Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von smileyLouLou Beitrag anzeigen
    Hey, das klingt ja echt super!! Das mit dem Blick im Spiegel ist aber normal, denk ich. Ich glaub auch dass man, wenn man mal essgestört war, nie wieder komplett da raus kommt. Man kann halt seine Erinnerungen an die Zeit nicht löschen. Aber das macht ja nichts, im Gegenteil, vielleicht kann man ja sogar daran wachsen und an Stärke gewinnen.
    ich freu mich jedenfalls total für dich. Und verliebt sein ist schöööön ach was, vielleicht wird's ja auch was ;P

    bei mir läuft es momentan eigentlich echt gut. Ich hab mich gut eingelebt in der Klinik und fühl mich auch ziemlich wohl, die Therapien sind alle richtig toll, machen auch manchmal Spaß und bringen glaub ich echt was. Vom Gewicht her ging es leider noch nicht wirklich hoch, aber das wird schon noch, denk ich...
    Und ich hab heute einen riesengroßen Fortschritt für mich selbst gemacht, als ich beschlossen hab, keine Kalorien mehr zu zählen. Ich hab es die letzte Zeit nie wirklich genau gemacht, aber trotzdem immer noch so geschätzt und so. Aber heute war es mir nach dem Mittagessen einfach zu doof, mir den Kopf darüber zu zerbrechen, wieviel Kalorien ein "Wirsingrahmstrudel in Kümmelsauce" hat, und hab es dann einfach gelassen. Bin voll stolz auf mich - auch wenn es hier keiner mitbekommen hat.^^

    Liebe Grüße und weiterhin gaaaaaanz viel Kraft euch allen!! <3

    ...und Tally2011: Deine Story hat mich schon echt beunruhigt, ich wünsch dir alles alles Gute und halt dir die Daumen, dass das bald wieder besser wird...!!
    Das ist sehr lieb Von dir, danke!

    Ich finde es übrigens auch ganz mutig, den entscheidenen Schritt Richtung Klinik getan zu haben!
    Und den Fortschritt, schon mal keine Kalorien mehr zu zählen oder zu schätzen ist ernorm, da kannst du wirlich stolz auf dich sein
    Auch dir alles Liebe und viel Kraft, zum gesund werden!

    Kommentar


      Zitat von leichtathletik-maedchen Beitrag anzeigen
      Haha, schön wieder was von dir zu hören, mein kleiner Lieblingspedo
      Mir geht es zur Zeit einfach gar nicht gut, es läuft total schlecht und durch einen Arschtritt von dieNo (vielen Dank nochmal, meine Liebe!), habe ich es dann einfach gemacht.
      Also es steht noch nichts fest, aber der erste Schritt ist immerhin getan.

      Wie geht es dir? Läuft es gut bei dir?
      Und natürlich wirst du informiert! <3



      Und vielen Dank auch an alle anderen, die geantwortet haben! Ich wünsche euch auch alles Gute (:
      Pedo-Power!
      Ach mann Hat sich da mittlerweile was ergeben?
      Du glaubst echt nicht, wieeee stolz ich auf dich bin!<3

      Nein, nicht wirklich. Meine Stimmung ist, seit wir das letzte Mal geschrieben haben, am Tiefpukt, mein Gewicht dafür höher als vor der ES.

      was anderes bleibt dir deinem Lieblingspedo gegenüber auch gar nicht übrig. <3

      Kommentar


        Zitat von Tally2011 Beitrag anzeigen
        Genau Das gleiche denke ich auch. Ich denke, dass war bzw ist ein entscheidener Schritt Richtung der Normalität, dem Wunsch der ES den Kopf zubieten oder wie man Das sagt.
        Wie geht es dir denn momentan?
        Das ist doch super
        Aber hoffentluch geht das mit dem Herz bald wieder weg. Ich drück dir ganz fest die Daumen!

        Mir geht es bescheiden... Ich schwanke immer zwischen Essen und Nicht-Essen und meistens siegt das Nicht-Essen oder wenig-essen. Aber trotzdem nehme ich nicht so viel ab wie ich es gerne am nächsten Tag haben würde. Ist ein bisschen schwer zu erklären aber vielleicht verstehst du ja was ich meine.

