Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sozialer Druck / Perfektionismus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sozialer Druck / Perfektionismus

    Hey ihr Lieben,

    heute melde ich mich mal, weil ich schon seit geraumer Zeit das Gefühl habe, dass der soziale Druck immer größer wird.
    Geht es euch auch so, dass ihr immer noch das Gefühl habt, das euer Glück von der Gesellschaft definiert wird und nicht von euch selbst? Ich habe jedenfalls das Gefühl, die Gesellschaft gibt vor, wann man glücklich sein darf und im Prinzip hat irgendwie doch jeder die gleichen Werte, oder? Wo ist denn die Individualität hin, und die Toleranz? Alle sprechen davon, tolerant zu sein, aber die wenigsten sind es. Denn jeder muss doch einem bestimmten Idealbild entsprechen.

    Um nur mal ein paar Beispiele zu nennen:

    - Die Gesellschaft gibt vor, dass man ab einem bestimmten Alter einen Partner haben muss. (Wenn man über 20 ist und noch keine Beziehung geführt hat, heißt es gleich, dass mit dem oder der doch was nicht stimmen kann. Und wehe jemand behauptet er ist single und glücklich. Der lügt dann zwangsläufig, denn das kann ja gar nicht sein oder?...)

    - Wenn ich ungesund esse und keinen Sport mache, kommen von anderen ungebetene (!) Ratschläge, obwohl ich mich in meinem Körper wohl fühle (!!!) und mein Körper wohl einzig und allein meine Sache ist. Muss sich heutzutage denn jeder vegetarisch, vegan, low-carb und was weiß ich ernähren?! Muss ich von allen Seiten zum Sport gezwungen werden auch wenn ich das nicht möchte? Braucht wirklich jeder die "Traumfigur" (oder eher Albtraumfigur...)? Kann man nicht jemanden einfach so lassen wie er ist, vor allem wenn er selbst glücklich damit ist? Oder darf die Gesellschaft bestimmen wer glücklich zu sein hat und wer nicht?

    Ich finde dieser Gruppenzwang fängt mittlerweile schon bei ganz "harmlosen" Sachen an.
    Zum Beispiel bei diesem ganzen Trend, ins Ausland zu müssen.
    Wenn du schon nicht während der Schulzeit als Au Pair ins Ausland gehst, dann aber bitteschön an der Uni! Aber am besten so früh wie möglich!!! Warum eigentlich nicht schon mit 6 Jahren, es kann ja nie früh genug sein!
    Oder, um ein anderes Beispiel zu nennen, der Gruppenzwang in der Schule. Mütter, die unbedingt wollen, dass ihr Kind schon vor der Schule lesen und schreiben kann, in der Schule dann am besten eine Klasse überspringt oder zumindest bessere Noten als der Durchschnitt schreibt.

    Ganz ehrlich, unsere Gesellschaft ist eine absolute Neidgesellschafft. Immer und überall dieser Druck. Erst bezüglich der Karriere und jetzt auch noch im privaten Bereich.
    Jetzt wird schon verglichen wer die meisten Musikinstrumente spielt oder Sportarten betreibt, Sprachen spricht, Haustiere hat. Wer am meisten in den Urlaub fährt, am härtesten arbeitet, die meisten und schlauesten Kinder hat.

    Sorry, dass ich mich bei euch ausgekotzt habe. Ich weiß, dass es schwierig ist, sich von diesem sozialen Druck zu befreien, aber mir würde es schon helfen, wenn es manche von euch genauso sehen wie ich. Danke schonmal.

