Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Kreidefels Beitrag anzeigen
    Meine Schwester ist schwer magersüchtig und hat es verschlungen. Sie hat es meinem Vater zu lesen gegeben.
    Echt? Das tut mir leid! Wie alt ist deine Schwester? Also, ich hab das Buch bis jetzt auch verschlungen, bin ungefähr zur Hälfte durch! Bin schon am Überlegen, ob ich mir weitere zu dem Thema kaufe? Vielleicht kann mir ja einer was empfehlen? Kreidefels, ich würde an deiner Stelle das Buch auch lesen, lohnt sich echt.

    Kommentar


      Zitat von JarmilaJeunesse Beitrag anzeigen
      Bin schon am Überlegen, ob ich mir weitere zu dem Thema kaufe? Vielleicht kann mir ja einer was empfehlen?
      Ich habe "Jeansgröße 0" und "Dann bin ich eben weg" gelesen. Beide fand ich ziemlich gut. Beim ersten Buch geht es mehr um die Gedanken und Gefühle, während im 2. Buch auch genaue Nahrungsmengen und Kalorienmengen stehen.

      Kommentar


        Zitat von JarmilaJeunesse Beitrag anzeigen
        Echt? Das tut mir leid! Wie alt ist deine Schwester? Also, ich hab das Buch bis jetzt auch verschlungen, bin ungefähr zur Hälfte durch! Bin schon am Überlegen, ob ich mir weitere zu dem Thema kaufe? Vielleicht kann mir ja einer was empfehlen? Kreidefels, ich würde an deiner Stelle das Buch auch lesen, lohnt sich echt.
        Ich mische mich mal ein. Ich kann dir "Wintermädchen" und "Nichts leichter als das" empfehlen. Bei Ersterem geht es nicht auf jeder Seite um die Magersucht der Hauptperson, aber dennoch wird das Thema auf eine sehr erschreckende Weise dargestellt. Muss man mMn gelesen haben.
        Das zweite Buch handelt von dem Aufenthalt in einer Klinik und ist ebenfalls sehr aufwühlend. Ich habe beide Bücher verschlungen.

        Kommentar


          Zitat von Charystra Beitrag anzeigen
          Ich mische mich mal ein. Ich kann dir "Wintermädchen" und "Nichts leichter als das" empfehlen. Bei Ersterem geht es nicht auf jeder Seite um die Magersucht der Hauptperson, aber dennoch wird das Thema auf eine sehr erschreckende Weise dargestellt. Muss man mMn gelesen haben.
          Das zweite Buch handelt von dem Aufenthalt in einer Klinik und ist ebenfalls sehr aufwühlend. Ich habe beide Bücher verschlungen.
          Diese Empfehlung kann ich genau so unterstreichen, ich hab ne Menge Romane zu dem Thema gelesen und die beiden sind die besten. Vor allem "Nichts leichter als das" finde ich wirklich gut geschrieben, weil es so zynisch ist. Und das gefällt mir =)

          Kommentar


            Ah, okay, danke ihr beiden *notier*

            Habt ihr noch mehr Tipps? Eventuell auch Filme? Klingt doof, aber irgendwie hab ich "Blut geleckt", weil mich Kontrolliert außer Kontrolle sooo fesselt. Vorhin hab ich in der Badewanne gelegen und war so vertieft in das Buch, dass das Wasser nachher ganz kalt und meine Haut total schrumpelig war. Und meine kleine Schwester stand vor der Tür und hat geheult, weil sie aufs Klo musste. . Ich habe mich bisher wenig mit dem Thema auseinander gesetzt, weil es einfach keinen Grund gab. Aber manchmal sollte man sich auch mal Gedanken über Dinge machen, die einen nicht betreffen, finde ich. Okay, genug geredet .

            Kommentar


              Zu den Büchern: mich triggert da so ziemlich alles. Manches ist dann aber auch echt abschreckend, wie Alice im Hungerland.
              Bei Filmen würden mir nicht viele einfallen, v.a. nicht welche, bei denen es vorrangig um ES geht. Aber Dokus.. auch nicht förderlich. Kann sich einer von euch sowas anschauen, ohne sich getriggert zu fühlen?

