Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unbeholfenheit, Genervtsein, Gaffer (Keine passende Überschrift)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Unbeholfenheit, Genervtsein, Gaffer (Keine passende Überschrift)

    Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung, wo ich das Thema so genau unterordnen sollte.
    Es ist einerseits frustrierend, andererseits auch für mich persönlich überfordernd.

    Nun ja, so gesehen ist es eher eine Nichtigkeit. Etwas, womit viele Menschen kein Problem haben und es für sie alltäglich ist. Viele würden eher daher kommen und sich denken "was hat das Mädel für Probleme? Das hätte ich auch gerne mal." - aber da ich es anonym rausschreiben kann, fühle ich mich hier nicht so gehemmt, es trotzdem zu schreiben.

    Gestern war ich mit einer Freundin an einem Nachmittag unterwegs. Wir hatten uns an ein Cafe gesetzt - welches wegen des schönen Wetters massig überfüllt war - und wir konnten uns ein freies Plätzchen zwischen den ganzen Menschenmassen ergattern.
    bereits da haben wir die Blicke der Tischnachbarn gespürt, die - aufgrund der Masse - eng gerückt neben uns saßen. Bewusst habe ich mich mit den Rücken halb zu den zwei Männern gesetzt (optisch waren sie sicherlich ab ende 20 bis anfang 30), damit diese gewisse Distanz gewehrleistet war (und ich das Gestarre besser ignorieren konnte).

    Sie waren anfangs recht still und haben andauernd 'unauffällig' in unsere Richtung geschaut. Zumindest konnte ich das aus dem Augenwinkel bei einen von den Männern erkennen, dem anderen war ich komplett mit dem Rücken zugewandt (aber laut Aussage der Freundin, die ihn aus ihrem Blickwinkel sehen konnte, hätte dieser auch andauernd geschaut).
    Meine Freundin und ich redeten andauernd, wollten bloß nichts in Keim ersticken, damit sie nicht die Gelegenheit hatten, uns anzusprechen.
    Doch leider - wie der Zufall es so wollte - gab es doch die Gelegenheit, die der von mir aus sichtbare Tischnachbar nutzte, um mich direkt anzusprechen.

    Und zwar hatte eine Dame weiter hinten eine laute, ansteckende Lache, worauf wir auch lachten mussten, daraufhin meinte der Typ zu mir "nicht lachen!" - Spaßeshalber, weil sie selbst auch lachten.
    Aber ganz ehrlich.. ich war da so perplex, da ich noch nie von einem fremden Mann angesprochen wurde. Mehr als starren war da nicht. Und ich weiß auch nicht mehr, was ich gesagt habe, aber ich hatte das sofort unterbunden, weil ich mich in der Situation gänzlich unwohl fühlte. Und das war für mich völlig unerwartet, dass die einen überhaupt ansprachen.

    Auf jeden Fall waren wir froh, dass sie weg waren. Zwar haben sie, nachdem sie zahlten, uns wieder still angeschaut, aber da wir nicht reagierten und uns weiterhin unterhielten, machten sie die Fliege. Letztendlich sahen sie ein, dass sie keine Chance hatten.

    Also insgeheim glaubte ich auch eher, dass sie an meine Freundin ran wollten. Weil sie mehr die schlanke, kleine, niedliche Person ist. Während ich mehr die stemmige, botte Person bin. Naja, normalerweise.. bis auf Situationen wie dieser.

    Und so als Information: Ich hatte nie sonderlich viel Kontakt mit dem anderen geschlecht. Ich bin weiblich, 24 Jahre und hatte 'noch' nie eine Beziehung, einen kuss etc.
    Ich habe einen männlichen besten Freund (der Hetero ist!), aber den kenne ich seit der grundschule und wir sehen uns gegenseitig als Neutrum. Als Geschwister an. Also da kann ich kaum sagen, ich hab gut Kontakt mit dem anderen Geschlecht (zudem mein Kumpel der einzige, männliche Freund ist).

    Ob ich das ändern will? Um ehrlich zu sein graut es mir vor. Ich finde es nicht frustrierend, beziehungslos zu sein. Das kann von mir aus so sein, bis ich sterbe, das ist mir vollkommen gleichgültig. Ich hab Familie, ich hab Freunde, ich will selber keine eigene Familie haben und ich liebe meine Freiheiten.