    #2
    Ich stimme dir zu, mache mir da aber weiter keinen Kopf drüber. So lang ich mit mir und meinem Leben einverstanden und zufrieden bin ist mir das Gerede Anderer vollkommen egal. Soll doch jeder machen was er will und selbst wenn jemand seinen Senf dazu abgeben muss und meint einen dazu zum Sport etc. zu bewegen, heißt das ja nicht, dass ich dies dann machen muss. Dann erklär ich der Person einfach, dass sie das vielleicht für richtig hält, aber ich das deshalb ja nicht auch tun muss. LG FlyMe
    LG FlyMe

    Kommentar


      #3
      Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
      Ich stimme dir zu, mache mir da aber weiter keinen Kopf drüber. So lang ich mit mir und meinem Leben einverstanden und zufrieden bin ist mir das Gerede Anderer vollkommen egal. Soll doch jeder machen was er will und selbst wenn jemand seinen Senf dazu abgeben muss und meint einen dazu zum Sport etc. zu bewegen, heißt das ja nicht, dass ich dies dann machen muss. Dann erklär ich der Person einfach, dass sie das vielleicht für richtig hält, aber ich das deshalb ja nicht auch tun muss. LG FlyMe
      genauso geht es mir. ich denke nicht, dass mein glück "von der gesellschaft definiert wird".

      Kommentar


        #4
        Die Gesellschaft setzt sich Normen und probiert zu bewerten, was "normal" ist. Im Endeffekt hängt aber alles von dir selbst ab. Du bestimmst dein Leben und niemand anders.

        Kommentar


          #5
          Zitat von FlyMe Beitrag anzeigen
          Ich stimme dir zu, mache mir da aber weiter keinen Kopf drüber. So lang ich mit mir und meinem Leben einverstanden und zufrieden bin ist mir das Gerede Anderer vollkommen egal. Soll doch jeder machen was er will und selbst wenn jemand seinen Senf dazu abgeben muss und meint einen dazu zum Sport etc. zu bewegen, heißt das ja nicht, dass ich dies dann machen muss. Dann erklär ich der Person einfach, dass sie das vielleicht für richtig hält, aber ich das deshalb ja nicht auch tun muss. LG FlyMe
          Kann ich so unterschreiben.

          Ich hab eine integre Persönlichkeit und die ist defintiv nicht nach der gesellschaftlichen Norm gerichtet. Man könnte plump sagen: ich mach mein Ding wie ich Bock zu habe und vor mir selbst verantworten kann.

          Kommentar


            #6
            Entschuldige aber selber schuld wenn du dich so sehr von anderen einschüchtern lässt und auf die mehr hörst als auf dich selber.
            Vielleicht musst du einfach nur älter werden um mehr fucks geben zu können.

            Ich persönlich bin immer dankbar über Ratschläge und Meinungen von anderen aber schlussendlich mach ich das was ich will. Denn schließlich ist es mein leben, wenn ich Fehler mache sind es meine!

            Und ja, sei glücklich das die Menschen unter einem ständigen Konkurrenzkampf zueinander stehen, denn ohne, wären wir fortschrittlich nicht so erfolgreich

            Kommentar


              #7
              Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
              - Søren Aabye Kierkegaard


              Niemand muss etwas. Müssen wäre, wenn man von nem wütenden Mob mit Mistgabeln und Fackeln gejagt werden würde, wenn man dies und jenes nicht tut.

              Man lernt irgendwann, dass man garnichts MUSS, nur weil Menschen, die selbst nichts anderes zu bieten haben einem einreden, dies und jenes wäre Voraussetzung um irgendwas zu erreichen oder nen Partner abzubekommen.

              Ich finde du steigerst dich da schon extrem hinein, mich hat noch keiner dafür gelyncht, als ich jahrelang keinen Bock auf ne Beziehung hatte, noch dafür dass ich nicht vegan oder sportlich bin - und wenn das irgendwer tun würde, v.a. sogenannte "Freunde" würde ich mir schleunigst andere suchen oder lieber Zeit mit mir selbst verbringen.

              Ich weiß dass das nicht immer so einfach ist, aber es ist wirklich so: niemand zwingt einen zu irgendwas oder versucht einen unglücklich zu machen, außer man selbst. Sobald man die Meinung anderer nicht mehr so hoch bewertet, spürt man auch kaum Druck irgendwem gerecht zu werden, außer den eigenen Ansprüchen - und die können ja total unterschiedlich ausfallen.


