Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was hilft bei Schwindel? Wer hat Erfahungen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was hilft bei Schwindel? Wer hat Erfahungen?

    Ich habe oft sehr heftige Schwindelanfälle. Dann dreht sich in meinem Kopf alles und ich tu mir auch schwer beim Aufstehen bzw. wenn ich gerade unterwegs bin dann muss ich stehenbleiben weil sich alles dreht.
    Es ist jetzt nicht so, dass es nur dann kommt wenn ich mich körperlich anstrenge, es kommt einfach hin und wieder, ist dann aber auch schnell wieder weg.
    Wisst ihr was man tun kann bei Schwindel bzw. was gegen Schwindel hilft?
    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, könnt ihr mir sagen zu welchen Ärzten ich gehen soll?
    Mein Hausarzt hat mich nicht wirklich weitergebracht, denke da muss ich eher zu einem Spezialisten gehen. HNO, Kardiologe,...oder woher kann es sonst kommen?

    #2
    Die Ursachen können sein, Kreislaufprobleme herzkreislauf schwächen über Hirnhautentzündung bis hin zu ganz harmlosen... gibt noch ca 30 weitere...
    https://www.netdoktor.de/symptome/schwindel/

    ich würde zuerst mal mit mehr trinken, eisentabletten, und früher als bisher ins Bett gehen versuchen und wenn alles nichts bringt zum Hausarzt gehen. Dieser kann dich dann ggf. zu einem Spezialisten schicken.

    lg Noémi

    Kommentar


      #3
      Geh mal zum Hausarzt und klär das ab. Gut möglich, dass du einen niedrigen Blutdruck hast, Je nachdem wie schlimm das ist, kann man Tabletten nehmen.
      Ansonsten hilft viel trinken und regelmässig Sport machen.

      Kommentar


        #4
        Kann total verschiedene Ursachen haben, kann was natürlich was ernstes sein, aber ich würde nicht gleich durchdrehen und zu einem Spezialisten rennen sondern erstmal die naheliegenden Sachen abklären: Hast du im Moment Stress? Belastet dich psychisch was? Trinkst du genügend Wasser? Alleine viel Stress kann schon dazu führen, dass dich ab und an mal Schwindelattacken überfallen, und zu wenig Wasser auch. Den Blutdruck kannst du übrigens ganz einfach beim Hausarzt oder teilweise auch in der Apotheke messen. Ich habe ab und zu in stressigen Phasen das Gefühl, dass mir etwas schwarz vor Augen wird und dass sich alles dreht, dann schaue ich auch dass ich genügend trinke, mir Pausen gönne und nehme zusätzlich Vertigoheel ein, das könnte auch was sein für dich. Wenn es wirklich nicht besser wird, solltest du aber natürlich abchecken lassen, ob & was nicht stimmt!

        Kommentar


          #5
          Passiert dir das vielleicht, wenn du länger gelegen oder gesessen bist und dann plötzlich aufstehst? Oder wenn du länger stehst?

          Häufige Ursachen dafür sind zu wenig trinken, zu überstürztes Aufstehen nach längerer Ruheposition, langes Stehen, zu wenig essen, niedriger Blutdruck oder auch Wachstumsschübe. Gerade im Alter von ca. 10-19 Jahren kommt das mal vor.

          Es hilft z.B., vor dem Aufstehen nach längerem Liegen mit den Füßen zu wackeln oder Rad zu fahren usw., damit dein Körper wieder besser durchblutet wird. Ansonsten solltest du auch nicht mit einem Ruck aufstehen, wenn du länger gesessen bist, sondern langsam. Mehrere Stunden am Stück sitzen/liegen (abgesehen von nachts) ist sowieso nicht so gesund, versuche, zwischendurch ab und zu aufzustehen.
          Traubenzucker und ausreichend trinken (am besten Wasser) hilft auch gut, wenn du mal einen Schwindelanfall hast.

          Es wäre auch gut, wenn du deinen Blutdruck misst, wenn dir schwindlig ist, um ein Gesundheitsproblem auszuschließen. Falls ihr zu Hause kein Blutdruckmessgerät habt, geht das in vielen Apotheken auch oder du gehst mal zum Arzt.

          Kommentar


            #6
            abgesehen von dem, was die anderen schon gesagt haben:

            gibt, wenn es an zu niedrigem blutdruck liegen sollte, tabletten/tropfen dagegen, aber mir haben die zb gar nichts gebracht

            Kommentar


              #7
              Miss doch mal den Blutdruck. Kann vom Kreislauf kommen, gerade wenn es beim Aufstehen ist. Ansonsten geht man beim Schwindel zum HNO weil das Gleichgewichtsorgan im Ohr liegt.

