Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona-Infektionen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • CookieEisermann
    antwortet
    Aber die USA sind nicht Deutschland. Klar gibt es auch hier Rassismus, aber eben ganz anders.

    Ob wir im Deutschland gerade jetzt diese Demos brauchen weiß ich nicht. Finde es aber schwierig, wie die "Grundrechtdemos" im Vergleich zu diesem bewertet wurden.
    Wie sieht dieser “andere Rassismus” denn aus und wie unterscheidet er sich?

    Davon ab ist Rassismus für nicht unerhebliche Teile der Bevölkerung doch ein reales und unausweichliches Problem, oder nicht? Daher mag es sein, dass manch einer diesen Protesten wohlwollender gegenübersteht als Wolfgang und Silke, die sich an 1933 erinnert fühlen, weil sie sich ihr Eis einpacken lassen müssen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Silvercat Beitrag anzeigen
    Es kommen Argumente wie "ich kann nicht so lange auf soziale Kontakte verzichten" und ähnliches. Aber dass sie Menschenleben gefährden, dass sie schlichtweg Menschen töten ist ihnen völlig egal.
    Viele Menschen sind Idioten, keine Frage, aber das Argument ist dennoch ein wichtiges.

    Für Menschen denen es psychisch nicht gut geht, ist Zuhause rumhocken eventuell wirklich nicht sinnvoll und schlicht gefährlich.

    Und für alle die mit gewalttätigen Menschen zusammen Leben ist es ebenso gefährlich. Die Lösung kann nicht sein Leben zu retten und auf der anderen Seite völlig unbedacht Leben zu zerstören. Sowas muss immer abgewogen werden und in die Maßnahmen miteinfließen.



    Einen Kommentar schreiben:


  • Lindwurm
    antwortet
    Zitat von Bellastardust Beitrag anzeigen

    ich gebe dir eigentlich schon recht damit, dass es für viele eine reine feelgood Selbstdarstellung ist. Aber wie bei vielem, kannst du dass nicht auf alle beziehen. Erst recht nicht, wenn es bei den Demos um eine Benachteiligung die dich nicht betrifft. Natürlich war Auslöser für diese Demos, der Tod von George Floyd, aber er ist nicht der einzige Grund. Man kann die Demos auch auf die Coronazeiten beziehen.

    In Amerika ist die Todesrate bei den Schwarzen aufgrund von Corona höher, als bei weissen. Dass liegt zu einem daran, dass schwarze mehr Vorerkrankungen wie Asthma haben. Asthma kann von Schimmel und allg. schlechten Wohnverhältnissen. Ich muss wohl nicht darauf eingehen, warum die teils schlimmen Wohnverhältnisse der schwarzen auf Rassismus zurück zu führen ist.

    Aufjedenfall ist es so, dass schwarze gerade wegen dem Virus auch wieder benachteiligt waren, was noch mehr Wut schürrt. Das der Tod von George Floys in Amerika zu solchen Protesten geführt hat liegt am zusammenkommen der ganzen Kriesen. Covid, Polizeigewalt, Trump. Und wenn so viel beisammen kommt, dann Opfert man sich selber auch in solch einer Zeit für Gerechtigkeit.

    Inwiefern ich dass gutheisse, weiss ich noch nicht, dazu müsste ich mich noch mehr mit allem auseinandersetzen, aber vielleicht, solltest du das auch, dann würdest du es vielleicht einsehen, weshalb solche Demos gesellschaftlich und medial momentan gefeiert werden.
    Aber die USA sind nicht Deutschland. Klar gibt es auch hier Rassismus, aber eben ganz anders.

    Ob wir im Deutschland gerade jetzt diese Demos brauchen weiß ich nicht. Finde es aber schwierig, wie die "Grundrechtdemos" im Vergleich zu diesem bewertet wurden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SMD
    antwortet
    Zitat von Silvercat Beitrag anzeigen
    die Politik stellt sich bei Corona dumm an, und hat nicht genug Eier in der Hose um die Maßnahmen durchzuziehen
    Eh was?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bellastardust
    antwortet
    Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
    Ja Marc, aber genau das ist ja das Problem. Ich sehe es nicht ein, dass es gesellschaftlich/medial gefeiert wird, dass Tausende Leute auf Demos sind, (“viele tragen Masken!” ja toll) während andere finanziell gerade den Bach runtergehen, Clubs nicht öffnen dürfen etc.
    Und gerade in meinem Umfeld sind die Demonstranten eben genau die Leute, die mich vor wenigen Wochen gefragt haben, ob ich WIRKLICH in andere Bundesländer fahren muss, wenn doch Corona ist. Sorry, euch juckt Corona doch null. Sowohl #staythefuckhome als auch schwarze Vierecke posten ist größtenteils reine feelgood Selbstdarstellung.
    ich gebe dir eigentlich schon recht damit, dass es für viele eine reine feelgood Selbstdarstellung ist. Aber wie bei vielem, kannst du dass nicht auf alle beziehen. Erst recht nicht, wenn es bei den Demos um eine Benachteiligung die dich nicht betrifft. Natürlich war Auslöser für diese Demos, der Tod von George Floyd, aber er ist nicht der einzige Grund. Man kann die Demos auch auf die Coronazeiten beziehen.

