Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fett, aber zufrieden

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Zitat von Ally Beitrag anzeigen

    Wie ich es liebe, als troll bezeichnet zu werden, weil ich einer randgruppe angehöre..
    Richtig. Das ist der Grund warum man dich so nennt.

    Möchtest du dich zusätzlich noch als Opfer fühlen und versuchst das zu inszenieren?

    Kommentar


      #62
      Ich erzähl dir eine kleine Geschichte die dir vielleicht zum Teil bekannt vorkommt.
      Ich wollte mein ganzes Leben lang dünn sein. Unbedingt. Ich war todunglücklich weil ich mich immer zu fett gefühlt habe. Mit 14 hab ich dann sehr viel abgenommen und gedacht, jetzt würde in meinem Leben endlich alles perfekt. Ich war untergewichtig, aber nicht glücklicher als vorher. Alles hat sich immer nur ums Essen gedreht. Es gab keinen anderen Inhalt mehr in meinem Leben. Ich wollte endlich frei davon sein, und essen können was ich will. Das hab ich dann getan. "Essen was ich will" bedeutet, ich hab jeden Tag um die 10 000kcal gegessen. Ich hab so schnell so viel zugenommen dass man die Spuren davon immer auf meinem Körper sehen können wird.
      Glücklich war ich immer noch nicht. Ich war dünn unglücklich, ich war fett unglücklich. Da bin ich doch lieber dünn und unglücklich, hab ich gedacht. Deshalb kämpfe ich jetzt seit über zehn Jahren. Ich hab einen Binge mit tausenden Kalorien, dann versuch ich das wieder auszugleichen.
      Wenn ich dazu eines sagen kann dann ist das, es dauert NICHT fünfzig Jahre bis du die Folgen von so einem Essverhalten zu spüren kriegst. Ich bin grade mal 24 und mein Körper ist schon angepisst. Mein Blutzucker regeneriert sich mit jedem Binge schlechter. Es ist schon vorgekomnen dass ich beim Essen einen Kreislaufzusammembruch hatte, oder am Tag danach. Meine Zähne sind Mist. Meine Leistung in der Arbeit leidet. Mein Bindegewebe ist im Eimer. Ich krieg nach einem heftigen Binge keine Luft und kann nicht aufstehen. Magenrupturen sind übrigens eine reale Sache. Ja, dein Magen kann reißen. Nein, das ist kein schöner Tod. Du stirbst an der Kotze in deinem Blutkreislauf.
      Ich weiß was für ein geiles Gefühl mit hohem Suchtpotential große Mengen Nahrung auslösen können. Und ich weiß auch wie du dich am nächsten Morgen fühlst. Die Schmerzen, Übelkeit, Wassereinlagerungen, der trockene Mund, Erschöpfung, Kurzatmigkeit, Schwindel, Muskelschmerzen, Druckempfindlichkeit unter der Haut, diverse Verdauungsprobleme. Zucker beschleunigt übrigens die Hautalterung. Du kannst mir alles Mögliche erzählen, aber du kannst mir nicht glaubhaft verklickern dass dich das glücklich macht.
      Es ist nur einfacher, dir das selbst einzureden, als etwas zu ändern.
      Je länger du wartest, desto schlimmer wird es. Sich zu überfressen ist nicht quirky und edgy. Es ist die Aufmerksamkeit, die du dir dafür erhoffst, nicht wert. Es erhöht den Spaßfaktor in deinem Leben nicht. Die Schäden die du anrichtest sind oft bleibend.
      Belüg von mir aus alle Anderen. Aber bitte belüg dich nicht selbst.

      Kommentar


        #63
        Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen

        Deine Ansicht ist nun mal recht ungewöhnlich - Gerade, weil du dich absichtlich in diese Randgruppe hinein manövrierst.
        hinein manövrieren?!? Ich bitte dich.

        Ich bin bereits mit 13 in der Feeding Szene aktiv gewesen, früher als Feeder und nun als Feedee. Man kann uns komisch finden wie man will und meinetwegen kann auch gesagt werden, dass wir krank sind, okay, aber ich lasse mir nicht erzählen, dass es uns nicht gibt und wir nur trollen!!

        Versetzt euch mal bitte nur für eine Sekunde in die Lage, einer Person, die nie verstanden wird. Nie, weil immer alle sagen, dass man trollt, aber egal..
        Make it happen shock everyone

        Kommentar


          #64
          Zitat von Ally Beitrag anzeigen

          hinein manövrieren?!? Ich bitte dich.

