Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal hier geschrieben und iwer hatte gesagt, dass alles so klingt als hätte ich eine ES. Nur...ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll. Ganz normal ist mein Essverhalten vlt nicht, aber so schlimm doch auch wieder nicht?
    -
    Ein Freund von mir meint auch manchmal ich muss was essen undso, aber in der Schule hat bisher wohl niemand gemerkt, dass ich nichts esse. Ich gehe zwar immer mit wenn meine Freunde essen gehen und sitze bei ihnen, aber gesagt haben sie bis jetzt noch nichts. Teilweise finde ich es sogar gut, wenn andere essen und ich nicht. Ich bin dann immer froh, dass ich keine Kalorien aufnehme und die anderen dick werden und ich nicht. Ich weiß, nett ist das nicht.
    Hunger verspüre ich schon lange nicht mehr, daher esse ich auch fast gar nichts mehr. Ich sehe nicht wirklich einen Sinn darin etwas zu essen, wenn ich keinen Hunger habe, aber dennoch kann ich Mittags manchmal einfach nicht widerstehen. Das komische ist ja noch, ich koche und backe sehr gerne, nur essen mag ich es nicht.
    Zuletzt geändert von Swiftie13; 22.01.2013, 16:01.

    Kommentar


      Zitat von Swiftie13 Beitrag anzeigen
      Das komische ist ja noch, ich koche und backe sehr gerne, nur essen mag ich es nicht.
      Erstmal allgemein: ich finde die Beschreibung deines Essverhaltens etwas zu detailliert, beispielsweise der Nachmittag und dass du davor so und so lange nichts isst. Könntest du das editieren? Sorry, wenn das zu kleinlich rüberkommt.
      Und zu dem Satz: das ist bei soo vielen Essgestörten so. Man umgibt sich mit Essen, kocht, backt, schaut sich Rezepte an und isst letztendlich nichts. Ich war in schlimmsten Phasen richtig besessen von Essen. Ist ja auch klar, wenn man Hunger hat, denkt man auch ständig daran.

      Kommentar


        Zitat von Elleany Beitrag anzeigen
        DAs wundert mich echt, dass dein Stoffwechsel so schnell ist. Normalerweise wird der vom zu wenig essen ja eher langsam. Ich habe mein Gewicht jedenfalls ziemlich lange unfreiwillig gehalten, weil ich nicht mehr abnehmen konnte trotz weniger Kalorien, Hungerstoffwechsel nennt man das. Wenn du möglichst nicht abnehmen willst dann würde ich dir raten viele Nüsse zu essen oder auch Kalorienhaltiges zu trinken. Das macht kein Völlegefühl, bringt aber Kalorien rein.
        Nein ich verliere immer weiter an Gewicht. Logischerweise geht´s mir dann auch nicht sonderlich gut, bin dauernd müde und kränklich.
        Es ist nicht immer viel was ich verliere, aber wie du beschreibst das das Gewicht sich erst mal eine Weile einpendelt, das habe ich nicht.

        Nüsse kann ich keine Essen wegen Allergie. Und Überhaupt muss ich wegen den zig Unverträglichkeiten schauen was ich essen kann und was nicht etc. ... :/

        Außerdem will ich ja Anehmen... ich will nur nicht, dass ich will. Weißt du wie ich mein? Und so kriege ich total Panik, weil ich merke dass... das sogar Erfolg hat, sich von eig. nichts zu ernähren...
        Zuletzt geändert von Kruemelchen81; 22.01.2013, 16:08.

        Kommentar


          Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
          Erstmal allgemein: ich finde die Beschreibung deines Essverhaltens etwas zu detailliert, beispielsweise der Nachmittag und dass du davor so und so lange nichts isst. Könntest du das editieren? Sorry, wenn das zu kleinlich rüberkommt.
          Und zu dem Satz: das ist bei soo vielen Essgestörten so. Man umgibt sich mit Essen, kocht, backt, schaut sich Rezepte an und isst letztendlich nichts. Ich war in schlimmsten Phasen richtig besessen von Essen. Ist ja auch klar, wenn man Hunger hat, denkt man auch ständig daran.
          Okay, dankeschön ich habe es editiert.
          Das Problem ist, ich verspüre ja nicht einmal Hunger...