              Kommentar


                Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                Zu den Büchern: mich triggert da so ziemlich alles. Manches ist dann aber auch echt abschreckend, wie Alice im Hungerland.
                Bei Filmen würden mir nicht viele einfallen, v.a. nicht welche, bei denen es vorrangig um ES geht. Aber Dokus.. auch nicht förderlich. Kann sich einer von euch sowas anschauen, ohne sich getriggert zu fühlen?
                Ja, deswegen will ich auch gar nicht solche Bücher lesen, vor allem nicht wenn da so genaue Kalorien- und Essensangaben wären. Trotzdem wird man ja manchmal mit solchen Bildern ungewollt konfrontiert.
                Zuletzt geändert von zimtundzucker-; 28.12.2012, 20:19.

                Kommentar


                  Zitat von zimtundzucker- Beitrag anzeigen
                  Ja, deswegen will ich auch gar nicht solche Bücher lesen, vor allem nicht wenn da so genaue Kalorien- und Essensangaben wären. Trotzdem wird man ja manchmal mit solchen Bildern ungewollt konfrontiert.
                  Allerdings gibt es ja bei youtube Dokus etc. (allerdings auch über Pro Ana/Mia), diese Reportage fand ich ziemlich gut und auch nicht triggernd, soweit ich mich erinnere: xx
                  Die fand ich richtig übel. Mich triggert echt alles ey, das gibts nicht. -.-

                  Kommentar


                    Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                    Die fand ich richtig übel. Mich triggert echt alles ey, das gibts nicht. -.-
                    Ich hab den Link mal lieber wieder rausgenommen, ich will ja niemanden unnötig triggern.

                    Kommentar


                      Zitat von JarmilaJeunesse Beitrag anzeigen
                      Echt? Das tut mir leid! Wie alt ist deine Schwester? Also, ich hab das Buch bis jetzt auch verschlungen, bin ungefähr zur Hälfte durch! Bin schon am Überlegen, ob ich mir weitere zu dem Thema kaufe? Vielleicht kann mir ja einer was empfehlen? Kreidefels, ich würde an deiner Stelle das Buch auch lesen, lohnt sich echt.
                      Ich würde dir "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher empfehlen. Ich halte es für das realistischste, emotionalste, direkteste, gnadenlosesete aber auch beste (und spannendste) Buch zu diesem Thema. Darüber hinaus ist Frau Hornbachers Schreibstil göttlich. Es ist allerding sehr, sehr direkt und schockierend, lässt auch nichts aus. Aber genau deswegen, weil es die Brutalität einer Essstörung so schonungslos darstellt finde ich es so gut.
                      Außerdem fand ich Christina Helmis' Buch: "Mein Lollimädchen ich" ziemlich gut. Wovon ich dir aber abraten würde sind die Bücher von Brigitte Blobel "Meine schöne Schwester" und "Jeansgröße 0", da sie beide das Thema viel zu oberflächlich behandeln.
                      Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                      Zu den Büchern: mich triggert da so ziemlich alles. Manches ist dann aber auch echt abschreckend, wie Alice im Hungerland.
                      Bei Filmen würden mir nicht viele einfallen, v.a. nicht welche, bei denen es vorrangig um ES geht. Aber Dokus.. auch nicht förderlich. Kann sich einer von euch sowas anschauen, ohne sich getriggert zu fühlen?
                      Mich triggern solche Sachen leider auch immer enorm, aber gerade Alice im Hungerland fand ich auch ziemlich abschreckend, vor allem die Einleitung, wo sie beschreibt, wie sie durch die ES praktisch ihr ganzes Leben irreversibel "beschädigt" hat. Da wird man sich der Konsequenzen erst richtig bewusst.
                      Zuletzt geändert von Elleany; 28.12.2012, 20:54.

                      Kommentar


                        Zitat von zimtundzucker- Beitrag anzeigen
                        Ich hab den Link mal lieber wieder rausgenommen, ich will ja niemanden unnötig triggern.
                        Könntest du mir den per PN schicken?

                        Ellany: Danke! Werde ich mir mal besorgen, das Buch. Blobel lese ich sowieso nicht, die Frau hat einen furchtbaren Schreibstil .

                        Kommentar


                          Zitat von JarmilaJeunesse Beitrag anzeigen
                          Ellany: Danke! Werde ich mir mal besorgen, das Buch. Blobel lese ich sowieso nicht, die Frau hat einen furchtbaren Schreibstil .
                          Ist jetzt OT, aber das habe ich beim Lesen des Buches auch gedacht.