          Ich bin bereits mit 13 in der Feeding Szene aktiv gewesen, früher als Feeder und nun als Feedee. Man kann uns komisch finden wie man will und meinetwegen kann auch gesagt werden, dass wir krank sind, okay, aber ich lasse mir nicht erzählen, dass es uns nicht gibt und wir nur trollen!!

          Versetzt euch mal bitte nur für eine Sekunde in die Lage, einer Person, die nie verstanden wird. Nie, weil immer alle sagen, dass man trollt, aber egal..
          Bis auf das trollen wurde auch nichts davon behauptet.

          Kommentar


            #65
            Zitat von Ally Beitrag anzeigen

            hinein manövrieren?!? Ich bitte dich.

            Ich bin bereits mit 13 in der Feeding Szene aktiv gewesen, früher als Feeder und nun als Feedee. Man kann uns komisch finden wie man will und meinetwegen kann auch gesagt werden, dass wir krank sind, okay, aber ich lasse mir nicht erzählen, dass es uns nicht gibt und wir nur trollen!!

            Versetzt euch mal bitte nur für eine Sekunde in die Lage, einer Person, die nie verstanden wird. Nie, weil immer alle sagen, dass man trollt, aber egal..
            Darf ich dich fragen, warum du dann nicht in ein Fetischforum gehst? Die Wahrscheinlichkeit, dass du da auf Verständnis triffst, ist doch wesentlich größer als hier.

            Kommentar


              #66
              Zitat von Ally Beitrag anzeigen

              hinein manövrieren?!? Ich bitte dich.

              Ich bin bereits mit 13 in der Feeding Szene aktiv gewesen, früher als Feeder und nun als Feedee. Man kann uns komisch finden wie man will und meinetwegen kann auch gesagt werden, dass wir krank sind, okay, aber ich lasse mir nicht erzählen, dass es uns nicht gibt und wir nur trollen!!

              Versetzt euch mal bitte nur für eine Sekunde in die Lage, einer Person, die nie verstanden wird. Nie, weil immer alle sagen, dass man trollt, aber egal..
              mit Feeding, dass hab ich mir schon irgendwie gedacht und hatte auch schon eine Userin irgendwie anklingen lassen in einem anderen Thread.
              Du lässt dich also füttern? Aber da solltest du wirklich zum Psychiater. Das kann nicht gesund sein

              Wie läuft das eigentlich? Musst du dann auch essen wenn du eigentlich gar nicht willst?
              Zuletzt geändert von HappySmile00; 12.09.2019, 12:47.

              Kommentar


                #67
                Zitat von Strict. Beitrag anzeigen
                Weiß nicht, klingt nach 'nem Troll. Wer meldet sich hier extra an um zu erzählen, wie gut er sich fett fühlt.
                Da irrst du dich aber gewaltig. Gerade in Erotikforen tummeln sich viele Frauen mit dem Namenszusatz XXL, die (keineswegs nur im übertragenen Sinne) mit ihren Pfunden wuchern.Dass diese sich in einer Gesellschaft, in der das Model-Ideal teilweise immer noch der Hungerhaken ist (durchaus zu recht) diskriminiert fühlen ist klar nachvollziehbar. Ebenso, dass man sich vin diesem Ideal mit aller Gewalt abgrenzt ( Zitat:'wer sich davon nicht angesprochen fühlt, der muss ja nicht antworten'). Die Grenze ist aber dort erreicht (oder wird meines Erachtens schon deutlich überschritten), wenn man anfängt Körperfülle pauschal mit Qualität gleichzusetzen und wiederum Dünnere diskriminiert. Das ist eine klare Überreaktion auf Kosten Anderer.

                Gefährlich wird es, wenn stark adipöse Menschen ihre Fülle zum Ideal hochstilisieren und sich damit gegenseitig beeinflussen. Wenn man dagegen ist, dass krankhafte Hungerhaken Werbung für ihren angeblich selbsterwählten Lebensstil machen, dann sollte dies für das gegenteilieg Extrem genaus gelten, denn beides ist gleichermassen gefährlich und ebenso gefühlsbesetzt.