        Schule ist im Moment auch ziemlich stressig und ich geh jeden Tag um kurz vir neun schon ins Bett um einfach mal zu liegen.
        Und ich spüre wenn ich mehr als zehn Schritte schnell laufe mein linkes Bein nicht mehr. Zwar noch wie ich die Schritte mache, aber vom Oberschenkel bis zum Knöchel fühl ich nichts.
        Also alles in allem eine beschissene Situation im Moment, aber was will man machen.

        Noch mal gute Besserung an dich. :***

        @smileyLouLou: wir kennen uns zwar nicht wirklich aber ich habe sehr lange dieses Forum mitverfolgt und ich freu mich dass du es endlich geschafft hast dich zu überwinden und dass dir die Therapie auch ein bisschen Spaß macht! alles Gute und ich glaube wenn du durchhältst wartet ein "neues" Leben auf dich. LG <3

        Kommentar


          Ich muß auch mal wieder was schreiben. Wer mich kennt weiß, was mir Mädchen und Mädchen.de bedeutet, manche wissen sogar warum und Ihr wisst, dass es für mich schon (fast) eine Folter ist, wenn ich mal einen Tag nicht hier bin.

          Wenn man jetzt mal ein paar Wochen oder jetzt sogar fast 2 Monate nichts von mir hört, kann das kein gutes Zeichen sein.

          Ich bin zu Weihnachten ziemlich abgestürzt.

          Ich freue mich immer das ganze Jahr auf Weihnachten und die stimmungsvolle und festliche Vorweihnachtszeit. Im November hatte ich auch noch etwas Weihnachtsstimmung bzw. Vorfreude. Bis zum 20.12. haben sich dann soviel Dinge ereignet, die mich zunehmend trauriger gestimmt und runtergezogen und lustlos gemacht haben.

          Am 24.12 habe ich dann wieder mit SVV angefangen, weil die Stimmung einfach hin war und ich hatte einfach keinen zum Reden.

          Ich weiß nicht, ob das schon mit dem überrschenden Tod meines Freundes im Sommer angefangen hat, aber irgendwie hatte ich immer weniger Hunger. Die Weihnachtszeit hätte es mir sicher erleichtert was zu Essen, besonders auf die typischen Weihnachtleckerien hätte ich mich gefreut und hätte mich sicher wieder etwas aufgemuntern, aber all´ das gab es in diesem Jahr nicht bei uns. Meine Mutter hatte kein Weihnachtsgepäck gebacken, hatte auch keine Lust darauf, auch von den wenigen Weihnachtsachen die ich gekauft habe, blieb für mich dann auch nichts mehr übrig, auch wenn ich auf diese Sachen wirklich mal Lust gehabt hätte und vllt wenigsten davon was gegessen hätte.

          "Unterstüzt" wurde das Ganze dann noch von meiner Mutter, die sagte: ich brauche gar nichts zu kochen, Du isst sowieso nix" So gab es zu Weihnachten auch kein Festessen und auch sonst kaum was. Auch das Käsefondue (darf man das sagen, sonst nehme ich es raus?) auf das ich mich riesig gefreut hatte, fand weder an Weihnachten noch an Silverster statt.

          In der Silvesternacht hatte ich Nachtschicht, auch da gab es nicht viel zu feiern. Gegen Mitternacht bin ich mal kurz nach Hause, um wenigstens die ersten Minuten des Jahres zu Hause zu erleben.

          Kurz nach Mitternacht habe ich mich übergeben und mir eingeredet, das hat jetzt nichts mit ES zu tun, das ist jetzt nur weil ich meine Tage habe und da kann das schon mal passieren.

          Trotzdem habe ich mir überlegt, ob ich mir da nicht mal Gedanken drüber machen sollte, denn auch an anderen Tagen hatte ich mich übergeben. da habe ich mir dann gesagt:Nein, hat nichts mit ES zu tun, sondern nur weil Du eine Magen-Darm-Grippe hast oder weil Du was falsches gegessen hast.
          Lezteres mag sogar stimmen. Tatsächlich habe ich Sachen gegessen, von denen ich wußte, dass ich sie nicht vertrage und sie eventuell wieder rauskommen könnten.

          Ich habe in den letzten zwei Monaten relativ wenig gegessen, habe gemerkt, dass ich abnehme, schwächer werde mich schlapp und krank fühle, bin praktisch nur noch aufgestanden, wenn ich arbeiten mußte und habe sonst geschlafen, an den Tagen, wo ich frei hatte, habe ich meistens im Bett gelegen und mich krank gefühlt. Auch das sind Gründe, warum Ihr in den letzten zwei Monaten praktisch nichts von mir gehört habt, ich habe fast das Gewicht erreicht, mit dem mein Freund zusammenbgebrochen ist und mit dem Rettungswagen in die Klinik kam. Ich bin also durchaus vorgewarnt und weiß, dass ich nicht so enden möchte.

