Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir in den kommenden Tagen das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sammelbeitrag Essstörungen - N°8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Maedchen223 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort
    Also ich habe eigentlich schon regelmäßige Essenszeiten ,ich bin fast 16.meine Therapeutin meint,ich kann das ohne Klinik schaffen...lg
    Gerne
    Hmm.. ok. Dann rede doch mit deiner Therapeutin und deinen Eltern noch mal darüber. Ansonsten kannst du glaub ich nichts daran ändern solange du noch keine 18 bist.

    Du schaffst das!
    Alles Gute und viel Kraft!

    Kommentar


      Zitat von polska-beauty Beitrag anzeigen
      Nein eigentlich hab ich ihr noch nichts gesagt, aber das werde ich jetzt auch nicht mehr. Sie merkt nämlich nichts. Und wenn ich eine ES habe, wem sollte das als erstes auffallen, Meinem Lehrer oder meiner besten Freundin? Ich denke ich werde mich ein wenig von ihr distanzieren - also hab ich jetzt niemanden mehr dem ich das erzählen könnte, natürlich hab ich noch andere Freunde, aber die würden mir nicht helfen und mich nicht ernst nehmen. Ich kann einfach nicht mehr

      Danke erstmal Es war eigentlich super, aber das mit dem Essen war schwerer als gedacht. Und dann sollte ich mir auch noch ohne jegliche Unterstützung was aus dem Supermarkt kaufen Klingt vielleicht normal, war aber extrem schwer. Mein Essverhalten war nicht gut, ich hab nichts aufgegessen, viel weggeworfen und fast erbrochen. Aber ist natürlich wieder keinem aufgefallen. Und als meine Freundin dann auch noch meinte sich nichts zu essen kaufen zu müssen ist mir der Appettit entglültig vergangen und ich bin richtig sauer geworden.

      Weiß einfach nicht mehr weiter...

      Liebe Grüße zurück
      Das ist echt schade und eine doofe Situation, tut mir leid.
      Vielleicht weiß deine Freundin nicht, wie sie dich darauf ansprechen kann oder sie möchte es nicht wahrhaben und hat Angst um dich. Das hört sich jetzt total merkwürdig an, ich hoffe du verstehst meine Logik ? Gibt es denn einen Lehrer dem du deine ES erzählen könntest?
      Weißt du denn wie deine Freundin über das Thema "ES" denkt?
      Wenn du ihr von deinem Problem erzählst, wird sie dich bestimmt verstehen. Du musst ihr ja (noch) nicht alles sagen, sondern es andeuten. Dann kannst du dir immer noch überlegen ob du ihr die ES ganz anvertrauen kannst.
      Wissen denn deine Eltern davon und bist du in Therapie?
      Vielleicht hilft es dir wenn du dich einsam fühlst Tagebuch zu schreiben?
      Kopf hoch, gib nicht auf!
      Wie ich verstanden hab, hat der Supermarkteinkauf geklappt? Seh das doch als kleinen Erfolg, das du es ohne Unterstützung geschafft hast!
      Das mit deinem Essverhalten hört sich wirklich nicht gut an Willst du es denn niemandem erzählen?
      Das mit deiner Freundin kommt mir sehr bekannt vor. Aber du darfst dich davon nicht runterziehen lassen auch wenn das leichter gesagt als getan ist.
      Entschuldigung wegen den vielen Fragen, du musst sie nicht beantworten. Ich will auch nicht besserwisserich wirken, falls das oft so rüberkommt