          Kommentar


            Zitat von Swiftie13 Beitrag anzeigen
            Okay, dankeschön ich habe es editiert.
            Das Problem ist, ich verspüre ja nicht einmal Hunger...
            Danke
            Wenn man unregelmäßig ist, (lange) hungert, ist der komplette Körper durcheinander und das Hunger-/Durstgefühl ist schon relativ schnell nicht mehr normal. Ich hatte Phasen, in denen ich komplett keinen Hunger hatte, obwohl ich (fast) nichts gegessen hatte. Und dann gibt es noch das komplette Gegenteil, viele bekommen irgendwann Fressanfälle. Das betrifft nicht jeden, aber bei soo vielen will sich der Körper dann möglichst schnell viel Energie holen, und zwar die, die man ihm so lange vorenthalten hat. Die FAs haben bei mir nachgelassen, als ich wieder normalgewichtig war. Andere landen deshalb auch bei einem noch viel höheren Gewicht. Auch ein Grund, warum ich nicht mehr hungern bzw. absichtlich abnehmen will.

            Kommentar


              -Unbeantworteter Text, gelöscht.-
              Zuletzt geändert von polska-beauty; 24.01.2013, 18:53.

              Kommentar


                Ich erlaube mir die Dreistigkeit hier etwas zu schreiben obwohl bei mir nicht eine ES diagnostiziert wurde .
                Aber mir geht es schrecklich ,ich weiß nicht was mit meinen Gedanken los ist .
                In den letzten Wochen durfte ich fast nichts essen .
                Ich trainiere jeden Tag und jeden zweiten gehe ich laufen oder schwimmen ,oder gehe 10 Km spazieren . Hoffentlich ist es erlaubt ,hier seinen Gewichtsverlust zu schreiben ,wenn nicht werde ich diesen Fehler sofort korrigieren . Mir geht es schon seit ein paar Monaten so und ich habe in den letzten 3 Wochen an Gewicht verloren was meine Familie und mein Freund auch schon zu mir gesagt haben .
                Ich möchte einfach nur dass das alles aufhört und ich wieder normal essen kann und meine Gedanken sich nicht nur um Kcal und Sport drehen .
                Gestern habe ich probiert einfach wieder richtig zu essen und dachte mir dass es einfach wäre ,schließlich geht es mir ja noch nicht so lange so und da habe ich einfach gegessen und gegessen . Heute wollte ich das selbe tun und habe wieder ein bisschen gegessen und es viel mir so schwer einfach nicht auf Klo zu rennen und alles wieder "loszuwerden" .
                Soweit ich mich zurück erinnern kann ,war ich immer schon unglücklich mit meinem Körper ,ich habe öfters dadrüber nachgedacht einfach aufzuhören zu essen ,doch diese Gedanken verschwanden schnell und ich habe es dann auch wieder sein gelassen und normal weiter gegessen .Aber ich kann das einfach nicht mehr ,ich weiß nicht was passiert ist ,aber mir geht es schrecklich ,vor allem weil ich jetzt so sehr Angst habe zuzunehmen .
                Ich weiß nicht was ich tun soll ,einerseits möchte ich wieder normal essen ,aber andererseits möchte ich auch nicht dicker werden .
                Zuletzt geändert von _Dahlie; 23.01.2013, 17:40.

                Kommentar


                  Hallo ihr lieben <3
                  Ich melde mich auch endlich mal wieder.
                  Es tut mir sehr sehr leid zu lesen, wie schlecht es manchen von euch gerade geht. Ich kenne das ja selber leider zu gut & weiß wie ihr euch fühlt.. Dieser Zwiespalt zwischen Essen & nicht Essen, ''gute'' & ''schlechte'' Lebensmittel.. Zu dick & zu dünn sein. Zunehmen & Abnehmen.. Und das den ganzen Tag, die ganze Woche, scheinbar das ganze Leben lang. Ich wünsche euch nur aus ganzem Herzen, es hinter euch zu lassen.


