Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Selbstfindung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Selbstfindung

    Fragt ihr euch auch manchmal wer ihr eigentlich seid? und findet keine Antwort?

    Ich frage mich das jeden Tag, seit dem ich ca. 13 bin und habe jetzt mit meinen 16 Jahren noch nicht wirklich eine Antwort gefunden.
    Ich weiß zwar schon so einiges über mein "wahres Ich", aber es fehlt eben noch was. Etwas endscheidendes, das weiß ich, woher auch immer.
    Dazu kommt, dass ich den ganzen langen Tag über alles mögliche nachdenke. Ich hab oft das Gefühl mir platzt der Kopf und dann kommt es zu so einem "Gefühlschaos" wie jetzt gerade. Dann weiß ich plötzlich nicht mehr wie es weiter gehen soll, meine Zukunftspläne verschwinden einfach, meine Ziele...

    Ich will einfach nur endlich zu mir selbst finden (wie sich das anhört o.O) und vorallem ich selbst sein und zb. in der Schule nicht mehr so still sein. Ich weiß, dass ich eigentlich nicht schüchtern bin, ich rede eben nicht so viel mit Leuten die ich nicht so gut kenne oder mit leuten die mir unsympathisch sind. Warum sollte ich auch? Man wird dann aber direkt als "schüchtern" abgestempelt.

    Na ja, ich weiß auch nicht. Ich musste das mal schreiben und es würde mich eben interessieren ob es jemandem von euch genauso geht oder ob mir jemand einen Ratschlag geben kann.

    Danke fürs lesen und ich würde mich natürlich sehr über antworten freuen
    LG

    #2
    Ich hatte dasselbe problem, und ich bin dann ins Ausland gegangen, um mich selbst zu finden. Und ich denke das ich einen grossen Schritt weiter bin um mich selbst zu finden.

    Kommentar


      #3
      so 100 % kann man sich ich denk ich nicht immer finden,da man sich ja selbst ständig im wandel befindet.
      wichtig ist meiner meinung nach,dass man sich weiter entwickelt und nicht einfach stehen bleibt.
      und wenn du zum beispiel glücklich bist und weißt,was dich glücklich macht,hast du ja schon viel erreicht

      Kommentar


        #4
        ohja, geht mir genauso, ich frag mich das schon bestimmt seit ich 12 jahre alt bin & jetzt bin ich fast 16 & weiß es immernoch nicht.
        ich denke aber das kommt mit der zeit, wenn man älter und reifer wird und noch mehr dinge erlebt hat, irgendwann wird man wissen wer man wirklich ist.

        Kommentar


          #5
          Hab mir gestern Abend noch 'n paar Gedanken darüber gemacht.

          @Jagie So was spuckt mir auch schon lange im Kopf rum. Zwar möchte ich nicht ins Ausland, aber zumindestens mal in eine andere Stadt. Der Gedanken daran, mein ganzes Leben hier, wo es mir einfach nicht gefällt, rum zu sitzen macht mir Angst. Ich hab keine Lust mich später immer zu fragen "Was wäre wenn..?"..
          Hab darüber auch schon mit meinen Eltern gesprochen, aber die machen sich eher darüber lustig, was mich auch ein bisschen aufregt. Ich denke einfach, sie hängen zu sehr an mir -.-

          Dankeschön für eure Antworten (:

          Kommentar


            #6
            ich war mal im internat dort hab ich mich jeden tag gefragt wer ich bin und was mein leben für einen sinn hat! ich hab mein leben irgendwie gehasst bis ich meinen ex kennen gelernt hab. ich zum ersten mal richtig glücklich! ich hab ihn geliebt und tuhe es auch heute noch.wir waren 1 jahr nur freunde dann sind wir zusammen gekommen. wir waren 7 1/2 monate zusammen und jetzt hat er schluss gemacht!!!!!!!!! jetzt denke ich wieder an das alles und ich bin so verzweifelt!
            Zuletzt geändert von dieLiebe; 14.02.2011, 13:03.

            Kommentar


              #7
              Das tut mir leid für dich
              Aber Kopf hoch, its raining men

              Kommentar


                #8
                Zitat von LovelyDestiny Beitrag anzeigen
                Das tut mir leid für dich
                Aber Kopf hoch, its raining men
                danke! hoffendlich wird´s irgendwann wieder was!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von dieLiebe Beitrag anzeigen
                  danke! hoffendlich wird´s irgendwann wieder was!
                  Es wird bestimmt irgendwann besser. Vielleicht hilft dir ja Musik

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von LovelyDestiny Beitrag anzeigen
                    Es wird bestimmt irgendwann besser. Vielleicht hilft dir ja Musik
                    ja! ich höre im moment "wenn es liebe ist" rauf und runter...musik hat mir irgendwie schon immer geholfen! hift sie euch auch?

