Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Keiner hört zu

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Keiner hört zu

    Meine Freunde hören mir einfach nie richtig zu. Ich bin von naturaus ein Mensch, der nicht von seinen (ernsteren) Problemen (höchstens 'Habe vergessen zu lernen', 'er schreibt mir nicht zurück', sowas halt, nichts richtig ernstes eben) erzählt, sondern es sich immer für sich behält und versucht sie selber hinzubiegen und wenns nicht klappt, zu ignorieren und ich keinen mit meinen Problemen nerven möchte. Ich fühle mich auch einfach unwohl, wenn ich dabei bin mich jemandem zu öffnen, komme mir schwach und aufmerksamkeitssuchend vor und als würden genau das die Menschen dann auch von mir denken. Vermute es kommt davon, dass mir noch nie jemand wirklich zugehört hat oder es gar jemanden interessiert hat. Wenn ich etwas erzählen möchte, schauen mich meine Freunde an, sagen nichts richtig dazu, vielleicht ein 'Ohh..' oder 'Hmm, ja', manchmal hört man mir gar nicht erst zu, schaut sich in der Gegend um oder unterbricht mich Mitten im Gespräch, weil ihm grade eine Geschichte eingefallen ist, die er noch erzählen wollte. Ich hingegen höre ihnen immer zu, egal wie oft sie davon erzählen, egal wie oft das Thema durch war, wirklich egal bei was höre ich immer aufmerksam zu, frage nach und gebe ihnen das Gefühl tatsächlich ein Gespräch zu führen und nicht mit einer Wand zu reden, hake auch nach und frage nach einer Weile wie es sich entwickelt hat und sage auch, dass sie mir alles erzählen können und ich sie nicht verurteilen werde. Deshalb macht es mich traurig, wenn ich ganz anders behandelt werde, ich erwarte ja nicht sofort eine Gegenleistung, ich mache das gerne, es ist für mich selbstverständlich, ich würde auch einen völlig fremden in der U-Bahn anhören, weil ich weiß, wie es ist, wenn einem keiner zuhört. Wenn ich jemanden mal was frage und mal nach Rat bitte kommt die kürzeste Antwort die man machen kann, einfach sowas wie 'Ja, mach das' 'Versuchs einfach' und bei mir kommt halt ein halber Paragraph und ich gehe alle Optionen durch und versuche ihnen Mut zu machen. Als eine frühere Freundin mal gefragt hat, ob alles in Ordnung wäre, weil sie eine Narbe auf meinem Arm gesehen hat und ich meinte, dass alles in Ordnung wäre und sie daraufhin meinte, dass ich ihr erzählen kann,falls was ist, hat es sich so schön angefühlt auch mal gefragt zu werden und zu merken, dass man jemanden nicht völlig egal ist. Wieso ist das so, dass Menschen dazu neigen, mir nicht zu zuhören? Meint ihr, dass ich nervig bin ohne es wirklich zu merken? Mit ihnen reden, hilft es nicht, weil mich keiner ernst nimmt, weil sie es von mir nicht gewohnt sind auch mal ernster angesprochen zu werden.

    #2
    Von welchen Problemen möchtest du deinen Freunden denn erzählen? Vielleicht hört dir hier im Forum jemand zu.
    Ich verstehe, dass es extrem enttäuschend sein muss immer mit einem knappen Satz abgefertigt zu werden. Du könntest in einem ruhigen Moment mal einen Freund oder eine Freundin wirklich konsequent (!) beiseite nehmen, schildern was dich stört und dabei wirklich hartnäckig bleiben. Also mal ein bisschen nachbohren, aber nicht ausrasten. Obwohl ich aufgrund deiner Schilderungen davon ausgehe, dass du das eher nicht machen würdest.
    Wenn du das nicht möchtest versuch einfach das nächste Mal, wenn du unterbrochen wirst wirklich wütend zu werden oder es zumindest vorzutäuschen. Etwa so:
    "Hör mal, X! Hast du eigentlich gemerkt, dass ich gerade eben versucht habe, mir bei euch Hilfe zu holen? Es kotzt mich echt total an, dass ihr eure Geschichten offenbar immer wichtiger nehmt! Ich nehme euch ernst und höre zu, also tut das bitte auch mal für mich!"

