Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Selbstverletzendes Verhalten (SVV)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
    Aspartam ich weiß nicht, ob und in wie weit du das umsetzen kannst oder willst, aber: auch im job kannst du 'nein' sagen oder aufgaben abgeben. oder, wenn dir das unangenehm ist, sagen, dass du halt gerade noch dinge mit höherer priorität vor dir hast und ob das eventuell wer anders machen könnte, wenn es genauso dringend ist oder dass du es eben dann machst, wenn du andere dinge erledigt hast. dein anspruch, perfekt zu sein, bringt ja nichts, wenn du dafür krankheitsbedingt regelmäßig länger als ein paar tage ausfällst. gerade am anfang ist es sehr schwer, nein zu sagen, wenn man das nie gelernt hat. aber: das leben hört deshalb nicht auf. du bist auch nur ein mensch, und du solltest keine übermenschlichen ansprüche an dich haben, deine chefs sollten das auch nicht. und erst recht nicht, wenn du die einzige bist, die diese ansprüche hat.
    Danke dass du dir die Zeit für eine so ausführliche Antwort genommen hast.
    Du hast natürlich theoretisch mit allem was du da sagst Recht aber in der Praxis ist das halt so sauschwer umzusetzen. Wenn ich sage "ich kann diese Aufgabe nicht erledigen weil mir das zu schwer ist" dann bin ich eine schlechte Mitarbeiterin. Aber wenn ich sage "ich kann diese Aufgabe nicht erledigen weil ich krank/verletzt bin" dann kann ich ja nichts dafür und niemand kann mir einen Strick daraus drehen.
    Es ist aber tatsächlich so dass mir in letzter Zeit klar geworden ist dass ich irgendwo einen Gang zurückschalten muss, und mein Weg der Wahl ist es, Bildungskarenz zu beantragen. Und meine Güte piss ich mich davor an!! Also kommende Woche sollte ich mir dann mal meine Vorgesetzte schnappen, und dann muss ich ihr sagen dass mir alles zu viel wird und ich Karenz haben will weil ich das nicht mehr packe, und aah ich hab so Schiss davor. Ganz im Ernst, vom Gefühl her würd ich hundertmal lieber einfach kündigen und dadurch auf ca. 10 000€ verzichten, als der Dame zu sagen "ich kann nicht mehr, stellt mich frei bitte". Literally der einzige Grund warum ich mich irgendwie dazu durchringen werde die Karenz zu beantragen ist, dass meine Eltern mir den Schädel abreißen würden wenn ich das Geld sausen lasse ugh.
    Ich bin so nervös was das Gespräch angeht, und selbst wenn ich die Karenz genehmigt kriege lassen die mich wahrscheinlich erst nach Weihnachten gehen wenn das Hauptgeschäft vorbei ist, ich hab keine Ahnung wie ich bis dahin durchhalten soll, und am liebsten würd ich gleich wieder irgendwas mit mir anstellen um meinen Kopf da aus der Schlinge zu ziehen, aber ich kann nicht zweimal kurz hintereinander in Krankenstand gehen das kann ja kein Dauerzustand werden jeeez.
    Aber ich denke, die Karenz zu beantragen ist eigentlich ein halbwegs vernünftiger Weg, also das würde ein gesunder Mensch wahrscheinlich auch tun in meiner Situation, also ist das vielleicht schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

    kannst du dir im alltag einen ausgleich suchen? also ich meine jetzt sowas wie sport in nem verein oder so, was du regelmäßig machen kannst, von dem du auch ein bisschen klarheit im kopf bekommst. selbst, wenn es nur ein oder zwei mal die woche für ne halbe stunde ist. langfristig könnte das schon positive auswirkungen auf deine gesundheit, auch psychisch haben.
    Um ehrlich zu sein ist mein Hauptausgleich momentan Sex haha, kann man jetzt drüber streiten ob das gut oder schlecht ist, aber zumindest kurzfristig funktioniert's.

