Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Selbstzweifel, Depressive Verstimmungen, Angst.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Selbstzweifel, Depressive Verstimmungen, Angst.

    Hey Leute.. ich weiß nicht wieso ich jetzt hier schreibe aber ich glaube ich muss mich mal jemandem anvertraue en. ALso mein Problem ist einfach dass ich unglaublich unglücklich bin. Mir kommt es so vor als würde sich das Leben permanent gegen mich wenden,mir nur Pech und Schmerz bringen und ich kann langsam nicht mehr. Ich bin jetzt 16 jahre alt und ich finde mit 16 sollte das Leben anders aussehen. Aber mir geht es schlecht. Ich frage mich ob das nur selbstmitleid ist wwas ich habe und ich eine negative einstellung zum leben habe und dadurch mein verhalten geprägt ist. Aber es ist schwer, da raus zu kommen. Ich nehme mir alles zu herzen und persönlich, mache mir über alles und jeden gedanken, vergleiche mich permanent mit anderen Leuten und finde mein leben scheiße und habe schreckliche angst davor, verlassen zu werden und alleine zu sein.
    Ich weiß zwar dass es Mädchen gibt, die schlimmer dran sind und ich für mein Leben dankbar sein sollte. Aber dann kommt der nächste schlag ins gesicht und ich falle in meine alte einstelliung zurück. Es gibt tage, da ist es besser, sogar wochen, aber im grunde läuft das seit jahren so. Jetzt ist auch noch eine freundschaft kaputt gegangen, da dieses mädchen mich respektlos und gemein behandelte, nicht wie man eine freundin behandeln sollte. Obwohl ich mit ihr seit der 1. klasse befreundet bin, habe ich einen schlussstrich gezogen und gesagt so geht es nicht mehr. wir haben nicht mehr miteinander geredet und das wars dann plötzlich. Ich habe mich so stark gefühlt, dachte, ich baue endlichselbstbewusstsein auf. Aber jetzt habe ich angst dass sie alle gegen mich aufhetzt, meine freundinnen mich verraten und ich dann die schule wechseln muss. Ist das normal? Ich glaube manchmal ich wäre lieber nicht geboren worden. Das ich nicht dazu bestimmt bin, zu leben. Dass es ein Fehler war, ich war ohnehin kein Wunschkind.
    Ich weiß nicht ob ihr das nachvollziehen könnt. All die extrovertierten, selbstbewussten Mädchen da draußen würden mich auslachen. Und ich wünschte ich wäre eine von ihnen. Abeer das bin ich nicht, und ich mag mich selbst nicht.
    Meine Mutter hat gesagt ich soll in Therapie gehen, dass das so nicht mehr weitergeht.
    Meint ihr, das würde etwas bringen?
    Wenn ja, was?
    Mein Selbstbewusstsein ist im arsch, sofern es einmal da war und die menschen um mich herum scheinen mich zu meiden. Ist das nur meine Sichtweise, Einstellung?
    Was mache ich falsch?
    ich will dass das vorbei geht. Ich will mir nicht mehr wünschen., nicht zu leben. Ich will mein Leben leben so wie alle anderen 16-jährigen mädchen auch.
    Bitte sagt mir eure Meinungen dazu.
    Liebe Grüße,
    Isabel.

    #2
    Hey du.

    Ich kann dich verstehen und es nachvollziehen, ich kenne das Gefühl.
    Ich denke, dass deine Entscheidung mit der einen Freundin die richtige war und warum sollten deine anderen Freunde dich plötzlich hintergehen, wenn sie "Freunde" sind, dann tun sie das nicht, sondern stehen dir zu Seite.
    Haben sie dich denn auch schon enttäuscht? Ansonsten rede doch mal mit ihnen über deine Angst, vllt sagen sie dann, dass das Quatsch ist und sie dich natürlich mögen und du ihnen wichtig bist. Das Gefühl des Selbstmitleids kenne ich auch. Man will da raus und man schafft es fast.. -bis jemand wieder was sagt. Aber man kommt da raus, wenn man Leute um sich herum hat, die zu einem stehen. Und wenn man Leute findet, die einem Kraft geben. Die stehen bloß nicht in der Gegend rum, sondern die muss man erst mal finden, denkst du nun und das stimmt. Das ist gar nicht so leicht. Aber deswegen musst du dich überwinden und raus gehen. Die Freundschaft zu den Mädels festigen und neue Leute kennenlernen, welche die nichts mit den anderen zu tun haben, man muss sich einfach überwinden und die Beine in die Hand nehmen und es einfach machen, denn wenn deine Freunde dich nicht mitziehen und dir "in den Arsch treten" sag ich mal, dann macht es keiner und deswegen musst du das kurz selbst erledigen und dir selbst in den Arsch treten und dich überwinden. Ich weiß,dass das schwierig ist, es kommt auch darauf an, auf welcher Stufe man sich gerade befindet: Ganz am Boden oder auf den Weg der Besserung. Ich halte einen Schulwechsel nur dann für sinnvoll, wenn du entweder Angst hast in deine jetzige Schule zu gehen oder wenn es dir halbwegs besser geht und sich deine Einstellung verbessert hat, sag ich mal. Wenn du nämlich die Schule wechselst, wenn du total schüchtern und am Boden bist, dann ist der neue Start auf der anderen Schule auch nicht so toll.
    Das mit Therapeut musst du entscheiden, du musst überlegen, wie schlimm es grad ist und ob du das möchtest.