      Viel Kraft und Mut

      Kommentar


        Zitat von IchliebePudding Beitrag anzeigen
        Hallöchen
        Vielleicht kennen mich noch ein paar hier.
        Ich wollte euch nur mal wieder berichten, wie es mir gerade so geht.
        Also es hat sich leider immernoch nicht gebessert dass ich ohne Schuldgefühle mal etwas mehr esse und der Zwang nach Sport ist leider auch immernoch da und ich wüsste nicht wer mir überhaupt noch helfen kann, aber das alles, diese ganze Scheiße, erscheint mir gerade so unwichtig! Ich bin gerade so überglücklich mit meinem Freund und war gestern bei ihm und hab mich auch mit ihm da drüber unterhalten und er ist dann halt total nett und tröstet mich und versucht mir zu helfen (da lässt er dann voll den Phsychologen raushängen xD) und da geht es mir dann auch schon viel besser
        Bei mir kommen eben trotzdem immernoch die beiden Ängste dass ich 1. dick werde und 2. wieder ne Essstörung bekomme (wobei das 2. wahrscheinlich schon eingetroffen ist oder nie weg war) und deswegen änder ich halt immer wieder meine Ernährung und sezte mir neue seltsame Regeln...ich weiß da auch nicht wirklich, was ich machen soll.
        Klingt jetzt alles total beschissen aber wie gesagt, es kommt mir überhaupt nicht so schlimm vor, da mein Freund mich so toll unterstützt...
        Ja, so viel zu meiner Situation.^^
        Liebe Grüße und viel Kraft an alle!
        Hi
        Zu allererst, es freut mich von dir wieder etwas zu lesen (auch wenn sich das jetzt total schleimerig anhört ).
        Ich finde es von deinem Freund sehr aufmerksam das er dich so gut unterstützt und für deine ES ein offenes Ohr hat. Das freut mich
        Aber hast du dir denn überlegt professionelle Hilfe zu nehmen, damit es sich nicht weiter zuspitzt?

        Liebe Grüße und dir auch viel Kraft

        Kommentar


          Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
          Mach dir keine Gedanken. Du brauchst davor absolut keine Angst zu haben, die sind beim Erstgespräch total nett. Es geht in erster Linie darum, dich kennenzulernen und etwas über deine Krankengeschichte zu erfahren, damit sie wissen, wo sie ansetzen müssen. Die werden dir nicht gleich sagen, du musst so und so viel essen usw. Diese Menschen haben mit einer hochsensiblen Sache zu tun und gehen sehr einfühlsam mit jemanden um
          Danke, du machst mir ein bisschen Mut.. Ich bin jetzt erstmal auf der Warteliste und das überfordert mich total.. So wie zurzeit kann es echt nicht weitergehen, ich merk es ja selbst. Aber bis ich in die Klinik komme, will ich auf keinen Fall zunehmen, ich finde mein Gewicht dafür ja jetzt schon zu hoch..
          Aber ich weiß nicht, ob ich die Zeit noch so lange schaffe.. :/

          Kommentar


            *mal wieder einfach so reinplatz* Ich muss mich jetzt einfach mal ausheulen.. Ihr könnt den Beitrag auch gern ignorieren, ich brauch das jetzt aber einfach mal.

            Ich kann langsam echt nicht mehr. Ich bin hier am durchdrehen. Diese Gedanken lassen mich nicht los, ständig nur essen, nicht essen, wann essen, wo essen, was und wie essen, essen, essen, essen! Wenn das alles wäre.. Diese scheiß Einsamkeit macht mich auch verrückt, jetzt sind Ferien und ich sitze fast nur allein zu Hause herum. Nee, halt, ich stehe den ganzen Tag herum, um nicht zu sitzen, um ja nicht "faul" zu sein. Und dann diese Gedanken, dieser Ess/Nicht-Ess-Zwang, der mich 24 Stunden lang verfolgt. Und da werde ich sogar ein mal in meinem gesamten Leben auf eine Party eingeladen und statt mal alles zu vergessen und die Zeit zu genießen denke ich nur an eines, und überfresse mich total. Dann verbringe ich die nächsten Tage wieder mit hungern, obwohl ich endlich raus will aus der MS.
            Ich will einfach nur noch ein normales Leben! Ich will normal essen können, ich will nicht nur ans Essen denken müssen, ich will ein paar gute Freunde, die mich unterstützen, ich will mal ausgehen und nicht immer so allein sein, ich will wieder mehr Stärke, ich will l-e-b-e-n.!
            Aber wie, wenn ich nicht mehr weiß was ein normales Leben ist? Wie, wenn mein Leben rund um die Uhr von 3 Dingen beherrscht wird? WIE?!

