Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    In letzter Zeit esse ich übellst viel, das macht mich total irre! Ich habe soo viel zugenommen, ich möchte umbedingt wieder weniger essen um dieses ganze Fett loszuwerden! :cry: Oder am besten gar nichts! :cry: Ich fühle mich so schwach, so eklig..Ich schäme mich richtig dafür! - Schwach jetzt im den Sinne das ich nicht stark genug bin zum hungern.

    Was ich total schrecklich finde, ich bin übers Wochenende mit meinen Eltern bei meinem Bruder, er weiß von meiner Essstörung(Wie meine Eltern), aber seine Verlobte nicht. Das kommt doch total affig wenn ich mich weigern will zu essen&so?! :cry: Oh mein Gott, ich bin so am durchdrehen!

    Kommentar


      Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
      Ich weiß gar nicht, ob ich das versprechen könnte. Ich sage bei Sowas immer ich will versuchen, ob ich das hinkriege, aber ich kann es nicht versprechen und ich werde es auch nicht versprechen, weil ich nicht weiß, ob ich das einhalten kann und ich will keinen Enttäuschen.

      Aber ich finde es schon hart, das Deine Muter ein solches Versprechen haben möchte, das zeigt mir, dass sie sich immer noch nicht mit dem Thema beschäftig hat.

      Vllt findest Du ja ein paar Bücher, die sich mit dem Thema beschäftigen, die Du ihr zeigen kannst.
      Es war auch ziemlich hart.Ichhabe einfach ja gesagt ohne drüber nach zu denken.Sie hätte mich sonst genervt.Nun bin ich nicht mehr zu hause sondern unterwegs.Ich will trotzdem versuchen mich nicht zu erbrechen.

      Ja das finde ich auch.

      Das mit den Büchern oder Filmen ist ne gute Idee nur sie werden sie wohl nicht gucken oder lesen.Soie werdennur sagen was der mist soll und das wir das ausgemacht haben.

      Kommentar


        Zitat von PSSCCHT Beitrag anzeigen
        Schwach jetzt im den Sinne das ich nicht stark genug bin zum hungern.
        Das erinnert mich an ein Gespräch mit meinem damaligen Psychologen.
        Er hat mich fragt, ob ich finde, dass Magersüchtige stark sind. Ich meinte, auf der einen Seite sind sie es nicht, auf der anderen Seite schon. Das habe ich damit erklärt, dass Stärke dazu gehört, um dem Hunger zu widerstehen und so. Er hat das nicht als Argument angesehen sondern blieb dabei, dass Magersüchtige schwach sind.
        Tja, wenn er meint. Der hatte aber auch keine Ahnung, trotz seines Berufs...

        Auf alle Fälle hoffe ich für dich, dass du die Zeit dort ganz gut überstehst. Versuch, dich auf's Essen einzulassen. Viel Glück!

        Auch den anderen hier wünsche ich, dass sie dem Wunsch zu Erbrechen widerstehen können, mit ihren Mitmenschen besser klar kommen und das Essen keine Probleme bereitet. Ich weiß, so einfach geht das nicht, aber ich wünsche euch trotzdem das Beste.

        Kommentar


          Ich schreibe dann hier jetzt auch mal..

          Dass mein Essverhalten nicht so ganz normal ist, ist mir eigentlich schon relativ lange bewusst. Vor ein paar Monaten ist das ganze dann ein bisschen ausgeartet (paar Tage hungern, dann FA, kotzen usw.) und das ging auch relativ lange so. Irgendwann habe ich mich dann wieder einigermaßen gefangen und versucht auf eine gesunde Weise abzunehmen (gesunde Ernähnrung, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, Sport, kein Erbrechen). Vor ein paar Wochen ist es dann aber wieder so schlimm geworden und seit dem ich vor ein paar Tagen das erste mal Blut erbrochen habe, ist mir bewusst geworden, dass ich wohl doch tiefer in der ganzen Sache stecke, als mir eigentlich bewusst war.
          Langsam merke ich auch, wie es mich von innen immer weiter einnimmt. Alles dreht sich nur noch ums Essen, Kalorien und Sport. Sobald irgendwas spontanes mit dem Essen passiert (z.b. jemand bringt Kuchen mit und ich wusste das nicht), kommt einfach alles total durcheinander. Ich weiß grade irgendwie nicht, wie ich das genau beschreiben soll.