          Wie geht´s weiter? ich habe die lezten 1-2 Monate nicht ganz ungenutz verstreichen lassen und weiß, dass es so nicht weitergehen kann. ich habe mir Bücher über Magersucht und Essstörungen besorgt und mich mit dem Thema beschäfftigt obwohl ich nie richtig zugeben wollte, dass ich betroffen sein könnte.

          Ich lese die Bücher, erkenne einige Situationen wieder und bei mir sind einige Warnlampen angegangen, weil mir vieles bekannt vorkommt, hoffentlich noch rechtzeitig, dass ich nicht weiter abrutsche. Könnte einer meiner Vorsätze für´s neue Jahr sein, mich wieder richtig, regelmässig und gesund zu ernähren.

          Ich höre einfach mal auf, sonst wird es zu lang, ich möchte auch keinen langweilen, ich wollte es mir einfach nur mal von der Seele schreiben und denke, dass ich mich jetzt wieder in Bisschen gefangen habe und dass es bei mir wieder langsam in die richtige Richtung geht,
           
          Liebe Grüße, Eure Tina
          Zuletzt geändert von Maedchen1990; 22.02.2013, 05:40.

          Kommentar


            Zitat von 11einself Beitrag anzeigen
            Nein, habe ich nicht. Würd mich auch mal interessieren, wie es den beiden geht..

            Mir gehts besser denn je, die Welt scheint ausnahmsweise mal richtig in Ordnung zu sein. Ich habe zugenommen, fühle mich auch nicht mehr so schlecht und müde, habe mehr Kraft. Die Essstörung ist so gut wie ganz weg (nur manchmal stört mich der Blick in den Spiegel extrem.. Aber ich rede es mir einfach wieder raus ) und im Vordergrund steht einfach das übertrieben epische Leben ! Ich bin momentan durchgehend mit Freunden unterwegs, fast jeden Tag besucht mich jemand oder ich besuche irgendwen, ooder wir gehen alle zusammen mal weg, abends wird noch schön gechattet & viel gezockt.. Ich habe mich sogar ausnahmsweise mal in jemanden verliebt, den ich als guten Freund bezeichnen kann (Dass es nichts wird & es keinen Sinn machen würde ist mir klar, aber naja, immerhin :b)
            Alles geil irgendwie..

            & bei dir? & bei euch anderen?
            Wow, das hört sich toll an und freut mich für Dich. Wie hast Du es geschafft da raus zu kommen, Du hörst Dich richtig gut gelaunt an, mach weiter so. ich finde das richtig toll.

            Das ist vllt auch bei mir der fehler gewesen, dass ich die letzte Zeit keinene zum rdend hatte, was bestit nicht dazu beigetrage hatte mich besser zu fühlen.

            Was bedeutete episches Leben?

            Ich wünsche Dir, dass es Dir auch weiterhin besser geht. LG Tina
            Zuletzt geändert von Maedchen1990; 22.02.2013, 05:38.

            Kommentar


              Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
              Wow, das hört sich toll an und freut mich für Dich. Wie hast Du es geschafft da raus zu kommen, Du hörst Dich richtig gut gelaunt an, mach weiter so. ich finde das richtig toll.

              Das ist vllt auch bei mir der fehler gewesen, dass ich die letzte Zeit keinene zum rdend hatte, was bestit nicht dazu beigetrage hatte mich besser zu fühlen.

              Was bedeutete episches Leben?

              Ich wünsche Dir, dass es Dir auch weiterhin besser geht. LG Tina

              Danke <3
              Kämpfen, nicht aufgeben, Hoffnung haben und einen Sinn im Leben finden. Ja, ich bin momentan dauer-gut-gelaunt. Der wichtigste Grund, wieso ich überhaupt angefangen habe, gegen die ES zu kämpfen, war einfach wegen meinen Freunden. Ich liebe meine Leute einfach viel zu sehr & will auch alle Gelegenheiten nutzen, mit ihnen zusammen zu sein. Das würde in einer ES niemals gehen. Wie könnte ich kraftlos, schwach und hungrig den ganzen Tag lang unterwegs sein? Keine Chance!