                          Kommentar


                            Zitat von Nadinetoertchen Beitrag anzeigen
                            Ist jetzt OT, aber das habe ich beim Lesen des Buches auch gedacht.
                            Stimmt.
                            Zitat von Elleany Beitrag anzeigen
                            Mich triggern solche Sachen leider auch immer enorm, aber gerade Alice im Hungerland fand ich auch ziemlich abschreckend, vor allem die Einleitung, wo sie beschreibt, wie sie durch die ES praktisch ihr ganzes Leben irreversibel "beschädigt" hat. Da wird man sich der Konsequenzen erst richtig bewusst.
                            Find ich auch. Vor allem finde ich die Vorstellung so schrecklich, mein ganzes Leben damit im akuten Zustand zu leben, also chronisch. Das wäre einfach die Hölle. Es lässt einen ja nie ganz los, aber je eher man etwas dagegen tut, desto besser. Immerhin ist das Leben ja so nicht gerade lebenswert. Und ein komplett kaputter Körper schon garnicht.

                            Kommentar


                              Zitat von polska-beauty Beitrag anzeigen
                              ...
                              Hi und Danke

                              Hmm... ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von dem Tag halten soll. Wir hatten morgens in der Schule wegen unserer Weihnachtsfeier Kuchen, ich hatte mir aber nichts genommen. Da ich an meinem Geburtstag noch arbeiten musste hatte ich für den Tag nichts mehr geplant. Nachmittags kamen aber überraschenderweise Freunde zu Besuch was total süß war und wir hatten Kuchen gegessen. Abends musste ich noch arbeiten gehen und hatte damit gerechnet dort wieder Kuchen zu essen, aber ich sollte auf eine Weihnachtsfeier mitfahren auf der es sehr viel zu essen gab (war in einem Restaurant). Am nächsten Tag kamen noch Freunde unserer Familie zu Besuch. Es gab also eigentlich nicht soooooo viel Kuchen, aber viel Unerwartetes. Dankeschön, das kann ich nur zurückgeben! Du wirkst auf mich sehr sympatisch!

                              Ja, ich weiß. Ich muss mal schauen wie es weitergeht.
                              Ach so, dann bin ich ja beruhigt! In der Realschule hatte mir Sport keinen Spaß gemacht, was wahrscheinlich an der Klasse gelegen hat. Aber in der Berufsschule hat es mir echt gefallen. Ja, ich mach Karate. Als ich damit angefangen hatte, wollte ich mehr Selbstbewusstsein sammeln, doch mein Trainer meinte einmal: "J., trau dich mal mehr! Du bist viel zu ängstlich und schüchtern für Karate!". Und ich dachte das ich selbstbewusster geworden wäre von früher bis heute, aber war wohl nix -.- Was machst du denn für Sport? Machst du es zum Abnehmen?

                              Ohja! Das kommt mir nur zu bekannt vor! Wenn ich auf eine Mahlzeit verzichtet habe, oder weniger gegessen hab, dann will ich auch immer stark bleiben und weiter verzichten. Außenstehende, die sich mit Essstörungen nicht auskennen, sagen das immer so leicht, doch einfach ist es definitiv nicht wieder normaler zu essen.
                              Falls dich das zu sehr triggern, bzw. beschäftigen würde dann mach das bitte nicht! Aber wärst du denn nicht noch stolzer auf dich, wenn du gesund abgenommen hättest? Oder gibt dir das Hungergefühl die Stärke? Merkst du denn körperlich oder seelisch noch keine "Nebenwirkungen" (mir ist kein besseres Wort eingefallen)? Klar ist es schwerer wenn man dann zunimmt, weil man danach gesund auf andere wirkt, es aber noch nicht ist und den "neuen" Körper zu akzeptieren ist auch nicht das einfachste. Aber es ist möglich! Vor was soll dich die ES denn beschützen oder was soll sie verstecken?

