Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ich habe mich verändert weil ich mich meinen Ängsten nie gestellt habe!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich habe mich verändert weil ich mich meinen Ängsten nie gestellt habe!

    Ich weiß garnicht, es ist mir alles so furchtbar peinlich und erst jetzt verstehe ich warum ich vor 3 Jahren meinen Verstand verloren habe. Ich habe mir absolut alles kaputt getreten, einfach alles.

    Ich hatte noch nie eine Freundin, ich war sehr lange verliebt, aber ich hatte immer massive Probleme mit meinem Selbstwertgefühl. Ich weiß nicht ansosnten war ich immer sehr beliebt bei Freunden, ich habe einen anziehenden Charakter, aber ich wqar auch immer ziemlich dick, ich hatte einfach immer Angst vor Nähe und das ich zu Fett bin. Erst jetzt verstehe ich warum ich langsam glaube verrückt zu werden.

    Ich habe diese eine Sache immer aufgeschoben ich hatte immer Angst vor Nähe, mittlerweile habe ich mir sämtliche Freundaschaften kaputt gemacht. Einfach weil ich mich schäme.

    Ich hatte oft tolle Mädchen die mich klasse fanden bei Dates usw. aner verdammt nochmal ich habe sogar meine große Liebe verloren, weil ich mich nach 5 Jahren einfach nicht getraut habe sie zu küssen.

    Vielleicht sollte ich einfach mal über das schreiben, was ich empfunden habe zu dem Zeitpunkt, ich muss es los werden, es frisst mich auf keine Nähe mehr zu haben, keinen Sex gar nichts.

    In dem Moment wo sie mir Signale gegeben hat, ich weiß nicht es macht mcih einafch nur noch fertig. Warum bin ich mit 23 so verdammt durcheinander wegen dieser harmlosen Sache .

    Sie wollte mich küssen, hat mir gezeigt dass sie mich liebt. Zu dem Zeitpunkt verspürte ich einfach Ekel vor ihr ich weiß nicht warum. Ekel und Angst. Ich konnte sie einafch nicht küssen.
    Obwohl ich sie sehr liebe war ich wütend auf sie, ich war wütend dass sie mich nicht verstanden hat, ich war wütend dass sie meien Gedanken nicht lesen konnte, verdammt warum habe ich ihr nicht einfach gesagt dass ich mich unwohl fühle???

    Ich hatte zu diesem Zeitpunkt nicht das Bedürfnis sie zu küssen.

    Ich habe sie immer sehr geliebt, aber dieses bescheuerte Erlebnis hat sie schlussendlich dazu gebracht, mir zu sagen dass sie mich nicht mehr sehen will...

    Ich kann einfach nicht mehr, ich habe Depressionen bekommen, Angstzustände, Panikattacken, das volle Programm. Mein Selbstwertgefühl ist zerstört.
    Einfach weil ich ihr nicht mehr trauen konnte und verdammt nochmal sie ist immer noch das Mädchen in das ich mich verliebt habe. Mit der ich meine ersten Erfahrungen teilen wollte.

    Aber ich war einfach so verunsichert, ich komme einfach nicht mehr klar ich war damals sehr gefestigt, beliebt cool, alle dachten ich wäre ein Arschloch, aber man klar ich war immer sehr cool drauf gewitzt, charmant niemand würde diese Ängste in mir vermuten, der Angst vor einem simplen Kuss, viele denken ich bin der Frauenheld schlechthin und ich habe wirklich 0 Angst Dates auszumachen usw. keine Angst vor dem Kuscheln oder sogar Sex.

    Ich habe massive Angst vor einer Bindung und Nähe, Angst die Kontrolle zu verlieren, Angst mich fallen zu lassen bei einem einfachen Kuss den ich nice bei einem Date hatte. Mal kurz rumgemacht, im alkoholisierten Zustand ja!, Aber Intimität, Zuneigung, Bindung. Ich verbinde mit einem Kuss unwarscheinlich viel Nähe und Vertrautheit.

    Bin ich wirklich so verquer, oder muss ich mich endlich dieser blöden Angst stellen.

    Ich will niemanden mehr verletzen.

    Oft höre ich dann über Facebook von meinem letzten Date vor einem Jahr.

