Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie soll das weitergehen ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie soll das weitergehen ?

    Die Elementare Frage: Wie soll das weitergehen ?

    Die Geschichte dahinter:

    Ich leide nun schon seit gut 4 jahren an mitunter schweren Depressionen...
    Doch was früher war ist im moment nicht das Problem, das Problem ist, was jetzt ist, was ich jetzt fühle, aber genug der Vorrede.

    Ich fühle mich mittlerweile so taub, als wäre die Fähigkeit Gefühle zu empfinden und zu spüren völlig verschwunden...
    Das ist erstmal nichts ungewöhnliches, das kam phasenweise abundzu mal vor, doch im Moment dauert dieser Zustand beängstigend lang und nimmt eine wie ich finde ungesunde Form an.
    Ich merke wie die Emotionen schwinden oder teilweise schon verschwunden sind, doch ich kann nicht eingreifen...

    Ich lache nichtmehr weil ich Glücklich bin, ich lache nurnoch weil es von mir erwartet wird, ich hänge mit Freunden rum, nicht weil es mir spaß macht sondern weil es von mir erwartet wird.
    Im Grundzustand wäre ich einfach... leer...
    Ich mache nichtsmehr aus eigenem Antrieb, ich mache es nurnoch weil ich es muss und/oder es von mir erwartet wird(worunter meine Noten stark leiden, ich weis nicht wie ich das Jahr schaffen soll, wenn das so weitergeht).
    Ich lebe auch nurnoch, weil mein Herz schlägt.
    Mir liegt nichtsmehr an meinem Leben, doch genausowenig habe ich interesse daran es zu beenden.
    Mir wäre es aber vollkommen egal wenn ich beim verlassen des Hauses einfach vom Blitz erschlagen werden würde.

    Das einzige wozu ich zu fühlen fähig bin, ist trauer, schmerz und liebe und alle drei bringen mir nur kummer, doch ich merke auch, das auch diese zu schwinden scheinen doch scheine ich mich irgendwie an ihnen festzuklammere.

    Wie paradox, ich halte an etwas fest, was mich nochmehr zerstört.
    Ich glaube ich habe Angst davor was passiert, wenn ich auch diese Gefühle verliere, wenn ich nichtsmehr habe, was mich, menschlich macht und dieser Zustand bleibt.

    Doch ich kann es auch niemandem erzählen.
    Keiner hatt irgendwie eine Ahnung von irgendwas.
    Für die Anderen führe ich ein ganz normales Leben, niemand sieht, wie ich wirglich fühle, sogar körperliche anzeichen wie die durch SVV entstandene Wunden.
    Jeder glaubt mir meine Ausreden, ich hätte da aus langeweile irgendwie so rumgemacht weil ich sowieso nicht wirglich Schmerzen fühle oder mich irgendwo aus versehen verletzt habe...

    Doch wo soll das hinführen ?
    Wo soll das enden ?
    Ich kann mit niemandem darüber reden.
    Nicht nur das mir keine Person einfällt, der ich es anvertrauen könnte, auch das ich mich einfach auf Gefühlsebene nicht mitteilen kann, zumindest nicht durch reden, höchstens durch Schrift.
    Ich habe eine so gute "Maske" geschaffen, das mir warscheinlich auch niemand glauben würde..
    Was ein normaler Mensch denkt wenn eine Person vor ihm steht die er für ganz normal hällt und irgendwas von unendlichem Schmerz und Gefühlen am rade das aushaltbaren Redet doch dabei keine regung nach ausen zeigt ?
    Nichteinmal mehr weinen kann ?

    Doch das kann doch nicht so bleiben ?!
    Ich mag viel ertragen doch auch ich werde doch irgendwann zerbrechen.

    #2
    *sniff*
    ich kenne das allzugut. Früher ging es mir auch so. Man macht tausende Andeutungen und sie überhören es trotzdem.

    Gibt es denn überhaupt keine Person für die du noch irgendetwas empfindest?
    Oder irgendeine Tätigkeit die dir Spaß macht?
    Ich bin sicher, dass kein Mensch gefühlslos sein kann, du hast tief in dir noch Gefühle sie wollen nur nicht raus.
    Bist du denn zur Zeit in Therapie?

    Kommentar


      #3
      Zitat von sun-chan09 Beitrag anzeigen
      Gibt es denn überhaupt keine Person für die du noch irgendetwas empfindest?

      Ja, ein Mädchen was ich über alles Liebe, doch mit der eine Beziehung unmöglich wäre.
      Wir sind grundverschiedene Menschen und ich glaube nicht das sie mit mir und meinen Problemen klarkommen würde.
      Auserdem könnte ich nicht meine Gefühle preisgeben, nach dem ersten Schritt wäre alles vorbei und ich könnte ihr alles erzählen, doch dazu wird es nie kommen

      Ansonsten für niemanden.
      Nichtmal meine Eltern, Geschwister, Freunde.

      Oder irgendeine Tätigkeit die dir Spaß macht?