    Achso und noch was: Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es besser ist, so schnell es geht zu handeln, je länger du eine Veränderung herauszögerst um so schlimmer wird es. Auch seelisch.
    Zuletzt geändert von HandBallSchNegge; 24.10.2010, 18:50.

    Kommentar


      #3
      Irgendwie gehts mir ein klein wenig wie dir.
      Ich bin auch 16 und denke auch oft dass mein leben eigentlich anders verlaufen sollte .
      Tagsüber lasse ich mir nie was anmerken ,auch wenn ich mir einige sachen sehr zu herzen nehme und manchmal falle ich abends vor dem schlafen gehen in tiefe depressionen ,wiege im kopf das positive und das negative ab und da kommen so ängste hoch die man sich eigentlich nicht alltäglich stellt .
      Zum Beispiel , meine Kater sind beide gerade 3 geworden und katzen können bis zu 20 jahren leben und trotzdem mache ich mir jetzt schon gedanken wie es ist sie später nicht mehr haben zu können. Dann muss ich immer weinen, richtig stark weinen und ich habe angst meine oma bald zu verlieren . Sie ist für ihr alter noch ziemlich fit , geht auch zur gymnastik mit ihren freundininnen und trotzdem hab ich angst sie jeden moment zu verlieren weil sie nur noch meine einzige oma ist.
      Ich hab zur zeit richtig starke verlustängste, obs um tiere , familie , freunde oder sport geht, ich verfalle einfach in depressionen und kann da auch mit niemanden mehr drüber reden .
      Vor einem jahr hatte ich noch eine beste freundin mit der ich wirklich über ALLES reden konnten ,aber sie hat sich einfach so sehr verändert dass ich auch bei ihr das gefühl habe , ich hätte sie verloren was ich auch eigentlich habe.
      Ich komme mit meinen gefühlsschwankungen einfach nicht mehr klar.
      Morgens oder beim sport ist immer alles gut, und wenn ich abends alleine binerdrückt mich alles . Die Erwartungen die man an mich stellt , die verlustängste , problemem mit freunden und einfach die unzufriedenheit mit mir selber.

      Ich glaub nicht dass dir mein leid weiterhilft ,aber ich musste es einfach mal genauso wie du rauslassen.
      Es ist einfach schwer damit umzugehen wenn man keinen hat dem man alles anvertrauen kann und wenn man seine sorgen einfach immer runterschlucken muss..

      Kommentar


        #4
        Zitat von HandBallSchNegge Beitrag anzeigen
        Hey du.

        Ich kann dich verstehen und es nachvollziehen, ich kenne das Gefühl.
        Ich denke, dass deine Entscheidung mit der einen Freundin die richtige war und warum sollten deine anderen Freunde dich plötzlich hintergehen, wenn sie "Freunde" sind, dann tun sie das nicht, sondern stehen dir zu Seite.
        Haben sie dich denn auch schon enttäuscht? Ansonsten rede doch mal mit ihnen über deine Angst, vllt sagen sie dann, dass das Quatsch ist und sie dich natürlich mögen und du ihnen wichtig bist. Das Gefühl des Selbstmitleids kenne ich auch. Man will da raus und man schafft es fast.. -bis jemand wieder was sagt. Aber man kommt da raus, wenn man Leute um sich herum hat, die zu einem stehen. Und wenn man Leute findet, die einem Kraft geben. Die stehen bloß nicht in der Gegend rum, sondern die muss man erst mal finden, denkst du nun und das stimmt. Das ist gar nicht so leicht. Aber deswegen musst du dich überwinden und raus gehen. Die Freundschaft zu den Mädels festigen und neue Leute kennenlernen, welche die nichts mit den anderen zu tun haben, man muss sich einfach überwinden und die Beine in die Hand nehmen und es einfach machen, denn wenn deine Freunde dich nicht mitziehen und dir "in den Arsch treten" sag ich mal, dann macht es keiner und deswegen musst du das kurz selbst erledigen und dir selbst in den Arsch treten und dich überwinden. Ich weiß,dass das schwierig ist, es kommt auch darauf an, auf welcher Stufe man sich gerade befindet: Ganz am Boden oder auf den Weg der Besserung. Ich halte einen Schulwechsel nur dann für sinnvoll, wenn du entweder Angst hast in deine jetzige Schule zu gehen oder wenn es dir halbwegs besser geht und sich deine Einstellung verbessert hat, sag ich mal. Wenn du nämlich die Schule wechselst, wenn du total schüchtern und am Boden bist, dann ist der neue Start auf der anderen Schule auch nicht so toll.
        Das mit Therapeut musst du entscheiden, du musst überlegen, wie schlimm es grad ist und ob du das möchtest.