          Mein Problem ist jetzt, dass ich eine Freundin habe, die angeblich Binge-Eating hatte. Sie geht damit irgendwie total offen um (was für mich total unvorstellbar wäre, aber naja) und erzählt allen, auch mir, wie schlimm das doch ist, wie man die Kontrolle verliert, wie fertig sie doch ist usw.
          Ab und an kochen wir auch mal zusammen mit noch einer anderen Freundin und sie versucht dann immer allen anderen extra viel Essen aufzufüllen, erzählt wie viel sie schon abgenommen hat und dass sie ja heute schn so viel gegessen hat und sich das eigentlich nicht mehr leisten kann. Auch wenn man dann sagt, dass man keinen Hunger mehr hat, kommt dann "Ach komm, ist doch so lecker, iss doch noch ein bisschen" oder sowas in der Art. Versteht ihr was ich meine?

          Ich kann damit einfach nicht umgehen. Ich mag sie wirklich, aber ich distanziere mich immer mehr von ihr, weil mich das einfach so fertig macht, wenn sie immer erzählt, wie schrecklich das doch ist und wie schlecht es ihr geht und alles und man selbst daneben sitzt und versucht sie aufzumuntern, aber sie sich nen Dreck für einen interessiert. War jemand schonmal in so einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

          Kommentar


            Zitat von laara Beitrag anzeigen
            Ich schreibe dann hier jetzt auch mal..

            Dass mein Essverhalten nicht so ganz normal ist, ist mir eigentlich schon relativ lange bewusst. Vor ein paar Monaten ist das ganze dann ein bisschen ausgeartet (paar Tage hungern, dann FA, kotzen usw.) und das ging auch relativ lange so. Irgendwann habe ich mich dann wieder einigermaßen gefangen und versucht auf eine gesunde Weise abzunehmen (gesunde Ernähnrung, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, Sport, kein Erbrechen). Vor ein paar Wochen ist es dann aber wieder so schlimm geworden und seit dem ich vor ein paar Tagen das erste mal Blut erbrochen habe, ist mir bewusst geworden, dass ich wohl doch tiefer in der ganzen Sache stecke, als mir eigentlich bewusst war.
            Langsam merke ich auch, wie es mich von innen immer weiter einnimmt. Alles dreht sich nur noch ums Essen, Kalorien und Sport. Sobald irgendwas spontanes mit dem Essen passiert (z.b. jemand bringt Kuchen mit und ich wusste das nicht), kommt einfach alles total durcheinander. Ich weiß grade irgendwie nicht, wie ich das genau beschreiben soll.

            Mein Problem ist jetzt, dass ich eine Freundin habe, die angeblich Binge-Eating hatte. Sie geht damit irgendwie total offen um (was für mich total unvorstellbar wäre, aber naja) und erzählt allen, auch mir, wie schlimm das doch ist, wie man die Kontrolle verliert, wie fertig sie doch ist usw.
            Ab und an kochen wir auch mal zusammen mit noch einer anderen Freundin und sie versucht dann immer allen anderen extra viel Essen aufzufüllen, erzählt wie viel sie schon abgenommen hat und dass sie ja heute schn so viel gegessen hat und sich das eigentlich nicht mehr leisten kann. Auch wenn man dann sagt, dass man keinen Hunger mehr hat, kommt dann "Ach komm, ist doch so lecker, iss doch noch ein bisschen" oder sowas in der Art. Versteht ihr was ich meine?

            Ich kann damit einfach nicht umgehen. Ich mag sie wirklich, aber ich distanziere mich immer mehr von ihr, weil mich das einfach so fertig macht, wenn sie immer erzählt, wie schrecklich das doch ist und wie schlecht es ihr geht und alles und man selbst daneben sitzt und versucht sie aufzumuntern, aber sie sich nen Dreck für einen interessiert. War jemand schonmal in so einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?
            Hay du,
            Also mit dem Essen und erbrechen das kenne ich nur zu gut.Ich weiß wie das ist.
            Ja ich war schon mal in so einer Situation.Es war Horror.Ich habe dann so gehandelt das ich ihr gesagt habe das es nicht um sie geht sondern mal um mich und mir es grade mies geht weil die meisten die das jetzt wissen sich drüber lustig machen und Sprüche klopfen.

            Sie hat es dann eingesehen und hat mit mir über mein Problem geredet.