    Ich kann auch nicht zu meiner Ärztin gehen und sagen "Jo ich bin zurzeit bisschen depri und mein Job ist hart also bitte schreib mich mal auf zwei Wochen krank!"" wieso nicht??? du kannst auch deiner ärztin sagen, dass du dich gerade einfach psychisch total überfordert fühlst, du bereits ne vergangenheit mit xyxy an psychischen problemen und krankheiten hast. ich denke schon, dass du deshalb ne krankschreibung für eine woche oder ggf. auch länger bekommen kannst.
    Kann mir irgendwie nicht vorstellen dass ein Arzt das so einfach machen würde. Ich meine, meine Ärztin kennt meine Geschichte und sie ist eigentlich total kulant und entgegenkommend was das angeht, und wenn ich sie auf Knien anbetteln würde mir ein paar Tage freizuschaufeln würde sie das sicher tun, aber mehrere Wochen? KA fällt mir irgendwie total schwer mir vorzustellen dass irgend ein Arzt das tun könnte.
    Außerdem würd ich mich vorkommen wie so ein Failure? Dann müsste ich mir ja selber eingestehen dass ich eingeknickt bin und eben nicht mehr funktional bin. Und ich hab so Mordsschiss, dass ich meine Funktionalität, wenn ich sie einmal aufgebe, nicht mehr wiederkriege. Ich hab so Angst dass ich, wenn ich mir einmal erlaube zuhause zu bleiben weil ich mich nicht gut fühle, das danach immer und immer wieder mache. Dass ich nicht mehr aufstehen und weiterlaufen kann wenn ich mich einmal kurz hinsetze. Mit einer echten Verletzung kann ich das irgendwie besser vor mir rechtfertigen. Okay jetzt kling ich schon wieder ein bisschen bescheuert sorry.

    Kommentar


      Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
      Kann mir irgendwie nicht vorstellen dass ein Arzt das so einfach machen würde. Ich meine, meine Ärztin kennt meine Geschichte und sie ist eigentlich total kulant und entgegenkommend was das angeht, und wenn ich sie auf Knien anbetteln würde mir ein paar Tage freizuschaufeln würde sie das sicher tun, aber mehrere Wochen? KA fällt mir irgendwie total schwer mir vorzustellen dass irgend ein Arzt das tun könnte.
      Ehrlich gesagt kenn ichs bei psychischen Krankheiten nur so, dass man für mindestens 2 Wochen krankgeschrieben wird, damit man Zeit hat, sich zu erholen. Ich wurde schon mal wegen Depressionen für 3 Wochen krankgeschrieben und das war gar kein Problem.

      Kannst dir ja mal den Text durchlesen, da steht wie das im Falle von einer Depression so geregelt ist.
      https://www.praktischarzt.de/blog/kr...ng-depression/

      Aber vielleicht ist das in Österreich auch ganz anders, dann hab ich nichts gesagt.
      Socializing is hard

      Kommentar


        Aspartam ohne dich angreifen zu wollen, aber dein sex leben, so wie du es zuletzt beschrieben hast, würde ich eher deinen problemen zuordnen als es als eine GESUNDE strategie zu sehen, um mit problemen umzugehen.
        every man is nick dunne

        Kommentar


          Zitat von Banana-Brain Beitrag anzeigen
          Ehrlich gesagt kenn ichs bei psychischen Krankheiten nur so, dass man für mindestens 2 Wochen krankgeschrieben wird, damit man Zeit hat, sich zu erholen. Ich wurde schon mal wegen Depressionen für 3 Wochen krankgeschrieben und das war gar kein Problem.

          Kannst dir ja mal den Text durchlesen, da steht wie das im Falle von einer Depression so geregelt ist.
          https://www.praktischarzt.de/blog/kr...ng-depression/

          Aber vielleicht ist das in Österreich auch ganz anders, dann hab ich nichts gesagt.
          Danke das is interessant. Ich hätt mich überhaupt nie getraut einen Arzt wegen Psychozeugs nach einem längeren Krankenstand zu fragen, hätte das sowieso für aussichtslos gehalten.

          Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
          Aspartam ohne dich angreifen zu wollen, aber dein sex leben, so wie du es zuletzt beschrieben hast, würde ich eher deinen problemen zuordnen als es als eine GESUNDE strategie zu sehen, um mit problemen umzugehen.
          Habe geahnt dass das jemand sagen würde, deshalb meinte ich ja man kann drüber streiten ob das gut oder schlecht ist.^^
          Also in letzter Zeit hab ich das Gefühl dass der Sex per se nicht allzu destruktiv ist, da hab ich schon verrücktere Dinge gemacht, und ich mach's zurzeit auch wirklich in erster Linie weil ich's geil finde und nicht weil ich etwas kaputtmachen will. Was mich zurzeit glaub ich eher etwas fertig macht ist, dass eben quasi alle meine zwischenmenschlichen Beziehungen (außerhalb von Familie und Arbeitsplatz jetzt) eigentlich nur aus Sex bestehen. Ich hätte halt gern sowas wie Freundschaft+, aber die meisten Kerle wollen nur das + und hauen dann Hals über Kopf ab sobald es um den freundschaftlichen Teil geht haha. Das ist das was ich momentan psychisch etwas schwerer verkraften kann. Hatte z.B. gestern Abend jemanden da, wir sind nebeneinander eingeschlafen, und um drei in der Nacht ist er aufgewacht, hat sich angezogen und sich verabschiedet. Da denk ich mir dann halt schon wtf, du setzt dich lieber am Wochenende um drei Uhr nachts in die Junkie-U-Bahn als mit mir zu frühstücken? Meine Anwesenheit muss ja sehr unerträglich sein wenn ich nicht grade mit Oralsex beschäftigt bin.
          KA ist nur so Zeugs was mir zurzeit durch'n Kopf geht, will dich hier auch nicht damit zulabern, aber ich denke das ist jedenfalls etwas woran ich arbeiten muss, ich brauch auch einfach ein paar Beziehungen zu Leuten die mich auch als Mensch wahrnehmen.

          Kommentar


            Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
            Meine Anwesenheit muss ja sehr unerträglich sein wenn ich nicht grade mit Oralsex beschäftigt bin.
            KA ist nur so Zeugs was mir zurzeit durch'n Kopf geht, will dich hier auch nicht damit zulabern, aber ich denke das ist jedenfalls etwas woran ich arbeiten muss, ich brauch auch einfach ein paar Beziehungen zu Leuten die mich auch als Mensch wahrnehmen.
            Das muss aber keineswegs an dir selber liegen. Vielleicht hast du dir ja auch nur Einen ausgesucht, der lediglich an Sex interessiert war. Suchst du Leute, welche dich über den Sex hinaus auch als Mensch wahrnehmen, dann solltest du vielleicht ein wenig an deinem Beuteschema arbeiten. Solche Leute gibt es nämlich auch.
            In der Sonne der untergehenden Kultur werfen selbst Zwerge lange Schatten - Karl Kraus

            Kommentar


              Ich kenn den Kerl ja schon, das war nicht unser erstes Treffen. Wir haben am Anfang öfter was zusammen unternommen, aber je besser er mich kennenlernt, desto rarer macht er sich außerhalb vom Bett. Und er hat halt eigentlich schon von Anfang an gesagt dass er eine F+ sucht und nicht nur das alte rein-raus-Spielchen.
              Is aber auch wurscht das ist nicht das Thema in diesem Thread.

              Kommentar


                Wieso musst Du denn auch so weit weg wohnen, ich würd gern mal mit Dir ein Eis essen gehen

                Kommentar


                  Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                  Habe geahnt dass das jemand sagen würde, deshalb meinte ich ja man kann drüber streiten ob das gut oder schlecht ist.^^
                  Also in letzter Zeit hab ich das Gefühl dass der Sex per se nicht allzu destruktiv ist, da hab ich schon verrücktere Dinge gemacht, und ich mach's zurzeit auch wirklich in erster Linie weil ich's geil finde und nicht weil ich etwas kaputtmachen will. Was mich zurzeit glaub ich eher etwas fertig macht ist, dass eben quasi alle meine zwischenmenschlichen Beziehungen (außerhalb von Familie und Arbeitsplatz jetzt) eigentlich nur aus Sex bestehen. Ich hätte halt gern sowas wie Freundschaft+, aber die meisten Kerle wollen nur das + und hauen dann Hals über Kopf ab sobald es um den freundschaftlichen Teil geht haha. Das ist das was ich momentan psychisch etwas schwerer verkraften kann. Hatte z.B. gestern Abend jemanden da, wir sind nebeneinander eingeschlafen, und um drei in der Nacht ist er aufgewacht, hat sich angezogen und sich verabschiedet. Da denk ich mir dann halt schon wtf, du setzt dich lieber am Wochenende um drei Uhr nachts in die Junkie-U-Bahn als mit mir zu frühstücken? Meine Anwesenheit muss ja sehr unerträglich sein wenn ich nicht grade mit Oralsex beschäftigt bin.
                  KA ist nur so Zeugs was mir zurzeit durch'n Kopf geht, will dich hier auch nicht damit zulabern, aber ich denke das ist jedenfalls etwas woran ich arbeiten muss, ich brauch auch einfach ein paar Beziehungen zu Leuten die mich auch als Mensch wahrnehmen.
                  Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                  Ich kenn den Kerl ja schon, das war nicht unser erstes Treffen. Wir haben am Anfang öfter was zusammen unternommen, aber je besser er mich kennenlernt, desto rarer macht er sich außerhalb vom Bett. Und er hat halt eigentlich schon von Anfang an gesagt dass er eine F+ sucht und nicht nur das alte rein-raus-Spielchen.
                  Is aber auch wurscht das ist nicht das Thema in diesem Thread.
                  aber du gibst ja zu, dass dein aktuelles sexleben nicht das ist, was du gern hättest und ich denke schon, dass es auf deine stimmung drückt? schon deswegen würde ich es nicht als eine gesunde bewältigungsstrategie sehen, wie sport es sein könnte, glaube du weißt, was ich meine :-D

