Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von nudelsuppe Beitrag anzeigen
    Viel zu dünne Beine und Arme erkennt man sehr problemlos auch unter weiten Klamotten.
    Nein, das meine ich nicht. Ich meine das Gesicht.


    Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
    Und zu dem Gesicht: ja, das sieht man. Meins ist im Gegensatz zu vor ein paar Wochen ziemlich bleich und auch "anders".. also eingefallener.
    Genau...

    Kommentar


      Ich koennte gerade echt einfach nur kotzen. Momentan laeuft wieder alles schief, das ist die schrecklichste Weihnacht in meinem gesamten leben. Wieso musste das ausgerechnet jetzt passieren!? Wieso musste sie uns jetzt, so kurz vor dem schoensten Fest des Jahres verlassen!?
      Dazu triggert mich mein Vater gerade extremst, mit seinen scheiss Kommentaren ueber mein Essverhalten. Wieso muss er darueber vor der gesamten Familie reden!? Und dann auch noch Zeug wie "Sie isst mehr als wir" und "In letzter Zeit schaufelt sie alles leer". Ich fuehle mich wie ein verfressenes Monster, es ist so zum heulen!!
      Scheiss Weihnachten!!

      Kommentar


        Zitat von 11einself Beitrag anzeigen
        Ich koennte gerade echt einfach nur kotzen. Momentan laeuft wieder alles schief, das ist die schrecklichste Weihnacht in meinem gesamten leben. Wieso musste das ausgerechnet jetzt passieren!? Wieso musste sie uns jetzt, so kurz vor dem schoensten Fest des Jahres verlassen!?
        Dazu triggert mich mein Vater gerade extremst, mit seinen scheiss Kommentaren ueber mein Essverhalten. Wieso muss er darueber vor der gesamten Familie reden!? Und dann auch noch Zeug wie "Sie isst mehr als wir" und "In letzter Zeit schaufelt sie alles leer". Ich fuehle mich wie ein verfressenes Monster, es ist so zum heulen!!
        Scheiss Weihnachten!!
        Verlassen? Darf ich fragen, wer und in welcher Form?
        Scheiße und solche Kommentare gehen einfach gaarnicht. Wirklich, das ist doch wirklich das Schlimmste, was man Essgestörten antun kann. Für mich würde eine Welt zusammenbrechen. Aber es ist so, dass dein Vater bestimmt einfach nicht begreift, was das in dir auslöst. Du bist kein Monster und schon garnicht verfressen.

        Kommentar


          Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
          Verlassen? Darf ich fragen, wer und in welcher Form?
          Scheiße und solche Kommentare gehen einfach gaarnicht. Wirklich, das ist doch wirklich das Schlimmste, was man Essgestörten antun kann. Für mich würde eine Welt zusammenbrechen. Aber es ist so, dass dein Vater bestimmt einfach nicht begreift, was das in dir auslöst. Du bist kein Monster und schon garnicht verfressen.
          Meine Grossmutter, die als einzige unsere Familie noch irgendwie zusammenhielt. Sie hat mich immer, immer unterstuetzt, egal bei was & sie war auch der einzige "richtige" Grund, dass Weihnachten noch zusammen gefeiert wurde.. Weil sie es nicht verkraftet haette, wenn sich die Familie nicht sehen wollen wuerde.. Jetzt,auch noch so kurz vor ihrem Lieblingsfest des Jahres, ist sie gestorben..


          Ich habe es ihm schon so verdammt oft erklaert, dass er mir sowas nicht sagen soll, und erst recht nicht vor der ganzen Familie. Wieso rafft er es einfach nicht einmal!?
          Das schlimmste ist einfach, dass er auch irgendwie Recht damit hat.. Ich esse in letzter Zeit schon ziemlich viel, ich habe es nur verdraengt & mir keine Gedanken mehr darum gemacht.. & dann sowas. Jetzt sind die Gedanken wegen zu viel Essen wieder da, & das kann ich gerade echt nicht gebrauchen, ich muss meine Mutter unterstuetzen und troesten, ich muss stark bleiben!