    In Amerika ist die Todesrate bei den Schwarzen aufgrund von Corona höher, als bei weissen. Dass liegt zu einem daran, dass schwarze mehr Vorerkrankungen wie Asthma haben. Asthma kann von Schimmel und allg. schlechten Wohnverhältnissen. Ich muss wohl nicht darauf eingehen, warum die teils schlimmen Wohnverhältnisse der schwarzen auf Rassismus zurück zu führen ist.

    Aufjedenfall ist es so, dass schwarze gerade wegen dem Virus auch wieder benachteiligt waren, was noch mehr Wut schürrt. Das der Tod von George Floys in Amerika zu solchen Protesten geführt hat liegt am zusammenkommen der ganzen Kriesen. Covid, Polizeigewalt, Trump. Und wenn so viel beisammen kommt, dann Opfert man sich selber auch in solch einer Zeit für Gerechtigkeit.

    Inwiefern ich dass gutheisse, weiss ich noch nicht, dazu müsste ich mich noch mehr mit allem auseinandersetzen, aber vielleicht, solltest du das auch, dann würdest du es vielleicht einsehen, weshalb solche Demos gesellschaftlich und medial momentan gefeiert werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Silvercat
    antwortet
    Langsam ist es einfach nur noch nervig und peinlich. Seit den Anfängen des ersten Lockdowns gibt es Idioten Menschen, die sich über Maßnahmen beschweren, sich einbilden, es seien Grundrechte ungerechtfertigt eingeschränkt und ähnliches.

    Es kommen Argumente wie "ich kann nicht so lange auf soziale Kontakte verzichten" und ähnliches. Aber dass sie Menschenleben gefährden, dass sie schlichtweg Menschen töten ist ihnen völlig egal.

    Meine Eltern meinten, dass sie diesen Sommer zu einer Veranstaltung gehen (falls diese stattfindet), die wir damals immer gemeinsam besuchten. Ich sagte, dass ich nicht mitkommen möchte wegen der aktuellen Situation. Es kamen nur dumme Sprüche von ihnen.

    Und mein Vater ist Risikogruppe (ü60 + Asthma + generell schwache Gesundheit) und meine Mutter als recht starke Raucherin ist auch nicht ungefährdet..

    Ich verstehe es nicht! Was ist daran so schwer, sich daran zu halten? Sich einfach nicht mit Menschen zu treffen!

    Ich verstehe es nicht. Alle Freunde, die ich nicht durch die Schule kennengelernt habe, stehen da auch voll auf meiner Seite. Man muss sich nicht persönlich sehen um Spaß zu haben! Vor allem nicht so!

    Und das mit den Lockerungen ist der größte Schwachsinn, habe ich das Gefühl. Mittlerweile schäme ich mich echt für meine Herkunft, die Politik stellt sich bei Corona dumm an, und hat nicht genug Eier in der Hose um die Maßnahmen durchzuziehen und die Bevölkerung ist zum Teil auch dumm, dümmer am dümmsten.
    ​​​​​​Ich gebe ja echt mein bestes, so wenig wie möglich zum Thema zu schreiben, aber das musste mal raus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Donatella
    antwortet
    Ja Marc, aber genau das ist ja das Problem. Ich sehe es nicht ein, dass es gesellschaftlich/medial gefeiert wird, dass Tausende Leute auf Demos sind, (“viele tragen Masken!” ja toll) während andere finanziell gerade den Bach runtergehen, Clubs nicht öffnen dürfen etc.
    Und gerade in meinem Umfeld sind die Demonstranten eben genau die Leute, die mich vor wenigen Wochen gefragt haben, ob ich WIRKLICH in andere Bundesländer fahren muss, wenn doch Corona ist. Sorry, euch juckt Corona doch null. Sowohl #staythefuckhome als auch schwarze Vierecke posten ist größtenteils reine feelgood Selbstdarstellung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcMiuu
    antwortet
    Zitat von SMD Beitrag anzeigen
    Wisst ihr eigentlich noch als man behauptet hat unsere Demokratie würde zusammenbrechen, besonders in Kombination mit Demos. Komisch, ich für meinen Teil nehm aktuell mehr Demos wahr denn je.
    Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
    Wisst ihr eigentlich noch, als Leute die Bullen gerufen haben, wenn sie Grüppchen im Park gesehen haben? die #staythefuckhome Leute? Die sind jetzt zu Tausenden auf BLM Demos.
    Zitat von KönigVonMünchen Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr gespannt auf die Zahlen in ca. 1,5 Wochen, ob diese sogenannten Demos hierzulande und weltweit wieder zu einem Anstieg der Infektionen führen werden.