              Kommentar


                #8
                Genau deshalb lese ich mir die Krankheiten nicht online durch, da steht dann alles bis hin zum Hirntumor. Da will ich mich nicht verrückt machen damit.
                Blutdruck ist eigentlich ein wenig hoch bei mir, habe ein Blutdruckmessgerät zu Hause und beim Sport hin und wieder einem Pulsmesser.
                Trinken tu ich schon wenig, nicht absichtlich aber ich habe einfach keinen Durst, da könnte ich mich vielleicht mal mehr zwingen.
                Ich schau mir das Mittel mal an, vielleicht bringt es mir ja was.
                Ich könnte nochmal zum Hausarzt und ihm sagen, es ist noch nicht weg, mal schauen was er mir dann rät.

                Kommentar


                  #9
                  Man sollte sich echt niemals irgendwelche Mittel kaufen, nur weil sie für jemand anderes helfen. Das machen ältere Leute oft. Mich nervt schon, dass solches Zeug immer in den Werbungen ist. Am schlimmsten, wenn man so schon zwei Medikamente nimmt und dann noch ein drittes und niemand weiß mehr was im Körper passiert. Geh noch mal zum Hausarzt der soll noch paar Untersuchen machen und vielleicht ein Blutbild und so. Er wird das schon wissen. Tabletten immer nur nehmen, wenn vom Arzt oder zumindest Apotheker empfohlen. Ich meine jetzt nicht mal ne Schmerztablette oder so, aber eben solches gegen Schwindel oder noch schlimmer was den Blutdruck beeinflusst. Wenn du beim Hausarzt bist und das Gefühl hast er findet nichts, kannst du ihn noch mal drauf ansprechen, dass du gerne zum Spezialisten würdest, weil es dich belastet. Gute Besserung

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen
                    Man sollte sich echt niemals irgendwelche Mittel kaufen, nur weil sie für jemand anderes helfen. Das machen ältere Leute oft. Mich nervt schon, dass solches Zeug immer in den Werbungen ist. Am schlimmsten, wenn man so schon zwei Medikamente nimmt und dann noch ein drittes und niemand weiß mehr was im Körper passiert. Geh noch mal zum Hausarzt der soll noch paar Untersuchen machen und vielleicht ein Blutbild und so. Er wird das schon wissen. Tabletten immer nur nehmen, wenn vom Arzt oder zumindest Apotheker empfohlen. Ich meine jetzt nicht mal ne Schmerztablette oder so, aber eben solches gegen Schwindel oder noch schlimmer was den Blutdruck beeinflusst. Wenn du beim Hausarzt bist und das Gefühl hast er findet nichts, kannst du ihn noch mal drauf ansprechen, dass du gerne zum Spezialisten würdest, weil es dich belastet. Gute Besserung
                    Nunja, im Normalfall sind Mittel ja für ne gewisse Indikation zugelassen und es ist davon auszugehen, dass sie bei allen Menschen die gleiche wirkung haben. Das Problem bei älteren Leuten ist eher, dass sie die Ursache nicht hinterfragen. Egal ob die Schmerzen in den Zehen jetzt eher Arthrose sind oder eher ein diabetischer Fuß oder Fußpilz...das hat der Nachbarin auch geholfen...oder noch schöner: diese Schnipsel aus der Fernsehzeitung für homöopathischen Hokuspokus, der sofort deine Gelenke heilt.
                    Im Falle von Vertigoheel: auch homöopathisch, also wird unserer TE nicht viel passieren...im schlimmsten Fall tut sich einfach nix. Ist tatsächlich auch eben für die Indikation "Schwindel" zugelassen, ohne weitere Angaben zur Ursache.

                    Aber wenn es nach eigenen Angaben "häufig" vorkommt und, wenn ich das richtig verstehe, zwischenezeitlich auch grundlos und zudem belastend ist, würde ich auch eine genauere Abklärung empfehlen. Das mit dem Aufstehen ist nachvollziehbar, das Problem haben viele, dass das Blut erstmal in die Beine sackt, sobald man zu schnell aufsteht, wie man da vorbeugt hat weiter oben ja schon jemand gschrieben. Aber einfach so beim gehen und zwar so, dass du stehen bleiben musst klingt für ein junges Mädchen nicht gesund.