                Rein physisch ist es so, dass der Körper auf Dauerbelastung ausgelegt ist und dieser auch auf Dauer gewachsen sein muss. Ist die Belastung zu gross, dann macht sich erhöhter Verschleiss bemerkbar bis hin zu konkreten Störungen. Legt ein Mensch mit 150cm Körpergrösse die gleiche Strecke zurück wie einer mit einer Körpergrösse von 200cm, dann braucht er dazu mehr (kleinere) Schritte, belastet die Gelenke also häufiger. Hat er nun das gleiche Gewicht wie der Grössere (oder gar mehr), dann wächst die Belastung der Gelenke ins Uferlose. Denn eine Gewichtszunahme heisst ja keineswegs, dass auch der Knochenquerschnitt wächst. Die Belastung steigt somit exponentiell (der Querschnitt hat nur 2 Dimensionen, das Gewicht hingegen verteilt sich auf 3 Dimensionen).

                Es ist also absehbar, dass es körperlich nicht lange gut gehen kann (es sei denn man verlegt seinen Lebensmittelpunkt ins Wasser, was allerdings auch nicht praktikabel ist). Aber der Mensch besteht ja keineswegs aus dem Körper allein.

                Schon die Römer erkannten ('mens sana in corpore sano'), dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper steckt. Ziehen wir unseren Körper herunter, dann beeinflusst das auch unsere Psyche. Wir können wir (dauerhaft) glücklich und zufrieden sein, wenn wir nicht mit unserem Körper im Einklang sind? Sicher, wir können uns (mit und ohne Drogen) belügen, aber lange klappt das nicht.

                Kein psychisch halbwegs gesunder Mensch hat das Ziel, eines Tages querschnittsgelähmt zu sein (jedenfalls nicht, solange er körperlich gesund ist). Ebenso abwegig ist es, von einer glücklichen Zukunft zu träumern, in der man irgenwann nicht einmal mehr selber laufen kann, kurz bevor man dann metaporisch gesehen kurzerhand platzt. Oder auch die Phase davor, in der die täglich zurückgelegte Strecke immer kürzer wird, weil man schon nach 10 Schritten atemlos wird. Ein Zuckerschlecken ist das sicher nicht.

                Niemand sagt, dass es leicht ist, sein Leben grundsätzlich umzukrempeln. Hat man aber erst einmal begriffen, was man sich selber antut und zu was es führen wird, dann ist der erste Schritt bereits getan. Aber so weit muss man erst einmal kommen und das schafft man nicht, wenn man seine Zustand ständig schönzureden versucht.



                Kommentar


                  #68
                  Zitat von Ally Beitrag anzeigen
                  Wie ich es liebe, als troll bezeichnet zu werden, weil ich einer randgruppe angehöre..
                  Wenn du auch nur ein klein wenig ehrlich bist, dann solltest du eigentlich merken, was für eine dumme Ausrede dies ist. Randgruppen gibt es viele und mache haben auch eine Zukunft. Du allerdings weniger, wenn du so weitermachst wie bisher.

                  Kommentar


                    #69
                    Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen
                    Deine Ansicht ist nun mal recht ungewöhnlich - Gerade, weil du dich absichtlich in diese Randgruppe hinein manövrierst.
                    Nicht ungewöhnlich, sondern einfach unehrlich. Sie macht sich etwas vor, weil sie auf das Lob dieser vermeintlichen Randgruppe scharf ist, die sie in ihren Ansichten bestärkt. Dabei ist das alles ein Trugschluss, denn die tatsächlichen Probleme nehmen eher zu (auch wenn man es selber nicht wahrhaben möchte). Diese vermeintlichen Freunde sind keine Freunde, denn jeder steht für sich allein. Im realen Leben muss jeder seine Pfunde selber trage, das nimmt einem keiner ab.

                    Kommentar


                      #70
                      Die_Lotta genau meine Rede Lotta. Nimmst mir die Worte wie immer aus dem Mund heraus.

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen

                        Bis auf das trollen wurde auch nichts davon behauptet.
                        Ich weiß, ich meinte nur, dass ich mit dem Rest leben könnte
                        Make it happen shock everyone

                        Kommentar


                          #72
                          Solange du kein Gesundheitsrisiko hast (was bei starker Adipösität wäre), ist daran auch nichts falsch.
                          Da die Gewichtsangaben/Bilder hier nicht erlaubt sind, können wir leider nicht abschätzen, in welcher "Dimension" wir hier reden. Ein paar extra Kilos, das doppelte vom Normalgewicht?
                          Am besten lässt du dich regelmäßig beim Arzt untersuchen. Prinzipiell ist es in Ordnung, zu essen, wie viel man will und es zu genießen. Genügend Bewegung und eine halbwegs gesunde Ernährung sollte man aber trotzdem anpeilen.