    Doch was mich eher frustriert ist, dass Männer mich einfach nicht ignorieren und mich in Ruhe lassen können. Allein das Gucken nervt mich manchmal sehr und da kann ich auch recht giftig werden, wenn sie mir zu anzüglich starren (wenn ich zu wütend bin, bin alles Andere als zurückhaltend).
    Meine Freundin hingegen wünscht sich schon irgendwann eine Familie usw. Sie ist 25 und nicht viel weiter als ich. Also hatte auch noch nie eine Beziehung etc. Naja, eigentlich sind all meine Freunde da gleich, aber das ist jetzt ein anderes Thema.

    Jedenfalls habe ich das Gefühl, dieses abstoßende Empfinden nicht mit Anderen teilen zu können. ich habe selbst versucht, meine Mutter darüber zu quatschen und sie hat es auch gar nicht verstanden. Ich bin die Einzige, die so fühlt und weder in der Familie, noch in meinem Freundeskreis hat jemand die gleichen Empfindungen wie ich.
    Jeder hatte/möchte mal und will eine Familie etc. Ich bin die Einzige, die all das unnötig findet und lieber alleine leben will, da mit platonische Liebe völlig ausreicht.

    Woher ich das wissen will, obwohl ich das nie probiert habe?
    Nun, meine Pubertät war nicht das, was viele Jugendliche erlebten. Ich hatte nie Interesse an den ganzen Liebeskram. Liebesfilme usw. finde ich schön, ich kann darin versinken, freue mich für Andere und das alles, ja. Ich bin ja kein gefühlloser Roboter. Aber wenn ich mir vorstelle, dass ich für mich... unmöglich.

    Und nein, ich bin nicht lesbisch. Ich habe durchaus mal Männer optisch attraktiv gefunden - wenn auch selten, aber es kam vor - und Frauen sprechen mich gar nicht an.

    Wisst ihr, dieser gestrige Vorfall, der mich, obwohl es eine Nichtigkeit war, schön völlig ausbremste, brachte mich über das Ganze wieder zum Denken. Ich hatte das immer weggesperrt und es als 'abgeschlossen' betrachtet. Doch dieser innere 'Frust', dass man als etwas angesehen wird, was man nicht will, dass man nicht in Ruhe ein Sommerkleid tragen und rausgehen kann, ohne angegafft zu werden und all das, ich finde es einfach anstrengend und manchmal wünsche ich mir, einfach nur unsichtbar zu sein.

    Ich mache nichts aus mir. Gar nichts. Ich wasche mich und trage Kleidung, die ich im Schrank hab und mir irgendwie passen. Sonst nichts.
    Hauptsache die Kleidung ist sauber, hat keine Löcher und ich bin sauber und stinke nicht. Ich kleide mich nicht bewusst attraktiv, schminke mich nicht, mache nichts mit meinen Haaren, gar nichts. Weil mir das alles völlig am allerwertesten vorbei geht.

    Und trotzdem werd ich angeglotzt. Besonders dann, wenn ich nur mal ein effes Kleid trage (was nichts attraktiv hervorhebt) oder Ähnliches.
    Sozusagen müsste ich mir dann schon selbst verbieten, etwas zu tragen, was nur annähernd ein bisschen Bein und Arm zeigt, um teilweise nicht so doof angegafft zu werden.

    "Alter, die hat Probleme.", ich weiß. Es gibt definitiv Schlimmeres. Das denke ich mir auch andauernd. Daher lasse ich es hier einfach kurz aus. In der Hoffnung, es schwirrt nicht mehr in meinem Kopf herum.

    Tipps oder Ähnliches erwarte ich nicht, da ich bezweifle, dass mir da etwas helfen könnte, sodass ich endlich für die Außenwelt unsichtbar bin. Mehr als kaum rausgehen kann ich da leider nicht.

    Aber falls es Menschen gibt, die es so ähnlich ergeht, können wir uns gerne austauschen! Und wenn ihr das Bedürfnis habt, könnt ihr auch eure Meinung zu äußern - ob beleidigend oder nicht - das ist euch überlassen.

