Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Homöopathie?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie sind denn eure Erfahrungen mit Homöopathie?

    Hallöchen meine Lieben!

    Eure Meinungen und Erfahrungen sind mal wieder gefragt und ich hoffe sehr, dass ihr mir die eine oder andere Person hier mit seinen/ihren Erfahrungen und Berichten weiterhelfen kann

    Heute würde mich mal interessieren, ob denn hier im Forum schon jemand Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln und Homöopathen an sich gemacht hat? Schon öfters habe ich von Kollegen und Bekannten gehört, dass sie sich dieses und jenes homöopathische Mittel genutzt haben, um ihre Symptome und Krankheiten zu bekämpfen – und das anscheinend immer mit Erfolg. Da ich auch gehört habe, dass diese Behandlungsmethode schonender für den Körper ist, würde ich gerne mehr darüber erfahren. Selbst, bin ich noch sehr unerfahren mit diesem Thema und wirklich grün hinter den Ohren.
    Da ich Medizin auch sehr wichtig und spannend finde, würde ich auch gerne mehr über diese Behandlungsmethode wissen. Vor allem würde ich dann auch vielleicht die Sichtweisen meiner Kollegen etwas besser verstehen können. Deswegen erzählt mir mal, was ihr so darüber wisst und was für Erfahrungen ihr grundsätzlich mit Homöopathie gemacht habt.

    Vor allem aus gegebenen Anlass würde ich es sehr spannend finden, was ihr denn davon denkt? Also für alle die es noch nicht wissen: Die MedUni Wien hat das Wahlmodul "Homöopathie" gestrichen. Was ich eigentlich nicht richtig finde, weil es ja immer noch nur ein Wahlmodul war und nichts verpflichtendes. Was denkt ihr denn so dazu?

    Danke euch


    #2
    Wenn ich unbedingt Geld für einen Placebo ausgeben will kauf ich mir lieber Traubenzuckertabletten für einen Bruchteil des Preises.

    Mein Apotheker hat mir schon bei zwei Gelegenheiten wo ich ihn um eine Medikamentenempfehlung gebeten habe etwas Homöopathisches verkauft, ohne mich darauf hinzuweisen, ich hab's dann erst zuhause beim Beipackzettel-Lesen bemerkt. Mein Vertrauen in diese Apotheke ist damit futsch und ich geh seitdem zu einer Anderen, wo man mit Medikamenten handelt und nicht mit Wunschdenken.
    Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

    Kommentar


      #3
      Wenn eine Medizinische Uni Homöopathie anbietet, ist das für mich so, als ob im Studiengang Astrophysik auch Astrologie angeboten würde.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
        Wenn ich unbedingt Geld für einen Placebo ausgeben will kauf ich mir lieber Traubenzuckertabletten für einen Bruchteil des Preises.
        Same. Der Haupteffekt homöopathischer Produkte ist nunmal, dass sie ein effizienter Placebo sind, wenn gut vermittelt/verkauft. Der menschliche Geist ist durchaus fähig, das Immunsystem zu beeinflussen und das geht halt besser wenn man ganz doll dran glaubt dass einem diese Zuckerkügelchen bestimmt helfen weil Tante Elfriede damit ja auch ihr Rheuma kuriert hat.

        Kommentar


          #5
          Als ich noch klein war, hat meine Mutter mir das immer wegen meinen Bauchschmerzen gegeben. Hat auch kurzfristig geholfen. Bei "krasseren" Sachen würde ich das aber nicht ausprobieren.
          ~But I'm a supergirl. And supergirls don't cry.

          ~I lay my head upon my Sword, no more blood and no more war. I laymy head upon my Sword, to end this war.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
            Wenn ich unbedingt Geld für einen Placebo ausgeben will kauf ich mir lieber Traubenzuckertabletten für einen Bruchteil des Preises.

            Mein Apotheker hat mir schon bei zwei Gelegenheiten wo ich ihn um eine Medikamentenempfehlung gebeten habe etwas Homöopathisches verkauft, ohne mich darauf hinzuweisen, ich hab's dann erst zuhause beim Beipackzettel-Lesen bemerkt. Mein Vertrauen in diese Apotheke ist damit futsch und ich geh seitdem zu einer Anderen, wo man mit Medikamenten handelt und nicht mit Wunschdenken.
            Ich glaub sowieso nicht an Placebos, also versuche ichs auch nicht mit Homöopathie.

            Die Schwester meiner Tante ist Heilpraktikerin und ich hab das Gefühl die glaubt auch noch daran, was sie tut.
            Ich meine, bei kleineren Wehwehchen kann man sowas machen, aber bei Krebserkrankungen sollte man lieber auf die konservative Medizin zurückgreifen.
            ​​

            Kommentar


              #7
              Zitat von die_Katze Beitrag anzeigen

              Ich glaub sowieso nicht an Placebos
              ​​
              Why tho. Die Wirkweise ist sehr gut wissenschaftlich belegt.

              Kommentar


                #8
                Zitat von warheart Beitrag anzeigen

                Why tho. Die Wirkweise ist sehr gut wissenschaftlich belegt.
                Aber nur die Placebowirkung in Bezug auf die Homöopathie.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von warheart Beitrag anzeigen

                  Why tho. Die Wirkweise ist sehr gut wissenschaftlich belegt.
                  Also ich glaub an den Placebo Effekt, aber für mich ist das keine wirkliche, dauerhafte Heilung.
                  Ich bin mir sicher, dass es vielleicht einen Rheuma Schub lindert, aber das Rheuma nicht heilt.