                              Das tut mir leid. Warum sollst du ihr nicht geholfen haben? Ich bin mir sicher das du dein Bestes getan hast! Entschuldigung das ich hier so wenig zu schreiben kann, ich komm mit dem Thema selber nicht so gut klar. Aber du darfst so etwas nicht denken! Du hast ein Recht zu leben! So hart sich das auch anhört aber: Das Leben geht weiter! Fühl dich gedrückt!
                              Den Satz mit deinen Freunden versteh ich. Wenn mich etwas bedrückt, dann versuche ich das Problem runterzuschlucken und für mich zu behalten oder rede es schön mit "Ist nichts schlimmes!". Ich denke aber auch oft das ich meine Freunde nur nerve wenn ich irgendwas sage. Bei uns wird auch viel gelästert in unserer gesamten Klasse. Unsere Clique war kurz davor auseinander zu brechen, weil A und B meinten X und Y würden über sie lästern. X und Y meinten A und B würden lästern. Ich und eine andere Freundin stehen im Zwiespalt und versuchen uns neutral zu verhalten. Diese ganzen Lästereien gehen mir voll auf die Nerven! Ich weiß dann echt nicht wem man glauben oder etwas erzählen kann ohne das es direkt die ganze Welt weiß.
                              Hast du denn nicht die Möglichkeit eine andere Schule zu besuchen? Vielleicht wird das mit der ES dann besser und du lernst neue (wahre) Freunde kennen. Ich wünsche es dir auf jeden Fall!

                              Das triggert dich jetzt ziemlich oder? Aber du bist stärker als sie, wenn du jetzt nicht noch weiter in die Magersucht rutschst! Und, nein. Sie stiehlt dir die Rolle nicht. Pass bitte auf dich auf, ok? Du schaffst das!

                              Dann hab ich dich wohl immer falsch verstanden. Im Moment ist es wieder schwerer geworden damit aufzuhören, da der Drang einfach zu groß ist und so fühle ich mich zwar schrecklich, aber letztendlich besser. Ich erbreche aber auch nie alles, falls das irgendwann mal so rüber kam. Ich habe erst mal alles abgewägt ob ich es machen soll oder doch nicht. Aber ich will in der Schule besser werden, da wir nächstes Jahr ab März unsere Abschlussarbeiten schreiben und mir das Ess- Problem in der Schule schon einiges verschlechtert hat. Ich bekam eine 4 in der Französisch- Arbeit obwohl ich davor immer 1en und 2en geschrieben hab Also ist meine Note da schon mal kaputt. Außerdem beginnt nächstes Jah im Sommer unser Anerkennungsjahr, was ich in einer Förderschule machen werde. Da dort aber viele sehr dünne Schüler sind, wird mich das wohl ziemlich triggern.
                              So war das bei mir auch. Als ich merkte das ich noch zu wenig oder gar nichts abgenommen oder wieder zugenommen hatte, war ich total wütend und enttäuscht und bin dann noch strenger mit mir geworden. Oder ich hab dann zur Frust- Schokolade gegriffen.
                              Ich hab sie heute geschickt Könntest du dir denn vorstellen auch eine E- Mail an eine Beratungsstelle zu schicken?

                              Bei mir lief Weihnachten eigentlich auch gut, hätte entspannter sein können. Die Gedanken waren zwar stark, aber das ist ja logisch bei dem vielen Essen. Am zweiten Weihnachtstag war es ja gar nicht gut, weil ich wieder gebrochen hatte und zum SvV griff. Aber sonst lief es recht gut.

                              Alles Gute und viel Kraft

                              Kommentar


                                Zum Buchthema:

                                Ich fand Engel haben keinen Hunger und Luft zum Frühstück ganz gut, beim letzteren hat mich das Ende allerdings "gestört", das kam irgendwie so plötzlich. Abgesehen von den beiden hab ich noch Jeansgröße 0 gelesen und fand es total scheiße.

                                Mich triggern Bücher auch sehr, aber so Dokumentationen fast gar nicht, ich hab mir jetzt auch schon viele (teilweise auch ganz gute) Dokus angeschaut, ohne dass ich großartig getriggert wurde.

                                Zitat von leichtathletik-maedchen Beitrag anzeigen
                                Ach ja @Heinrich-Werner: Wie geht es dir, wie läuft es bei dir? Ich vermisse dich. Und ja, ich werde unseren Super-Pedo-Plan nicht vergessen
                                Ich freu mich, dass es dir besser geht.
                                Wie es mir geht, schreib ich dir, so schnell ich kann, bei Facebook. Aber ich will dich auch nicht unnötig runterziehen, verstehst du?
                                Ich vermisse dich auch, Pedobäri. (: <3

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X