Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ich weiß nicht mehr weiter - das ganze Lenben ist Müll

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich weiß nicht mehr weiter - das ganze Lenben ist Müll

    Sorry, falls ich damit nerve, was ich wahrscheinlich auch tue. Aber ich weiß auch nicht mehr wo ich fragten soll, das vielleicht iwas besser wird und die ganzen Psychologen von den Kummerkasten Seiten antworten eh nie. Vielleicht hat ja jemand das ganze oder etwas davon selbst mal erlebt und weiß etwas Rat.
    Das ganze Leben wird einfach nur noch schlimmer, es gibt echt nichts positives. Selbsthass, Sozialphobie und Feuerphobie, Situation zu Hause und das ich weder Schulabschluss noch Ausbildung kriege und auch niemals haben werde. Mein Vater hat vielleicht noch 1-2 Jahre zu leben, meine Mutter säugt und bemitleidet sich den ganzen Tag selbst und ich bin ein hässliches sudämliches entstelltes stück dreck und sogar zu doof um mich selbst umzubringen. ich hab angst davor nachts zu schlafen vor den alpträumen. Ich bin fett, hab starke neurodermitis und der halbe körper ist mit brannarben voll,. und da die narben nicht reichen, schneid ich mir noch selbst welche rein. bescheuert ne, weiß selber nicht mal warum. aber inzwischen ist mir eh egal. wird eh nicht besser. das arbeitsamt will mich wegen meiner sozialphobie in die lebenshilfe schicken. aber ich würd ohne abschluss eh nie ne ausbildung kriegen. hab die schulzeit fast nur geschwäönzt wegen mobbing und erpressung und allem. irgendwie müssen die ja schon recht haben dass mich alle mpbben.seit kindergarten bis heute. warum muss sowas wie ich überhaupt geboren werden. und jetzt kommt sicher der tolle tipp, wenbde dich an einen psychologen. ich kann nicht mehr zählen bei wieviel ich war. keiner hat geholfen, außer ne einweisung in die geschlossene, wo ich mit alkoholikern in einem zimmer saß. bei der diakonie war ich auch schon und die helfen auch nicht wieß einfach nicht mehr weiter.
    es tut mir leid wenn das thema nicht erwünscht ist, dann bitte löschen.

    #2
    Hey! Ach Mann, wie ich das alles so lese, tut mir das wahnsinnig Leid! Nein, wirklich. Ich weiß das sagt man so leicht, aber ich mein's ernst!
    Zu allererst Mal: Du bist kein Stück Dreck!!!
    Ich kenne dich leider nicht persönlich, aber ich kann trotzdem sicher sagen, dass du keines bist und ein wunderschönes Mädchen bist! Jeder Mensch ist auf seine Art und Weise schön!
    Versuch nicht so oberflächlich zu denken, auch wenn ich weiß, dass das in der heutigen Gesellschaft nicht einfach ist.
    Das mit deinem Vater tut mir auch wirklich unglaublich Leid.
    Und ich werde dir wahrscheinlich hierbei keinen sehr hilfreichen Tipp geben können, weil ich diese Erfahrung in meinem Leben nicht so machen musste.
    Aber etwas kann ich dir sagen: Denk einfach nicht an diese Zahl. Es wird vielleicht unverständlich und möglicherweise auch rücksichtslos klingen, aber meiner Meinung nach ist diese Zahl "1-2 Jahre" bedeutungslos. Versuche anders auf die Dinge zu blicken. In 1-2 Jahren kann viel passieren. Ihr könnt eine schöne Zeit miteinander verbringen. Außerdem wissen wir nie vorher, was das Leben uns bringt. Womit wir überrascht werden. Du könntest morgen auch strerben. Du könntest von einem Baum erschlagen werden. Dein Vater könnte schon vorher von einem Auto überfahren werden.
    Und dann wären alle deine Sorgen um diese Zahl 1-2 Jahre um Sonst gewesen, denn die Zukunft ist nie sicher. Wir wissen nichts. Wir wissen nicht einmal, ob wir auch morgen wieder aus dem Schlaf aufwachen werden.
    Deswegen sollten wir uns auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Nicht zurückschauen und nicht mir dem Kopf der vermeitlichen Zukunft schweben, uns darüber den Kopf zerbrechen.