      Hmm...
      Ich schau ganz gerne Filme.
      Wirglich Spaß macht mir das allerdings auch nicht.
      Ansonsten mach ich alles nur um die Zeit zu überbrücken oder weil es sein muss.

      Ich bin sicher, dass kein Mensch gefühlslos sein kann, du hast tief in dir noch Gefühle sie wollen nur nicht raus.
      Bist du denn zur Zeit in Therapie?

      Kein Mensch weis was davon (naja keiner der mich Persönlich kennt), dh. nein bin ich nicht.

      Kommentar


        #4
        Du willst das Mädchen also nicht damit belasten weil du denkst dass sie es nicht verkraften würde?
        Aber wenigstens empfindest du noch etwas für jemanden, das ist doch schon mal positiv.

        Naja da alles was du beschreibst eben Symptome von Depression sind würde ich dir dringens zu einer raten.

        Kommentar


          #5
          Zitat von sun-chan09 Beitrag anzeigen
          Du willst das Mädchen also nicht damit belasten weil du denkst dass sie es nicht verkraften würde?

          Ich will sie nicht damit belasten weil sie es nicht verstehen würde.
          Ich glaube für einen gesunden verstand ist das schwer zu begreifen, vorallem wenn man glaubt mich zu kennen und merkt das ich das krasse gegenteil bin.
          Auserdem: Keine Beziehung steht unter einen "guten Stern" wenn einer der Partner emotional total am Boden in eine beziehung startet.

          Aber wenigstens empfindest du noch etwas für jemanden, das ist doch schon mal positiv.

          Ansichtssache, ich glaube dieser zustand im speziellen (nicht meine Depressionen allgemein, die waren immer noch gerade so aushaltbar) würde durch sie ausgelöst.

          Naja da alles was du beschreibst eben Symptome von Depression sind würde ich dir dringens zu einer raten.

          Wo wir wieder bei dem Problem wären: Wie soll ich das jemandem klar machen ?
          Niemand würde das ernstnehmen, weil einfach niemand weis wie ich wirglich bin und ich eine so perfekte Maske spiele das mein wahres ich als krasses gegenteil funggieren würde.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
            Wo wir wieder bei dem Problem wären: Wie soll ich das jemandem klar machen ?
            Niemand würde das ernstnehmen, weil einfach niemand weis wie ich wirglich bin und ich eine so perfekte Maske spiele das mein wahres ich als krasses gegenteil funggieren würde.
            Bei einer Therapie hast du die Möglichkeit, diese Maske fallen zu lassen. Der Psychologe kennt dich nicht und ist mit solchen Fassen bestens vertraut - du musst vor ihm nichts spielen, du KANNST ihm gar nichts vorspielen. Ich würde dir auch zu einer Therapie raten, an diesem Zustand machst du dich nur selbst kaputt.

            Kommentar


              #7
              Ja da hast du recht.

              Du musst dich ja nicht deinen bekannten anvertrauen. Du kannst auch zu deinem Hausarzt gehen und dort fragen ob sie dir einen guten Therapeuten empfehlen könnten. Der Arzt kennt deine Maske ja nicht, außerdem unterliegt er der ärztlichen schweigepflicht.

              Kommentar


                #8
                Zitat von sun-chan09 Beitrag anzeigen
                Ja da hast du recht.

                Du musst dich ja nicht deinen bekannten anvertrauen. Du kannst auch zu deinem Hausarzt gehen und dort fragen ob sie dir einen guten Therapeuten empfehlen könnten. Der Arzt kennt deine Maske ja nicht, außerdem unterliegt er der ärztlichen schweigepflicht.
                Schweigepflicht hin oder her, mein Vater bekommt die Rechnungen direkt zugeschickt (Müssen alles selber einreichen da Privatpatient)

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
                  Schweigepflicht hin oder her, mein Vater bekommt die Rechnungen direkt zugeschickt (Müssen alles selber einreichen da Privatpatient)
                  Was wäre denn so schlimm daran, dass dein Vater dein wirkliches Ich sieht? Eine Maske tut niemandem gut. Über kurz oder lang wird die Bombe platzen. Die Leute sind nicht ganz so blind, wie man oft denkt.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von creyleen Beitrag anzeigen
                    Was wäre denn so schlimm daran, dass dein Vater dein wirkliches Ich sieht? Eine Maske tut niemandem gut. Über kurz oder lang wird die Bombe platzen. Die Leute sind nicht ganz so blind, wie man oft denkt.
                    Ich habe es 4 lange Jahre mit Depressionen ausgehalten und niemand hatt es gesehen...
                    Meine Eltern sehen ganz offen meine Wunden am Arm, ich mach mir nicht die mühe sie zu verbergen und merken das ich immer weniger esse (Mein Hungergefühl hatt aussetzer, wenn ich nicht aus langeweile esse, esse ich manchmal 24h+ nichts).
                    Sie wissen sogar das mit meinem Hungergefühl, machen sich nur nicht wirglich gedanken darum...

                    Ich wirke ja wie immer...