              Edit: nur weil die anderen permanent im Vergleich Leben, musst du das nicht. Ist doch auch eigentlich nur deren verzweifelter Versuch sicherzustellen, dass es ihnen besser geht als anderen - und das anhand von Statussymbolen...aber niemand zwingt dich mitzumachen.
              Es gibt genug Leute auf der Welt, denen es egal ist, wie andere ihre Kinder erziehen, wie viel Haustiere sie haben, ob man nach dem Abi im Ausland war o.ä.
              Mach dein Glück nicht an der Meinung von Menschen fest, die so unzufrieden mit sich selbst sind, bzw so selbstunsicher, dass sie ihren eigenen Wert durch herabstufen anderer verifizieren/sicherstellen müssen.
              Man ist selbst dafür verantwortlich, ob man nach den angeblichen Regeln spielen will, oder sich sagt "Euer Spiel ist scheiße, ich erfinde mein eigenes".

              Vielleicht sollte man die Leute, die sich nur über deine genannten Dinge definieren auch einfach mal in Arm nehmen und ihnen sagen, dass man sie gern hat, auch wenn sie nicht immer das neuste, beste, gesündeste, whatever Trendding mitmachen. Ich glaube denen geht es unter ihrem Druck auch nicht so super, wie es ihr perfekter Instagramaccount vielleicht vermuten lässt.
              Zuletzt geändert von warheart; 29.02.2016, 09:08.

              Kommentar


                #8
                Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
                Und ja, sei glücklich das die Menschen unter einem ständigen Konkurrenzkampf zueinander stehen, denn ohne, wären wir fortschrittlich nicht so erfolgreich
                Wenn der Fortschritt so ausschaut dass Alle ständig zum Psychologen müssen, die welt im Chaos versinkt, wir unsere Umwelt zerstören und für die Finanzmärkte arbeiten gehen... können wir stolz drauf sein!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von johanna-96 Beitrag anzeigen
                  Wenn der Fortschritt so ausschaut dass Alle ständig zum Psychologen müssen, die welt im Chaos versinkt, wir unsere Umwelt zerstören und für die Finanzmärkte arbeiten gehen... können wir stolz drauf sein!
                  Klar kann man alles schlecht reden aber nimm doch dich mal als beidpiel. Wenn ich mich recht erinnere hast du ja eine gehbehinderung. Ohne den Fortschritt wärst du von der Gesellschaft komplett abgeschottet worden. In ein Pflegeheim gebracht oder, wenn du es schon als Baby hattest , jetzt tot

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
                    Klar kann man alles schlecht reden aber nimm doch dich mal als beidpiel. Wenn ich mich recht erinnere hast du ja eine gehbehinderung. Ohne den Fortschritt wärst du von der Gesellschaft komplett abgeschottet worden. In ein Pflegeheim gebracht oder, wenn du es schon als Baby hattest , jetzt tot
                    ...oder ich in der Sklaverei!
                    Jede Zeit hat ihre Vor und Nachteile!

                    Kommentar


                      #11
                      Liebe SunnySideUp,
                      du sprichst mir aus der Seele. Also geht es garantiert nicht nur dir so und wahrscheinlich auch nicht nur mir, sondern vielen armen Menschen, die meinen, sie müssten anderen Leuten gefallen-

                      Im Übrigen passen deine Beispiele sehr gut auf meine Wenigkeit.
                      Ich bin 20 Jahre alt, hatte noch nie eine Beziehung, habe keine Traumfigur, habe kein Bock, Sport zu machen, fühle mich mit meinen paar Kilos mehr sehr wohl, bin deshalb nicht fettleibig oder sogar übergewichtig, bin keine Vegetarierin/Veganerin, trage Leder, esse Fleisch, scheiße auf Diäten und habe noch nie ein Auslandssemester, Auslandsjahr oder Au-Pair gemacht.
                      Und hab nicht einmal die passenden Brüste, um mir einen normalen BH in KG 75B kaufen zu können, weil ich halt mit Mäusedingern geboren wurde, die so gar nicht zu meinem Körper passen wollen.