            Tut mir leid für dieses rumgeheule, aber ich musste mir das jetzt von der Seele schreiben.

            Kommentar


              @11einself:
              Ohweia Es tut mir echt weh, zu lesen, wie schlecht es dir geht... Und das tut mir auch unsagbar leid. Sowas hat wirklich niemand verdient...
              Was ich aber wirklich toll finde, ist, dass du da rauswillst! Denn raus ist der einzige Weg. Zugegeben, er ist sehr lang und alles andere als leicht. Aber du kannst das schaffen. Nur brauchst du aus meiner Sicht Hilfe dabei. Entschuldige, ich verliere jedes Mal wieder den Überblick, wenn ich hier bin : Bist/warst du in Therapie? Weiß irgendjemand von deiner ES? Falls nicht - kannst du dir vorstellen, dich jemandem anzuvertrauen? Denn so kann das absolut nicht weitergehen.
              Bezüglich des Vorfalls auf der Party: Ich kann deine Gefühle absolut nachvollziehen und ich weiß, dass das wenig bis gar nicht tröstet - aber es ist absolut nicht schlimm! Du hast nicht versagt, und du bist auch kein fauler, fetter Loser. Halt dir immer vor Augen, dass dir in dem Moment allein die Krankheit dieses Gefühl gibt, denn sie zwingt dich so, weiterzumachen wie bisher. Aber es wird dir nicht bessergehen, nicht so. Nie. Egal, was du dir alles Schönes ausgemalt hast - es wird nicht eintreffen, solange du dich von den 'bösen Stimmen' in deinem Kopf beherrschen lässt. Und, wie ich oben gesagt habe - du wirkst auf mich sehr entschlossen, dagegen zu kämpfen. Dann wäre heute doch ein guter Tag, damit zu beginnen. Und bitte: gib nie auf! Es gibt immer einen Weg daraus... oder zumindest irgendwohin, wo die Essstörung nur x-te Geige von Millionen spielt.
              Und noch was: du hast vermutlich gar nicht so unsagbar viel gegessen, wie du denkst. Denn ich wage zu behaupten, dass dein Urteilsvermögen, was Mengen betrifft, mittlerweile stark eingeschränkt sein dürfte, oder? (Eher im Gegenteil, aus Sicht deiner Gesundheit war das wohl gar nicht so schlecht... Denn dir fehlt ja ne Menge an wichtige Stoffen, die du zum Leben und Wachsen brauchst. Ich weiß, dass es quasi unmöglich ist, das aus der Sicht zu betrachten.)
              Bleib dran!


              Achja, und liebe Leute - entschuldigt euch doch nicht ständig dafür, dass ihr diesen Thread nutzt. Dafür ist er doch da.
              Zuletzt geändert von dieNo; 30.10.2012, 11:17.

