Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Völlig fertig - was tun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Völlig fertig - was tun?

    Ich werd mal versuchen, es kurz zu fassen.
    Die Trennung von meinem Freund vor einigen Wochen hat mir wirklich den Rest gegeben. Ich war schon immer ein depressiver Mensch, aber jetzt ist alles noch viel schlimmer geworden. Dabei habe ich wirklich versucht, was zu tun, als es aus war. Ich war viel unterwegs, habe wieder mehr mit meinen Freunden unternommen und alles getan, um Ablenkung zu haben, viel gelesen, war viel im Kino etc. Trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, dass sich nicht viel an meiner Situation gebessert hat. Ich bin immer noch fix und fertig. Irgendwann, an jedem Tag, gibt es einen Moment, an dem ich alleine bin (ich kann ja nicht 24 Stunden meine Freunde an mich binden) und dann geht es auch schon los, dass ich mich nur noch schrecklich fühle. Meistens haue ich mich dann auf die Couch und hör mir stundenlang, bis tief in die Nacht rein, irgendwelche traurige Songs an, weil ich einfach nichts anderes hören will. Ich will traurig sein, weil ich den ganzen Tag nur versucht habe, dagegen anzukämpfen und dann bin ich einfach nur noch depri. Wie lange kann denn sowas gehen? Habt ihr vielleicht ne Ahnung, was ich noch machen kann, damit es mir endlich mal besser geht?

    #2
    Zitat von Anna3 Beitrag anzeigen
    Ich werd mal versuchen, es kurz zu fassen.
    Die Trennung von meinem Freund vor einigen Wochen hat mir wirklich den Rest gegeben. Ich war schon immer ein depressiver Mensch, aber jetzt ist alles noch viel schlimmer geworden. Dabei habe ich wirklich versucht, was zu tun, als es aus war. Ich war viel unterwegs, habe wieder mehr mit meinen Freunden unternommen und alles getan, um Ablenkung zu haben, viel gelesen, war viel im Kino etc. Trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, dass sich nicht viel an meiner Situation gebessert hat. Ich bin immer noch fix und fertig. Irgendwann, an jedem Tag, gibt es einen Moment, an dem ich alleine bin (ich kann ja nicht 24 Stunden meine Freunde an mich binden) und dann geht es auch schon los, dass ich mich nur noch schrecklich fühle. Meistens haue ich mich dann auf die Couch und hör mir stundenlang, bis tief in die Nacht rein, irgendwelche traurige Songs an, weil ich einfach nichts anderes hören will. Ich will traurig sein, weil ich den ganzen Tag nur versucht habe, dagegen anzukämpfen und dann bin ich einfach nur noch depri. Wie lange kann denn sowas gehen? Habt ihr vielleicht ne Ahnung, was ich noch machen kann, damit es mir endlich mal besser geht?
    Kopf hoch und so weiter machen wie bisher. Das ist der beste Tipp, den ich geben kann, denke ich
    Soweit ich das richtig verstehe, ist das 'einige Wochen' noch nicht gerade lange her. Natürlich ist da der Schmerz und Verlust noch ziemlich frisch, das geht auch garnicht anders.
    Aber du machst schon genau das Richtige, nämlich dich ablenken, was mit Freunden machen, eben dein ganz normales Leben weiterführen.
    Dass dazwischen diese Depri-Phasen kommen lässt sich leider in der Anfangszeit meist nicht vermeiden.
    Aber das geht vorbei, glaub mir.

    Das Wichtigste ist, dass du nicht den Kopf hängen lässt und denkst, wie schlecht es dir denn geht, denn das Leben geht weiter. Und es wird wieder toll werden.
    Trauer nicht der Vergangenheit nach.
    Viel mehr weiß ich da grad auch garnicht zu zu sagen...