              Wenn man niemanden zum Reden hat, fühlt man sich echt mies. Ich kenne das. Und dann auch noch blöde Kommentare von manchen zu hören, was es nur noch schlimmer macht. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich mit niemanden darüber reden konnte, & eines Tages dann kam eine ehemalige Freundin zu mir & sagte, wie sehr sie sich Sorgen machen würde. Das war echt lieb & gab mir wieder nen Kräfteschub.

              Episches Leben? Das ist einfach totales Glücklichsein. (Naja, fast ) Wenn einfach alles so läuft, wie es laufen soll. Wenn so gut wie nichts zur Zufriedenheit fehlt. Das ist episch <3

              Danke, dir auch. & ganz viel Kraft, nicht aufgeben!

              Kommentar


                Zitat von FragAlice Beitrag anzeigen
                Das ist doch super
                Aber hoffentluch geht das mit dem Herz bald wieder weg. Ich drück dir ganz fest die Daumen!

                Mir geht es bescheiden... Ich schwanke immer zwischen Essen und Nicht-Essen und meistens siegt das Nicht-Essen oder wenig-essen. Aber trotzdem nehme ich nicht so viel ab wie ich es gerne am nächsten Tag haben würde. Ist ein bisschen schwer zu erklären aber vielleicht verstehst du ja was ich meine.

                Schule ist im Moment auch ziemlich stressig und ich geh jeden Tag um kurz vir neun schon ins Bett um einfach mal zu liegen.
                Und ich spüre wenn ich mehr als zehn Schritte schnell laufe mein linkes Bein nicht mehr. Zwar noch wie ich die Schritte mache, aber vom Oberschenkel bis zum Knöchel fühl ich nichts.
                Also alles in allem eine beschissene Situation im Moment, aber was will man machen.

                Noch mal gute Besserung an dich. :***

                @smileyLouLou: wir kennen uns zwar nicht wirklich aber ich habe sehr lange dieses Forum mitverfolgt und ich freu mich dass du es endlich geschafft hast dich zu überwinden und dass dir die Therapie auch ein bisschen Spaß macht! alles Gute und ich glaube wenn du durchhältst wartet ein "neues" Leben auf dich. LG <3
                Das hört sich wirklich nicht gut an
                Aber Was ist denn Mit deinem Bein los? Das klingt nicht gerade gesund.
                Das Mit dem weniger wiegen verstehe ich, Aber im Grunde ist es gut, dass du nicht mehr abnimmst.
                Gibt es schon neue Fortschritte in Richtung Therapie?

                Danke, auch Dir gute besserung! :-*

                Kommentar


                  Zitat von 11einself Beitrag anzeigen
                  Danke <3
                  Kämpfen, nicht aufgeben, Hoffnung haben und einen Sinn im Leben finden. Ja, ich bin momentan dauer-gut-gelaunt. Der wichtigste Grund, wieso ich überhaupt angefangen habe, gegen die ES zu kämpfen, war einfach wegen meinen Freunden. Ich liebe meine Leute einfach viel zu sehr & will auch alle Gelegenheiten nutzen, mit ihnen zusammen zu sein. Das würde in einer ES niemals gehen. Wie könnte ich kraftlos, schwach und hungrig den ganzen Tag lang unterwegs sein? Keine Chance!

                  Wenn man niemanden zum Reden hat, fühlt man sich echt mies. Ich kenne das. Und dann auch noch blöde Kommentare von manchen zu hören, was es nur noch schlimmer macht. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich mit niemanden darüber reden konnte, & eines Tages dann kam eine ehemalige Freundin zu mir & sagte, wie sehr sie sich Sorgen machen würde. Das war echt lieb & gab mir wieder nen Kräfteschub.

                  Episches Leben? Das ist einfach totales Glücklichsein. (Naja, fast ) Wenn einfach alles so läuft, wie es laufen soll. Wenn so gut wie nichts zur Zufriedenheit fehlt. Das ist episch <3

                  Danke, dir auch. & ganz viel Kraft, nicht aufgeben!
                  Ich wollte dich auch noch mal beglückwünschen zu deinem Erfolg!

                  In meinem Leben habe ich kaum Leute, mit denen ich reden kann. Eigentlich nur meine Cousine, mit der ich mich super verstehe, aber mit ihr bin ich viel zu fröhlich, als dass ich von etwas wie meiner ES reden könnte.