          Wir sind gerade bei der Familie, & das mit dem essen hier ist auch furchtbar. Man isst einfach staendig hier (andere Laender andere Sitten und so..), Fruehstueck so dicht vom Mittagessen gefolgt & dann noch das Abendessen.. Dazwischen gibt es IMMER Kuchen & Kekse, und ich kann leider nicht mehr nein sagen - wenn alle essen, esse ich auch & das nicht wenig. Hier wird auch irgendwie vonb einem verlangt, dass man mitisst. Hier ist das voellig normal, dass staendig was auf dem Tisch ist. Es ist also kaum moeglich, nichts zu essen, & alles ist so lecker..
          Ich will eigentlich nur noch nach Hause, meine eigene Lebensordnung wiederhaben & mich nicht durch den Tag quaelen, ich will meine Grossmutter wieder, ich will dass meine Mom wieder lachen kann, man, ich hasse es einfach nur! :cry:

          Kommentar


            Das tut mir so leid.
            Es ist einfach nur gut und lebenswichtig, dass du mehr gegessen hast! Dass du dir weniger Gedanken gemacht hast, ist ein Erfolg.
            Und dir wird es kein bisschen helfen, wenn du jetzt wieder einschränkst. Du kannst ja grob darauf achten, dass du regelmäßig isst, auch gesund, aber gönn dir mal was! Wer sollte das denn "dürfen", wenn nicht du? Du bist doch sogar im UG, oder? Es fühlt sich beschissen an, das kenne ich. Aber ich kann dir sagen, dass man sich soooo gut fühlt, wenn man ein paar Mal mehr der ES überlegen war. Wirklich, so ein Machtgefühl hatte ich noch nie. Dann hat man richtig was im Griff. Weihnachten ist viel zu schön.<3
            Bei dir kommt im Moment natürlich alles zusammen und helfen kann ich dir leider auch nicht wirklich.. ;( Aber nicht-Essen hat noch nie irgendwas besser gemacht. <3

            edit: Krass, ich fühle mich so großartig gerade. Nachdem ich heute morgen wohl den heftigsten körperlichen Zusammenbruch überhaupt hatte, habe ich mich richtig zusammengerissen. Es ist scheiße, dass sowas überhaupt passiert ist und man muss es realistisch sehen: die Krankheit ist nicht vorüber. Aber der Schritt heute hat sich echt gut angefühlt. Ich habe bisher wirklich ausreichend gegessen, keine kcal gezählt, obwohl ich weiß, dass ich davon auf jeden Fall zunehmen werde nach der letzten Zeit. Aber soo hammerviel wird es auch nicht sein, schließlich habe ich keine FA. Das hört sich nach einer kleinen, billigen Sache an, aber es fühlt sich einfach toll an und motiviert. Ich würde euch jetzt am liebsten was von dieser positiven Energie rüberbeamen
            Zuletzt geändert von DarkenedDays1; 23.12.2012, 15:00.

            Kommentar


              Auch wenn ich "nur noch" manchmal Bulimieprobleme habe und aus der Magersucht seit 1,5 Jahren raus bin, graut es mir total vor den Weihnachtsfeiertagen. Ist halt doch immer so ne Herausforderung, normal zu essen, alles drinzubehalten und nicht die ganze Weihnachtsstimmung durch Durchdrehen wegen des Essens kaputt zu machen. Wie macht ihr das? Was sind so eure Strategien?

              Kommentar


                Zitat von Carita Beitrag anzeigen
                Auch wenn ich "nur noch" manchmal Bulimieprobleme habe und aus der Magersucht seit 1,5 Jahren raus bin, graut es mir total vor den Weihnachtsfeiertagen. Ist halt doch immer so ne Herausforderung, normal zu essen, alles drinzubehalten und nicht die ganze Weihnachtsstimmung durch Durchdrehen wegen des Essens kaputt zu machen. Wie macht ihr das? Was sind so eure Strategien?
                Es ist so bewundernswert, dass du selbst von dir sagen kannst, aus der Magersucht raus zu sein. Das ist ein weiter Weg. Zu Weihnachten: ohja. :S Ich versuche, möglichst wenig Panik zu schieben, indem ich mir sage: ich esse, bis ich satt bin und kann mir trotzdem mal etwas gönnen. Eigentlich kann man es genauso machen wie den Rest des Jahres auch. Dafür braucht man dieses Gefühl der Sicherheit, dass man ruhig Süßes etc. essen kann, ohne es in einen totalen Fressanfall ausarten zu lassen. Letztendlich scheint das Nahrungsangebot so riesengroß, überfordernd. Aber du kannst es echt so machen, wie es den Rest des Jahres über auch gut wäre: iss genug, aber gönn dir auch mal was. Wenn man das macht, kann auch nicht übermenschlich viel mit dem Gewicht passieren.