                  wüsste aber jetzt auch nicht, wie sich das auf die schnelle lösen lässt, außer dass du vielleicht auch (weibliche oder einfach nicht sexuell an dir interessierte männnliche) freunde findest, wenn du irgendwas interessenmäßiges machst, also in vereinen oder gott ich weiß auch nicht. und vielleicht wirklich den kontakt zu den aktuellen kerlen abbrechen. ich meine, wenn es nur sex ist, du aber gern den freundschaftsteil der freundschaft plus vermisst, ist es nicht das, was du willst. und dann halte ich es nicht für sinnvoll, sich weiter mit denen zu treffen.
                  every man is nick dunne

                  Kommentar


                    pumpkinspicedlatte danke dass du dir hier die Mühe machst du bist ein wirklich feiner Mensch, ich antworte dir wenn ich etwas runtergekommen bin.

                    Kommentar


                      Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                      Ich kenn den Kerl ja schon, das war nicht unser erstes Treffen. Wir haben am Anfang öfter was zusammen unternommen, aber je besser er mich kennenlernt, desto rarer macht er sich außerhalb vom Bett. Und er hat halt eigentlich schon von Anfang an gesagt dass er eine F+ sucht und nicht nur das alte rein-raus-Spielchen.
                      Is aber auch wurscht das ist nicht das Thema in diesem Thread.
                      Hab' sowas schon öfter von Mädels gehört, scheinst kein Einzelfall zu sein.

                      Und ich bin mir nicht sicher, ob deine Art von Sex nicht doch zu SVV zählt! Hab' lange überlegt, wie ich vorsichtig drauf hinleiten kann, aber das es jetzt eh schon auf dem Tableau ist...

                      Dein Schlafentzug dadurch ist ja schon ganz krass! Schlafentzug zählt zu den Foltermethoden.
                      Von den anderen Sachen ganz Schweigen, andere und ich haben schon ein schlechtes Gefühl, wenn du dich ne Zeitlang nicht meldest!

                      Wenn du möchtest, werde ich dein F sein, ohne irgendeinen Zusatz!!!

                      Zum Thema Krankschreibung, mir hat der PhsychoDoc von sich aus Angeboten, dass ich sie nur Anrufen brauche, wenn es zuviel ist und sie mich dann krankschreibt. Ist also ganz normal!
                      Kann Spuren von Erdnüssen, Ironie und Unsinn enthalten.

                      Kommentar


                        Mhh, wer hat hier jetzt die Löschung der Beiträge veranlasst? Finde es nur schade um den letzten Beitrag von Aspartam, in dem sie mal was klargestellt hat, was dringend nötig und (ihr) wichtig war. Hoffentlich haben das die mitbekommen, die es betrifft.

