Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kann man jeden Verlust einmal überwinden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kann man jeden Verlust einmal überwinden?

    Hallo.
    Ich mache mir gerade Gedanken ob man eigentlich jeden Verlust irgendwann mal komplett überwinden kann.Ich meine jetzt nicht irgendwas materielles,sondern Menschen,die man durch Tod oder ähnliches verloren hat.

    #2
    Ich denke es kommt immer auf dem Menschen drauf an, wie stark er von innen ist.
    Ich persönlich würde es zbs. nicht verkramften, wenn jemand aus meiner Famile sterben sollte. Ich würde daran kaputt gehen.

    Kommentar


      #3
      Zitat von whiteangel Beitrag anzeigen
      Ich denke es kommt immer auf dem Menschen drauf an, wie stark er von innen ist.
      Ich persönlich würde es zbs. nicht verkramften, wenn jemand aus meiner Famile sterben sollte. Ich würde daran kaputt gehen.
      Könnte man anderen Personen,bzw. sich selbst denn so eine Stärke antrainieren?
      Ich weiß,es hört sich blöd an wenn ich so frage ,aber vielleicht verstehst du ja wie ich es meine.

      Kommentar


        #4
        ich weiß nicht, ich glaube für diese Antwort sind wir alle zu jung.

        Kommentar


          #5
          Möglich ist es, ja, wobei es natürlich von vielen Faktoren abhängt, wie beispielsweise:
          Wer ist gestorben? Wenn beispielsweise der beste Freund, die geliebten Eltern oder der/die Liebste stirbt, ists natürlich härter als wenn "nur" (was nicht heißt, dass es dann nicht weniger schlimm ist) ein flüchtiger Bekannter stirbt.
          Woran/Warum/Wie? Wenn jemand an Altersschwäche oder Krankheit stirbt, der natürliche Lauf des Lebens, ist es ja schon anders wie als wenn jemand bei einem Autounfall stirbt oder ermordet wird. Bei letzteren ist es auch möglich, dass die Verwandten und Bekannten des Toten den entsprechenden Beteiligten die Schuld geben und Hass und Wut entwickeln, während der natürliche Tod wohl im Regelfall (sofern man nicht in gewissen Kreisen verkehrt) bei vielen Leuten häufiger anzutreffen sein dürfte, nicht zu verhindern ist und auch eher akzeptiert und verarbeitet werden dürfte, besonders wenn diese Menschen sowieso schon ein langes, erfülltes Leben gehabt haben, wobei der Tod trotzdem immer schlimm ist.
          Wann? Kleinere Kinder dürften den Tod eines Verwandten oder Bekannten anders verarbeiten als Jugendliche oder Erwachsene, welche durchaus über ein größeres Maß an Erfahrung verfügen und sich wohl im Vorfeld schon mit dem Thema befasst haben dürften. Außerdem fassen Kinder die Welt im Allgemeinen anders auf, auch Jugendliche.
          Auch dürfte entscheidend sein, ob neben dem Verlust eines Menschen noch andere Faktoren etwa zur gleichen Zeit einen Einfluss auf das Befinden der Betroffenen haben. Schlechte Noten in der Schule, Liebeskummer, Verlust der Ausbildung/Arbeit, abgelehnte Bewerbungen, Stress mit Freunden und Familie, etc.pp., was alles dazu beitragen kann, dass jemand den Tod schlechter verkraftet, während unter optimalen Bedingungen, also wenn sonst keine Probleme vorliegen und man gute Freunde und Verwandte hat, die einen dabei unterstützen, der Verlust schneller verarbeitet werden dürfte.

          Naja okay, gibt ja nicht nur den Tod, sondern auch noch Umzug, Streit, Scheidung, erloschene Liebe, sonstwas, wegen denen Freunde, der/die Liebste oder Verwandte verloren gehen. Auch da kommts dann, wie schon genannt, auf die Umstände an, warum es passiert, wie das ganze rüber gebracht und erklärt wird und sowas.

          Alles in allem hängt es doch stark von den jeweiligen Umständen ab, ob und wie gut jemand den Verlust (bzw. Tod) eines Menschen verarbeiten kann.
          Entweder läufts gut und man verarbeitet den Verlust schnell, es bleibt aber trotzdem noch lange, wenn nicht sogar ein Leben lang in Erinnerung, oder man verarbeitet es nicht so gut und landet inner Klapse, hinter Gittern oder unter der Erde.

          Ich selbst merke immer wieder, dass der Verlust von manchen Menschen doch sehr an einem nagt, selbst nach langer Zeit, während man den Tod von anderen Menschen aufgrund der jeweiligen Umstände doch relativ gut verkraftet.

          Kommentar

          Lädt...
          X