                Kommentar


                  Zitat von Carita Beitrag anzeigen
                  Auch wenn ich "nur noch" manchmal Bulimieprobleme habe und aus der Magersucht seit 1,5 Jahren raus bin, graut es mir total vor den Weihnachtsfeiertagen. Ist halt doch immer so ne Herausforderung, normal zu essen, alles drinzubehalten und nicht die ganze Weihnachtsstimmung durch Durchdrehen wegen des Essens kaputt zu machen. Wie macht ihr das? Was sind so eure Strategien?
                  Du kannst wirklich stolz auf dich sein!
                  Meine "Strategie" ist wohl ziemlich beschuert, aber ich weiß nicht was ich sonst machen könnte. Ich esse ein paar Tage hintereinander so gut wie nichts und wenn ich dann wieder fast umkippe esse ich wieder was und esse viel zu viel (für mich zumindest), so das meine Familie sich keine Sorgen macht.Dann fühle ich mich wieder furchtbar und esse wieder nicht und immer so weiter... Aber eigentlich komme ich jetzt verhältnismäßig gut zurecht, weil meine Familie mich sehr ablenkt. Ich versuche mal mich an ihrem Essverhalten zu orientieren. Ich mag dieses Sättigungsgefühl einfach nicht, dann fühle ich mich wie eine Versagerin. Sorry für meine blöde Form damit umzugehen, orientier dich bloß nicht daran! Aber ich muss wirklich sagen, das es mir jetzt besser als sonst geht, obwohl oder grade weil Weihnachten ist. Ich versuche mich so gut wie möglich abzulenken und das klappt sogar.

                  Du findest bestimmt eine Lösung! Genieße die Weihnachtszeit

                  Kommentar


                    Hi. Auch ich habe mich mal dazu entschieden, mich hier zu melden.
                    Ich hatte vor knapp drei Monaten Magen probleme, nahm ab und wurde nochmehr untergewichtig als ich schon war.
                    Ich merke, wie es mir anfangt zu gefallen, jedesmal weniger auf der waage zu haben, wie schön meine Hüftknochen herausschauen. Mir gefällt es darauf angesprochen zu werden, wie dünn ich sei, ignoriere dabei aber wissentlich die besorgnis.
                    Laut meiner Ãrzte, liege ich in einem gefährdeten BMI um vollends abzurutschen. Daraufhin wurde ich zu einer Jugendpsychologin überwiesen, diese stellte mir fragen, wobei ich zugeben muss, dass ich einiges für mich behielt und die Wahrheit etwas anders formulierte.
                    Wie nicht anders zu erwarten, sagte sie das eine Therapie nicht nötig sei, ich mich in 4 Wochen wieder melden sollte und 2 Kilo zunehmen sollte. Dies tat ich nicht wirklich, sagte es ihr aber indirekt.
                    Meine Mutter möchte allerdings, da ich weiter abnehme, dass ich erneut hingehe. Langsam bin ich hin und her gerissen.
                    Einerseits klingt das alles ja nicht nach einer ES andererseits find ich es doch merkwürdig sich bei so einem Untergewicht schön zu fühlen.
                    Ach, ich bin momentan einfach so total verwirrt.

                    Kommentar


                      Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                      Tinas-Welt: Danke getan.

                      Allerdings. V.a. sieht man ja irgendwann auch die Veränderungen, wenn jemand ordentlich abnimmt. Und zu dem Gesicht: ja, das sieht man. Meins ist im Gegensatz zu vor ein paar Wochen ziemlich bleich und auch "anders".. also eingefallener.
                      Genau das wollte ich auch gerade sagen, dass man es nicht nur an dünnen Beinen sieht, selbst wenn mansie versucht zu verstecken, sondern,dass man es auch am gesicht sieht.

                      Die die einene Kennen sehen es ohnehin (auch am Gesicht) das man eben auch was ganz anderes ausstrahlt.