    In dem Sinne: Danke, dass ihr euch meine minderwertigkeiten durchgelesen habt und einen schönen Tag wünsche ich euch! <3

    LG AlleNamenSindVergeben

    #2
    Naja vor Internet und Facebook haben sich Menschen eben so kennen gelernt, das man hier und da sich etwas umschleicht und über Kleinigkeiten ins Gespräch kommt um sich abzuchecken.
    Irgendwo müssen die Babies ja herkommen.

    Das ist ziemlich normal solange man Grenzen aktzeptiert und weiss wann man sich zurück ziehen sollte, weil der andere Desinteresse signalisiert.
    Penetrant zu starren ist allerdings schon zu aufdringlich und ein K.o Kriterium meistens.

    Kommentar


      #3
      Die Babies können ja kommen, nur nicht aus mir. Das ist etwas, was ich schon früh für mich beschlossen habe und auch undabwendbar ist. Von daher ist es für mich kein Thema, was einer Diskussion würdig wäre.

      Und ja, das Gestarre mitunter war auch das anstrengenste und ich finde auch, dass es nicht sein muss. Generell sind das alles Dinge, die mich aufgrund von mangelnder Erfahrung sehr schnell überfordert und ausbremst und ich dem schnellstmöglich aus dem Weg gehen möchte. Am besten sollen sie mich einfach als Neutrum ode als unsichtbar betrachten und nicht als Objekt derer fleischlichen Begierde, wenn es denen danach lüstet (nur auf die penetranten Gaffer bezogen, natürlich).

      Und im Internet.. ja, da habe ich nur noch einen weiteren männlichen Kumpel dazugewonnen, wo wir uns wie Geschwister mögen.
      Doch sobald ich jemanden kennenlernte, der mehr Interesse signalisierte, als Freundschaft, habe ich sofort abgeblockt. Den Kontakt abgebrochen und im Zweifelsfall angefangen, die Person nicht leiden zu können. Alles Mögliche, um sie von mir wegzuschieben.

      Das kommt ja nicht einfach so aus der Laune heraus. Ich will so etwas einfach nicht und möchte lieber für mich sein. Viele Leute, die keinen finden, wünschen sich unbedingt Jemanden und ich bin das genaure Gegenteil.

      Kommentar


        #4
        Vielleicht bist du einfach Asexuell? Das wäre eine Erklärung für deine Ablehnung gegenüber körperlicher Liebe und/ oder Nähe.

        Gegen das Anstarren hilft leider nichts, aber vielleicht wäre es möglich, das nicht ganz so eng zu sehen? Gerade auf so lockere Sprüche wie "nicht lachen" kann man ja auch locker antworten, ganz Freundschaftlich natürlich. Wenn du absolut nicht willst kannst du IMMER ignorieren.

        Kommentar


          #5
          Mädel du bist ja super verbittert. Du kannst dich nicht mit 25 sagen das du vor langer Zeit beschlossen hast keine Beziehung/freund zu brauchen! Wie kannst du sagen etwas nicht zu brauchen wenn du es noch nicht mal kennst? Ich finde so etwas einfach nur stur und altmodisch.

          Schön 6nd gut das dir jetzt Familie und Freunde ausreichen aber die zeit bleibt nicht stehen. Deine Großeltern sterben, verwandte und auch deine Eltern werfen eines Tages sterben. Deine Freunde werden umziehen, sterben oder mit ihren Familien beschäftigt sein... du wirst am ende alleine sein. Kannst du das? Glaubst du wirklich das du das kannst? Mit den wissen aufzuwachsen das sich niemand Gedanken über dich macht, es eigentlich egal ist ob du morgen aufwachst?

          Zudem vertauscht du glaube ich anstarren mit Notiz nehmen. Nur weil man kurz angeschaut wird bedeutet das nicht das du angestarrt wirst geschweige denn angegaffr. Es ist ganz normal die Menschen in seiner Umgebung anzuschauen und sich ein Urteil zu bilden. Das machst du mit Sicherheit auch.