        Achso und noch was: Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es besser ist, so schnell es geht zu handeln, je länger du eine Veränderung herauszögerst um so schlimmer wird es. Auch seelisch.

        Danke erstmal für deine Antwort.
        Du hast ein paar sehr gute punkte angesprochen, die mir auch weiterhelfen.
        Aber sich wieder vollständig aufzurappeln ist in der tat nicht leid. Langsam verstehe ich depressive leute auch.
        Heute z.B., war ein guter Tag. Alles war relativ harmonisch, mir geht es gerade gut außer dass ich jetzt mathe machen muss. ^^
        Aber ich habe angst, dass es mir morgen schon wieder nicht gut geht. ich weiß, ich sollte da nicht dran denken, aber die angst ist da.
        ich will lieber das alles ist in ordnung gefühl behalten, doch wie geht das?
        Es ist so wackelig, so unfest. Ich will das auf längere Zeit hinbekommen. Vielleicht denke ich da zu viel drüber nach, ist es das?
        Das ist was mir gelingen muss. Die dinge positiv zu sehen.

        Kommentar


          #5
          Ich bin jetzt auch fast sechzehn und mir geht es genaus so wie euch. Immer dieses Schwarzsehen, diese Gefühlsschwankungen, ich gehe mir selber so derbe auf die nerven grrrrr....
          Naja alle meiner Freundinnen sagen mir, ich bin voll selbstbewusst, und dass ich auf dumme sprüche nicht reagiere usw. aber in wirklichkeit bin ich überhaupt nicht so, ich nehme mir alles zu herzen, und sondere mich damit eher ab. Meine besten Freundinnen entfernen sich mehr und mehr...und ich weiß nichts was ich dagegen tun soll...
          Aber eins weiß ich, es wird besser, man kommt aus dieser Phase raus, es braucht nur Zeit.
          Man muss sich Zeit für sich selber nehmen...
          Mir hat es zumindest geholfen, und ich hoffe dir hilft es auch!

          Kommentar


            #6
            Krass. Mir gehts es ganu so wie euch allen.
            Meine wirklich aller beste freundin hat mich verlassen, ich konnte mit ihr über alles reden jeden scheiß machen und wir waren ein herz und eine seele wie ich es noch nie erlebt habe. von ein auf den anderen tag meint sie ich wäre schnippisch zickig und voll in mich gekehrt.. naja dann haben sich meine clique immer mehr zurückgezogen bis ich kein "mitglied" mehr war..
            ich habe so krasse verlustängste und depressionsphasen dass meine mum gesagt hat ich soll in therapie gehen. naja das habe ich aber nicht gemacht wege dieser sache wenn man zum arzt geht ist einem dann plötzlich auch besser und so. naja auch aheb ich dass mit diesem mal ein schlechter mal ein guter tag. im moment habe ich immer so ein leere gefühl und es tut richtig weh. also schon körperlich. irgendwie ganz komisch..
            ich bin froh dass ich nicht allein mit meinen problemen bin..
            Aber im moment überwiegen echt die schlechten tage..
            Ich habe auch 3 katzen und denke immer darüber nach was ohne sie wäre und ich ahbe angst meine familie zu verlieren.. im moment sind das die einzigen die ich richtig liebe weil alle anderen irgendwie mich nur verletzen.
            Sorry dafür dass meine rechtschreibung und formulierung nicht stimmt aber ich bin gerade total aufgelöst...

            Kommentar


              #7
              Ich hatte eine Zeit lang mal ein ähnliches Problem, als ich nicht wusste, wo ich hingehöre, und hab mich regelmäßig einfach nur schlecht gefühlt, ohne genau zu wissen, woher es kam, allerdings wars(denke ich) nicht so schlimm wie bei dir. Alles kam mir ungerecht vor und ich fühlte mich irgendwie verlassen(Freundschaftssache). Ich hab mich aber mit mir selbst befasst und meine Gefühle mit Kunst ausgedrückt. Tu ich auch heute noch, wenn ich mich scheiße fühle, oder sonstige Gefühle rauslassen muss. Das heißt z.B., wenn ich mich unfair behandelt fühle, schnapp ich mir einfach einen Block und schreib was. Ich nehme an, dass es mir verdammt viel hilft, mich auszudrücken, wodurch ich auch Selbsbewusstsein gewinne, da ich mir immer mehr über mich selbst im Klaren werde. Ich denke, dass es jedem zumindest nicht schaden kann, sich selbst auszudrücken, aber falls es nicht wirklich was bringen sollte, wärs doch besser, zu nem Therapeuten zu gehen, denn ständig von negativen Gefühlen erdrückt zu werden, verpestet dein jetziges Leben.