              Kommentar


                @dieNo:
                Vielen lieben Dank für deine Antwort, das tut echt gut und gibt mir sogar etwas Kraft, weiterzumachen. <3
                Nein, ich bin nicht in Therapie. Ich will aber auch nicht in Therapie, habe panische Angst davor. Das wäre schrecklich für mich.
                Von der ES wissen nur meine Eltern, verstehen beide kein bisschen, wie man sich da fühlt. Man kann es auch nicht wirklich verstehen, wenn man nicht selber darunter leidet/litt. Es soll ja bekanntlich so 'normal' und 'einfach' sein, zu essen was man will, nicht die Kalorien zählen, essen wenn man hunger hat und aufhören wenn man satt ist. Bekanntlich. . Es soll auch so einfach sein, 'normal' zu leben.. Eben nicht
                Freunde habe ich leider wirklich so gut wie keine, die einigen wenigen Kontakte sind nur oberflächliche Bekanntschaften.. Mit denen darüber zu reden wäre also nicht so die beste Idee..
                Die Party hatte zugegeben auch etwas schönes an sich.. Aber es drehte sich wieder nur alles ums essen statt um die Feier selbst. Das hats dann wieder kaputt gemacht.
                Ich gebe mir sehr viel Mühe, dagegen anzukämpfen, aber es ist wirklich schwer, man wird von einer Seite auf die andere gezogen und weiß irgendwann gar nicht mehr, wo man letzten Endes steht und was man will. Aber aufgeben will ich nicht, komme was wolle!
                (Zu der Menge: Oh doch, tütenweise Chips, Flips und Nüsse, Schokolade, Kekse, einfach alles in mich reingestopft -.-. Aber ja, was Mengen im Alltag angeht bin ich total ahnungslos, da gebe ich dir voll und ganz recht. Ich kann gar nicht richtig urteilen wie viel zu viel und wie viel zu wenig ist..)

                Danke nochmals, da gehts einem gleich viel besser <3

                Kommentar


                  Ich schneie hier mal rein, um euch wunderbare Neuigkeiten mitzuteilen. Es hat sich voll gebracht, dass ich auf meinen Blog über Anorexie geschrieben und das Interview gemacht habe. Mir haben schon zahlreiche Mädels geschrieben, die Besucherzahl meines Blogs boomt und na ja, mit einem Mädchen werde ich mir zusammen die Klinik ansehen, in der ich auch war. Ich bekomme so viel positives Feedback, mein Buch wurde im Artikel erwähnt und alle sind stolz auf mich (obwohl ich damit etwas schwer umgehen kann, um ehrlich zu sein), aber schon alleine, dass ich dem einen Mädchen irgendwie helfen und mut machen konnte, lässt mich wissen, dass es richtig war, was ich getan habe und ich nichts bereuen muss. Und die Zeitung hat mir angeboten, dass ich für sie arbeiten und schreiben kann, sobald eine Stelle frei ist... Träume werden wahr =)

                  Und jetzt ist der Artikel auch schon online =)

                  Kommentar


                    Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
                    Ich schneie hier mal rein, um euch wunderbare Neuigkeiten mitzuteilen. Es hat sich voll gebracht, dass ich auf meinen Blog über Anorexie geschrieben und das Interview gemacht habe. Mir haben schon zahlreiche Mädels geschrieben, die Besucherzahl meines Blogs boomt und na ja, mit einem Mädchen werde ich mir zusammen die Klinik ansehen, in der ich auch war. Ich bekomme so viel positives Feedback, mein Buch wurde im Artikel erwähnt und alle sind stolz auf mich (obwohl ich damit etwas schwer umgehen kann, um ehrlich zu sein), aber schon alleine, dass ich dem einen Mädchen irgendwie helfen und mut machen konnte, lässt mich wissen, dass es richtig war, was ich getan habe und ich nichts bereuen muss. Und die Zeitung hat mir angeboten, dass ich für sie arbeiten und schreiben kann, sobald eine Stelle frei ist... Träume werden wahr =)

                    Und jetzt ist der Artikel auch schon online =)
                    Freut mich, dass es so gut gelaufen ist. Ich finde es wirklich lobenswert, dass du mit deinen Erfahrungen anderen hilfst. Wahrscheinlich hätte das bei vielen nicht gerade Erfolg. Außerdem ist es mMn ziemlich mutig, damit so offen umzugehen, schließlich haben dafür nicht alle Verständnis. Könntest du vielleicht den Link zu dem Artikel posten, wenn es dir nichts ausmacht?

                    Kommentar


                      Zitat von Fetus Beitrag anzeigen
                      Freut mich, dass es so gut gelaufen ist. Ich finde es wirklich lobenswert, dass du mit deinen Erfahrungen anderen hilfst. Wahrscheinlich hätte das bei vielen nicht gerade Erfolg. Außerdem ist es mMn ziemlich mutig, damit so offen umzugehen, schließlich haben dafür nicht alle Verständnis. Könntest du vielleicht den Link zu dem Artikel posten, wenn es dir nichts ausmacht?