            Versuche malmit ihr zu reden und wenn das nicht klappt ist es keine gute Freundin muss ich mal so sagen.Weil Freunde die dann nur an sich denken und nur sich sehen sind egoistisch und falsch.

            Kommentar


              Zitat von Aylissa Beitrag anzeigen
              Sorry dass ich mich gestern nicht mehr gemeldet habe ,aber mir gehts momentan richtig schlimm .
              Ich wollte was ändern und habe probiert zu essen ,ich habe gestern wieder erbrochen und gerade fühle ich mich mega schlecht ,weil ich was gegessen habe .Mein schlechtes Gewissen ist so groß ,dass ich am heulen bin und einen Nervenzusammenbruch habe . Und nächste Woche will meine Freundin mit mir schwimmen gehen und ich muss dann da rum laufen wie ne fette Qualle .
              Und mein Freund meinte schon ich würde so wenig essen ,aber ich fühle mich trotzdem so schrecklich .
              Ich hoffe, dass esDir wieder besser geht.

              Ich habe jetzt auch das Buch da, das Du bestellt hast. Ich werde es mal Durcharbeiten und Dir dann sagen, ob ich es Dir empfehlen kann oder nicht.

              Kommentar


                Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
                Es war auch ziemlich hart.Ichhabe einfach ja gesagt ohne drüber nach zu denken.Sie hätte mich sonst genervt.Nun bin ich nicht mehr zu hause sondern unterwegs.Ich will trotzdem versuchen mich nicht zu erbrechen.

                Ja das finde ich auch.

                Das mit den Büchern oder Filmen ist ne gute Idee nur sie werden sie wohl nicht gucken oder lesen.Soie werdennur sagen was der mist soll und das wir das ausgemacht haben.
                Ich sage demnächst noch was dazu, nur im Moment geht´s mir nicht so toll. Ich habe mich so auf den Tag gefreut. Mein bester Freund hat mich gefragt ob ich mit ihm und ein paar anderen Auf den Rummelplatz wollte klar, habe mich gefreut drauf. Dann Absage, den anderen war zu kalt, dann wollte ich eig alleine hin. Dann Streit und Frust mit meiner Mutter.
                War so frustriert, dass ich auf nichts mehr Lust habe. Habe mir zwar noch was zum Frühstücken gemacht, aber auch das habe ich noch nicht mal angerührt vor Frust und jetzt will ich einfach nur noch gemein sein zu mir und meinem Kürper.

                Ich hoffe Euch geht es besser.

                Kommentar


                  Zitat von laara Beitrag anzeigen
                  Ich schreibe dann hier jetzt auch mal..

                  Dass mein Essverhalten nicht so ganz normal ist, ist mir eigentlich schon relativ lange bewusst. Vor ein paar Monaten ist das ganze dann ein bisschen ausgeartet (paar Tage hungern, dann FA, kotzen usw.) und das ging auch relativ lange so. Irgendwann habe ich mich dann wieder einigermaßen gefangen und versucht auf eine gesunde Weise abzunehmen (gesunde Ernähnrung, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, Sport, kein Erbrechen). Vor ein paar Wochen ist es dann aber wieder so schlimm geworden und seit dem ich vor ein paar Tagen das erste mal Blut erbrochen habe, ist mir bewusst geworden, dass ich wohl doch tiefer in der ganzen Sache stecke, als mir eigentlich bewusst war.
                  Langsam merke ich auch, wie es mich von innen immer weiter einnimmt. Alles dreht sich nur noch ums Essen, Kalorien und Sport. Sobald irgendwas spontanes mit dem Essen passiert (z.b. jemand bringt Kuchen mit und ich wusste das nicht), kommt einfach alles total durcheinander. Ich weiß grade irgendwie nicht, wie ich das genau beschreiben soll.

                  Mein Problem ist jetzt, dass ich eine Freundin habe, die angeblich Binge-Eating hatte. Sie geht damit irgendwie total offen um (was für mich total unvorstellbar wäre, aber naja) und erzählt allen, auch mir, wie schlimm das doch ist, wie man die Kontrolle verliert, wie fertig sie doch ist usw.
                  Ab und an kochen wir auch mal zusammen mit noch einer anderen Freundin und sie versucht dann immer allen anderen extra viel Essen aufzufüllen, erzählt wie viel sie schon abgenommen hat und dass sie ja heute schn so viel gegessen hat und sich das eigentlich nicht mehr leisten kann. Auch wenn man dann sagt, dass man keinen Hunger mehr hat, kommt dann "Ach komm, ist doch so lecker, iss doch noch ein bisschen" oder sowas in der Art. Versteht ihr was ich meine?