              Kommentar


                #8
                Zitat von iisa77 Beitrag anzeigen
                Danke erstmal für deine Antwort.
                Du hast ein paar sehr gute punkte angesprochen, die mir auch weiterhelfen.
                Aber sich wieder vollständig aufzurappeln ist in der tat nicht leid. Langsam verstehe ich depressive leute auch.
                Heute z.B., war ein guter Tag. Alles war relativ harmonisch, mir geht es gerade gut außer dass ich jetzt mathe machen muss. ^^
                Aber ich habe angst, dass es mir morgen schon wieder nicht gut geht. ich weiß, ich sollte da nicht dran denken, aber die angst ist da.
                ich will lieber das alles ist in ordnung gefühl behalten, doch wie geht das?
                Es ist so wackelig, so unfest. Ich will das auf längere Zeit hinbekommen. Vielleicht denke ich da zu viel drüber nach, ist es das?
                Das ist was mir gelingen muss. Die dinge positiv zu sehen.

                Also das hatte ich auch. Ich hatte abends Angst. Wenn ich dann im Bett lag und wusste,morgen ist wieder Schule. Dann hatte ich Herzrasen und wollte am liebsten heulen. Ganz schlimm war es auch am letzten Ferientag. Hat sich bei mir aber irgendwann geändert mit der Zeit. Das hat was mit der allgemeinen Einstellung zu tun. Ich kann es nicht erklären, aber da war bei mir irgendwann so ein Wandel, weil ich ne Person kennengelernt hab, die mich mit ihrer art i-wie "therapiert" hat. Gut, das war auch nicht 100% gut, ich bin mittlerweile ein verdammt zynisches Etwas geworden mit nem größeren Ego und immer noch mickrigen Selbstbewusstsein^^, aber immerhin ego und das musst auch du aufbauen. Du musst das mal alles anders sehen: Was haben die anderen Leute denn, die"perfekt" sind. Ich kenne welche, die kann ich mittlerweile gar nicht mehr bewundern, die sind einfach nur noch belustigend mit ihrem Gehabe. Sieh dich mal um!
                Lass da nen Typ stehen, der zu dir sagt, das du hässlich bist oder die "coolste" Tussi der Welt und dann stell dir einfach nur bitte vor, wie er/sie sich auf nen Donut setzt und davon fliegt. Bei den richtigen Leuten ist diese Vorstellung ziemlich lustig.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von HandBallSchNegge Beitrag anzeigen
                  Also das hatte ich auch. Ich hatte abends Angst. Wenn ich dann im Bett lag und wusste,morgen ist wieder Schule. Dann hatte ich Herzrasen und wollte am liebsten heulen. Ganz schlimm war es auch am letzten Ferientag. Hat sich bei mir aber irgendwann geändert mit der Zeit. Das hat was mit der allgemeinen Einstellung zu tun. Ich kann es nicht erklären, aber da war bei mir irgendwann so ein Wandel, weil ich ne Person kennengelernt hab, die mich mit ihrer art i-wie "therapiert" hat. Gut, das war auch nicht 100% gut, ich bin mittlerweile ein verdammt zynisches Etwas geworden mit nem größeren Ego und immer noch mickrigen Selbstbewusstsein^^, aber immerhin ego und das musst auch du aufbauen. Du musst das mal alles anders sehen: Was haben die anderen Leute denn, die"perfekt" sind. Ich kenne welche, die kann ich mittlerweile gar nicht mehr bewundern, die sind einfach nur noch belustigend mit ihrem Gehabe. Sieh dich mal um!
                  Lass da nen Typ stehen, der zu dir sagt, das du hässlich bist oder die "coolste" Tussi der Welt und dann stell dir einfach nur bitte vor, wie er/sie sich auf nen Donut setzt und davon fliegt. Bei den richtigen Leuten ist diese Vorstellung ziemlich lustig.
                  Danke für alle antworten, erstmal.
                  Ja klar kann man sich über die leute amüsieren die einen einschüchtern oder durch die man sich schlechter fühlt. Aber das ändert nichts daran dass es so ist bei mir zumindest
                  Wir haben z.B. ein neues mÄdchen in unserer stufe, die ist sitzengeblieben, schon 17 und ziemlich selbstbewusst, erfahren, lustig usw.
                  Innerhalb kürzester Zeit hat sie es geschafft so beliebt zu werden wie ich es in 5 Jahren nicht hinbekommen habe! Sie hat sich mit dem einzigen typen den ich süß finde angefreundet und der steht total auf sie. Überhaupt scheinen alle typen auf die zu fliegen. Das nervt mich besonders weil sie MEINEN auch in ihren bann gezogen hat. Und daann denke ich mir: Wieso kann ich nicht so sein?? Und fühle mich scheiße, will jemand anders sein.
                  Ich hatte auch streit mit der einen freundin (was ich ganz am anfang geschrieben habe) und sie hat mirne nachrihct geschrieben. ich ahbe geschriben sie solle mich nochmal drauf ansprechen da ich das übers inet blöd finde, woraufhin sie schrieb "du kannst mich mal." Dann hat sie wieder meine freundinnen gg mich aufgehetzt und meine eine freundin hat mir erzählt das sie audch alle über mich geläster haben. Das ist so verdammt scheiße. Ich habe das gefühl keiner hält mehr zu mir und ich habe solche angst in die schule zu gehen, denn sie hetzt alle gegen micha uf.
                  Ich fühle mich ungerecht behandelt weil ich immer einegute freundin war. ich verteidige alle meine freundinnen wenn jemand etwas über sie sagt und nehme dafür auch einen streit in kauf. und dann krieg ich so ne scheiße ab, das ist so verdammt unfair.
                  ich kann das nicht verstehen wie man so sein kann und es macht mich traurig.
                  und ich denke wieder: Mein Leben sollte anders sein.
                  Wie komm ich daraus? Ich würde am liebsten neu beginnen. aber das bringt auch nichts, da ich immernoch ich selbst wäre, mein verhasstes, gefangenes selbst.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Lealein Beitrag anzeigen
                    Krass. Mir gehts es ganu so wie euch allen.
                    Meine wirklich aller beste freundin hat mich verlassen, ich konnte mit ihr über alles reden jeden scheiß machen und wir waren ein herz und eine seele wie ich es noch nie erlebt habe. von ein auf den anderen tag meint sie ich wäre schnippisch zickig und voll in mich gekehrt.. naja dann haben sich meine clique immer mehr zurückgezogen bis ich kein "mitglied" mehr war..
                    ich habe so krasse verlustängste und depressionsphasen dass meine mum gesagt hat ich soll in therapie gehen. naja das habe ich aber nicht gemacht wege dieser sache wenn man zum arzt geht ist einem dann plötzlich auch besser und so. naja auch aheb ich dass mit diesem mal ein schlechter mal ein guter tag. im moment habe ich immer so ein leere gefühl und es tut richtig weh. also schon körperlich. irgendwie ganz komisch..
                    ich bin froh dass ich nicht allein mit meinen problemen bin..
                    Aber im moment überwiegen echt die schlechten tage..
                    Ich habe auch 3 katzen und denke immer darüber nach was ohne sie wäre und ich ahbe angst meine familie zu verlieren.. im moment sind das die einzigen die ich richtig liebe weil alle anderen irgendwie mich nur verletzen.
                    Sorry dafür dass meine rechtschreibung und formulierung nicht stimmt aber ich bin gerade total aufgelöst...
                    Hey. Dass du von deiner clique austegstoßen wurdest war sicher schlimm ich kenne dieses gefühl genau. Es ist schrecklich, da man nicht weiß was man falsch gemacht hat und ohne grund einfach die ganze scheiße abkriegt. Was soll das? wieso ist das so? Ich kann das nicht verstehen warum manche menschen so bösartig sind und es macht mir angst, dass ich niemals mehr jemandem vertrauen kann.
                    Wenn es dir auch so schlecht geht und du in therapie gehst ist das vielleicht garnicht so schlecht, ich denke das werde ich auch bald tun. Ich komme mir vor wie ein seelisches wrack und fühle mich scheiße, dass ich dahin gehen muss, denke: "andere müssen das auch nicht. mein leben ist scheiße." Aber alle sagen, es geht einem dann besser.
                    Und da es dir auch ungefähr so geht wie mir würde ich dir vll auch dazu raten. Es gibt zwar auch bessere Tage, aber wenn di eschlehcten überwiegen kommen sie immer noch irgendwann mal durch und machen einen fertig, der ganze kack geht wieder von neu los. Also muss man irgendwas dagegen tun....