                          Solange du nicht wirklich EXTREM adipös bist, sodass dein eigenes Gewicht dem Körper schon schadet, ist wahrscheinlich vor allem deine Ernährung ein Problem. Viel essen gut und schön, aber immer nur Süßes und fettiges Essen sollte man vermeiden. Ab und zu mal was gönnen ist nicht verkehrt, aber du musst auch mal gesunde Dinge essen. Ich will dir nicht sagen, dass du nur noch Gemüse und gesunde Gerichte essen darfst, aber es kommt auf das Maß an.
                          Wenn du schreibst, dass du gerne und viel isst, wissen wir ja nicht, was... vielleicht unterstelle ich dir hier zu Unrecht, zu viel Ungesundes zu essen. Wenn du weiterhin so viel essen willst, wie du willst, aber zu ungesund isst, kannst du ausprobieren, neue Gerichte zu finden. Kochst du denn selbst bzw bist du selbst für dein Essen zuständig? Dann hast du immerhin freie Wahl und kannst auch mal was Neues probieren, was gesünder als deine jetzige Ernährung ist. Wenn nicht, solltest du mit demjenigen/deiner Familie sprechen und versuchen, dass sie dich unterstützen.
                          Falls du ohnehin halbwegs gesunde Sachen isst und es an der Menge liegt, dass du zunimmst, könntest du probieren, die Mengen langsam zu reduzieren und nicht mehr zu essen, als du wirklich Hunger hast. Oder, falls du dazu neigst, Zwischenmahlzeiten auszulassen oder zu reduzieren. Eine Zwischenmahlzeit am Tag ist normalerweise kein Problem (je nachdem, wie viel du sonst isst und woraus die Zwischenmahlzeit besteht), aber viele Leute neigen dazu, nebenbei "ständig" zu essen: beim Lernen als Ablenkung was zu knabbern, zum Fernsehen Popcorn zu machen, unterwegs automatisch was zu essen kaufen, usw. Das solltest du vermeiden.

                          Du kannst als ersten Schritt ja mal versuchen, dein Gewicht zu halten und nicht noch zusätzlich zuzunehmen, sodass es leichter ist, damit anzufangen, da du dann weniger "radikale" Veränderungen benötigst als wenn du gleich abnehmen würdest. Wenn dir das gelingt, kannst du Schritt für Schritt etwas ändern. Statt zweimal die Woche nur noch einmal Junkfood, usw., öfter mal zu Fuß gehen, nur noch die Treppen nehmen,...

                          Kommentar


                            #73
                            Zitat von HappySmile00 Beitrag anzeigen

                            Wie läuft das eigentlich? Musst du dann auch essen wenn du eigentlich gar nicht willst?
                            Das entscheidet jedes Paar selbst.

                            Ich zb hab niemanden der mich füttert.

                            Aber wenn, dann würde ich wollen, dass er mich auch zum Essen "zwingt", wenn ich schon voll bin.
                            Make it happen shock everyone

                            Kommentar


                              #74
                              Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                              Nicht ungewöhnlich, sondern einfach unehrlich. Sie macht sich etwas vor, weil sie auf das Lob dieser vermeintlichen Randgruppe scharf ist, die sie in ihren Ansichten bestärkt. Dabei ist das alles ein Trugschluss, denn die tatsächlichen Probleme nehmen eher zu (auch wenn man es selber nicht wahrhaben möchte). Diese vermeintlichen Freunde sind keine Freunde, denn jeder steht für sich allein. Im realen Leben muss jeder seine Pfunde selber trage, das nimmt einem keiner ab.
                              Und es ist dir offenbar egal, was ich möchte, ja?
                              Make it happen shock everyone

                              Kommentar


                                #75
                                Zitat von Azublue Beitrag anzeigen
                                Du kannst als ersten Schritt ja mal versuchen, dein Gewicht zu halten und nicht noch zusätzlich zuzunehmen, sodass es leichter ist, damit anzufangen, da du dann weniger "radikale" Veränderungen benötigst als wenn du gleich abnehmen würdest. Wenn dir das gelingt, kannst du Schritt für Schritt etwas ändern. Statt zweimal die Woche nur noch einmal Junkfood, usw., öfter mal zu Fuß gehen, nur noch die Treppen nehmen,...
                                Ich möchte ja zunehmen...
                                Make it happen shock everyone

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X