Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Chocostar Beitrag anzeigen
    Hi
    Zu allererst, es freut mich von dir wieder etwas zu lesen (auch wenn sich das jetzt total schleimerig anhört ).
    Ich finde es von deinem Freund sehr aufmerksam das er dich so gut unterstützt und für deine ES ein offenes Ohr hat. Das freut mich
    Aber hast du dir denn überlegt professionelle Hilfe zu nehmen, damit es sich nicht weiter zuspitzt?

    Liebe Grüße und dir auch viel Kraft
    Ja hehe^^
    Nein, ich habe sonst wieder die Angst, dass ich dadurch, dass ich wieder "gesünder" werde, wieder zunehme...so ein Scheiß und ich dachte ich wär drausen :cry::cry:

    Kommentar


      Hey,
      ich wollte mal so allgemein fragen, gehts euch auch so das ihr keine Komplimente 'ertragen' könnt? Ich war gestern auf ner Party & da haben 2 Freundinnen angefangen über Figuren, u.s.w zu reden. Dann meinte eine zu mir "Ach komm hör doch auf, du hast eine perfekte Figur'. Da musst ich mich irgendwie echt zurückhalten sie nicht anzuschreien das sie nicht lügen soll, wie sehr ich meinen Körper doch hasse & das ich alles geben würde, einen anderen zu haben.
      Warum kann ich mich über sowas nicht einfach freuen?:/

      Kommentar


        Zitat von Y_S Beitrag anzeigen
        Warum kann ich mich über sowas nicht einfach freuen?:/
        Weil du deinen Körper verzerrt siehst. Deiner meiner nach sieht dein Körper total hässlich aus, obwohl das gar nicht so ist. Und wenn jemand dann dein Aussehen bewundert, denkst du, sie lügen und erzählen völligen Schwachsinn, auch wenn dem nicht so ist. Einfach, weil du es nicht siehst.
        Das ist meine Theorie.

        Kommentar


          Zitat von Nadinetoertchen Beitrag anzeigen
          Und wenn jemand dann dein Aussehen bewundert, denkst du, sie lügen und erzählen völligen Schwachsinn, auch wenn dem nicht so ist.
          Genau.
          Weil man immer denkt sie sagen das, weil man ja niemandem direkt ins Gesicht sagt, er sähe scheiße aus. Und wenn es schon um Figur geht und jeder etwas zur Figur der anderen Personen sagt, dann spricht man ja auch über deine.
          Man nimmt sich selbst komplett falsch wahr, was für andere 'dünn' ist sieht man selbst als 'fett'..

          Kommentar


            Hallo
            Nach Ewigkeiten melde ich mich mal wieder, vielleicht kennt mich ja hier noch jemand. Es ist in letzter Zeit nur auf und ab gegangen, vor den Ferien war es gut, in den Ferien bin ich oft rückfällig geworden. Ich habe NG, und zwar stehe ich da nicht nur mit einem Zehnagel drin, sondern mit beiden Füßen. Im Moment will ich es wirklich unbedingt schaffen, auch wenn es sehr schwer ist und ich nicht soo toll mit meinem Körper klarkomme. Mit der ES geht es einfach nicht mehr. In der nächsten Zeit wollte ich hier öfter mal wieder vorbeischauen

            Kommentar


              Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
              Hallo
              Nach Ewigkeiten melde ich mich mal wieder, vielleicht kennt mich ja hier noch jemand. Es ist in letzter Zeit nur auf und ab gegangen, vor den Ferien war es gut, in den Ferien bin ich oft rückfällig geworden. Ich habe NG, und zwar stehe ich da nicht nur mit einem Zehnagel drin, sondern mit beiden Füßen. Im Moment will ich es wirklich unbedingt schaffen, auch wenn es sehr schwer ist und ich nicht soo toll mit meinem Körper klarkomme. Mit der ES geht es einfach nicht mehr. In der nächsten Zeit wollte ich hier öfter mal wieder vorbeischauen
              Das freut mich aber, zu lesen.
              Vor einiger Zeit, als ich mich im Forum noch gar nicht auskannte und auch von den Usern keine Ahnung hatte, schriebst du im ES-Thread ganz andere Sachen. Dass es jetzt bergauf geht, freut mich wirklich sehr.

              Kommentar


                Zitat von Nadinetoertchen Beitrag anzeigen
                Das freut mich aber, zu lesen.
                Vor einiger Zeit, als ich mich im Forum noch gar nicht auskannte und auch von den Usern keine Ahnung hatte, schriebst du im ES-Thread ganz andere Sachen. Dass es jetzt bergauf geht, freut mich wirklich sehr.
                Danke, das ist lieb von dir. Joa, es war auch echt ziemlich scheiße zeitweise. Aber ich habe so viele Leute kennengelernt, denen es ähnlich geht- hier, durch meinen Blog etc., von denen sind einige auf einem guten Pfad und das ist auch motivierend.