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von iisa77 Beitrag anzeigen
                      Danke für alle antworten, erstmal.
                      Ja klar kann man sich über die leute amüsieren die einen einschüchtern oder durch die man sich schlechter fühlt. Aber das ändert nichts daran dass es so ist bei mir zumindest
                      Wir haben z.B. ein neues mÄdchen in unserer stufe, die ist sitzengeblieben, schon 17 und ziemlich selbstbewusst, erfahren, lustig usw.
                      Innerhalb kürzester Zeit hat sie es geschafft so beliebt zu werden wie ich es in 5 Jahren nicht hinbekommen habe! Sie hat sich mit dem einzigen typen den ich süß finde angefreundet und der steht total auf sie. Überhaupt scheinen alle typen auf die zu fliegen. Das nervt mich besonders weil sie MEINEN auch in ihren bann gezogen hat. Und daann denke ich mir: Wieso kann ich nicht so sein?? Und fühle mich scheiße, will jemand anders sein.
                      Ich hatte auch streit mit der einen freundin (was ich ganz am anfang geschrieben habe) und sie hat mirne nachrihct geschrieben. ich ahbe geschriben sie solle mich nochmal drauf ansprechen da ich das übers inet blöd finde, woraufhin sie schrieb "du kannst mich mal." Dann hat sie wieder meine freundinnen gg mich aufgehetzt und meine eine freundin hat mir erzählt das sie audch alle über mich geläster haben. Das ist so verdammt scheiße. Ich habe das gefühl keiner hält mehr zu mir und ich habe solche angst in die schule zu gehen, denn sie hetzt alle gegen micha uf.
                      Ich fühle mich ungerecht behandelt weil ich immer einegute freundin war. ich verteidige alle meine freundinnen wenn jemand etwas über sie sagt und nehme dafür auch einen streit in kauf. und dann krieg ich so ne scheiße ab, das ist so verdammt unfair.
                      ich kann das nicht verstehen wie man so sein kann und es macht mich traurig.
                      und ich denke wieder: Mein Leben sollte anders sein.
                      Wie komm ich daraus? Ich würde am liebsten neu beginnen. aber das bringt auch nichts, da ich immernoch ich selbst wäre, mein verhasstes, gefangenes selbst.