                  Ich kann damit einfach nicht umgehen. Ich mag sie wirklich, aber ich distanziere mich immer mehr von ihr, weil mich das einfach so fertig macht, wenn sie immer erzählt, wie schrecklich das doch ist und wie schlecht es ihr geht und alles und man selbst daneben sitzt und versucht sie aufzumuntern, aber sie sich nen Dreck für einen interessiert. War jemand schonmal in so einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?
                  Im Moment habe ich ähnliche Probleme, allerdingst Erbreche ich mich meistens nicht. Bei mir entsteht das meistens aus Frust, dass ich nichts esse, so wie heute. Ich kämpfe dann mit mir und schaffe es doch nicht was zu essen.

                  Ist auch ein komisches Gefühl, ich gehe manchmal weg und denke daran, wie ich früher immer unterwegs was gegessen hat, wenn man was leckeres an einem Stand gesehen hat und auf einmal Lust darauf bekam, das ist bei mir irgendwie weg. Oder auch wenn ich zum Einkaufen gehe, früher habe ich immer was leckeres entdeckt. Heute ist es eher umgekehrt, ich gehe in den Laden, weil ich was zum essen kaufen will auf das ich Lust habe und am Ende kaufe ich es doch nicht, weil ich denke, ich esse es ja doch nicht.

                  Was Deine Beschreibung betrifft, Du solltest dringend was tun, wenn Du schon Blut erbricht ist das gar nicht gut.

                  Was ist denn Binge-Eating?

                  Hast u Jemanden mit dem Du reden kannst? Eine Anlaufstelle. Freunde, Bekannte? Oder wäre es möglich zu einer Beratungsstelle zu gehen?

                  Ich kenne auch das, was Du im letzten Absatz beschrieben hast. Das bringt alles nicht viel, ihr machst Euch so beide kaputt. Ihr solltet versuchen irgendwie miteinander zu reden, so dass Ihr beide was davon habt. Vllt git es Jemanden, der zwischen Euch vermitteln kann. Habt Ihr einene gemeinsamen Freund/in der die mit Euren Problemen vertraut ist? Ansonsten eventull man zusammen zu einer Beratungsstelle gehen. Könntest Du Dir vorstellen, dass Ihr das hinkriegt?

                  Kommentar


                    Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
                    Hay du,
                    Also mit dem Essen und erbrechen das kenne ich nur zu gut.Ich weiß wie das ist.
                    Ja ich war schon mal in so einer Situation.Es war Horror.Ich habe dann so gehandelt das ich ihr gesagt habe das es nicht um sie geht sondern mal um mich und mir es grade mies geht weil die meisten die das jetzt wissen sich drüber lustig machen und Sprüche klopfen.

                    Sie hat es dann eingesehen und hat mit mir über mein Problem geredet.

                    Versuche malmit ihr zu reden und wenn das nicht klappt ist es keine gute Freundin muss ich mal so sagen.Weil Freunde die dann nur an sich denken und nur sich sehen sind egoistisch und falsch.
                    das Problem ist ja, dass sie gar nichts von meinen Essensproblemen weiß und ich habe auch eigentlich nicht vor, ihr davon zu erzählen.
                    Es ist halt nur scheiße, wenn einer immer erzählt, wie dreckig es ihm geht und denkt, dass der andere das gar nicht kennt und man selbst daneben sitzt, lächelt und so tut als ob nichts wäre.

                    Kommentar


                      Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
                      Im Moment habe ich ähnliche Probleme, allerdingst Erbreche ich mich meistens nicht. Bei mir entsteht das meistens aus Frust, dass ich nichts esse, so wie heute. Ich kämpfe dann mit mir und schaffe es doch nicht was zu essen.

                      Ist auch ein komisches Gefühl, ich gehe manchmal weg und denke daran, wie ich früher immer unterwegs was gegessen hat, wenn man was leckeres an einem Stand gesehen hat und auf einmal Lust darauf bekam, das ist bei mir irgendwie weg. Oder auch wenn ich zum Einkaufen gehe, früher habe ich immer was leckeres entdeckt. Heute ist es eher umgekehrt, ich gehe in den Laden, weil ich was zum essen kaufen will auf das ich Lust habe und am Ende kaufe ich es doch nicht, weil ich denke, ich esse es ja doch nicht.