                      Den Link findest du unter meinem Blog =)

                      Kommentar


                        Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
                        Den Link findest du unter meinem Blog =)
                        Okay, danke

                        Kommentar


                          Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
                          ...
                          Herzlichen Glückwunsch!

                          Kommentar


                            Zitat von Chocostar Beitrag anzeigen
                            Das ist echt schade und eine doofe Situation, tut mir leid.
                            Vielleicht weiß deine Freundin nicht, wie sie dich darauf ansprechen kann oder sie möchte es nicht wahrhaben und hat Angst um dich. Das hört sich jetzt total merkwürdig an, ich hoffe du verstehst meine Logik ? Gibt es denn einen Lehrer dem du deine ES erzählen könntest?
                            Weißt du denn wie deine Freundin über das Thema "ES" denkt?
                            Wenn du ihr von deinem Problem erzählst, wird sie dich bestimmt verstehen. Du musst ihr ja (noch) nicht alles sagen, sondern es andeuten. Dann kannst du dir immer noch überlegen ob du ihr die ES ganz anvertrauen kannst.
                            Wissen denn deine Eltern davon und bist du in Therapie?
                            Vielleicht hilft es dir wenn du dich einsam fühlst Tagebuch zu schreiben?
                            Kopf hoch, gib nicht auf!
                            Wie ich verstanden hab, hat der Supermarkteinkauf geklappt? Seh das doch als kleinen Erfolg, das du es ohne Unterstützung geschafft hast!
                            Das mit deinem Essverhalten hört sich wirklich nicht gut an Willst du es denn niemandem erzählen?
                            Das mit deiner Freundin kommt mir sehr bekannt vor. Aber du darfst dich davon nicht runterziehen lassen auch wenn das leichter gesagt als getan ist.
                            Entschuldigung wegen den vielen Fragen, du musst sie nicht beantworten. Ich will auch nicht besserwisserich wirken, falls das oft so rüberkommt

                            Viel Kraft und Mut
                            Ich verstehe was du meinst, aber ich bin mir wirklich sicher das es nicht so ist. Wir sind Freunde die zusammen lachen, aber nicht weinen. Sie ist toll, aber was Essstörungen angeht und allgemein Probleme ist sie eher keine Hilfe. Ich würde mich trauen ihr das zu erzählen, aber ich will mich selbst schützen weil ich weiß das sie nicht so reagieren wird wie ich das gerne hätte. Ich bin leicht depressiv und das merkt sie und mein Umfeld schon. Dann freuen sich immer alle wenn ich "gute Laune" habe.
                            Da gibt es schon so 2 Lehrer die mich glaub ich super verstehen würden, aber ich möchte noch ein bisschen warten. Ich sag mir immer "wenn's schlimmer wird dann sagst du was..." Also werde ich doch noch warten bis es nicht mehr geht und ich mir alleine nicht mehr helfen kann, hab das Gefühl ich werde erst ernst genommen wenn ich noch dünner bin.
                            Wie gesagt meine Freund(innen) haben null Ahnung von Essstörungen und sind was das angeht total ahnungslos. Letztens hat meine Freundin noch gemeint:"Hat die xy eigentlich eine Esskrankheit? Vielleicht hat die ja eine Bolemie?" Fast hätte ich lachen müssen und sie verbessert aber immer wenn das Thema kommt werd ich ganz leise.
                            Meine Eltern merken natürlich schon was, aber immer wenn ich einen Bissen mehr esse denken sie alles wäre wieder okay.