                        Kommentar


                          Ich habe lange überlegt, ob ich hier etwas schreiben soll, da meine eigenen Erfahrungen, was das körperliche Selbstverletzende angeht, praktisch nicht existent sind.
                          Aber ich kann vieles von dem was andere hier berichten nachvollziehen und hatte sowohl in meinem ehemaligen Freundeskreis, als auch aktuell in der Ausbildung mit Menschen zu tun, die sich früher und auch heute noch selbst verletzen.
                          Es ist sehr schwierig über dieses Thema zu sprechen, und ich bin froh, dass einige hier so offen damit umgehen und möchte mich bei euch dafür bedanken, da es mit Sicherheit viele andere gibt wie mich, die entweder selbst betroffen sind, oder durch die Beiträge hier ein besseres Verständnis dafür entwickeln können.

                          (Das folgende habe ich 'sicherheitshalber' mal in Spoiler gepackt, damit nur die es lesen, die sich dafür interessieren, und man bewusst entscheiden kann, ob man es lesen will oder nicht.)

                          SPOILERZu mir selbst kann ich sagen, dass ich früher, und teilweise auch heute noch, bestimmte Verhaltensweisen habe, die man als Selbstverletzend bezeichnen könnte, auch wenn sie nicht akut (z.B. mit Wunden) oder anders sichtbar sind.
                          Früher habe ich viel Alkohol getrunken, besonders in meiner Teenagerzeit. Angefangen beim Bier in der Schulpause, bis hin zu Abenden an denen ich nicht mehr die Anzahl an Getränken, sondern wie oft ich gekotzt habe, gezählt habe, wenn ich mich an die Abende überhaupt noch erinnern konnte.
                          Glücklicherweise habe ich inzwischen seit Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken und halte mich selbst an Feiern (Silvester, Geburtstage und ähnliches) von Alkohol fern, auch wenn es mir doch hin und wieder etwas schwer fällt, da bei bestimmten Anlässen fast schon erwartet wird, dass man etwas trinkt.


                          SPOILERWas bei mir heute noch ein Faktor ist, der auch mit meiner Depression zusammenhängt und der Sozialen Angststörung, ist die aktive Isolation von anderen Menschen, selbst sehr guten Freunden zu gewissen Zeiten, was zwar nicht körperlich, aber seelisch verletzend ist. Ich lege mir immer wieder selbst Steine in den Weg, verbaue mir meine Zukunft und riskiere Freunde zu verlieren.
                          Und selbst obwohl ich weiß, wie man sich normalerweise Verhalten sollte, oder wie ich mich verhalten müsste, dass es mir besser geht, schaffe ich es immer wieder, nicht dieses Wissen umzusetzen, und mache die gleichen Fehler immer wieder.


                          SPOILERAuch wenn sich in den letzten Jahren einiges zum besseren entwickelt hat bei mir, besonders dank der Kunst die ich mache, die mir immer wieder Antrieb gibt, mir in dunklen Zeiten Freude bereitet, und durch die ich einen wichtigen Sinn in meinem Leben gefunden habe, gibt es immer wieder Zeiten in denen ich in einem Tief bin, das sich wie eine Ewigkeit anfühlt. In einigen dieser Tiefen Phasen war ich schon sehr kurz davor mich selbst zu verletzen (die Zigarette Minutenlang über dem Arm gehalten und überlegt, ob ich die Glut auf die Haut drücken soll, eine Nadel die schon mit der Spitze auf der Haut war, oder ein Küchenmesser in der Hand). Das es bei mir nie dazu gekommen ist war reines Glück gewesen.

                          SPOILEREin einziges Mal gibt es aber, dass mein Leben und meine Einstellung stark beeinflusst haben. Ich habe mir (vor inzwischen über 10 Jahren) eine Pistole in den Mund gesteckt und den Abzug gedrückt. Der einzige Grund, dass ich heute noch Lebe ist, dass ein guter Freund von mir (der von der Waffe wusste) diese so manipuliert hatte, dass der Abzug nur geklickt hat, aber nichts weiter passiert ist. Seit diesem Tag, und den Sekunden die sich wie eine Ewigkeit angefühlt, und mir die Augen geöffnet haben, wie wertvoll und lebenswert mein Leben ist (trotz all der Probleme und Tiefs die ich habe), habe ich nie wieder ernsthaft darüber nachgedacht mir das Leben zu nehmen.