                      Zum Typ: Ich kenne auch so ein Mädel, die ist jetzt seit dem neuem schuljahr auf unserer Schule, mit ihrer verrückten Art hat sie es geschafft, beliebt zu werden, so wie ich es nie geschafft habe. Sie hat es geschafft, den Typ zu kriegen, den ich auch interessant fand und den eigentlich bis jetzt niemand bekommen hat. Bloß sie mit ihrer penetranten Art. Ich verstehe es auch nicht, gut, den typ hab ich abgehakt, aber ich finde es auch ungerecht, dass sie das gleich so gut geschafft hat. Habe ich nie. Auch nicht jetzt. Aber so wie sie ist, will ich trotzdem nicht sein, weil mich einige Sachen an ihr nerven und ich einige Sachen an mir besser finde. Und auch du solltest dir mal über deine Qualitäten bewusst werden! Ich kenne dich zwar nicht und ich weiß auch nicht, wie du sonst bei deinen Freunden bist (da verhält man sich auch immer anders), aber ich glaube dir, dass du deine freunde nicht im Stich lässt und du hast bestimmt Eigenschaften, die andere an dir schätzen. Glaub mir. Es ist egal, wie du bist, mindestens eine Eigenschaft finden Leute, die dich kennen, an dir toll. Warum willst du ein anderer Mensch sein? Ich wollte immer beliebt und hübscher sein, aber ich habe das Beste aus mir gemacht und ich kenne meine tollen Seiten (na gut, auch meine schlechten^^) und ich finde mich so gut (bis auf ein paar Dinge, aber im großen und ganzen). Und das solltest du auch. Sie kann auch nicht jeden Typ haben und ob sie deinen bekommt, ist auch so ne Sache. Und guck mal, wenn du rein gar nichts machst, wie soll der Typ dich denn überhaupt wahrnehmen oder Gefühle aufbauen? Keine Selbstzweifel bitte! Ich kann das ja auch nicht^^, aber eigentlich habe ich Recht. Du musst was tun, wenn du den Typ willst. Meine Freundin stand damals auch auf einen Typ und es war eigentlich hoffnungslos, weil sie klein, pummelig und nicht als Schönheit gilt, ich finde sie aber trotzdem toll und hübsch, aber sie hat nicht aufgegeben und gekämpft -und es geschafft. Und du musst auch kämpfen. Was soll schon passieren, mehr als scheitern kann man auch nicht. Und was ist besser: Kämpfen und dann scheitern oder gewinnen oder nichts tun und scheitern oder scheitern?


                      Mit der Schule ist es ganz einfach:Ich glaube, dass man, wenn man auf eine Schule kommt, irgendein Stempel bekommt. Cool oder uncool. So. Und den hat man dann auch. Eigentlich immer. Egal, was man tut. Vorurteile und Oberflächlichkeiten, das sind die gründe dafür.

