Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir in den kommenden Tagen das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

nachts - irgendwelche leidensgefährten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    nachts - irgendwelche leidensgefährten?

    hey. ich höre das so oft. dass die leute bei diesen "dies oder das?" - umfragen, wenn es heißt "tag oder nacht", "nacht" ankreuzen.
    klar. viele finden die dunkelheit schön. viele finden die stille schön. viele finden das genaue gegenteil davon, den highlife schön.
    ich persönlich hasse es. klar, wenn ich auf reisen bin. irgendwo wo es schön ist und ich dann irgendne tolle stadt mit ihren lichtern sehe...das finde ich auch schön und faszinierend.
    aber ansonsten werde ich je dunkler und später es wird einfach nur depressiv, nehme alles negativer und allgemein oft anders, seltam war und fühle mich schlecht.
    tagsüber ist das in depressiven phasen bei mir zwar besser, aber auch nicht ganz weg, allerdings ansonsten wieder normal und gut.

    bin ich gestört? lieg es an mir? gibt es hier jemanden, der auch so fühlt, mich versteht? den tag auch lieber hat?

    #2
    Quatsch, es ist ganz normal, dass du den Tag lieber hast. Ich persönlich finde, dass beides seine Vorzüge hat. Am Tag da ist das Leben, da spielt sich alles ab und in der nacht ist dann die Dunkelheit und diese Stille. Manchmal mag ich die Nacht aber auch gar nicht, das wechselt bei mir von Tag zu Tag.
    Jedenfalls bist du völlig normal, früher hatte ich sogar regelrecht Angst vor der Nacht.
    Mach dir keinen Kopf jeder Mesch ist anders und dass in diesem Forum viele Nacht anklicken heißt gar nichts
    Wenn das mit deinen depressiven Phasen allerdings wirklich so schlimm ist, dann solltest du dir Hilfe suchen, ich kann deine Lage leider nicht wirklich einschätzen

    Kommentar


      #3
      Ich liebe die Nacht.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Devastator_3 Beitrag anzeigen
        Ich liebe die Nacht.
        ich auch. wir sind hier aber nicht gefragt.

        Kommentar


          #5
          Nein, du bist nicht gestört. Mir geht es ähnlich. Ich mag die Nacht, aber nur wenn ich nicht allein bin. Sobald ich allein bin bilde ich mir ganz komische Sachen ein. Ja, man kann sagen, ich werde paranoid!
          Außerdem hatte ich frühe sehr große Probleme mit dem Einschlafen im Dunkeln. Wenn du wüsstest, von was für Wesen ich da heimgesucht wurde.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Devastator_3 Beitrag anzeigen
            Ich liebe die Nacht.
            Uhm.Wenns dunkel ist,dann stolpere ich immer und knall gegen eine Wand

            Kommentar


              #7
              Ich finde ,dass beide Tageszeiten Vor bzw Nachteile mit sich bringen.In der Nacht ist es eben toll,wenn man z.B. im Urlaub am Meer ist, oder sonst wo.Tagsüber wirkt dieses helle einfach viel einladender und man fühlt sich oftmals besser.
              Dass du gestört bist oder sonst was glaube ich nicht.Wenn Du eben den Tag besser findest ist es doch ok?Allerdings solltest du eine Beschäftigung für den Abend bzw die Zeit finden,in der es eben dunkler wird und du bald zu Bett gehst.Vielleicht ein gutes Buch?

              Kommentar


                #8
                Es ist natürlich, dass die Nacht dem Menschen Unbehagen bereitet. Denn immerhin ist er ein sehr stark visuell orientiertes Wesen, dass letztendlich den Tag, Sonne, Wärme und Licht zum Überleben braucht. Es kann daher durchaus sein, dass Du mit Nacht viele negative Attribute verbindest. Bei Dir allerdings scheint es stärker als bei anderen zu sein, was morbide Züge bedeuten könnte. Nicht die Nacht macht Dich depressiv, sondern das, was Du mit ihr verbindest. Finde es raus. Denn dann siehst Du in der Dunkelheit nicht mehr den Schmerz, sondern das, was sie wirklich ist; ein Teil deines Lebens und der Welt, was etwas sehr Schönes ist.

                Kommentar


                  #9
                  ich mag lieber die nacht,tag is nich so meins.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich hatte auch mal so 'ne Phase voller Alpträume, wo ich einfach nicht wollte dass es Nacht wird. Ich mag persönlich den Tag immernoch lieber, aber wenn ich hundemüde bin ist die Nacht einfach grossartig

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X