                  Mir geht es momentan besser denn je Erstmal ist die wichtigste Sache wohl, dass ich, während ich krank war, sehr viel Zeit zum nachdenken hatte. Und auch sehr viel Langeweile, was mich dazu brachte, ein bisschen in mein ''altes Leben'' vor der ES zu kommen. (Bei mir war es ja so, dass ich seit meiner ES ein bisschen zu so einer 'Hausfrau' wurde (x ). Ich habe ENDLICH wieder Spaß an meinen alten Hobbies gefunden, ich habe endlich verstanden, dass es nichts ausmacht, wenn man mal nichts macht, sondern dass dieses ''faul sein'' eigentlich richtig toll sein kann! Ich habe endlich meine PS3 angeschalten & habe mich neu in meine Games verliebt

                  Auch sehr, sehr toll finde ich, dass ich vielleicht endlich mal Freunde gefunden habe. Also gut, ich kann die Leute noch nicht als 'richtige' Freunde bezeichnen, denn dafür kenne ich sie noch längst nicht gut genug. Aber trotzdem sind sie mir sehr sympathisch & sie scheinen mich auch gern zu haben, das ist toll <3

                  Dann habe ich, ebenfalls während meiner Krankheit, viele interessante Sachen für mich entdeckt, somit vielleicht also auch ein paar neue Hobbies gefunden.

                  Und zu guter Letzt läuft es auch mit dem Essen gut, fast schon zu gut
                  Ich esse jetzt wirklich so gut wie alles, was mir schmeckt, auch wenn es mal mehr Kalorien hat also ''normalerweise''. Ich schaue auch nicht mehr so oft auf die Packungen, wenn, dann nur aus reiner Interesse & nicht aus der Frage ''Wie viel darf ich davon essen?''. Abends wird auch immer (nicht wenig ) genascht, was mir über eine Zeit lang etwas schwerfiel, aber mittlerweile völlig normal geworden ist. Ich habe auch keine 'Angst' mehr, mal Pizza zu essen oder sowas. Oder auch mal die doppelte Portion zu essen ist auch kein Problem mehr. Jetzt landet auch mal Käse auf dem Brot & nicht nur Mageraufstrich. Dadurch läuft es bei mir in der Küche auch immer besser, ich kombiniere geniale Geschmäcker einfach nur perfekt (für mich zumindest, meine Eltern mögen doch lieber das klassische )

                  Ich werde auch von einigen Leuten unterstützt, unter anderem von meiner ex-besten Freundin, mit der ich mich sehr zerstritten habe. Mich wundert es, dass sie so lieb zu mir ist, aber das finde ich auch sehr toll

                  Im Alltäglichen Leben habe ich also eigentlich sehr viel Erfolg Die Gedanken ums Essen werden manchmal auch ein bisschen verdrängt, zwar stehen sie immer noch stark im Vordergrund, aber es sind keine Zwangsgedanken mehr.

                  Jedenfalls bin ich sehr glücklich gerade Aber da ist sicher irgendwas faul, bei mir kann nämlich nichts so richtig gut laufen +

                  Da ich also momentan nur Erfolge habe, kann ich euch auch gerne Fragen beantworten, wenn ihr irgendwas wissen wollt, wie ich damit zurechtgekommen bin oder so
                  Liebe Grüße euch allen! <3

                  Kommentar


                    Dahlie: Nimm sofort die kcal-Angaben raus. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

                    11einself: Ahh, ich bin stolz auf dich! Es ist total toll, dass sich das alles so bei dir entwickelt hat. Und auch die Tatsache, dass sich die ES im Kopf wohl oft wieder einschleichen wird, ändert nichts daran, dass das Leben einfach so viel schöner ist, wenn man ihr in den Hintern tritt. Gib nicht auf <3
                    Zuletzt geändert von DarkenedDays1; 23.01.2013, 14:24.

                    Kommentar


                      Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                      11einself: Ahh, ich bin stolz auf dich! Es ist total toll, dass sich das alles so bei dir entwickelt hat. Und auch die Tatsache, dass sich die ES im Kopf wohl oft wieder einschleichen wird, ändert nichts daran, dass das Leben einfach so viel schöner ist, wenn man ihr in den Hintern tritt. Gib nicht auf <3
                      Danke danke danke <3
                      Ich finde es auch toll, & vor allem habe ich halt auch endlich mal Unterstützung & ein paar Bekanntschaften, also fühle ich mich nicht mehr so furchtbar wertlos & widerlich.. Auch die Tatsache, dass 2 Kerle gerade seeehr nett zu mir sind & mir ständig sagen wie gern sie mich haben muntert mich auf, das gibt einem echt viel Selbstwertgefühl
                      Die ES ist halt immer irgendwo mit dabei, wenn ich mir etwas koche nehme ich meistens doch lieber die Light-Sahne statt der 'normalen', aber das ist ja nicht so schlimm, schließlich esse ich ja völlig normal mittlerweile, & auch immer dann, wenn ich Lust auf etwas habe.
                      Das wichtigste ist einfach, nicht aufzugeben, und auch bei Rückschlägen immer weiterzukämpfen! & nicht wiegen, Mädels, das braucht ihr nicht!
                      Ich wünsche dir auch weiterhin ganz viel Kraft