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

    Kommentar


      #3
      Ich würde mir an deiner Stelle andere Freunde suchen.
      Richtige Freunde sind für einen auch in schweren Zeiten da, helfen und unterstützen einen. Wenn deine Freunde sich nicht mal die mühe machen zuzuhören zweifle ich persönlich an der aufrichtigkeit deiner Freunde dir gegenüber

      Kommentar


        #4
        Wenn du auch antwortest "ne alles okay" dann würde ich das so wahrnehmen, als wenn du nicht darüber reden willst. Aber egal wer von meinen Freunden mal Sorgen hat, kann mit mir darüber reden und ich werde ihnen helfen, so gut ich kann. So machen wir das alle füreinander und das ist normal.

        Kommentar


          #5
          ich kenne dein Problem sehr gut, denn mir ging es bis vor einem Jahr genauso. Inzwischen bin ich aber (fast durch Zufall) in einen anderen Freundeskreis gerutscht und merke jetzt erst, dass meine Freunde davor eigentlich keine wirklichen Freunde waren. Klar ich hatte Spaß mit ihnen, wir haben gequatscht und gelacht. Aber ich konnte nunmal nie mit ihnen über meine Probleme reden, da ihnen das einfach egal war und sie eigentlich immer nur Spaß haben wollten und nicht über ernstere Themen reden wollten.
          Jetzt ist das anders. Ich habe natürlich immer noch mega viel Spaß mit meinen "neuen" Freunden, aber wenn ich ein Problem habe oder es mir schlecht geht, dann weiß ich, dass ich jemanden hab, der mir zuhört und für mich da ist.

          Ich weiß natürlich nicht, ob es bei dir auch daran liegt, dass deine Freunde einfach keine Lust haben über Probleme zu reden oder nicht. Aber vielleicht konnte ich dir ja mit meinen Erfahrungen zu dem Thema ein bisschen weiterhelfen.

          LG Freaky

          Kommentar


            #6
            Zitat von Whitej Beitrag anzeigen
            Mit ihnen reden, hilft es nicht, weil mich keiner ernst nimmt, weil sie es von mir nicht gewohnt sind auch mal ernster angesprochen zu werden.
            Dieser letzte Satz ist es, der bei mir die Vermutung aufkommen lässt, dass vielleicht genau das die Ursache des Problems sein könnte.

            Weil du nie mit deinen Freunden über ernstere Probleme geredet hast, sind sie möglicherweise mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass du entweder keine zu haben scheinst oder aber nicht mit ihnen darüber sprechen möchtest. Das ist dann wohl eine Art Teufelskreis: Du hast das Gefühl, dass sie dir nicht zuhören und erzählst ihnen deshalb nichts und sie denken, dass du ihnen nichts erzählen möchtest und geben dir entsprechend auch nicht die Signale, dass sie dir zuhören würden.
            Und da du nur direkt auf dein eigenes Verhalten Einfluss nehmen kannst, kannst du den Kreis auch nur an der Stelle durchbrechen. Ich würde dir deshalb dazu raten, einen ruhigen Moment abzupassen und offen und ehrlich mit ihnen darüber zu sprechen und das möglichst auf eine erklärende und nicht auf eine anklagende Art und Weise.

            Es sind deine Freunde, sie wissen, dass du immer für sie da warst und wenn du ihnen wichtig bist, dann werden dir bestimmt zuhören, wenn ihnen klar wird, dass dir das Thema am Herzen liegt. Und falls nicht, dann hast du auf jeden Fall eine wichtige Erkenntnis über diese Freundschaften gewonnen und weißt, woran du bei ihnen bist, so blöd das auch sein mag.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Whitej Beitrag anzeigen
              Meine Freunde hören mir einfach nie richtig zu. Ich bin von naturaus ein Mensch, der nicht von seinen (ernsteren) Problemen (höchstens 'Habe vergessen zu lernen', 'er schreibt mir nicht zurück', sowas halt, nichts richtig ernstes eben) erzählt, sondern es sich immer für sich behält
              Kann es vielleicht auch daran liegen dass sie sich denken "die erzählt eh nichts "wichtiges" ..." (nicht böse gemeint) aber ich hab die Erfahrung gemacht dass mir Freundinnen bei richtige ernsten Problemen schon aufmerksamer zuhören.

              Kommentar

              Lädt...
              X