                    Kommentar


                      #11
                      Mir ging es bis vor nicht all zu langer Zeit genau wie dir. Ich bin jetzt anfang achtzehn und spür langsam, wie ich bei mir selbst bin(ja, es hört sich komisch an). Aber trotzdem glaube ich nicht, dass ich jetzt schon 100 pro die Person bin, die ich mit vllt 30 sein werde. ehrlich gesagt finde ich es gut so, solange mir im klaren ist, wer ich bin und was meine groben ziele und werte sind und ich nicht daran verzweifle, mich unvollständig zu fühlen. Mit 16 war ich auch mitten in dieser Phase, aber glaub mir, bleib offen für alles und du hast das schnell rum.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich fühlte mich mein ganzes Leben so, grübelte, suchte nach mir, nach dem "ICH"
                        Es gelang mir gut, ich lernte mich kennen und lieben, meine Wesenszüge, meine Macken und Stärken. Doch etwas fehlte. Etwas...entscheidendes.
                        Auch wenn ich nicht wußte, was das sein sollte, war mir klar, dass es wichtig ist für mich.

                        Und dann kam die Zeit meines inneren Coming Outs.
                        Ich erkannte mein Lesbischsein und fühlte mich nach dieser Erkenntnis einfach fantastisch. Es war, als könnte ich jetzt erst auf einmal Farben sehen, erst alles richtig wahrnehmen.
                        Es stärkte mich und stärkt mich noch heute.

                        Das Teil zum Puzzle "Ich" war gefunden.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von RabeNimmermehr Beitrag anzeigen
                          Ich fühlte mich mein ganzes Leben so, grübelte, suchte nach mir, nach dem "ICH"
                          Es gelang mir gut, ich lernte mich kennen und lieben, meine Wesenszüge, meine Macken und Stärken. Doch etwas fehlte. Etwas...entscheidendes.
                          Auch wenn ich nicht wußte, was das sein sollte, war mir klar, dass es wichtig ist für mich.

                          Und dann kam die Zeit meines inneren Coming Outs.
                          Ich erkannte mein Lesbischsein und fühlte mich nach dieser Erkenntnis einfach fantastisch. Es war, als könnte ich jetzt erst auf einmal Farben sehen, erst alles richtig wahrnehmen.
                          Es stärkte mich und stärkt mich noch heute.

                          Das Teil zum Puzzle "Ich" war gefunden.
                          das ist ja mal ne geschichte, ich hab mein teil zum puzzle auch gefunden
                          nur leider wieder verlohren!:cry:
                          es war meine erste große liebe, die mir vor 5 tagen verloren gegangen ist.....
                          zum ersten mal in meinem leben habe ich mich vollständig gefühlt, zum ersten mal war ich wirklich bis auf die kleinste faser meines körpers glücklich und dann plötzlich alles kaputt zerstört!!!!!! er hat schluss gemacht, damit auch schluss mit meinem gefundenen fehlenden stück. wo ist es? wo ist er?

                          Kommentar


                            #14
                            Ich denke der Mensch braucht andere. Deshalb fühlt man sich oft unvollständig und deshalb frag ich mich auch oft, ob man eigetnlich wirklich eine feste Persönlichkeit hat. Ich glaube die wechselt mehr oder weniger.
                            Aber ich denke auch, wie schon gesagt wurde, dass man erstmal rausfinden muss was man mag, was einem Spaß macht, und was nicht. Und dann was man kann und was nicht. Aber das tut man ja sein Leben lang automatisch.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von dieMmaja Beitrag anzeigen
                              Ich denke der Mensch braucht andere. Deshalb fühlt man sich oft unvollständig und deshalb frag ich mich auch oft, ob man eigetnlich wirklich eine feste Persönlichkeit hat. Ich glaube die wechselt mehr oder weniger.
                              Aber ich denke auch, wie schon gesagt wurde, dass man erstmal rausfinden muss was man mag, was einem Spaß macht, und was nicht. Und dann was man kann und was nicht. Aber das tut man ja sein Leben lang automatisch.
                              ja genau das wollte ich mit meine, eintrag vor dir ausdrücken....ich zumindest brauch jemanden um mich vollständig zu fühlen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X