    Mittlerweile ist aber auch meine Geduld am Ende. Warum soll ich überall mit Maske einmarschieren und meine Kontakte beschränken, wenn 25.000 Leute eng an eng auf einer Demo rumstehen?
    Ich verstehe euch ja. Anyway: Corona ist unverändert da. Global heute ca. 408.000 Tote und 7,1 Mio. Infizierte. Und genesen heisst auch nicht, dass alles wieder heile ist. Viele leiden dann immer noch an diversen Dingen.
    Gebt Acht auf euch und andere, und bleibt cool. Ausdauer. Kann alles leider noch ein Jahr dauern. Oder länger...

    Zitat von KönigVonMünchen Beitrag anzeigen
    Wie soll man das einem Mittelständler vermitteln, dessen Location seit ca. 3 Monaten quasi auf Eis liegt?
    Das normale Leben muss halt irgendwann weitergehen, und damit ist nicht gemeint, dass ein paar Idioten eine Statue von Winston Churchill zerstören und bei Gucci klauen.
    Ja sicher. Aber auch wenn die Leute die Nase voll haben, bzw gefühlt die Angst weg ist, bleibt es dabei, dass gemäss der Ursprungsstrategie der Staat einspringen muss. Auch wenn die Kosten tragisch hoch sind, und wie schon genannt, wohl erst in fast 25 Jahren abgebaut sein werden. ;/

    Inzwischen haben sie in den USA btw auch eine Statue von Kolumbus vom Sockel geholt. Jetzt gehts bei BLM nicht mehr nur um die Schwarzen, sondern auch um die Natives, also Indianer. Vielleicht entsteht da eine grundsätzliche Bewegung, so wie vor 1,5 Jahren FFF?

    e: Ist der Satz nicht von Churchill? Dass Angst ein schlechter Ratgeber ist?

    gestern: Kolumbus-Statue gestürzt.



    Einen Kommentar schreiben:


  • KönigVonMünchen
    antwortet
    Ich bin sehr gespannt auf die Zahlen in ca. 1,5 Wochen, ob diese sogenannten Demos hierzulande und weltweit wieder zu einem Anstieg der Infektionen führen werden.

    Mittlerweile ist aber auch meine Geduld am Ende. Warum soll ich überall mit Maske einmarschieren und meine Kontakte beschränken, wenn 25.000 Leute eng an eng auf einer Demo rumstehen? Wie soll man das einem Mittelständler vermitteln, dessen Location seit ca. 3 Monaten quasi auf Eis liegt?
    Das normale Leben muss halt irgendwann weitergehen, und damit ist nicht gemeint, dass ein paar Idioten eine Statue von Winston Churchill zerstören und bei Gucci klauen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Donatella
    antwortet
    Zitat von SMD Beitrag anzeigen
    Wisst ihr eigentlich noch als man behauptet hat unsere Demokratie würde zusammenbrechen, besonders in Kombination mit Demos. Komisch, ich für meinen Teil nehm aktuell mehr Demos wahr denn je.


    Und wann kommen die steigenden Suizidraten eigentlich?
    Wisst ihr eigentlich noch, als Leute die Bullen gerufen haben, wenn sie Grüppchen im Park gesehen haben? die #staythefuckhome Leute? Die sind jetzt zu Tausenden auf BLM Demos.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SMD
    antwortet
    Wisst ihr eigentlich noch als man behauptet hat unsere Demokratie würde zusammenbrechen, besonders in Kombination mit Demos. Komisch, ich für meinen Teil nehm aktuell mehr Demos wahr denn je.


    Und wann kommen die steigenden Suizidraten eigentlich?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chinook
    antwortet
    Zitat von Alice Beitrag anzeigen
    Ich hoffe es kommt ein zweiter Lockdown, damit die mal checken, das Corona nicht vorbei ist
    auch wenn es mir sehr widerstrebt, ich hoffs bald auch. die leute beweisen es mi einer KONSEQUENZ dass es ohne wohl nicht möglich ist

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcMiuu
    antwortet
    Zitat von Nayeela Beitrag anzeigen
    Wenn ich bös schaue passiert nichts. Mir ist letztens auch eine mega auf die Pelle gerückt und hat kategorisch die Markierungen ignoriert.
    du kannst das nicht. Du bist Nayeela. Du bist ein Engel. ^^

    e: Du brauchst Unterricht. Böse gucken kann lebenswichtig sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scarecrow
    antwortet
    Wir haben zu Beginn der Maskenpflicht von der Kammer und von nem Verlag Flyer zum richtigen Umgang mit Masken bekommen, ich hatte damit gerechnet, dass die spätestens nach einer Woche weg sind...die liegen immer noch rum. Ich sollte die mal passiv-aggressiv mitgeben.
    Wobei es echt keine Kunst ist. Ich schaffs eigentlich ganz gut, meine Maske kaum anzufassen. Wenn dann schieb ich sie an der Nase mal ein bisschen hoch, ansonsten hinten an den Gummis/Bändern...Allerdings rebelliere ich auch öfter mal und nehm die Maske ab, wenn ich nicht im Verkaufsraum bin

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alice
    antwortet
    Ach ja und viele schreiben immer noch, Corona wäre nur wie die normale Grippe.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X