                      Was Deine Beschreibung betrifft, Du solltest dringend was tun, wenn Du schon Blut erbricht ist das gar nicht gut.

                      Was ist denn Binge-Eating?

                      Hast u Jemanden mit dem Du reden kannst? Eine Anlaufstelle. Freunde, Bekannte? Oder wäre es möglich zu einer Beratungsstelle zu gehen?

                      Ich kenne auch das, was Du im letzten Absatz beschrieben hast. Das bringt alles nicht viel, ihr machst Euch so beide kaputt. Ihr solltet versuchen irgendwie miteinander zu reden, so dass Ihr beide was davon habt. Vllt git es Jemanden, der zwischen Euch vermitteln kann. Habt Ihr einene gemeinsamen Freund/in der die mit Euren Problemen vertraut ist? Ansonsten eventull man zusammen zu einer Beratungsstelle gehen. Könntest Du Dir vorstellen, dass Ihr das hinkriegt?
                      Das ich zu wenig esse, kommt zwar auch ab und an vor, aber meistens ist es halt doch eher viel zu viel.

                      Wenn ich einkaufen gehe, brauche ich auch immer ewig um mich für etwas zu entscheiden, Süßigkeiten oder so kaufe ich mittlerweile auch gar nicht mehr, sondern nur noch das, was meine Mutter mir auf den Einkaufszettel schreibt und auch da dann möglichst das Kalorien- und Fettärmste.

                      Binge-Eating ist, wenn man außer Kontrolle gerät und viel zu viel isst, aber das dann nicht wieder erbricht. So nimmt man halt auf Dauer zu.

                      Ne, um ehrlch zu sein möchte ich auch mit niemandem drüber reden, weil es mir total unangenehm ist und ich mich auch total dafür schäme.
                      Ich habe schonmal darüber nachgedacht es meinem freund zu sagen, der weiß ja auch von dem SvV, aber ich habe Angst, dass er mich dann für völlig bekloppt hält oder sich vor mir ekelt. Außerdem würde er dann ja wohl mehr auf mein Essverhalten achten und das will ich auch nicht.

                      Das problem ist ja, dass sie davon nichts weiß.

                      Kommentar


                        Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
                        Ich sage demnächst noch was dazu, nur im Moment geht´s mir nicht so toll. Ich habe mich so auf den Tag gefreut. Mein bester Freund hat mich gefragt ob ich mit ihm und ein paar anderen Auf den Rummelplatz wollte klar, habe mich gefreut drauf. Dann Absage, den anderen war zu kalt, dann wollte ich eig alleine hin. Dann Streit und Frust mit meiner Mutter.
                        War so frustriert, dass ich auf nichts mehr Lust habe. Habe mir zwar noch was zum Frühstücken gemacht, aber auch das habe ich noch nicht mal angerührt vor Frust und jetzt will ich einfach nur noch gemein sein zu mir und meinem Kürper.

                        Ich hoffe Euch geht es besser.
                        Oh okay das verstehe ich total.Das ist echt doof hoffentlich geht es dir bald wieder besser.

                        Ich hasse Feiertage da nimmt man zu und ich halte es nicht aus.Ich habe diese Gefühl durch zu drehen wenn ich nicht erbreche.

                        Ich dreh voll ab.

                        Kommentar


                          Zitat von PSSCCHT Beitrag anzeigen
                          In letzter Zeit esse ich übellst viel, das macht mich total irre! Ich habe soo viel zugenommen, ich möchte umbedingt wieder weniger essen um dieses ganze Fett loszuwerden! :cry: Oder am besten gar nichts! :cry: Ich fühle mich so schwach, so eklig..Ich schäme mich richtig dafür! - Schwach jetzt im den Sinne das ich nicht stark genug bin zum hungern.

                          Was ich total schrecklich finde, ich bin übers Wochenende mit meinen Eltern bei meinem Bruder, er weiß von meiner Essstörung(Wie meine Eltern), aber seine Verlobte nicht. Das kommt doch total affig wenn ich mich weigern will zu essen&so?! :cry: Oh mein Gott, ich bin so am durchdrehen!
                          Ich kann verstehen, dass du total durcheinander bist, aber deine Sorgen sind größtenteils unberechtigt. Du wirst das schaffen, du hast bisher auch alles geschafft, also vertrau dir selbst. Dann wirst du das schaffen

                          Und bitte achte ein bisschen auf deine Schreibweise, denn es ist natürlich absolut ok mal durcheinander zu sein und dann hier alles loszuwerden, aber dieser Post war zumindest für mich schon ziemlich triggernd.