          Probiere es endlich einmal aus dann kannst du auch sagen ob du es brauchst oder nicht

          Kommentar


            #6
            Zitat von sweet377 Beitrag anzeigen
            Vielleicht bist du einfach Asexuell? Das wäre eine Erklärung für deine Ablehnung gegenüber körperlicher Liebe und/ oder Nähe.

            Gegen das Anstarren hilft leider nichts, aber vielleicht wäre es möglich, das nicht ganz so eng zu sehen? Gerade auf so lockere Sprüche wie "nicht lachen" kann man ja auch locker antworten, ganz Freundschaftlich natürlich. Wenn du absolut nicht willst kannst du IMMER ignorieren.
            Sehe ich auch so.

            Ich bin auch der Meinung, dass du das nur so krass mitbekommst, weil du dich darauf fixierst. Wenn man schon auf der Hut ist vor dem Angeguckt werden, dann kriegt man auch jeden kleinen Seitenblick mit, auch wenn die Person vielleicht nur das Verkehrsschild hinter einem angestarrt hat - aber du fühlst dich halt gleich angeglotzt. Du musst aufhören, dich da so krass drauf zu fixieren. Und das geht. Ich check das z.B. immer garnicht, weil mein Fokus weder auf Leuten liegt, die mir entgegenkommen, noch die am nächsten Tisch sitzen etc. Meistens krkieg ich das nur mit, wenn ne Freundin sagt "Du, der links neben dir, schaut schon die ganze Zeit rüber zu dir".

            Du kannst den Leuten ja nicht verbieten in der Gegend rumzuschauen. Ich schau auch mal Leute an, ohne dass ich die irgendwie mustern würde oder Interesse habe. Der Blick schweift halt einfach, man muss sich davon nicht sofort ins Auge gefasst vorkommen.

            Jedenfalls brauchst du dringend nen anderen Fokus im Alltag. Ich denke wirklilch, dass das für ich so belastend ist und dir so stark auffällt, weil du selbst deine gesamte Aufmerksamkeit auf der Sache hast, wenn du unterwegs bist. Kümmer dich mal mehr um dich, als um andere Leute.

            Edit: und bezieh vor allem nicht jeden Block direkt auf dich und dein Äußeres. Wie gesagt, kann gut sein, dass der Typ einfach nur in Gedanken versunken in ne Richtung starrt und da sitzt zufällig du. Ich kenn das selbst, oft gucke ich halt so in der Gegend rum und merke dabei garnicht, dass sich irgendwer vielleicht angeguckt vorkommen kann, nur weil er halt zufällig in Blickrichtung sitzt...aber wenn man da so drauf fokussiert ist, wird sich die andere Person dann natürlich sofort angegafft vorkommen, obwohl der Blick einfach ins Leere ging oder irgendwo dahinter/daneben.

            Natürlich gilt das nicht, wenn jemand offensiv flirtet, da sollte klar sein, dass er nicht das Schild hinter einem meint. Aber da kannst du nur sagen "Danke kein INteresse" oder n Shirt anziehen mit "Sprich mich an und das Wort war dein letztes"... denn nur weil du kein Interesse an Beziehungen hast, kannst du nicht verhindern, dass andere es haben. Ich bin jetzt auch nicht lesbisch, aber fühle mich trotzdem nicht tödlich gekränkt, beleidigt oder gar angeekelt, wenn sich eine Frau für mich interessieren würde. "Nein danke" und gut ist.

            Oder besseres Beispiel: ich hab nen Freund derzeit und werde aber trotzdem angesprochen. Natürlich lästig, da ich jedesmal sagen muss dass ich vergeben bin und kein INteresse habe, aber verhindern könnte ich das auch nur indem ich mir auf die Stirn "vergeben" tätowieren lasse oder nen Ehering trage. Du bist da nicht die Einzige, die sich mit ungewollten sozialen Interaktionen rumschlagen muss - aber solange man halt seine Einstellung nicht gerade auf der Stirn oder auf dem Tshirt mit sich rumträgt, werden einen halt auch mal Leute anschauen/ansprechen, die sich das hätten sparen können.
            Zuletzt geändert von warheart; 09.06.2016, 12:08.

            Kommentar

            Lädt...
            X