Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Gefühl Nichts zu schaffen.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Das Gefühl Nichts zu schaffen.

    Hallo zusammen,
    in letzter Zeit ist das bei mir wirklich sehr extrem.
    Vorallendingen abends..
    Ich habe das Gefühl Nichts auf die Reihe zu bekommen,immer etwas zu vergessen und für Nichts aber auch rein gar Nichts gebrauchbar zu sein.
    Die Schule hat angefangen und ich mach mir jetzt schon Sorgen,es nicht zu packen.
    Ich sitze abends weinend in meinem Zimmer,weil ich so einen innerlichen Druck verspüre..
    Ich hoffe ihr versteht,was ich meine..
    Dabei gibt es noch nichtmals richtig Gründe,um mir Sorgen zu machen und trotzdem ist das so stark bei mir. (Und es geht nicht nur um die Schule,dies war nur ein Beispiel)
    Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich?

    Liebe Grüße

    EDIT: Mist. Hab gesehen,dass ich ausversehen im falschen Forum bin. Gehört eingentlich zum Thema Frust..

    #2
    Du bist unglücklich mit deinem Leben? Weißt du, warum das so ist? Seit wann?
    Lerne es dich mit dir zu beschäftigen. Dein beobachter zu werden & was du überhaupt über dich denkst.
    Eine Freundin zeigte mir, das ich ehrlich zu mir sein muss. Das heisst, wenn ich gerade schlecht denke, dann beschimpfe ich mich nicht dafür. Ich lasse es zu. Es ist die Wahrheit, wie ich es erlebt habe und das darf ich mir erzählen. Ich brauch mich nicht verstellen, wie vor anderen Leuten. Zu mir kann ich immer ehrlich sein und mir auch Dinge sagen, die ich verändern möchte und mich dann unterstützen dabei, damit ich mich wohlfühle.

    Kommentar


      #3
      so zeiten gibts immer wieder mal.
      tu dir was gutes-geh mit deinen freundinnen weg,mach dir einen ruhigen tag zu hause,hör deine lieblingsmusik...wird schon wieder

      Kommentar


        #4
        Eine Perfektionistin also.

        Du musst Dich erst einmal fragen, wer Dich so unter Druck setzt. Meistens ist es eine Autorität, Eltern oder Schule. Aber es kann vermutlich alles sein.

        Speziell zu Schule kann ich Dir den Rat geben, dass nicht jeder Abitur machen muss. Ich vermute mal, dass Du im Abi bist, denn viele haben dort einen immensen Leistungseinbruch und stecken dann in einer Krise. Mache lieber das, was Dich erfüllt mit ganzem Herzen, denn nur so kommt ein bewundernswertes Produkt dabei heraus.

        Falls Du die Schule weiter machen willst oder musst, rate ich Dir intensive Ursachenforschung deiner Ängste zu betreiben. Bevor ich jedoch weiter schreibe, bräuchte ich noch

        - ein paar weitere Situationen, in denen deine Angst und Reue bzgl. Leistungen auftritt,
        - wann sie das erste mal ausbrachen
        - Ursachen die Du vermutest
        - und Dinge, die Dir bisher bei dem Problem geholfen haben

        Kommentar


          #5
          Zitat von Bee007 Beitrag anzeigen
          so zeiten gibts immer wieder mal.
          tu dir was gutes-geh mit deinen freundinnen weg,mach dir einen ruhigen tag zu hause,hör deine lieblingsmusik...wird schon wieder

          Naja nur das Problem ist,dass ich das schon immer hatte.
          Also wird mir das leider jetzt auch nicht mehr viel helfen,da ich dann meistens abends sehr niedergeschlagen bin und mich fertig mache.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Zess Beitrag anzeigen
            Eine Perfektionistin also.

            Du musst Dich erst einmal fragen, wer Dich so unter Druck setzt. Meistens ist es eine Autorität, Eltern oder Schule. Aber es kann vermutlich alles sein.