    Wie fühlst du dich? fragte ihre Freundin, Sie schrieb "hässlich" und ja verdammt ich beziehe das auf mich! Wir hatten 2 Dates und ich habe ihr auf die Wange geküsst, ich wollte es langsam angehen lassen. Sie ist wirklich sehr hübsch gewesen, aber ich habe in diesem Moment einfach nicht das Bedürfnis gehabt sie zu küssen, es war nicht der richtige Moment.

    Ich mochte sie echt gerne, sie war genau mein Typ. Dunkle lockige schwarze Haare, einen unwiderstehlichen Duft. Rote volle Lippen, sehr hübsch und süß.

    1 blödes Jahr habe ich gebraucht darüber hinwegzukommen, ich habe einfach 0 Erfahrungen mit mehr Intimität mit Frauen obwohl ich eigentlich ein Frauenschwarm bin...

    Sie wollte mich auch nicht mehr sehen. Ich habe es ihr erklärt, aber ich war auch wieder wütend und habe mich verarscht gefühlt, ich bin mittlerweile nur noch frustriert...
    Ich habe mich wieder geschämt, weil mein Selbstwertgefühl in diesem Fall immer sher nach unten kippt. Und ich mich verhalte wie ein Kleinkind.

    Was kann ich machen, um da raus zu kommen?

    Meine große Liebe hatte bei Facebook bis vor kurzem nach 3 Jahren, immer noch ein Bild von uns drin, dass sie mich liebt, ich bin mittlerweiel wieder etas mehr zu mir selbst zrückgekommen.

    Ich weiß nicht ich habe furchtbare Angst, charakterlich liebt sie mich, ich weiß es verdammt nochmal nciht, ich bin mir so unsicher. Aber sie fehlt mir immer noch wir haben soviel Zeit miteinader verbracht. Und ich war einafch kein guter Mann für sie, weil ich nicht ehrlich zu ihr war.

    Ich habe immer solche Gedanken, mit wem sie schon alles im Bett war und das sie mich bestimmt nur ausnutzen will, ich weiß nicht warum ich diese Paranoia immer noch habe, ich vertraue zurzeit einfach niemandem mehr, scheiß Kiffen...

    Ich bin nur noch verzweifelt, ich war nie so ein Loser, aber je länger ich warte, desto schlimmer wird es, sie fehlt mir!

    Und ich denke immer sie hat da doch jemand anderen. Sie hat mir immer gesagt, sie kann jeden haben, sie hat einen neuen Freund der sie endlich auf Händen trägt...

    Ich dachte immer sie will mcih einfach nicht, dabei wollte sie mur nur das sagen, dass sie mich will und das ich sie endlich küssen soll. Ich war so verwirrt, es war einfach alles zuviel für mich und ich bekomme ncihts mehr auf die Reihe, weil mir eben all das fehlt. Nähe, Erfahrungen und jemanden dem ich vertrauen kann, zurzeit habe ich keine Bedürfnisse mehr, ich lebe nur für die Arbeit, ich lebe ein Leben welches ich nicht Leben will.

    Ich lebe perfektionistisch, gleichzeitig bin ich nur verbittert.

    Was kann ich machen?

    Ich habe so oft überlegt einafch zu ihr zu fahren, aber ich habe Angst, ich habe einafch Angst weil ich nicht weiß wie ich damit umgeghen soll.

    Wir hatten immer eine Beziehung nur eben ohne Nähe.

    Bitet ich brauche wirklich Hilfe, was kann ich machen um nicht mehr dieser Angst ausgesetzt zu sein, ich sehe gut aus, bin ein Frauentyp.

    Wünscht ihr euch bei einem Date, dass der Junge gleich ran geht?

    Fühlt ihr euch verletzt, wenn er euch nicht küsst? Oder haltet ihr ihn für ein Weichei und einen Langweiler? wenn er eben einfach keine Erfahrungen hat.

    Ich bin einfach ein Spätzünder in der Hinsicht.

    Was würdet ihr von mir halten, wenn ich euch so etwas bei einem Date sagen würde?

    #2
    Ich kann dir nur zu therapeutischer Hilfe raten. Kümmer dich erst um dich selbst und deine Ängste bevor du dich auf jemanden einlässt, denn das kannst du ja offenbar so nicht. Niemand wird verstehen können wie es dir geht wenn du damit nicht offen umgehst. Du hast sie gehen lassen, ihr Leben geht weiter und das macht dich noch depressiver. Du solltest aber erst deine Ängste bekämpfen bevor du dir Sorgen darüber machst dass du noch keine Erfahrung hast.

    Kommentar

    Lädt...
    X