                      Kommentar


                        Zitat von 11einself Beitrag anzeigen
                        Danke danke danke <3
                        Ich finde es auch toll, & vor allem habe ich halt auch endlich mal Unterstützung & ein paar Bekanntschaften, also fühle ich mich nicht mehr so furchtbar wertlos & widerlich.. Auch die Tatsache, dass 2 Kerle gerade seeehr nett zu mir sind & mir ständig sagen wie gern sie mich haben muntert mich auf, das gibt einem echt viel Selbstwertgefühl
                        Die ES ist halt immer irgendwo mit dabei, wenn ich mir etwas koche nehme ich meistens doch lieber die Light-Sahne statt der 'normalen', aber das ist ja nicht so schlimm, schließlich esse ich ja völlig normal mittlerweile, & auch immer dann, wenn ich Lust auf etwas habe.
                        Das wichtigste ist einfach, nicht aufzugeben, und auch bei Rückschlägen immer weiterzukämpfen! & nicht wiegen, Mädels, das braucht ihr nicht!
                        Ich wünsche dir auch weiterhin ganz viel Kraft
                        <3 Das ist soo schön. Gerade mit den Freunden ( und den Flirts :-P ), sowas hilft einem echt. Ich werde ernsthaft von vielen mehr beachtet, seitdem ich wieder gesünder ausschaue. Das bilde ich mir auch wirklich nicht ein, wahrscheinlich habe ich auch etwas "abschreckend" gewirkt mit meiner nicht gerade lebendigen Erscheinung.
                        Hast du (noch) "verbotene" Lebensmittel, wenn ich fragen darf? Alles kann ich im Moment echt noch nicht essen. Also da gibt es Sachen, die mich überfordern, aber grundlegende Dinge esse ich derzeit auf jeden Fall wieder. Es kommt mir manchmal so furchtbar fremd vor. Ich selbst komme mir während schlimmeren Phasen meiner ES rückblickend fremd vor, als wäre ich vor der ES ein anderer Mensch, als in der Zeit mit Hungern etc... Und jetzt wieder ein neuer. Das klingt bescheuert, aber so, wie ich mich oft gequält habe- das bin ich nicht mehr. Das war ich auch nie. Erst war die ES ein Teil von mir, dann war ich nur noch ein Teil der Krankheit, gefühlt. Ich weiß, dass die Gefahr durchaus besteht, rückfällig zu werden. Aber jetzt bin ich soweit gekommen und das alles loszulassen wäre der Untergang.
                        Und ja, auch nach Rückschlägen sollte man sich wieder aufraffen. Darf ich fragen, ob du dich überhaupt noch wiegst? Das immer weniger zu tun ist auch eine Herausforderung!

                        edit: keine Ahnung, ob das jetzt unangebracht erscheint, aber ich finde, dass hier auch keine Gewichtsverlust-Angaben in kg reingehören..
                        Zuletzt geändert von DarkenedDays1; 23.01.2013, 17:02.

                        Kommentar


                          mir gehts grade einerseits scheiße, einerseits gut.
                          Meine eltern nennem mich jetzt häufiger "skeletto". Aber sie meinen das eher so scherzhaft, aber doch ernst. ich hasse das. Ich bin noch garnicht so dünn.
                          Und dann kommt meine mutter, macht mir immer richtg fettiges essen und will das ich das und das und das esse und das geht mir richtig auf den zeiger. Wir streiten uns jeden tag darüber. Ich will ja essen, aber gesundes und kalorienarmes zeug. Ich bin im normalgewicht, nur meine essenseinstellung hat sich geändert. ich gucke einafach, dass ich nicht zu viel esse und meine mutter motzt sofort rum und meint, ich werde noch magersüchtig. Ich würde am liebsten schreiben, was ich so esse, damit mir jemand sagt, ob das ausreicht oder zu wenig ist.
                          Ich hasse das essen im moment so, vor allem das mittagessen, weil das für mich die "schwerste" mahlzeit ist. Ich steige 10 mal am tag auf die waage und ärger mich total, wenn ich zunehme. Nur hilft mir ja auch keiner beim richtigen abnehmen. Ich krieg das alleine nicht hin und falle jetzt in dieses "nichts-essen-schema".

