Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

HILFE meine aabf geht KOTZEN D:

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    HILFE meine aabf geht KOTZEN D:

    Hallo ihr zusammen..

    Heute hat mir meine aabf gesagt sie geht nach dem Essen kotzen weeil sie nicht mit sich zu frieeden ist und sich fett findeet .. ich finde das nicht. ! sie hat eine normale schöne figur.. Ich will nciht das sie das macht D:
    was kann ich tun ?!
    [sie ist 13]

    #2
    Sie muss sich professionelle Hilfe suchen.das ist ein ernstes Thema.
    Für soetwas gibt es Selbsthilfegruppen oder Beratungsstellen.

    Kommentar


      #3
      will sie nich

      das möchte sie nicht ihr ist es egal ob sie sich selbst zerstört ich hab ihr gesagt sie soll sich professionelle hilfe suchen und gesagt sie saoll aufhören aber sie will nicht D:

      Kommentar


        #4
        Ich würde sie sofort boykottieren. Ihr sagen, dass man zwar für sie da ist, wenn es wirklich wichtig ist, aber ansonsten klar und deutlich sagen, dass man dieses Verhalten nicht akzeptiert und sie sich zwischen Freundschaft und Magersucht entscheiden muss, man weniger Zeit mit ihr verbringt und ihr auch sonst nicht so viel Aufmerksamkeit schenkt. Das ist ein sehr drastischer Schritt, aber indem man sie jetzt mit extra viel Zuwendung belohnt, wird sie nicht den Schmerz fühlen, den sie braucht, um davon los zu kommen. So merkt sie sofort, dass sie mit dem Verhalten nicht weiter kommt. Aber vorsicht. Soziale Ausgrenzung heißt nicht, dass man sie ignorieren sollte. Biete ihr Gespräche an über die eigentlichen Probleme, z.B. was die Ursache ist, welche Lösungen man zusammen ausarbeiten könnte. Und versuche ihr klar zu machen, dass wahre Schönheit von innen kommt und sie erst einmal Selbstbewusstsein mit einem Körper erlangen muss, der vielleicht das ein oder andere Makel aufweist. Dafür wird sie dann später, vielleicht mit Hilfe einer richtigen Diät (sofern die aus medizinischer Sicht vertretbar ist) dann doppelt so hübsch sein, denn wer kein Selbstbewusstsein hat, der hat auch kein echtes Lächeln.

        Ansonsten google mal zu dem Thema. Es gibt eine Menge Beratung für Suchtkranke und auch für die Verwandten. Auch profesionelle Beratungsstellen.

        Kommentar


          #5
          EDITIERT
          Zuletzt geändert von Schneewittchen_927; 09.10.2010, 18:36.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Schneewittchen_927 Beitrag anzeigen
            Erstens das, und zweitens muss sie jemand dabei unterstützen, von selbst wird sie das kaum tun geschweige denn überhaupt erkennen, dass sie sich kaputt macht.
            bingo sie ist einfach nur oaasch grade zuu mir und sagt das sie mir sowas nie weider sagt und keinen bock auf psychoscheise hat ..

            Kommentar


              #7
              Selbst wenn es harsch klingt, wenn es sehr krasse Formen annimmt bei ihr, kann man sie mit 13 noch problemlos "zwingen", eine Therapie zu machen.

              Kommentar


                #8
                Falls du gerne mit Leuten reden möchtest, die hier im Forum ähnliche Probleme haben,
                kannst du auch gerne in den Sammelbeitrag: Essstörungen Nr.3 schauen.

                Kommentar


                  #9
                  Man ist die blöd dass die dir sowas auch noch erzählt.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von shadowcat Beitrag anzeigen
                    Man ist die blöd dass die dir sowas auch noch erzählt.
                    Blöd? Wahrscheinlich möchte sie einfach (unbewusst), dass ihre Freundin sie tröstet und ihr da raus hilft? Möglicherweise wollte sie damit auch die Aufmerksamkeit ihrer Freundin bekommen, so auf die Art "Kümmer dich doch bitte um mich, ich habe Probleme und brauche dich an meiner Seite".

                    @Zess: Ihre Freundin ist offensichtlich nicht magersüchtig. Wenn jemand nach dem Essen erbricht, leidet derjenige eher unter Bulimie.

                    Und sie nun zu boykottieren würde alles nur noch schlimmer machen. Das wäre für sie nur noch ein Grund, sich aus Frust vollzufressen und danach kotzen zu gehen, glaub mir.

                    @Threaderstellerin: Wenn sie keine professionelle Hilfe möchte, könntest du ihr erst einmal ein paar Adressen von Onlineberatungen usw. geben - da findet man unter Google eigentlich ziemlich viele. Außerdem könntest du ihr (auch per Google zu finden) einige Folgen von Bulimie aufführen. Zum Beispiel, dass davon die Zähne kaputt gehen und sogar die Magenwand "reißen" kann. Man kann auch beim Kotzen sterben. Die Speiseröhre kann kaputt gehen, irgendwann erbricht man Blut. Und so weiter.

                    Wenn sie sich davon auch nicht abschrecken lässt: Rede mit ihren Eltern. Das wird sie dir krumm nehmen. Aber sie braucht wirklich (professionelle) Hilfe. Anders kommt sie da höchstwahrscheinlich nicht raus. Und notfalls muss man ihr gegen ihren Willen helfen.

                    Kommentar


                      #11
                      du solltest ihr auf keinen fall die freundschaft kündigen, das würde sie nur noch mehr verletzen und dann würde ihre krankheit noch schlimmer werden!! du musst jetzt für sie da sein, denn dass sie dir das erzählt hat ist nicht nur eine vertrauenssache, sondern auch ehin Hilferuf! wäre ich in ihrer Situation, wollte ich wahrscheinlich auch nicht zu einer Beratungsstelle gehen, aber du könntest ihr anbieten, dass ihr zu zweit hingeht. denn sie hat ein ernstes Problem, welches sie nicht von selber lösen kann!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X