                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                    Why tho. Die Wirkweise ist sehr gut wissenschaftlich belegt.
                    Es gibt aber durchaus auch homöopathische Mixturen, die (vom Placeboeffekt abgesehen) schlicht und einfach nicht wirken können. Ist die Verdünnung so stark, dass sich in der Mixtur noch genau ein einziges WIrkstoffmolekül befindet und man nimmt jeweils ein Viertel der Menge, dann kann der Wirkstoff nicht viermal wirken. Das ist völlig ausgeschlossen.

                    Übrigens ist es bei Stubstanzen in sehr hohen Verdünnungen ausgesprochen schwierig, Verunreinigungen in der Verdünnungssubstanz auszuschliessen.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Die_Lotta Beitrag anzeigen
                      Es gibt aber durchaus auch homöopathische Mixturen, die (vom Placeboeffekt abgesehen) schlicht und einfach nicht wirken können
                      Um den gings ja aber.

                      Ansonsten hab ich ja auch nicht gesagt dass das Zeug wirkt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von warheart Beitrag anzeigen

                        Why tho. Die Wirkweise ist sehr gut wissenschaftlich belegt.
                        Also dass der Placebo-Effekt wissenschaftlich belegt ist, daran gibt es keinen Zweifel. Nur in der Homöopathie kann es nichts anderes geben als den Placebo-Effekt. Es heißt ja, je höher die Potenzierung sei um so stärker ist die Wirkung. Wobei "Potenzierung" gleichgesetzt wird mit "Verdünnung". Die üblichen Verdünnungen reichen von D6 bis D23. Das heißt, die Urtinktur mit einem mineralischen oder chemischen Wirkstoff wird 6- bis 23-mal im Verhältnis 1:10 verdünnt. Ungefähr bei D23 ist die Nachweisgrenze erreicht. Es kann also sein, das sich nicht ein einziges Molekül des "Wirkstoffs" aus der Urtinktur mehr in dem Verdünnungsmedium (meist destilliertes Wasser) befindet. Die Homöopathen haben aber im Laufe der Zeit eine ganze Reihe Ausreden entwickelt mit denen sie trotzdem eine Wirksamkeit herbeireden wollen. So z.B. die These, dass sich Wasser die Kraft des ursprünglichen Wirkstoffs "merkt" und das gründliche Schütteln beim Verdünnen (immer in Richtung des Erdmittelpunkts, hab' ich mal gehört ), bewirkt, dass sich das Wasser mit Energie auflädt und bei weiterer Verdünnung potenziert sich diese Energie. Weil dieser Quatsch kaum glaubwürdig ist, sind einige pfiffige Homöopathen dazu übergegangen eine Wirkung auf Quantenebene herbei zu reden. Es gibt aber keinen mathematischen Beweis für solch einen Wirkmechanismus. Eine Quantenverschränkung ist zwar mittlerweile nachweisbar, aber sie kann auch sehr leicht wieder zerstört werden und ob ich für viel Geld in der Apotheke quantenverschränkte 1023-fach wasserverdünnte Pseudowirkstoff-Tröpfchen bekomme, die auch nur irgendwas bewirken ist doch barer Unsinn. - Ich habe zu einem Kräuterweiblein, dass mir eine Kräutermedizin gegen meine Menstruationsbeschwerden gibt, mehr Zutrauen als in die Homöopathie.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von die_Katze Beitrag anzeigen

                          Ich glaub sowieso nicht an Placebos, also versuche ichs auch nicht mit Homöopathie.

                          Die Schwester meiner Tante ist Heilpraktikerin und ich hab das Gefühl die glaubt auch noch daran, was sie tut.
                          Ich meine, bei kleineren Wehwehchen kann man sowas machen, aber bei Krebserkrankungen sollte man lieber auf die konservative Medizin zurückgreifen.
                          ​​
                          Das schöne ist, der Effekt funktioniert auch, wenn man nicht dran glaubt.....

                          Ne älter Kollegin in der Arbeit hat ganz Stolz berichtet, das ihre Nichte jetzt nen Kurs für Heilpraktiker gemacht hat und ganz gut ist (Vorbildung: nen Laden für Hip Hop & Sprayerbedarf, Mighty Weeny, in den Sand gesetzt)
                          Mein Angebot, ihre Bremsen von nem befreundeten Metzger reparieren zu lassen, der nen Kurs als Automechaniker gemacht hat, hat sie entsetzt Abgelehnt ^^

                          Klar, aber beim Körper isses ja Wurscht was er/sie kann
                          Was auch immer das war, bin wieder auf meinen normalen Level

                          Kommentar


                            #14
                            Ich bleibe bei Alkohol - hilft nachweislich nichts, aber ist mir dann auch scheiß egal.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                              Um den gings ja aber.
                              Der benötigt aber keinen stofflichen Anlass. Für die Wirkung einer Suggestion ist letztendlich unmassgeblich, waraus ihr Auslöser besteht. Entscheidend für die Wirkung ist die Suggestion selber (und das, was man selber - bewusst oder unbewusst - daraus macht).

                              Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                              Ansonsten hab ich ja auch nicht gesagt dass das Zeug wirkt.
                              Ich bestreite ja keineswegs, dass es wirken kann, aber massgeblich ist dies meiner Meinung nach nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X