    "Live here and now. Because yesterday is gone and tomorrow is never a promise."


    Ich hoffe das war nicht zu unverständlich und du hast irgendwie herausbekommen, was ich meine.
    Manchmal kann ich das, was ich sagen will nicht so gut ausdrücken.

    Mir tut das mit dem Mobbing auch Leid, glaub mir. Denn ich weiß wie das ist.
    Ich könnte dir jetzt einen ganzen Aufsatz darüber schreiben, wie ich damit umgegangen bin, wie ich das erlebt habe etc.
    Ich habe auch eine gute Freundin, die selbe, sogar noch extremer durch hat. Aber ich glaube das würde dann hier zu lang werden...
    Du kannst mir aber gerne mal eine PN was das angeht schreiben, wenn du möchtest

    Wird dir der Psychologe eig. von der Krankenkasse bezahlt? Wenn ja, dann würde ich dir raten nicht aufzugeben, und weiter nach Psychologen zu suchen. Auch wenn du wahrscheinlich schon hunderte durch hast. Allein der Bestand der Möglichkeit, dass irgendwann der Mensch kommt, der dir irgendwie helfen kann, ist doch Grund genug weiter zu kämpfen.

    Und ja, sowie ich das hier lese musstest du dein ganzes Leben über schon kämpfen. Aber das ist wohl eine Sache, die dich auszeichnet. Du bist eine Kämpferin. Während andere ein sinnloses, aber gemütliches Leben leben und alles in den Arsch geschoben bekommen, bist du eine Kämpferin. Sei stolz darauf.

    Und was auch noch meine persönliche Ansicht und Erfahrung ist:
    Was eine ernorme Hilfe sein kann, bei allerart von psychischen Problem, ist es, wenn man einen Lebensinn für, einen richtigen tiefen Lebenssinn für sich gefunden hat.
    Sei es, dass dieser Sinn das Leben für die Freunde, für die Familie ist. Seinen Traumberuf ausleben, sich für hilfsbedürftige Menschen einsetzen. Oder die Religion.
    So ein persönlicher Lebenssinn hilft einem über viele Lasten im Leben hinwegzusehen und sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Diese wichtigen Dinge werden wiederum von dem von einem selbst gesetzten persönlichen Lebensziel bestimmt.
    Man setzt andere, tiefere, größere Prioritäten, die einen dazu veranlassen sich weniger Sorgen über vereinzelte Dinge zu machen und die einiges an psychischer Last abfallen lassen.


    Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen, wenn auch nur ein ganz kleines bisschen. Ich wünsche dir alles Gute, und dass es dir in allen Hinsichten besser gehen wird!

    Und wie gesagt, du kannst dich wenn du möchtest auch jeder Zeit per Nachricht bei mir melden, falls du mal jemanden zum Reden brauchst.
    Liebe Grüße.

    Kommentar


      #3
      Hey, du glaubst, dass du absolut nichts wert bist, und das ist das Problem. Du wirst nie wohin kommen, wenn du denkst, du kannst nichts, niemand will dich, dein Leben ist eh scheiße. Es ist ja auch klar, nachdem was du alles erlebt hast bzw erlebst, verständlich. Was hat dein Vater denn für eine Krankheit?
      Mir gings noch nie so dreckig und deshalb kann ich dir leider keine echten Tipps geben, auch wenn ich dir gerne irgendwie, wenigstens ein bisschen, helfen würde. Eine reine Idee ist, dich nicht mehr selbst zu bewerten, streich also das zu dick, zu vernarbt, zu dumm....und höre ganz tief in dich und frage dich, wie dein Leben denn eigentlich verlaufen sollte. Du darfst dir alles ausmalen.Falls es mir mal schlecht geht, drück ich mich immer irgendwie aus und zeichne, male, fotografiere, singe, schreibe...es hilft mir wirklich.
      Such dir einen Sinn. Egal was es ist, es muss dir nur genug bedeuten, dass du ihn erfüllen willst.
      Du bist auf jeden Fall kein schlechter Mensch, auch wenn du eine scheiß Zeit erlebst.
      Und außerdem bist du mindestens so viel wert wie jeder andere Mensch auf der Welt, wir sind eben doch alle gleich.

      Kommentar

      Lädt...
      X