                Kommentar


                  Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                  Hallo
                  Nach Ewigkeiten melde ich mich mal wieder, vielleicht kennt mich ja hier noch jemand. Es ist in letzter Zeit nur auf und ab gegangen, vor den Ferien war es gut, in den Ferien bin ich oft rückfällig geworden. Ich habe NG, und zwar stehe ich da nicht nur mit einem Zehnagel drin, sondern mit beiden Füßen. Im Moment will ich es wirklich unbedingt schaffen, auch wenn es sehr schwer ist und ich nicht soo toll mit meinem Körper klarkomme. Mit der ES geht es einfach nicht mehr. In der nächsten Zeit wollte ich hier öfter mal wieder vorbeischauen
                  Als stille Mitleserin habe ich auch ein bisschen von dir mitbekommen.
                  Glückwunsch! Mich freut es sehr, dass es dir besser geht! Weiter so!
                  Liebe Grüße!

                  Kommentar


                    www.somnia-kliniken.de

                    www.somnia-kliniken.de
                    Ich bin so glücklich, nach Jahren wurde mir hier endlich geholfen:

                    www.somnia-kliniken.de

                    Kommentar


                      Hallo,
                      ich habe noch nie hier mitgeschrieben, aber heute habe ich irgendwie das Bedürnis danach... Es ist so, dass ich seit 5 Jahren eine Essstörungen habe. Erst war es die Magersucht weswegen ich auch 5 Monate in einer Klinik und dann 1 Jahr in Therapie war. Ca ein halbes Jahr nach dem Klinikaufenthalt fing es dann aber mit der Bulimie an. Das ganze ist jetzt 2 Jahre her und die Bulimie war auch nicht so ausgeprägt. Danach lief es auch einige Zeit gut, auch wenn die Gedanken ums Essen/ Kalorien etc. nie ganz weg waren. Jetzt jedoch hat sich ziemlich viel geändert, ich bin ausgezogen, sehe meine Freunde/ Familie nicht mehr so häufig etc. .. Ich habe mich echt so aufs Studium gefreut (und es gefällt mir auch sehr hier!), aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass das mit der ES so schnell wieder kommt, vor Allem weil ich eben länger sehr "stabil" war. Aber jetzt kommen halt wieder so die Gedanken von wegen "nein das kannst du nicht essen" und das lange herumschleichen beim Einkaufen weil ich mich einfach nicht entscheiden kann was ich mitnehmen soll... Ich hatte echt gedacht,dass ich das schaffe, aber die Situation jetzt macht mir echt Angst, denn es ist ja echt nicht einfach gegen die ES anzukämpfen. Sorry,für den langen Beitrag, aber es musste einfach mal raus.

                      Kommentar


                        Zitat von warhol Beitrag anzeigen
                        Hallo,
                        ich habe noch nie hier mitgeschrieben, aber heute habe ich irgendwie das Bedürnis danach... Es ist so, dass ich seit 5 Jahren eine Essstörungen habe. Erst war es die Magersucht weswegen ich auch 5 Monate in einer Klinik und dann 1 Jahr in Therapie war. Ca ein halbes Jahr nach dem Klinikaufenthalt fing es dann aber mit der Bulimie an. Das ganze ist jetzt 2 Jahre her und die Bulimie war auch nicht so ausgeprägt. Danach lief es auch einige Zeit gut, auch wenn die Gedanken ums Essen/ Kalorien etc. nie ganz weg waren. Jetzt jedoch hat sich ziemlich viel geändert, ich bin ausgezogen, sehe meine Freunde/ Familie nicht mehr so häufig etc. .. Ich habe mich echt so aufs Studium gefreut (und es gefällt mir auch sehr hier!), aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass das mit der ES so schnell wieder kommt, vor Allem weil ich eben länger sehr "stabil" war. Aber jetzt kommen halt wieder so die Gedanken von wegen "nein das kannst du nicht essen" und das lange herumschleichen beim Einkaufen weil ich mich einfach nicht entscheiden kann was ich mitnehmen soll... Ich hatte echt gedacht,dass ich das schaffe, aber die Situation jetzt macht mir echt Angst, denn es ist ja echt nicht einfach gegen die ES anzukämpfen. Sorry,für den langen Beitrag, aber es musste einfach mal raus.
                        Dieser Umschwung kam ja direkt, nachdem du umgezogen bist, oder? Eine ES ist ja teilweise auch ein Lösungsversuch für Dinge aus dem Leben, die einem ungewiss erscheinen, vor denen man vielleicht Angst hat. Man kompensiert da soviel mit, versucht es zumindest. Mach dir folgendes klar: du wirst dir dein Studium versauen, wenn du total in die ES abrutschst. Es hat dir schonmal nur Schlechtes gebracht, deshalb warst du auch in der Klinik etc., da hast du es auch geschafft. Hab Mut, stell dich dem Leben!