                            Eigentlich hat mich der Einkauf eher verunsichert und ich hab gemerkt wie tief ich gesunken bin, aber danke ich versuchs mal positiv zu sehen Erzählen werde ich erstmal niemandem was, aber ich versuchs in den nächsten 3 Monaten.
                            Mich machen die Kommentare meiner Mitschüler auch noch total fertig... Die sind zwar schon lange her aber ich denke jetzt noch daran wie jemand zu mir "fett" gesagt hat obwohl ich jetzt mindestens 10 kg leichter bin als er. Die Gedanken machen mich total fertig! Ich weiß zwar das ich alles andere als dick bin und mir wird gesagt wie dünn ich sei aber dann denk ich wieder an "damals" und kann den Gedanken nicht ab das mich jemand fett findet. Denjenigen hasse ich mittlerweile so sehr das es sich anfühlt als ob mein Herz weh tut und ganz schwarz wäre. Es gibt keinen Tag an dem ich nicht an seine Worte denke. Das macht mich noch irre. Ich komm mir total bescheuert vor, ich glaub ich bin die einzige die sooo oft über diesen (sorry aber) Scheiß nachdenkt. Wie krieg ich das aus meinem Kopf? Das ist eins meiner größten Probleme... Was meinst du dazu?

                            Neben der ES beschäftigt mich auch noch SvV und Depressionen, aber dann gibt es auch immer noch Tage die mich wieder aufbauen (und runterziehen). Vielen Dank für deine Antwort, und du kamst wirklich überhaupt nicht besserwisserisch rüber! Und für die Fragen musst du dich auch nicht entschuldigen, ich bin jederzeit bereit sie zu beantworten und mich (hier) zu öffnen. Wie gehts dir denn eigentlich??

                            Liebe Grüße und auch ganz viel Kraft

                            Kommentar


                              23:00.. Bin Todmüde, kann aber trotzdem nicht schlafen.
                              Mein Bauch platzt vor Schmerzen. Zu schnell gegessen... Aber ich denke nur zu viel...
                              Ich bin alleine... Zum Glück, sonst würde jeder in meiner Familie mein Schluchzen hören,
                              obwohl ich mir so doll fest genommen habe, wegen der ES zu weinen... Keiner weiß davon...
                              Manchmal stehe ich kurz davor, es zu verpetzen...Doch was werden Freunde, Familie oder gar Schwarm sagen?
                              Habe morgen vor, den Tag "gut" zu verbringen... Doch was ist, wenn jemand sagt, wie dünn ich geworden bin...?
                              Vielleicht sollte ich das Treffen absagen... Ja... Das ist eine gute Idee.

                              Kommentar


                                Zitat von Tanja1515 Beitrag anzeigen
                                23:00.. Bin Todmüde, kann aber trotzdem nicht schlafen.
                                Mein Bauch platzt vor Schmerzen. Zu schnell gegessen... Aber ich denke nur zu viel...
                                Ich bin alleine... Zum Glück, sonst würde jeder in meiner Familie mein Schluchzen hören,
                                obwohl ich mir so doll fest genommen habe, wegen der ES zu weinen... Keiner weiß davon...
                                Manchmal stehe ich kurz davor, es zu verpetzen...Doch was werden Freunde, Familie oder gar Schwarm sagen?
                                Habe morgen vor, den Tag "gut" zu verbringen... Doch was ist, wenn jemand sagt, wie dünn ich geworden bin...?
                                Vielleicht sollte ich das Treffen absagen... Ja... Das ist eine gute Idee.
                                OK, dass man nicht schlafen kann,kann ich auch verstehen.

                                Was meinst Du damit, dass Du Dir vorgenommen hast, wegen der ES zu weinen?

                                Du solltest keine Angst haben mit Jemanden drüber zu reden, ich denke sogar, dasses ganz gut wäre mit Jemandem über dieses Thema zu reden.

                                Ich würde auf keinen Fall ein Treffen absagen und Du solltest auch keine Angst haben, dass Dich Jemand darauf anspricht. Vllt wäre das vllt sogar etwas, was Dir helfen könnte.

                                Ich wünsche Dir was.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X