Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine Tipps gegen Selbsthass, svv & Aggressionen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Meine Tipps gegen Selbsthass, svv & Aggressionen

    Also als erstes sorry für Rechtschreibfehler
    Also, ich hab 2 freundinnen, die sich riten bzw jetzt nicht mehr, ich habs auch gemacht, aber nur gekratz, wurde aber immer fester und, als die erste tiefe Wunde war konnte ich mich noch rechtzeitig mit ein paar der folgenden Methoden stoppen und meiner einen Freundin konnten diese auch helfen, die andere wollte sich letztens aus dem Fenster stürzen (selbstmordversuch) aber hats zu Glück überlebt, ist jetzt in der Klinik...
    Also zu den Methoden:

    Butterfly-Method / Schmetterligs-Methode:
    Ihr malt euch bei dieser Methode am besten auf die Stelle(n), wo ihr euch verletzt Schmetterlinge und schreibt darunter Namen von Leuten, die euch viel bedeuten (Eltern, Freunde Freund etc.) und jedes mal, wenn ihr euch zBsp. ritzt tötet ihr diese Personen (einfach vorstellen) malt euch eine andere Person einen Schmetterling und schreibt ihren Namen drunter und ihr ritzt euch dann ist es so, als ob ihr diese Person 10 mal tötet. Hier ist Vorstellungskraft gefragt!

    Privates Tagebuch:
    Ganz easy, in ein Heft o. Ä. eure Probleme schreiben.

    Öffentliches Tagebuch:
    Zu Beispiel hier oder in ne anderen Forum unter eine Nickname eure Probleme beschreiben. @ die Moderatoren: dafür ein Sammelthread?

    Zeichnen:
    Diese Methode hat mir geholfen. Ihr schwingt einfach wie wild euren Pinsel oder eure Stifte über Leinwände oder Papiere. Oder fissel arbeit also ganzkleine foren ausmalen, hauptsache ablenkung

    Animal Crossing zocken:
    Egal ob für DS, WII oder 3DS ac gibt es für alles, es ist ein Spiel, was abregt und es eig nichts schlechtes gibt, man baut sich eine virtuelle friediche stadt auf ich liebe es ^^

    Boxen:
    Nein ihr müsst in keinen Verein oder mit anderen Menschen kämpfen.
    Einfach kissen und decken in den Bezug einer Decke stecken, mit nem Seil aufhängen (evt. ein blatt mit namen von leuten die ihr nicht mögt, oder mit euren Probleen drauf kleben) und drauf los schlagen, bis ihr nicht mehr könnt.


    So das wars, wenn ihr zu manchen sachen fragen habt oder noch ne methode habt einfach schreiben und auch, welche ihr euch am besten vorstellen könnt und noch danke fürs lesen
    LG Lineool :*

    #2
    Butterfly-Method / Schmetterligs-Methode:
    Ihr malt euch bei dieser Methode am besten auf die Stelle(n), wo ihr euch verletzt Schmetterlinge und schreibt darunter Namen von Leuten, die euch viel bedeuten (Eltern, Freunde Freund etc.) und jedes mal, wenn ihr euch zBsp. ritzt tötet ihr diese Personen (einfach vorstellen) malt euch eine andere Person einen Schmetterling und schreibt ihren Namen drunter und ihr ritzt euch dann ist es so, als ob ihr diese Person 10 mal tötet. Hier ist Vorstellungskraft gefragt!

    Finde ich ehrlich gesagt richtig, richtig blöde.
    Man sollte sich lieber professionell helfen lassen anstatt sich permanent Schuldgefühle einzureden und sie durch diese Methode sogar noch zu verstärken.
    Will mir nicht ausmalen unter was für einen Druck man sich damit stellt.

    Kommentar


      #3
      Ih weiß meine freundin achts und ihr hilft es laut ihr bin davon auch nicht sonderlich überzeugt...

      Kommentar


        #4
        Ich kenne Methoden, wie ein Gummiband tragen und dieses zurückschnalzen lassen oder etwas heißes(nicht zu heißes) Wachs drauftröpfeln...
        Aber die aller aller aller beste Methode, ist sich zu überwinden und Hilfe zu holen

        Kommentar


          #5
          Wie soll Animal Crossing abregen? Wie soll zocken überhaupt abregen?
          Das Schmetterlingsprojekt ist richtig blöd und hilft auch nicht wirklich. Im Endeffekt gehts eh anders aus

          Kommentar


            #6
            Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
            Wie soll Animal Crossing abregen? Wie soll zocken überhaupt abregen?
            Das Schmetterlingsprojekt ist richtig blöd und hilft auch nicht wirklich. Im Endeffekt gehts eh anders aus
            Hör mal, das waren nett gemeinte Ratschläge. Nur weil DU es blöd findest und es bei DIR "im Endefekt anders ausgeht", muss es bei anderen nicht so sein. Ich kenne einige, denen das Schmetterlings-Projekt geholfen hat (allerdings ohne dass man Namen darauf schreibt und die Leute dann "tötet" !!!).