                      Und deine Freunde finde ich bescheuert, ein bisschen Kindergarten. Auch wenn man Streit hat, sollte man in der Lage sein, darüber zu reden. Lästern geht dann gar nicht. Das ist dann auch keine wahre Freundschaft. Mein tipp, auch wenns wirklich schwierig ist (ich hatte auch so ein Exemplar beste freundin), versuche es irgendwie zu richten, sprich sie an und sag, dass du jetzt reden willst und dann sagst du das, was du sagen willst und wenn alles eingerenkt ist, dann hälst du mal die Augen offen für neue Leute. Es gibt bessere.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von HandBallSchNegge Beitrag anzeigen
                        Zum Typ: Ich kenne auch so ein Mädel, die ist jetzt seit dem neuem schuljahr auf unserer Schule, mit ihrer verrückten Art hat sie es geschafft, beliebt zu werden, so wie ich es nie geschafft habe. Sie hat es geschafft, den Typ zu kriegen, den ich auch interessant fand und den eigentlich bis jetzt niemand bekommen hat. Bloß sie mit ihrer penetranten Art. Ich verstehe es auch nicht, gut, den typ hab ich abgehakt, aber ich finde es auch ungerecht, dass sie das gleich so gut geschafft hat. Habe ich nie. Auch nicht jetzt. Aber so wie sie ist, will ich trotzdem nicht sein, weil mich einige Sachen an ihr nerven und ich einige Sachen an mir besser finde. Und auch du solltest dir mal über deine Qualitäten bewusst werden! Ich kenne dich zwar nicht und ich weiß auch nicht, wie du sonst bei deinen Freunden bist (da verhält man sich auch immer anders), aber ich glaube dir, dass du deine freunde nicht im Stich lässt und du hast bestimmt Eigenschaften, die andere an dir schätzen. Glaub mir. Es ist egal, wie du bist, mindestens eine Eigenschaft finden Leute, die dich kennen, an dir toll. Warum willst du ein anderer Mensch sein? Ich wollte immer beliebt und hübscher sein, aber ich habe das Beste aus mir gemacht und ich kenne meine tollen Seiten (na gut, auch meine schlechten^^) und ich finde mich so gut (bis auf ein paar Dinge, aber im großen und ganzen). Und das solltest du auch. Sie kann auch nicht jeden Typ haben und ob sie deinen bekommt, ist auch so ne Sache. Und guck mal, wenn du rein gar nichts machst, wie soll der Typ dich denn überhaupt wahrnehmen oder Gefühle aufbauen? Keine Selbstzweifel bitte! Ich kann das ja auch nicht^^, aber eigentlich habe ich Recht. Du musst was tun, wenn du den Typ willst. Meine Freundin stand damals auch auf einen Typ und es war eigentlich hoffnungslos, weil sie klein, pummelig und nicht als Schönheit gilt, ich finde sie aber trotzdem toll und hübsch, aber sie hat nicht aufgegeben und gekämpft -und es geschafft. Und du musst auch kämpfen. Was soll schon passieren, mehr als scheitern kann man auch nicht. Und was ist besser: Kämpfen und dann scheitern oder gewinnen oder nichts tun und scheitern oder scheitern?


                        Mit der Schule ist es ganz einfach:Ich glaube, dass man, wenn man auf eine Schule kommt, irgendein Stempel bekommt. Cool oder uncool. So. Und den hat man dann auch. Eigentlich immer. Egal, was man tut. Vorurteile und Oberflächlichkeiten, das sind die gründe dafür.

                        Und deine Freunde finde ich bescheuert, ein bisschen Kindergarten. Auch wenn man Streit hat, sollte man in der Lage sein, darüber zu reden. Lästern geht dann gar nicht. Das ist dann auch keine wahre Freundschaft. Mein tipp, auch wenns wirklich schwierig ist (ich hatte auch so ein Exemplar beste freundin), versuche es irgendwie zu richten, sprich sie an und sag, dass du jetzt reden willst und dann sagst du das, was du sagen willst und wenn alles eingerenkt ist, dann hälst du mal die Augen offen für neue Leute. Es gibt bessere.

                        Hmm ... Ja, danke du hast schon Recht mit allem was du schreibst.
                        Und ich denke es gibt auch wichtigeres als "cool" zu sein, aber man ist halt in der schule einfach davon abhängig. dann gehen alle zu dieser party, du bist nicht erwünscht.
                        Und diese neue wurde schon tausendmal gefragt, ob sie auch zu der oder der party kommt, und meine eiferscuht und wut steigt bis ins unermessliche.
                        Des weiteren ist es so, dass ich bei Jungs schrecklich schrecklich schüchtern bin. Ich habe keinen richtigen Kumpel, weil ich dasnicht hinkriege, mit jungs normal zu reden. besonders mit welchen, die ich gut finde.
                        Mir haben schon viele gesagt dassich das nicht nötig habe, da viele sagen ich sei attraktiv (ich finde im moment eig ALLEs an mir scheiße -.-) aber es ist trotzdem so und ich fühle mich hässlich, doof und unerwünscht. Ich habe keins elbstbewusstsein. Und somit erledigt sich das mit dem "um den typen kämpfen" wohl auch. Ich kann das nicht, und ich weiß nicht wie man das macht. Ich kriege das nicht hin, jmd in ein gespräch zu verwickeln. Wie macht man das ? Wie macht man jmd auf sich aufmerksam?
                        Ich habe ihn schon öfters angesprochen, wegen unwichtigen sachen, hausaufgaben, schule, räume, usw., einfach um mit ihm zu reden. aber so wie die neue kriege ich das nicht hin. -.-
                        Fällt dir in diesem PUnkt irgendetwas ein? Kann ich mein Selbstbewusstsein in Bezug auf Jungs irgendwie besser hinkriegen? (Mit mädels kann ich immer ganz gut reden.)