            Speziell zu Schule kann ich Dir den Rat geben, dass nicht jeder Abitur machen muss. Ich vermute mal, dass Du im Abi bist, denn viele haben dort einen immensen Leistungseinbruch und stecken dann in einer Krise. Mache lieber das, was Dich erfüllt mit ganzem Herzen, denn nur so kommt ein bewundernswertes Produkt dabei heraus.

            Falls Du die Schule weiter machen willst oder musst, rate ich Dir intensive Ursachenforschung deiner Ängste zu betreiben. Bevor ich jedoch weiter schreibe, bräuchte ich noch

            - ein paar weitere Situationen, in denen deine Angst und Reue bzgl. Leistungen auftritt,
            - wann sie das erste mal ausbrachen
            - Ursachen die Du vermutest
            - und Dinge, die Dir bisher bei dem Problem geholfen haben

            Ich bin nicht im Abi. Aber das spielt auch keine Rolle.
            Ich selber setze mich so sehr unter Druck. Dabei muss ich auch sagen,dass ich in letzter Zeit auch vieles erfahren habe,was mich belastet und womit ich nicht so klar komme.
            Ich war schon immer so eine,aber in letzter Zeit merke ich eben,dass es immer extremer wird..

            Kommentar


              #7
              Bist Du objektiv überlastet oder nur subjektiv? Sagt Dir dein Bewusstsein oder Unterbewusstsein, dass Du zu schwach bist?

              Kommentar


                #8
                Zitat von Zess Beitrag anzeigen
                Bist Du objektiv überlastet oder nur subjektiv? Sagt Dir dein Bewusstsein oder Unterbewusstsein, dass Du zu schwach bist?

                Ich würde mal sagen mein Bewusstsein,weist mich drauf hin.
                Einerseits weiß ich ja,dass es Sachen sind um die ich mir wirklich Sorgen machen MUSS und dann gibt es wieder Sachen (wie zum Beispiel die Schule),wo ich es noch gar nicht brauche..
                Ich weiß einfach nicht,was los ist..
                Ich versuche mir ständig zu sagen:"Du schaffst das! Deswegen musst du dir keine Sorgen machen!" usw. und im nächsten Moment,sitze ich wieder heulend in meinem Zimmer...

                Kommentar


                  #9
                  Wenn du angst hast, dass du die schule nicht schaffst, fang rechtzeitig mit den hausuafgaben an, lass sie in fächern in denen du schwierig keiten hast sogar eventuell nachgucken und lern rechtzeitig für vokabelüberprüfungen.
                  ( Das kann einen richtig glücklich machen )

                  Dann liegst du zumindest schonmal im bett und weißt, dass du was für die schule getan hast.

                  Dann könntest du joggen/fahrrad fahren gehen, dadurch schläfst du auch besser und fühlst dich so als hättest du was geschafft.

                  Und wenn du einfach ganz allgemein mit dem leben überfordert bist, schreib 3 Listen.
                  Auf die eine liste kommen punkte die du noch erledigen musst, auf die andere liste kommen sachen, die du gerne mal wieder machen möchtest und auf die letzte schreibst du dir positive dinge über dich auf.
                  Oft ist dann der kopf viel freier, weil du nicht mehr drann denken musst, da du es ja aufgeschrieben hast !

                  Kommentar


                    #10
                    Wenn Du Dir hauptsächlich Sorgen durch dein Bewusstsein machst, dann liegt vermutlich keine Krankheit vor. Ich habe deine Aussage nun als 75% Bewusstsein und 25% Unterbewusstsein interpretiert. Das sollte ein normaler Wert sein.

                    Ich vermute, dass Du Probleme mit der Organisation hast. Keine Übersicht hast über das was noch zu tun ist, wie hoch die Erfolgschancen stehen, was Du machen könntest, wenn deine Pläne fehlschlagen, usw. Im schlimmsten Fall kann das sogar Todesangst auslösen, weil man weiß, dass man auf Dauer ohne Organisation nicht überleben kann und um es konkret zu formulieren: man sterben kann. Ist das deine Angst? Und denkst Du, dass Unorganisation dein Problem ist?

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X