    Ich denke aber du schaffst das schon (:

    Kommentar


      #3
      vielleicht solltest du was neues probieren außer freunde treffen, lesen etc. gewöhnliche sachen halt. etwas was dir spaß macht und zeit kostet. oder versuche dich umzustylen. mit dem neuen look, einem neuen hobby und vielleicht noch einen anderen einstellung kannst du dich als neuer mensch fühlen. [und alten kram hinter dir lassen]

      Kommentar


        #4
        Ich kann dich gut verstehen.

        Egal wie lange das noch alles dauert, mach weiter so wie bisher.
        Ich habe 4 Monate gebraucht um über die Trennung hinwegzukommen.
        Aber jetzt geht es mir umso besser
        Und das kommt bei dir auch noch
        Auch wenn das lange dauern kann, es wird dir wohl wieder richtig gut gehen

        Kommentar


          #5
          Ich denke, dass ist normal. Ablenken ist schon mal eine gute Idee. Mache weiterhin Dinge, die dir Spaß machen. Vielleicht willst du dich ja mal verändern etc. Mit einer Veränderung könntest du eventuell mit der Sache abschließen, jedenfalls ist das bei manchen Menschen so.
          Wenn du aber extrem traurig bist, lasse es auch mal raus und rede mit deinen Freunden, wenn du das Bedürfnis hast zu reden. Das kann auch sehr erleichternd sein.
          Viel Glück.

          Kommentar


            #6
            ich sehe das auch als normal an.
            du hast schlielich gefühle für ihn,hattest eine (zumindest teilweise) schöne zeit mit ihm-
            da ist es normal,das man noch zurück denkt und trauert.
            da du aber aktiv am leben teilnimmst bist du auf einem guten weg
            kopf hoch,du schaffst das

            Kommentar


              #7
              Danke für eure Antworten. Es ist sehr schwer, die Gefühle für jemanden, dem man so nahe stand, zu vergessen oder zu verdrängen. Vielleicht ist es auch falsch, das zu versuchen. Aber ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie ich es sonst aufarbeiten soll.
              Schon alleine das Verständnis von eurer Seite ist ein Trost für mich und wenn ihr denkt, ich bin auf dem richtigen Weg, werde ich auch so weiter machen. Verändert habe ich schon einiges, vor allem habe ich mich von vielen Dingen getrennt, die mich permanent an ihn erinnert haben. Es war sehr schmerzlich, das zu tun.
              Eine Typveränderung finde ich gar keine so schlechte Idee, siehe Emma Watson und ihre neue Frisur, glaube aber nicht, dass ich mich das trauen würde. Danke nochmal! LG Anna

              Kommentar


                #8
                O Mann! Gestern Abend ging es mir eigentlich ganz gut. Aber heute bin ich aufgewacht und hab gleich wieder voll losheulen müssen. Ich glaube, teilweise fühle ich mich einfach nur alleine und im Stich gelassen, schließlich habe ich ja viel in die Beziehung investiert. Das ist echt schlimm.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Anna3 Beitrag anzeigen
                  O Mann! Gestern Abend ging es mir eigentlich ganz gut. Aber heute bin ich aufgewacht und hab gleich wieder voll losheulen müssen. Ich glaube, teilweise fühle ich mich einfach nur alleine und im Stich gelassen, schließlich habe ich ja viel in die Beziehung investiert. Das ist echt schlimm.
                  So eine Situation ist schwierig, und es wird wohl noch ein eWeile dauern, bis du über alles hinweg bist...
                  Aber du darfst einfach nicht aufgeben und jede Gelegenheit nutzen, dich abzulenken
                  Es wird immer Momente am Tag geben, wo du dich einsam fühlst und wo es dir schlecht geht.
                  Aber wenn sie in der Unterzahl sind und du auch viel tolles erlebst, dann lässt es sich damit Leben, oder?

                  Such dir am Besten auch jemanden, mit dem du über alles reden kannst,
                  wie es dir geht und was du fühlst, und dann fühlt man sich auch meist erleichtert.
                  Wenn du einen Menschen hast, der mit dir fühlt, geht das Ganze auch nochmal einfacher

                  Du schaffst das schon.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X