                        Kommentar


                          Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                          Dieser Umschwung kam ja direkt, nachdem du umgezogen bist, oder? Eine ES ist ja teilweise auch ein Lösungsversuch für Dinge aus dem Leben, die einem ungewiss erscheinen, vor denen man vielleicht Angst hat. Man kompensiert da soviel mit, versucht es zumindest. Mach dir folgendes klar: du wirst dir dein Studium versauen, wenn du total in die ES abrutschst. Es hat dir schonmal nur Schlechtes gebracht, deshalb warst du auch in der Klinik etc., da hast du es auch geschafft. Hab Mut, stell dich dem Leben!
                          Ja genau, es kam quasi direkt danach. Du hast Recht, eine ES bringt nie was gutes mit sich, sondern zerstört so vieles, aber es ist immer noch so wahnsinnig schwer dagegen anzukämpfen. Das ist es ja auch, was mir Angst macht, dass ich es mir einfach nicht "leisten" kann es nocheinmal so weit kommen zu lassen. Aber vielen Dank für deine Worte, es tut irgendwie gut wenn man weiß dass andere diese Krankheit nachvollziehen können!

                          Kommentar


                            Zitat von warhol Beitrag anzeigen
                            Ja genau, es kam quasi direkt danach. Du hast Recht, eine ES bringt nie was gutes mit sich, sondern zerstört so vieles, aber es ist immer noch so wahnsinnig schwer dagegen anzukämpfen. Das ist es ja auch, was mir Angst macht, dass ich es mir einfach nicht "leisten" kann es nocheinmal so weit kommen zu lassen. Aber vielen Dank für deine Worte, es tut irgendwie gut wenn man weiß dass andere diese Krankheit nachvollziehen können!
                            Denk immer an Folgendes: die ES versucht, dir aufzutischen, dass es dir durch sie besser geht. Du folgst ihr und hoffst natürlich, dass es besser wird. Vielleicht fühlst du dich kurzzeitig gut/bestätigt/stark, aber letztendlich bist du in dem Fall so schwach. Das ist bei mir auch so, man hat dann nur noch die ES im Kopf und muss sich nicht mit wirklichen Problemen beschäftigen, sondern kann sich einreden, dass das größte Problem der ach-so-fette Bauch ist. Kann man vielleicht nicht verallgemeinern, aber so habe ichs empfunden. ES= Weglaufen vorm Leben.
                            Und gerne.

                            Kommentar


                              Zitat von DarkenedDays1 Beitrag anzeigen
                              Denk immer an Folgendes: die ES versucht, dir aufzutischen, dass es dir durch sie besser geht. Du folgst ihr und hoffst natürlich, dass es besser wird. Vielleicht fühlst du dich kurzzeitig gut/bestätigt/stark, aber letztendlich bist du in dem Fall so schwach. Das ist bei mir auch so, man hat dann nur noch die ES im Kopf und muss sich nicht mit wirklichen Problemen beschäftigen, sondern kann sich einreden, dass das größte Problem der ach-so-fette Bauch ist. Kann man vielleicht nicht verallgemeinern, aber so habe ichs empfunden. ES= Weglaufen vorm Leben.
                              Und gerne.
                              Ja, du hast Recht, so ist bei mir auch. Wenn die ES stärker wird beschäftige ich mich nicht mehr viel mit anderen Problemen, so muss ich sie halt nicht wahrhaben. Ich weiß schon, dass das natürlich keine Lösung ist, und mir ist auch bewusst, dass ich wahrscheinlich versuche mit der ES andere Probleme zu kompensieren, aber ich versteh nicht warum ich grad einfach nicht die Kraft habe dagegen anzugehen, obwohl ich ja eigentlich weiß wofür die ES bei mir "dient". Da fällt mir irgendwie immer der Spruch von der Therapie ein "dem Menschen wurde der Verstand geschenkt, also nutze ihn auch", aber irgendwie ist es so als ob der Verstand in diesen Momenten ausgeblendet wird... Darf ich fragen ob du in Behandlung bist, oder alleine gegen die ES angehst?

                              Kommentar


                                Ach Leute mein Leben könnte so perfekt sein, echt. Aber nein, jetzt muss das anscheinend alles wieder anfangen. Ich fühle mich wieder zu dick und meine Gedanken fangen an sich wieder nur ums Essen zu drehen, aber ich kann mit niemandem drüber reden weil sich dann jeder Sorgen macht oder ich Angst habe ihn zu nerven. Ich will da nicht wieder rein, kann mich nicht irgendjemand davon abhalten? Bitte :cry:

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X