                      Kommentar


                        Zitat von 11einself Beitrag anzeigen
                        Meine Grossmutter, die als einzige unsere Familie noch irgendwie zusammenhielt. Sie hat mich immer, immer unterstuetzt, egal bei was & sie war auch der einzige "richtige" Grund, dass Weihnachten noch zusammen gefeiert wurde.. Weil sie es nicht verkraftet haette, wenn sich die Familie nicht sehen wollen wuerde.. Jetzt,auch noch so kurz vor ihrem Lieblingsfest des Jahres, ist sie gestorben..


                        Ich habe es ihm schon so verdammt oft erklaert, dass er mir sowas nicht sagen soll, und erst recht nicht vor der ganzen Familie. Wieso rafft er es einfach nicht einmal!?
                        Das schlimmste ist einfach, dass er auch irgendwie Recht damit hat.. Ich esse in letzter Zeit schon ziemlich viel, ich habe es nur verdraengt & mir keine Gedanken mehr darum gemacht.. & dann sowas. Jetzt sind die Gedanken wegen zu viel Essen wieder da, & das kann ich gerade echt nicht gebrauchen, ich muss meine Mutter unterstuetzen und troesten, ich muss stark bleiben!

                        Wir sind gerade bei der Familie, & das mit dem essen hier ist auch furchtbar. Man isst einfach staendig hier (andere Laender andere Sitten und so..), Fruehstueck so dicht vom Mittagessen gefolgt & dann noch das Abendessen.. Dazwischen gibt es IMMER Kuchen & Kekse, und ich kann leider nicht mehr nein sagen - wenn alle essen, esse ich auch & das nicht wenig. Hier wird auch irgendwie vonb einem verlangt, dass man mitisst. Hier ist das voellig normal, dass staendig was auf dem Tisch ist. Es ist also kaum moeglich, nichts zu essen, & alles ist so lecker..
                        Ich will eigentlich nur noch nach Hause, meine eigene Lebensordnung wiederhaben & mich nicht durch den Tag quaelen, ich will meine Grossmutter wieder, ich will dass meine Mom wieder lachen kann, man, ich hasse es einfach nur! :cry:
                        Das mit Deiner Oma tut mir Leid.

                        Das kann ich sehr gut verstehen. Ich habe meine Oma auch sehr geliebt, sie war bei mir auch die einzige, die zu mir gehalten hat und mit der ich über alles reden konnte.
                        Als meine Oma damals gestorben ist, ist eine wlet für mich zusammengebrochen und ich wollte am Liebsten auch nicht mehr Leben, seitdem ging es bei mir immer bergab.

                        Ich kann Dich also sehr gut verstehen. Trotzdem hoffe ich, dass es Dir bald wier beser geht.

                        Darf ich fragen, in welchem Land Du bist, weil Du sagst: andere Länder andere Sitten?

                        Kommentar


                          Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                          Eigentlich bin ich selbst nur total verwirrt und in "Schockstarre", weil ich nicht gedacht hätte, dass es nochmal so bergab geht. Dass du das fragst, ist echt lieb, danke. Aber ich kann es selbst nicht mal wirklich in Worte fassen, es sind so viele Dinge, die sich anscheinend wieder in der Krankheit bündeln.
                          Mich ziehts im Moment auch gewaltig runter, aber es bringt nichts, wenn wir uns gehen lassen. Ich habe gestern uns heute auch was gegessen, was ich nicht vertrage (extra gemacht) und hatte sogar gehofft, ich könnte es wieder rausbrechen.
                          Das bringt alles nicht, wir sollten lieber versuchen drüber zu reden, und uns versuchen gegenseitig aufzumuntern.

                          Ihr glaubt gar nicht, wieviel Kraft man anderen noch geben kann. wenn man selbst down und am Boden zerstört ist. Und das ist dann das was uns wieder aufbaut und den Mut gibt doch weiterzumachen.