                          Und selbst wenn einige das nicht hören wollen, bin ich auch durch meine Erlebnisse zu der Überzeugung gekommen, dass man manchmal erst ganz unten ankommen muss, um danach wie ein Phönix aus der Asche aufzusteigen, und sich nur etwas an der eigenen Situation ändern kann, wenn man selbst davon überzeugt ist, dass sich etwas ändern muss, und man es nicht nur von anderen gesagt bekommt. Man selbst ist oft sein größter Feind, gegen den man oft jeden Tag aufs neue Kämpfen muss. Niemand sollte danach streben perfekt zu sein, sowohl in den Augen anderer, als auch in den eigenen, da man dieses Ziel nie erreichen wird, aber jeder kleine Schritt sein eigenes Leben zu verbessern, ist für mich selbst der größte Sieg und Erfolg den es geben kann, und in meinem Leben glücklicherweise schon mehrmals gegeben hat, und ich wünsche jedem der diesen Text gelesen hat, dass auch Sie / Er Ihren / Seinen nächsten großen Sieg vor sich hat, und danach noch viele mehr.

                          Das wollte ich gerade einfach mal loswerden...Und entschuldigt, wenn die Gedanken teilweise etwas konfus sind...
                          Zuletzt geändert von AlanSmithee; 13.10.2019, 10:11. Grund: Den letzten Spoiler, wie Godot gesagt hat, entfernt.
                          Durch jede Antwort entstehen neue Fragen...

                          Kommentar


                            dein letzter spoiler müsste eigentlich keiner sein.

                            Kommentar


                              Hasse es, wenn meine psychische Störung wieder selbstverletzende Züge annimmt. Dachte, das Kapitel hätte ich gänzlich ad acta gelegt.

                              Kommentar


                                So jetzt krieg ich's auch endlich mal hin darauf zu antworten.

                                Zitat von pumpkinspicedlatte Beitrag anzeigen
                                aber du gibst ja zu, dass dein aktuelles sexleben nicht das ist, was du gern hättest und ich denke schon, dass es auf deine stimmung drückt?
                                Ja, aber, ehm, um ganz ehrlich zu sein, also... Ist es momentan auch unter Anderem deswegen nicht das was ich gern hätte, weil's mir aktuell nicht wirklich brutal genug ist tüdelü ich bin jetzt leise.

                                schon deswegen würde ich es nicht als eine gesunde bewältigungsstrategie sehen, wie sport es sein könnte, glaube du weißt, was ich meine :-D
                                Ugh Sport ist da leider ein wichtiges Stichwort, da muss ich DRINGEND wieder mehr machen. Wenn mich hier mal alle kollektiv in den Arsch treten könnten fänd ich das sehr nett von euch, danke.

                                wüsste aber jetzt auch nicht, wie sich das auf die schnelle lösen lässt, außer dass du vielleicht auch (weibliche oder einfach nicht sexuell an dir interessierte männnliche) freunde findest, wenn du irgendwas interessenmäßiges machst, also in vereinen oder gott ich weiß auch nicht. und vielleicht wirklich den kontakt zu den aktuellen kerlen abbrechen. ich meine, wenn es nur sex ist, du aber gern den freundschaftsteil der freundschaft plus vermisst, ist es nicht das, was du willst. und dann halte ich es nicht für sinnvoll, sich weiter mit denen zu treffen.
                                Ich denke du hast die wichtigsten Punkte da eh schon auf den Kopf getroffen - Weg von den Leuten von denen ich mich nur verarscht fühle, und dafür neue suchen bei denen ich mich auch als Mensch gesehen fühle.
                                Mmh kennt ihr das Gefühl, wenn ihr jemanden umso interessanter findet je abweisender er euch behandelt? Das is leider so ein Ding bei mir. Wenn mir jemand zeigt dass er Interesse an mir hat verlier ich irgendwie sofort jeden Respekt vor ihm? (nach dem Motto "was musst du denn für ein Vollidiot sein dass du mich magst?")
                                Aber solang jemand abweisend ist kommt er mir so wichtig und mysteriös vor und ich muss ihn einfach haben aghrwlbrw muss mir das dringend abgewöhnen.



                                Zitat von Venom Beitrag anzeigen
                                Hasse es, wenn meine psychische Störung wieder selbstverletzende Züge annimmt. Dachte, das Kapitel hätte ich gänzlich ad acta gelegt.
                                Ist momentan jemand für dich da, kannst du's mit jemandem teilen?
                                Glaubst du es hat einen bestimmten Auslöser dass es sich plötzlich verschlimmert hat, oder ist das einfach so gekommen?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X