Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie viele Tage pro Monat geht es euch durchschnittlich schlecht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Geht gegen Null.
    Sogar wenn ich mal schlecht gelaunt bin, kann ich immer noch etwas positives finden und bin gut drauf.
    Im Moment hab ich zB höllische Zahnschmerzen, weil mein Weisheitszahn kommt, aber das hält mich nicht davon ab mich mit Freunden zu treffen und Spaß zu haben.

    Ich bin allgemein ein sehr positiver Mensch, alles andere würde mir stark auf die Nerven gehen. Damit steht man sich nur selbst im Weg.

    Kommentar


      #17
      Ich hab manchmal so Tage, die sind generell einfach komisch und blöd, aber das vlt alle 2 Wochen mal. An solchen Tagen ist nicht mehr viel zu retten.

      Ansonsten gemixt, glückliche Phasen und richtig schlechte. Aber eigentlich geht's mir ganz gut momentan, glücklich oder sagen wir "zufrieden" sein überwiegt deutlich.

      Kommentar


        #18
        Meine tägliche Stimmungskurve sieht in etwa so aus:

        Früh am Morgen nach dem Aufstehen geht es mir noch recht gut, da trink ich erstmal meinen Kaffee.

        Nachmittags variiert es, aber sobald ich auch nur geringfügig unter Druck stehe oder gestresst bin, geht es mir sofort beschissen. Das kann durch vieles ausgelöst werden, Schulstress, irgendwelche Verantwortungen oder irgendein Konflikt. Manchmal schwank ich auch zwischen kurzer, extremer Euphorie und langanhaltender Hoffnungslosigkeit.

        Abends geht es mir dann in 99% der Fälle schlecht, da würde ich mir am liebsten meinen bereits vorbereiteten Strick nehmen und mich irgendwo aufhängen. Das geht dann bis spät in die Nacht, gestern zum Beispiel bis um 4 Uhr.

        Und so ungefähr sieht fast jeder Tag im Monat bei mir aus. Love it.

        Kommentar


          #19
          Einen ganzen Tag schlecht drauf sein? Gibt es bei mir nicht! Klar gibt es manche Situationen die einen nerven oder die einem die Stimmung runter ziehen... aber den ganzen tag schlecht drauf zu sein?? Das würde mich persönlich fertig machen. Versuche jeden tag zu etwas besonderen zu machen, das dieser Tag eben wertfoll ist

          Kommentar


            #20
            Ich bin sehr selten unglücklich, was die Gesamtsituation angeht. Also bin ich eigentlich nie 24 Stunden am Stück mies gelaunt. Kommt immer mal wieder vor, dass mir was gegen den Strich geht, aber ich bin dann keinen ganzen Tag nicht zu gebrauchen. Ist so etwas schwierig, das in Zahlen auszumachen. Würde mal meinen, dass ich eventuell 1-2 Tage im Monat diese Null- Bock Einstellung habe.
            Freunde sind nicht leicht zu finden, schwer zurückzulassen, unmöglich zu vergessen.

            Kommentar


              #21
              Kann ich dank meiner Stimmungsschwankungen nicht so genau sagen. Eigentlich jeden Tag mindestens 1x, wenn auch nur kurz. Im Moment geht es aber, die letzten 1-2 Wochen waren schlimm, schwankt eben und kommt auf die Tagesform an.

              Kommentar


                #22
                Momentan würde ich bei mir wohl sowas wie ne leichte/mittelschwere Depression und Symptome einer generalisierten Angsterkrankung diagnostizieren...Aber nachdem mir grade ein paar ziemlich miese Prüfungen im Nacken sitzen ist das ein wunderbares Beispiel dafür, dass man nicht nur auf die Symptome schauen darf, sondern auch die Umstände eine große Rolle spielen...
                I am not crazy. My reality is just different than yours

                Kommentar


                  #23
                  Mir ging es früher sehr schlecht und das den ganzen Tag über. Jeden Tag im Monat. Ich würde es als eine Depression einschätzen, aber es ist jetzt eh vorbei durch Therapie etc.

                  Bin seit einigen Monaten eine sehr glückliche und lebensfrohe Person. Wenn es mir schlecht geht, bin ich entweder krank, gelangweilt, genervt oder gestresst/nervös. Ich würde es so weniger als 1 Tag im Monat einschätzen.

                  Kommentar


                    #24
                    Gerade seit März habe ich selten gute Tage. Und jene starten oft nur so und letztlich schwankt es wieder ins Negative. Ich erwarte eine Gewöhnung an diese Tatsache, keine Besserung. Richtig gute Tage kann ich an einer Hand/Monat abzählen.

                    Kommentar


                      #25
                      Bei mir gibt es selten schlechte Tage, an denen nichts gut ist. Meistens ist es eher eine Phase am Tag, die dann weggeht. Die guten Tage überwiegen Definitiv bei mir.

                      Kommentar


                        #26
                        Wirklich schlecht gehts mir selten, meistens ist es eher recht neutral und geht nur wenig in Richtung gut/schlecht, aber selten so stark, dass ich dann von einem schlechten Tag sprechen würde.
                        Außer wenn ich wegen meiner Periode Schmerzen und Stimmungsschwankungen habe, dann gehts mir schon schlecht. Also so 2-5 Tage pro Monat.
                        Socializing is hard

                        Kommentar


                          #27
                          Mehr als die Hälfte des Monats

                          Kommentar


                            #28
                            Tage, die wirklich schlecht sind sind eher Phasenweise. Da gibt es in manchen Monaten kaum welche und in anderen irgendwie nur.

                            im gesamten geht es mir am Monatsanfang besser als am Monatsende, na ja Geld halt, ich denke, für die meisten sollte das nachvollziehbar sein.

                            Aber generell habe ich kaum Tage, an denen ich durchweg schlecht drauf bin, einfach weil ich zur Arbeit muss - und da versuche ich alle Probleme draußen zu lassen...

                            Kommentar


                              #29
                              Wirklich mies geht es mir eigentlich nur während der PMS und der Periode was so 2-3 + 5-7 Tage pro Monat ausmacht. Ansonsten bin ich eher positiv eingestellt.

                              Kommentar


                                #30
                                Kaum je einer, es sei denn, ich muss mich einer Operation stellen oder ein Familienmitglied stirbt oder ähnlich. Sonst bin ich bumsfidel.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X