                  Es ist auch deprimierend, dass ich heute erst von einer Freundin erfahren habe, die wohl schon seit einem Jahr an Bulimie leidet. Ihr wird immer schlecht nach dem Essen und manchmal musste sie auch kotzen. Erst als eine andere Freundin gefragt hat, ob es jetzt besser wäre, habe ich davon erfahren, bin aber auch froh, dass es ihr wohl besser geht.

                  Dennoch. Zu merken, wie wenig es in meinem Leben gibt, an dem ich mich erfreue, wie wenige Menschen für mich da sind, das finde ich bitter. Allein der Gedanke an meine Familie und meine Cousine lässt mich weiterkämpfen. Ich wünsche euch allen ein besseres Leben und mehr Glück.
                  Kämpft weiter!

                  Kommentar


                    eine bekannte von mir ist jetzt an bulimie verstorben. so krass :/

                    Kommentar


                      Zitat von Tally2011 Beitrag anzeigen
                      Das hört sich wirklich nicht gut an
                      Aber Was ist denn Mit deinem Bein los? Das klingt nicht gerade gesund.
                      Das Mit dem weniger wiegen verstehe ich, Aber im Grunde ist es gut, dass du nicht mehr abnimmst.
                      Gibt es schon neue Fortschritte in Richtung Therapie?

                      Danke, auch Dir gute besserung! :-*
                      Ja das weiß ich auch nicht... Vor allem ist es nicht das Bein dass ich mir verletzt habe sondern das andere.... Also das was eigentlich gesund ist...

                      Nee es gibt in Richtung Therapie noch keinen Fortschritt. Naja nicht schlimm...

                      Alles Gute <3

                      Kommentar


                        Zitat von FragAlice Beitrag anzeigen
                        Ja das weiß ich auch nicht... Vor allem ist es nicht das Bein dass ich mir verletzt habe sondern das andere.... Also das was eigentlich gesund ist...

                        Nee es gibt in Richtung Therapie noch keinen Fortschritt. Naja nicht schlimm...

                        Alles Gute <3
                        machst du denn eine Thera bzw. wie lange schon?

                        Kommentar


                          Zitat von Tally2011 Beitrag anzeigen
                          Das ist sehr lieb Von dir, danke!

                          Ich finde es übrigens auch ganz mutig, den entscheidenen Schritt Richtung Klinik getan zu haben!
                          Und den Fortschritt, schon mal keine Kalorien mehr zu zählen oder zu schätzen ist ernorm, da kannst du wirlich stolz auf dich sein
                          Auch dir alles Liebe und viel Kraft, zum gesund werden!
                          Danke - der Schritt hat mich auch Überwindung gekostet
                          Aber es bringt echt total viel, hier zu sein. Bis jetzt fand ich jede einzelne Therapiestunde echt total interessant und oft hat sie mir auch was gebracht für mich selbst.
                          Jaa, ich bin auch total stolz - hab auch bis jetzt durchgehaten also klar, die Zahlen sind schon noch voll in meinem Kopf, aber ich zähle und rechne nicht mehr. ;D

                          Dankeschön für deine liebe Rückmeldung und alles alles Gute <3 ich glaub an dich!!!

                          Kommentar


                            Zitat von FragAlice Beitrag anzeigen
                            Mir geht es bescheiden... Ich schwanke immer zwischen Essen und Nicht-Essen und meistens siegt das Nicht-Essen oder wenig-essen. Aber trotzdem nehme ich nicht so viel ab wie ich es gerne am nächsten Tag haben würde. Ist ein bisschen schwer zu erklären aber vielleicht verstehst du ja was ich meine.

                            Schule ist im Moment auch ziemlich stressig und ich geh jeden Tag um kurz vir neun schon ins Bett um einfach mal zu liegen.
                            Und ich spüre wenn ich mehr als zehn Schritte schnell laufe mein linkes Bein nicht mehr. Zwar noch wie ich die Schritte mache, aber vom Oberschenkel bis zum Knöchel fühl ich nichts.
                            Also alles in allem eine beschissene Situation im Moment, aber was will man machen.

                            @smileyLouLou: wir kennen uns zwar nicht wirklich aber ich habe sehr lange dieses Forum mitverfolgt und ich freu mich dass du es endlich geschafft hast dich zu überwinden und dass dir die Therapie auch ein bisschen Spaß macht! alles Gute und ich glaube wenn du durchhältst wartet ein "neues" Leben auf dich. LG <3
                            Hey
                            erst mal danke für deine Antwort!! Ich kann dir echt versichern, die Klinik hier ist das beste, was mir im Bezug auf die Essstörung passieren konnte. Die Leute hier sind SO nett und genau wie du sagst, manche Therapien machen auch echt Spaß
                            Klar ist es manchmal anstrengend, aber ich merke, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ich fühl mich hier richtig wohl.