                          Kommentar


                            Zitat von laara Beitrag anzeigen
                            Das ich zu wenig esse, kommt zwar auch ab und an vor, aber meistens ist es halt doch eher viel zu viel.

                            Wenn ich einkaufen gehe, brauche ich auch immer ewig um mich für etwas zu entscheiden, Süßigkeiten oder so kaufe ich mittlerweile auch gar nicht mehr, sondern nur noch das, was meine Mutter mir auf den Einkaufszettel schreibt und auch da dann möglichst das Kalorien- und Fettärmste.

                            Binge-Eating ist, wenn man außer Kontrolle gerät und viel zu viel isst, aber das dann nicht wieder erbricht. So nimmt man halt auf Dauer zu.

                            Ne, um ehrlch zu sein möchte ich auch mit niemandem drüber reden, weil es mir total unangenehm ist und ich mich auch total dafür schäme.
                            Ich habe schonmal darüber nachgedacht es meinem freund zu sagen, der weiß ja auch von dem SvV, aber ich habe Angst, dass er mich dann für völlig bekloppt hält oder sich vor mir ekelt. Außerdem würde er dann ja wohl mehr auf mein Essverhalten achten und das will ich auch nicht.

                            Das problem ist ja, dass sie davon nichts weiß.
                            Isst Du wirklich zu viel oder kommt es Dir nur so vor? Brauchst Du mir nicht zu beantworten, versuche es Dir selbst zu beantworten.

                            Na toll, dann wird das vor allen Deine Mutter toll finden, dass Du nicht sovel kaufst.

                            Danke.

                            Aber habe ich das richtig verstanden Dass diese Freundinn auch eine ES hat. Dann wäre es vllt sinnvoll mit ihr drüber zu reden.

                            Das mit dem Freund kann ich fast verstehen, sicher hat man Angst, dass jemande darauf achtete, wenn er es weiß. Aber wäre das so schlimm? Ok, man fühlt sich überwacht,
                            Wenn er Dich libt, wird er vllt sogar versuchen Dir zu helfen. Aber a ist natürlich immer das Gefühl, dass man überwacht wird und das will man nicht. Andererseits müsste er es doch auch iwann merken oder meinst Du nicht?

                            Kommentar


                              Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
                              Isst Du wirklich zu viel oder kommt es Dir nur so vor? Brauchst Du mir nicht zu beantworten, versuche es Dir selbst zu beantworten.

                              Na toll, dann wird das vor allen Deine Mutter toll finden, dass Du nicht sovel kaufst.

                              Danke.

                              Aber habe ich das richtig verstanden Dass diese Freundinn auch eine ES hat. Dann wäre es vllt sinnvoll mit ihr drüber zu reden.

                              Das mit dem Freund kann ich fast verstehen, sicher hat man Angst, dass jemande darauf achtete, wenn er es weiß. Aber wäre das so schlimm? Ok, man fühlt sich überwacht,
                              Wenn er Dich libt, wird er vllt sogar versuchen Dir zu helfen. Aber a ist natürlich immer das Gefühl, dass man überwacht wird und das will man nicht. Andererseits müsste er es doch auch iwann merken oder meinst Du nicht?

                              jap, wäre schlimm für mich.
                              Ja, früher oder später wird er es wohl irgendwann merken, aber wir essen eigentlich zeimlich selten zusammen.

                              Kommentar


                                Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
                                Oh okay das verstehe ich total.Das ist echt doof hoffentlich geht es dir bald wieder besser.

                                Ich hasse Feiertage da nimmt man zu und ich halte es nicht aus.Ich habe diese Gefühl durch zu drehen wenn ich nicht erbreche.

                                Ich dreh voll ab.
                                Ich arbeite an mir. Wie auch immer.

                                Ich hasse Feiertage eher aus anderen Gründen. Versuche das ein Bisschen unter Kontrolle zu kriegen. Ich weiß, dass ist schwer. Versuche Dir mal alle Nachteile vom Erbrechen aufzuschreiben, vllt hilft Dir das ein Bisschen davon wegzukommen.

                                Kleiner Gag am Rande: Ich nehme die Pille, damit bin ich wenigstens 21 Tage im Monat zuverlässig gegen Erbrechen geschützt.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X