                    Viel trinken solltest du auf jeden Fall, auch wenn du keinen Durst hast. Achte drauf, dass du jeden Tag 1 - 1,5 liter trinkst und beobachte, ob sich was ändert. Zudem auch den Blutdruck im Auge behaltene (jeden Tag zur gleichen Zeit, ruhige Umgebung, ohne Stress und vor der Messung erst ein paar Minuten ruhig sitzen), auch hoher Blutdruck kann zu Schwindelanfällen führen. Ansonsten kann bei Frauen auch der Eisenspiegel Kreislaufprobleme verursachen. Eventuell beim nächsten Arztbesuch mal ein Blutbild machen lassen. Sollte der Hausarzt nichts feststellen können, wäre wahrscheinlich der HNO der nächste Ansprechpartner. Für die Diagnose bzw Ursachenforschung wäre sicher auch ein "Tagebuch" interessant, wo du festhältst, wann und unter welchen Umständen die Anfälle auftreten, also wie häufig, Tageszeit, gab es Besonderheiten (Stress, Periode, wetter...)
                    A fire in the dark for the fool's gonna find his way
                    Gonna run and never get away

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen

                      Nunja, im Normalfall sind Mittel ja für ne gewisse Indikation zugelassen und es ist davon auszugehen, dass sie bei allen Menschen die gleiche wirkung haben. Das Problem bei älteren Leuten ist eher, dass sie die Ursache nicht hinterfragen. Egal ob die Schmerzen in den Zehen jetzt eher Arthrose sind oder eher ein diabetischer Fuß oder Fußpilz...das hat der Nachbarin auch geholfen...oder noch schöner: diese Schnipsel aus der Fernsehzeitung für homöopathischen Hokuspokus, der sofort deine Gelenke heilt.
                      Im Falle von Vertigoheel: auch homöopathisch, also wird unserer TE nicht viel passieren...im schlimmsten Fall tut sich einfach nix. Ist tatsächlich auch eben für die Indikation "Schwindel" zugelassen, ohne weitere Angaben zur Ursache.

                      Aber wenn es nach eigenen Angaben "häufig" vorkommt und, wenn ich das richtig verstehe, zwischenezeitlich auch grundlos und zudem belastend ist, würde ich auch eine genauere Abklärung empfehlen. Das mit dem Aufstehen ist nachvollziehbar, das Problem haben viele, dass das Blut erstmal in die Beine sackt, sobald man zu schnell aufsteht, wie man da vorbeugt hat weiter oben ja schon jemand gschrieben. Aber einfach so beim gehen und zwar so, dass du stehen bleiben musst klingt für ein junges Mädchen nicht gesund.

                      Viel trinken solltest du auf jeden Fall, auch wenn du keinen Durst hast. Achte drauf, dass du jeden Tag 1 - 1,5 liter trinkst und beobachte, ob sich was ändert. Zudem auch den Blutdruck im Auge behaltene (jeden Tag zur gleichen Zeit, ruhige Umgebung, ohne Stress und vor der Messung erst ein paar Minuten ruhig sitzen), auch hoher Blutdruck kann zu Schwindelanfällen führen. Ansonsten kann bei Frauen auch der Eisenspiegel Kreislaufprobleme verursachen. Eventuell beim nächsten Arztbesuch mal ein Blutbild machen lassen. Sollte der Hausarzt nichts feststellen können, wäre wahrscheinlich der HNO der nächste Ansprechpartner. Für die Diagnose bzw Ursachenforschung wäre sicher auch ein "Tagebuch" interessant, wo du festhältst, wann und unter welchen Umständen die Anfälle auftreten, also wie häufig, Tageszeit, gab es Besonderheiten (Stress, Periode, wetter...)
                      Ja eben, aber nur weil man ähnliche Symptome hat, muss nicht die gleiche Erkrankung ursächlich sein und daher auch nicht das gleiche Medikament wirken. Beim Schnupfen mal so ein homöopathisches Kombi Präparat okay da kann nichts passieren aber bei Schwindel würde ich doch eher die Ursache abklären also stimme dir bei allen Sachen zu.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Eudaemonie Beitrag anzeigen

                        Ja eben, aber nur weil man ähnliche Symptome hat, muss nicht die gleiche Erkrankung ursächlich sein und daher auch nicht das gleiche Medikament wirken. Beim Schnupfen mal so ein homöopathisches Kombi Präparat okay da kann nichts passieren aber bei Schwindel würde ich doch eher die Ursache abklären also stimme dir bei allen Sachen zu.
                        Grundsätzlich ja - aber im konkreten Fall wie gesagt, jetzt keine "falsche" Empfehlung - aber grundsätzlich gebe ich dir recht. Blinde Empfehlungen im Internet sollte man immer hinterfragen.
                        A fire in the dark for the fool's gonna find his way
                        Gonna run and never get away

                        Kommentar


                          #13
                          Definitiv mehr trinken.Liegt oft an dehydrierung...
                          Die Sommerzeit ist die Schönste..

                          Kommentar


                            #14
                            hört sich nach BPPV/PPLS oder Kreislaufproblemen an
                            am besten mal beim HNO die Gleichgewichtsorgane in den Innenohren prüfen lassen um Neuritis Vestibularis, Morbus Meniére oder AKN auszuschliessen

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X