                    Ich habe mir immer die mühe gemacht den anforderungen anderer gerecht zu werden.
                    Habe jahrelang an meiner Persönlichkein gebastelt und versucht sie perfekt zu gestallten.
                    Doch perfekt hatt den Menschen auch nicht gefallen.
                    Irgendwann ist alles aus dem Runder gelaufen und das ergibniss sehr ihr ja.

                    Ich kann meine Maske nicht so einfach abnehmen.
                    Zu viele jahre lege ich sie Tag für Tag an.
                    Ich kann sie nichtmehr ablegen.
                    Sobalt ich unter menschen bin, habe ich sie schon aufgesetzt ohne es verhindern zu können.
                    Zuletzt geändert von Sintharia; 13.01.2011, 21:48.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
                      Ich habe es 4 lange Jahre mit Depressionen ausgehalten und niemand hatt es gesehen...
                      Meine Eltern sehen ganz offen meine Wunden am Arm, ich mach mir nicht die mühe sie zu verbergen und merken das ich immer weniger esse (Mein Hungergefühl hatt aussetzer, wenn ich nicht aus langeweile esse, esse ich manchmal 24h+ nichts).
                      Sie wissen sogar das mit meinem Hungergefühl, machen sich nur nicht wirglich gedanken darum...

                      Ich wirke ja wie immer...
                      Sie werden es ganz sicher bemerkt haben - aber glaub mir, viele Eltern sind da einfach ohnmächtig, haben keine Ahnung, was sie tun können, wie sie helfen können, machen sich Vorwürfe, warum sie es nicht verhindern können, usw.
                      So schade es auch ist, bei diesem Thema sind Eltern manchmal leider hilfloser als die Kinder.
                      Sprich DU doch mal deine Eltern an?

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von creyleen Beitrag anzeigen
                        Sie werden es ganz sicher bemerkt haben - aber glaub mir, viele Eltern sind da einfach ohnmächtig, haben keine Ahnung, was sie tun können, wie sie helfen können, machen sich Vorwürfe, warum sie es nicht verhindern können, usw.
                        So schade es auch ist, bei diesem Thema sind Eltern manchmal leider hilfloser als die Kinder.
                        Sprich DU doch mal deine Eltern an?
                        Und wieder sind wir wieder am Anfang.
                        Niemand würde mir glauben, meine Maske ist zu perfekt.

                        Das kämme ihnen vor, als wenn ein blinder über seinen lieblingsporno sprechen würde.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Sintharia Beitrag anzeigen
                          Und wieder sind wir wieder am Anfang.
                          Niemand würde mir glauben, meine Maske ist zu perfekt.

                          Das kämme ihnen vor, als wenn ein blinder über seinen lieblingsporno sprechen würde.
                          Täusch dich da mal nicht.
                          Glaub mir, deine Eltern werden sehen, was vor sich geht - Depressionen, SvV usw. lassen scih nicht verbergen. Sie wissen nur nicht, was sie tun können oder verschließen ihre Augen davor, weil sie einfach machtlos sind.
                          Aber ich bezweifle, dass deine Maske perfekt ist, sonst würdest du nicht mit aufgeschnittenen Armen rumlaufen oder kaum noch etwas essen.

                          Du kommst nur aus diesem Teufelskreis raus, wenn du diese Maske fallen lässt.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von creyleen Beitrag anzeigen
                            Täusch dich da mal nicht.
                            Glaub mir, deine Eltern werden sehen, was vor sich geht - Depressionen, SvV usw. lassen scih nicht verbergen. Sie wissen nur nicht, was sie tun können oder verschließen ihre Augen davor, weil sie einfach machtlos sind.
                            Aber ich bezweifle, dass deine Maske perfekt ist, sonst würdest du nicht mit aufgeschnittenen Armen rumlaufen oder kaum noch etwas essen.

                            Das sind schon Hilferufe mit der ich meiner Umgebung klarzumachen versuche, das ich vieleicht anders sein könnte.
                            Wenn ich wollte, könnte ich auch das verbergen, fragt sich nur wielange.

                            Ich zeige nach ausen ansonsten fast bis garkein Verhalten was auf mein Wahres ich deuten könnte, bzw. kein verhalten was Jungs entschlüsseln und verstehen würden.


                            Du kommst nur aus diesem Teufelskreis raus, wenn du diese Maske fallen lässt.

                            Das ist mir klar, doch ich habe panische Angst davor.
                            Ich bin ein Mensch der veränderungen nicht verkrafftet.
                            Sogar wenn ich nur mal mit einem anderen Bus fahre, mit dem ich nochnie gefahren bin werde ich extremst nervös und bekomme totales Herzrassen.

                            Kommentar


                              #15
                              Vielleicht hast du es 4 Jahre ausgehalten, aber du siehst zu was das geführt hat.
                              Das liegt ja nicht an dir, es ist eine Krankheit!
                              Du hast du geschrieben dass du nicht weißt wie es weitergeht.
                              Dich zu öffnen ist die einzige Möglichkeit.
                              Wenn dein Vater die Rechnungen bekommt, wir er vielleicht endlich reagieren und erkennen dass du Hilfe benötigst.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X