            Und gerade Tagebuch schreiben, Gedanken sortieren etc, oder auch Boxen kann sehr hilfreich sein. Jeder Therapeut wird das bestätigen und befürworten. Das mal nur nebenbei.


            Du willst doch gar keine Hilfe, du jammerst und jammerst und jammerst den liegen langen Tag, im Gedanken-Thread, im Gesprächsthread und was weiß ich wo. Dir kann man doch absolut nichts recht machen. Sorry, wenn ich das so krass sage, aber denk mal drüber nach.

            .

            Kommentar


              #7
              Zitat von Mimi203 Beitrag anzeigen
              Wie soll Animal Crossing abregen? Wie soll zocken überhaupt abregen?
              Das Schmetterlingsprojekt ist richtig blöd und hilft auch nicht wirklich. Im Endeffekt gehts eh anders aus
              Zocken kann wunderbar helfen, wenn man psychisch angeknackst ist. Ich wär vermutlich auch schon in die ein oder andere psychische Störung abgerutscht, wenn mir mein PC und meine Xbox nicht in einer sehr schlimmen Zeit beigestanden hätten. Mir hats unfassbar geholfen, wenn ich meinen ganzen Frust in ein Videospiel stecken und kurzzeitig in eine andere Welt fliehen konnte, um meine Probleme mal nen Moment zu vergessen und zu verarbeiten. War zwar eher weniger Animal Crossing und ob Zocken wirklich die beste Alternative ist, kann ich nicht sagen, mir bedeuten meine Videospiele aber unglaublich viel und ich bin davon überzeugt, dass ich nur durch mein exzessives Zocken meine schlimme Vergangenheit verarbeiten konnte, ohne großartige psychische Schäden davon zu tragen.

              Fazit: Mit Ritzen kenne ich mich zwar nicht aus, schlecht ist der Tipp aber nun echt nicht.

              Kommentar


                #8
                Es ist immer erschreckend wenn Menschen ohne fachliche Ausbildung den Hobbytherapeuthen spielen. Das kann ja nur nach hinten los gehen.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Borderbitch Beitrag anzeigen
                  Es ist immer erschreckend wenn Menschen ohne fachliche Ausbildung den Hobbytherapeuthen spielen. Das kann ja nur nach hinten los gehen.
                  Es sind Tipps wenn es einem hilf ist es gut , wenn nicht ist es mir auch egal in der Klinik hates vielen geholfen (4 Wochen sozial-praktikum bei nem Therapeuten)
                  Ihr könnt es machen oder sein lassen, ist mir egal, aber wie einige schon geschrieben haben ist es am besten zu nem richtigen therapeuten zu gehen, aber man muss das freiwillig achen sonst bringt es nichts. die hälfte kommt von denen und die andere hälfte muss von dir kommen, sonst bringt es halt nichts. ihr braucht nicht auf mich hören, war halt nur gut gemeint, ich habs mit Tagebuch und zocken geschafft, aber ich habs gerade nen monat gemacht, ist dann sehr wahrscheinlich einfacher aber nun gut jedem das seine

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Lineool Beitrag anzeigen
                    Es sind Tipps wenn es einem hilf ist es gut , wenn nicht ist es mir auch egal in der Klinik hates vielen geholfen (4 Wochen sozial-praktikum bei nem Therapeuten)
                    Ihr könnt es machen oder sein lassen, ist mir egal, aber wie einige schon geschrieben haben ist es am besten zu nem richtigen therapeuten zu gehen, aber man muss das freiwillig achen sonst bringt es nichts. die hälfte kommt von denen und die andere hälfte muss von dir kommen, sonst bringt es halt nichts. ihr braucht nicht auf mich hören, war halt nur gut gemeint, ich habs mit Tagebuch und zocken geschafft, aber ich habs gerade nen monat gemacht, ist dann sehr wahrscheinlich einfacher aber nun gut jedem das seine
                    Lineool hat recht und ich finde es besonders schön von ihr, dass sie gegenüber der Kritik so freundlich und sachlich bleibt. Dass sie sich die Mühe gemacht hat, die Liste von Tips zu erstellen, verdient Dank, Respekt und Anerkennung. Sich für Andere guten Rat überlegen, hilft einem oft auch selbst und das ist nur gerecht so ;-)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X