                            Deine Situation klingt ja leider nicht so toll... Siehst du denn eigentlich im Spiegel, dass du dünn bist? Das wäre nämlich echt super, weil du dir dann vielleicht sagen kannst "hey, ich BIN doch schon schlank, ich muss nicht abnehmen, ich darf essen, was ich möchte!"
                            Okay, das war jetzt ein bisschen übertrieben, ich glaub, so eine Denkweise ist einfach unrealistisch bei Essstörungen
                            Aber versuch vielleicht, dich mal jemandem anzuvertrauen, mit dem du gut reden kannst. Wenn du so jemanden hast, ist der erste Schritt getan und du bist wenigstens nicht mehr so allein...

                            Ich wünsch dir jedenfalls alles Liebe und viel Kraft, ich weiß, dass du sie hast, und ich weiß, dass du kämpfen kannst - du musst es nur wollen!

                            LG
                            smileyLouLou

                            Kommentar


                              Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
                              machst du denn eine Thera bzw. wie lange schon?
                              Hey.
                              Ich war bis vor ein paar Monaten in einer Tagesklink in Therapie, aber die wurde dann beendet weil es mir ja anscheinend besser ging.
                              Seitdem mache ich keine Therapie mehr obwohl meine Eltern versuchen da noch mal einen Termin zu bekommen. Die sind aber grade am renovieren und Umbauen, deswegwn nehmen siw nur die richtig dringenden Fälle die momentan in Therapie sind. Neue Termine machen sie im Moment gar nicht mehr. Wenn überhaupt jemand ans Telefon geht.
                              LG <3

                              Kommentar


                                Zitat von smileyLouLou Beitrag anzeigen
                                Hey
                                erst mal danke für deine Antwort!! Ich kann dir echt versichern, die Klinik hier ist das beste, was mir im Bezug auf die Essstörung passieren konnte. Die Leute hier sind SO nett und genau wie du sagst, manche Therapien machen auch echt Spaß
                                Klar ist es manchmal anstrengend, aber ich merke, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ich fühl mich hier richtig wohl.

                                Deine Situation klingt ja leider nicht so toll... Siehst du denn eigentlich im Spiegel, dass du dünn bist? Das wäre nämlich echt super, weil du dir dann vielleicht sagen kannst "hey, ich BIN doch schon schlank, ich muss nicht abnehmen, ich darf essen, was ich möchte!"
                                Okay, das war jetzt ein bisschen übertrieben, ich glaub, so eine Denkweise ist einfach unrealistisch bei Essstörungen
                                Aber versuch vielleicht, dich mal jemandem anzuvertrauen, mit dem du gut reden kannst. Wenn du so jemanden hast, ist der erste Schritt getan und du bist wenigstens nicht mehr so allein...

                                Ich wünsch dir jedenfalls alles Liebe und viel Kraft, ich weiß, dass du sie hast, und ich weiß, dass du kämpfen kannst - du musst es nur wollen!

                                LG
                                smileyLouLou
                                Hey
                                Wow das klingt echt super was du da über deinen Klinkaufenthalt schreibst. Du hast so eine positive Einstellung und ich denke dann kannst du auch endgültig von der ES loskommen! Viel Kraft.<3
                                Also meiner Mutter habe ich mich schon zum Teil anvertraut aber sie ist dann sofort ausgerastet und hat richtig geschimpft warum ich sie angelogen hab dass es wieder besser geworden ist. Aber ich dachte ja selber dass es besser wurde...
                                Naja auf jeden Fall will ich es meinen Freundinnen nicht so gerne anvertrauen weil sie mich schon beim ersten Mal praktisch kontrolliert haben was ich esse oder nicht und dann kam immer wenn ich was gegessen hatte von irgendwem "huck mal die isst also doch wieder normal".....
                                Und nein aber ich sehe mich im Spiegel nicht als dünn oder auch nicht so gerne als normal. Ich hab zu dicke Oberschenkel und ein zu breites Gesicht dafür.

                                Auf jeden Fall dir alles alles Gute und wenn was ist kannst du mir auch gerne eine Mail schicken
                                LG <3

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X