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von iisa77 Beitrag anzeigen
                          Hmm ... Ja, danke du hast schon Recht mit allem was du schreibst.
                          Und ich denke es gibt auch wichtigeres als "cool" zu sein, aber man ist halt in der schule einfach davon abhängig. dann gehen alle zu dieser party, du bist nicht erwünscht.
                          Und diese neue wurde schon tausendmal gefragt, ob sie auch zu der oder der party kommt, und meine eiferscuht und wut steigt bis ins unermessliche.
                          Des weiteren ist es so, dass ich bei Jungs schrecklich schrecklich schüchtern bin. Ich habe keinen richtigen Kumpel, weil ich dasnicht hinkriege, mit jungs normal zu reden. besonders mit welchen, die ich gut finde.
                          Mir haben schon viele gesagt dassich das nicht nötig habe, da viele sagen ich sei attraktiv (ich finde im moment eig ALLEs an mir scheiße -.-) aber es ist trotzdem so und ich fühle mich hässlich, doof und unerwünscht. Ich habe keins elbstbewusstsein. Und somit erledigt sich das mit dem "um den typen kämpfen" wohl auch. Ich kann das nicht, und ich weiß nicht wie man das macht. Ich kriege das nicht hin, jmd in ein gespräch zu verwickeln. Wie macht man das ? Wie macht man jmd auf sich aufmerksam?
                          Ich habe ihn schon öfters angesprochen, wegen unwichtigen sachen, hausaufgaben, schule, räume, usw., einfach um mit ihm zu reden. aber so wie die neue kriege ich das nicht hin. -.-
                          Fällt dir in diesem PUnkt irgendetwas ein? Kann ich mein Selbstbewusstsein in Bezug auf Jungs irgendwie besser hinkriegen? (Mit mädels kann ich immer ganz gut reden.)

                          Kenne ich auch mit der Party, ich denke, du wirst eingeladen werden, wenn diese Personen dich mögen. Das heißt, du musst eigentlich nur mit denen reden können, bzw plaudern können und locker sein. Das ist aber nicht so einfach. Ich weiß.
                          Ich hatte das damals auch sehr extrem, das hat sich aber ein wenig gebessert, als ich mit ner Freundin mitgegangen bin abends und ich ein paar ältere Typen (18-20) kennengelern habe, irgendwann ist der knoten dann ein wenig geplatzt und ich denke, dass das bei dir besser werden kann, wenn du öfter mit Typen konfrontiert wirst und du nicht weglaufen kannst (dazu tendiere ich auch sehr gerne). Dann musst du reden und es gibt wirklich Leute, da funktioniert das dann auch ganz gut. Mit der Zeit wirds. Übung macht den Meister.^^ Kannst´du nicht vielleicht mit ner Freundin abends mal mitgehen, wenn sie sich mit ein paar Leuten trifft, die du noch nicht kennst? Oder mit deinen Freunden mal rausgehen, irgendwo hin, also abends zB? Dann schminkt ihr euch vorher noch und putzt euch fein raus (dann fühlst du dich auch nicht hässlich) und dann gehts los mit der Konfrontation.

                          Ne Freundin meint, es gibt keinen anderen Ausweg als sich zu überwinden.
                          Smalltalk ist schon nicht schlecht, du kannst ja nochmal probieren, einfach mitzureden, wenn sie über ein thema reden, von dem du Ahnung hast.

                          Kommentar


                            #14
                            Hey(:

                            Ich kenne das Gefühl nur zu gut. Ich fühle mich auch oft allein, auch wenn ich Freunde habe und kann es nachvollziehen, dass du Angst hast, dass deine Freunde plötzlich nicht mehr hinter dir stehen. Das ist bei mir genauso und basiert leider auf einer schlechten Erfahrung. Auch kenne ich das Gefühl sich ständig mit anderen zu vergleichen und einfach mal jemand anderes sein zu wollen.
                            Ich versuche einfach mich vor lauter Sorgen nicht zu vergessen. Mich motivieren immer meine Freunde und Musik. Ich weiß, dass klappt nicht immer, aber wenn du einfach mal versuchst deine Sorgen auszublenden und an all die schönen Dinge in deinem Leben zu denken, dann lässt es sich leichter leben.

                            Ob du zum Therpeuten möchtest oder nicht liegt bei dir. Vielleicht hilft es dir auch erstmal mit deinen Eltern und deinen Freunden darüber zu reden. Kopf hoch - ich war schon immer der Meinung, dass nach langem Pech, auch irgendwann Glück kommt(:

                            Kommentar


                              #15
                              hey.. ich kann von mir selbst sagen,du sprichst mir echt aus der seele. mir geht es momentan genauso, und das mit der besten freundin ist bei mir auch. versuch einfach nicht andauernd über alles nachzudenken. wenn mal irgendwas schlimmes passiert, keine ahnung irgendjmd lästert über dich beispielsweise, nimms dir nicht zu herzen. ist doch scheiß egal was andere über dich denken. versuch einfach das beste aus deinem leben zu machen, hab spaß mit freunden etc. (:
                              ich weiß, dass sich das alles so einfach anhört. mir sagten oft freunde das gleiche. aber ich denke, dass da eigentlich auch was wahres dran ist.. wenn du reden willst, etc kannst mir ja gerne ne Privatnachricht schreiben ! (:
                              Liebe grüße <3

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X