                      Und nu?

                      Ich lebe noch.

                      Muss mir den ganzen Tag Sprüche meiner Mutter über mein Bauchfett anhören, dass ich doch mal was machen soll. Sprüche hier, Sprüche da.
                      Aber um ehrlich zu sein: Scheiß auf die Gesellschaft.
                      Das Ziel eines Einzelnen sollte sein, mit sich selbst zufrieden zu sein. Egal, wie du es drehst und wendest, es wird immer jemand etwas an dir auszusetzen haben. Dabei bist du mit dir selbst doch schon zufrieden.

                      Willkommen im 21. Jahrhundert, würde ich sagen
                      Der Trend wird sich auch wieder ändern

                      Kommentar


                        #12
                        Und die Werbeindustrie lacht sich kaputt, weil sie die Menschen endlich dort hat, wo sie sie haben möchte. Brav beim Geld ausgeben, um schön perfekt zu sein...
                        Mein letzter Urlaub in Tunesien war viel schöner als der in Donesien!
                        ________

                        Johann Wolfgang von Goethe neulich in einem Interview zur Coronakrise: "Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen."

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von alessamarie Beitrag anzeigen
                          Und die Werbeindustrie lacht sich kaputt, weil sie die Menschen endlich dort hat, wo sie sie haben möchte. Brav beim Geld ausgeben, um schön perfekt zu sein...
                          Hat die werbeindustrie etwa deine Kreditkarte geklaut? Erpresst sie dich? Packt sie dich an der Hand damit du die Produkte kaufst?
                          Man entscheidet selber ob man sich von denen leiten lässt. Tut man es, dann ist man auch selber schuld, nicht die werbeindustrie!

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von TwinkleTwinkle Beitrag anzeigen
                            Man entscheidet selber ob man sich von denen leiten lässt. Tut man es, dann ist man auch selber schuld, nicht die werbeindustrie!
                            Da bin ich mir nicht so sicher. Wir sprechen ja gerade in der Schule über Werbung und ihre ganzen Tricks. Das sind oft Botschaften, die halt doch irgendwie hängen bleiben. Auch wenn du dann nicht gleich zum Shoppen rennst, können sie trotzdem Unzufriedenheit, Neid, Druck oder so erzeugen. Werbung ist Psychologie und die soll ja das Leben zu über 90% beherrschen.
                            Mein letzter Urlaub in Tunesien war viel schöner als der in Donesien!
                            ________

                            Johann Wolfgang von Goethe neulich in einem Interview zur Coronakrise: "Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen."

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von alessamarie Beitrag anzeigen
                              Da bin ich mir nicht so sicher. Wir sprechen ja gerade in der Schule über Werbung und ihre ganzen Tricks. Das sind oft Botschaften, die halt doch irgendwie hängen bleiben. Auch wenn du dann nicht gleich zum Shoppen rennst, können sie trotzdem Unzufriedenheit, Neid, Druck oder so erzeugen. Werbung ist Psychologie und die soll ja das Leben zu über 90% beherrschen.
                              Klar, wenn ich im Laden bin dann fixen mich rote Rabbatschilder schon an. Aber Neid, Unzufriedenheit und Druck zu empfinden weil ich etwas nicht kaufen kann das in der Werbung kommt? Dann würde ich mir Hilfe suchen.

                              Ich kaufe was mir gefällt und wenn das zufällig 10000 anderen auch gefällt, dann ist das nunmal so.
                              Ich würde deswegen nicht behaupten das ich absolut unglücklich bin weil ich mich von der Werbeindustrie beherrscht fühle.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X