                          Zitat von Tinas-Welt Beitrag anzeigen
                          Aber du leidest doch so sehr darunter, Tina. Du gehst doch daran kaputt, und das ist nicht gut für dich.
                          Es tut mir unendlich leid, was dir passiert ist. Das ist so grausam, dass ich keine Worte finde für das, was dein Schicksal ist. Ich hoffe, du kannst irgendwann wieder glücklich werden... Es ist hart, ich wünsche es mir so sehr für dich, Tina.
                          Früher sind alle zu mir gekommen, wenn sie Probleme hatten. Ich habe sie aufgemuntert und mit ihnen gelacht. Ich war immer die Fröhliche, Unbekümmerte. Wenn ich mich jetzt mit anderen unterhalte, langweilen sich alle. Irgendwann fange ich dann nämlich immer mit dem Thema essen an. Das langweilt alle. Alle können so normal mit dem Thema umgehen, nur ich nicht.

                          Danke, dass du das liest, Tina. Du bist ein toller Mensch!

                          LG, Tina
                          Sicher leide ich im Moment, es gibt auch nichts was mich aufmuntert. Ich schwanke zwischen Trauer, Wut und Verzweifelung dann kommen Kleniigkeiten dazwisschen, die mir den Rest geben oder Dinge, wo wir wissen, das jetzt was kaputt geht, was und was bedeutete und wir knnne es trotzdem nicht verhindern. Dinge, die einne innerlich zerstören über die wir noch nicht mal mit Jemandem reden können, weil es eben keiner versteht.

                          Ich kenne das leider auch, die Leute wollen immer nur hören, dass es einem gut geht, wenn man Probleme hat, dann will das leider keiner hören, vllt können die Leute (gerage nicht Betroffene) auch einfach nur nicht damit umgehen.

                          In dem Sinne: Ich zerspringe vor Glück, schon fst so sehr, dass einer meine Einzelteile einsammeln muß (aber ich habe noch meinen Humor und den behalte ich, egal was passiert)

                          Danke, für das Kompliment.

                          Entschuldigung, ich bin im Moment nicht in der Lage Euch aufzumuntern, mir kommen wieder die Tränen, wenn ich nur an die letzten Tage zurückdenke.

                          Entschuldigung ich höre jetztauf hier zu schreiben, ich mülle wieder alles zu.

                          Trotzdem Fröhliche Weihnachten an alle. Es ist schleißlich der 24. Dezember, heute.

                          LG Eure Tina
                          Zuletzt geändert von Maedchen1990; 24.12.2012, 00:49.

                          Kommentar


                            Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
                            Ihr glaubt gar nicht, wieviel Kraft man anderen noch geben kann. wenn man selbst down und am Boden zerstört ist. Und das ist dann das was uns wieder aufbaut und den Mut gibt doch weiterzumachen.
                            Wenn man darüber redet, fallen einem manchmal auch noch mehr Dinge auf, die zu der schlechten Stimmung geführt haben, noch mehr Trigger auf die man wieder reingefallen ist.
                            Ich wünsche euch allen hier noch schnell last-Minute-Frohe-Weihnachten.

                            Kommentar


                              Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                              Wenn man darüber redet, fallen einem manchmal auch noch mehr Dinge auf, die zu der schlechten Stimmung geführt haben, noch mehr Trigger auf die man wieder reingefallen ist.
                              Ich wünsche euch allen hier noch schnell last-Minute-Frohe-Weihnachten.
                              Ich hoffe ich habe icht getriggert. Auf welche Trigger bist Du denn reingefallen?
                              Auf jedenfall habe ich noch nie so ein ermseeliger Weihnachten erlebt wie diesmal und das zieht mich wieder runter in mehrfacher Hinsicht.

                              Kommentar


                                Zitat von Maedchen1990 Beitrag anzeigen
                                Ich hoffe ich habe icht getriggert. Auf welche Trigger bist Du denn reingefallen?
                                Auf jedenfall habe ich noch nie so ein ermseeliger Weihnachten erlebt wie diesmal und das zieht mich wieder runter in mehrfacher Hinsicht.
                                Nein, das ganze Forum hier nicht. Verschiedene Sachen: Streits, Angst vor speziellen Situationen in der Zukunft, meine eigenen gestörten Aufzeichnungen vom Gewicht z.B... (in tiefsten Zeiten). und wenn es mir besser geht, kommt schnell der Gedanke, dass ich das Essen ja einfach wieder einstellen könnte. Was dann die schlechteste Idee ist.
                                Ohje, was ist genau passiert? Oder generell, vom Essen her?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X