                          Kommentar


                            Zitat von Impossible_ Beitrag anzeigen
                            mir gehts grade einerseits scheiße, einerseits gut.
                            Meine eltern nennem mich jetzt häufiger "skeletto". Aber sie meinen das eher so scherzhaft, aber doch ernst. ich hasse das. Ich bin noch garnicht so dünn.
                            Und dann kommt meine mutter, macht mir immer richtg fettiges essen und will das ich das und das und das esse und das geht mir richtig auf den zeiger. Wir streiten uns jeden tag darüber. Ich will ja essen, aber gesundes und kalorienarmes zeug. Ich bin im normalgewicht, nur meine essenseinstellung hat sich geändert. ich gucke einafach, dass ich nicht zu viel esse und meine mutter motzt sofort rum und meint, ich werde noch magersüchtig. Ich würde am liebsten schreiben, was ich so esse, damit mir jemand sagt, ob das ausreicht oder zu wenig ist.
                            Ich hasse das essen im moment so, vor allem das mittagessen, weil das für mich die "schwerste" mahlzeit ist. Ich steige 10 mal am tag auf die waage und ärger mich total, wenn ich zunehme. Nur hilft mir ja auch keiner beim richtigen abnehmen. Ich krieg das alleine nicht hin und falle jetzt in dieses "nichts-essen-schema".
                            Diese Dinge sind der Zwiespalt zwischen "ich esse doch nur etwas weniger" und "abnehmen um jeden Preis". Also: du willst abnehmen, ein bisschen weniger essen (was schwachsinnig ist bei NG ) und auf der anderen Seite macht es dich so fertig, Mittag zu essen, du wiegst dich oft usw.. Letztere Dinge sind eindeutig bedenklich und dass du hier schreibst, heißt ja auch schon, dass du zumindest den Verdacht hast, das etwas nicht stimmt, oder?
                            Das tut es nämlich sicher nicht, jedenfalls kann man das an vielen Dingen herauslesen.. Wenn du Normalgewicht hast, hast du kein Gewichtsproblem. Also tippe ich auf typische ES-Gründe für den Abnehmwunsch. Scheinbare: Kontrolle, Disziplin, Stärke durch nicht-Essen etc..

                            Kommentar


                              Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                              Diese Dinge sind der Zwiespalt zwischen "ich esse doch nur etwas weniger" und "abnehmen um jeden Preis". Also: du willst abnehmen, ein bisschen weniger essen (was schwachsinnig ist bei NG ) und auf der anderen Seite macht es dich so fertig, Mittag zu essen, du wiegst dich oft usw.. Letztere Dinge sind eindeutig bedenklich und dass du hier schreibst, heißt ja auch schon, dass du zumindest den Verdacht hast, das etwas nicht stimmt, oder?
                              Das tut es nämlich sicher nicht, jedenfalls kann man das an vielen Dingen herauslesen.. Wenn du Normalgewicht hast, hast du kein Gewichtsproblem. Also tippe ich auf typische ES-Gründe für den Abnehmwunsch. Scheinbare: Kontrolle, Disziplin, Stärke durch nicht-Essen etc..
                              Ja genau und ich weiß auch, dass ich normal bin und nicht abnehmen brauch aber im Moment ist es so, dass ich halt auch vor Freunden irgendwie besser darstehen möchte und es soll so aussehen, als sei ich stark und besser als sie. Ich weiß irgendwie auch nicht, mal esse ich normal (was immer weniger vorkommt) und dann wieder zu wenig. Und meine Stimmung geht dann auch baden und meine eltern denken ich sei "wuschig" im kopf und machen nen Riesen aufstand. Vielleicht berechtigt aber ich hab im Moment keibe shnung.

                              Kommentar


                                ich hab da mal ne frage: Ich mache mir gedanken über mein gewicht seid der 1. klasse. Und ich werde agressiv wenn ich hunger habe
                                Ich habe jeden Tag angst das ich zugenommen habe...
                                Ist das eine Essstörung?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X