Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelbeitrag Selbstverletzendes Verhalten (SVV)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Pumalein Beitrag anzeigen

    (Ich markiere mal einige Sätze aus deinem Kommentar, damit du/ ihr wisst auf welche Sätze ich hinaus will.)

    Ich mache das ganze leider bewusst aber auch mal unbewusst. Das Problem ist aber auch, dass ich einen leichten 'Ordnungstick' habe, d.h. wenn ein Haar schief, außerhalb oder halt 'besonders' ist, muss es weg und dieses kontrolliere ich in solchen Phasen öfters mal und da durch das zupfen die Haare eh dann schief und krumm werden, ist es ein ewiger Teufelskreis... Ich selbst kenne aber meine Motivation nicht.
    Das mit der bestätigten Diagnose meinte ich nur, weil es immer mal wieder Leute gibt, die dann ankommen und meinen ,,Du warst nicht beim Arzt, woher willst du es wissen?'' und bevor sowas kommt, erwähnen ich es direkt.
    Solche Leute hasse ich ja, schön die Klappe aufreißen aber null Ahnung haben. Würden sich die Menschen mal informieren, dann wüssten die, wie dumm solche Fragen/ Sprüche etc. sind. In meinem Fall würde es reichen, wenn sie mich fragen würden wieso, weshalb, warum aber ohne jeglichen Art von dummen Kommentaren. Es würde mir zwar schwer fallen und es wäre sowas von unangenehm aber es ist nichts, was man nicht schafft.
    ,,Es fühlt sich auf merkwürdige Art und Weise gut an, obwohl ich es gar nicht machen möchte und mich hinterher auch schlecht fühle, allerdings ist es schwer bis unmöglich, einfach damit aufzuhören, wenn ich schonmal dabei bin.'' Dem muss ich nichts hinzufügen.
    Bei mir sind es hauptsächlich die Wimpern (die Befürchtung mit der Verletzung am Auge habe ich auch.) früher bin ich aber auch (laut meiner Familie) an den Augenbrauen bei gegangen. Mittlerweile müssen die Augenbrauen wieder drunter leiden aber nur soweit, dass es eine schöne Form hat. Also alle Haare die 'überstehen' müssen weg. Aber auch die Härchen auf den Fingern müssen drunter leiden. Manchmal auch die hinteren Kopfhaare, Bein oder Arm haare aber das ist sehr selten und wenn, dann fällt es auch nicht auf. Aber so wirklich helfen tut es nicht.
    Du hast ja einige Tipps gegeben, was dich zum Beispiel ablenkt oder dir geholfen hat. Erstmal vielen lieben Dank dafür . Mit einigen habe ich es selbst versucht aber leider erfolglos und sowas wie Fidget Spinner hat mich nach einiger Zeit gelangweilt.
    Ich glaube ich sollte mal meinen Arsch zusammenreißen und herausfinden was mich in solchen Situationen richtig ablenken würde. Der Wille ist da nur die Motivation und das Durchhaltevermögen nicht x.x
    Das mit dem Ordnungstick kenne ich auch. Ich spüre irgendwie immer, wenn meine Wimpern ungeordnet sind (oder bilde es mir zumindest ein) und will die dann wieder "zurechtkämmen". Dabei stören dann einzelne Haare und die ziehe ich dann raus. Oder Haare, die irgendwie verbogen sind (was natürlich automatisch öfter vorkommt. Teilweise haben die sogar Spliss). Ich stehe auch öfter mal mit einer Pinzette vor dem Spiegel und entferne alles, was irgendwie aus der Reihe tanzt. (Merke gerade, dass das etwas blöd formuliert ist. Mit der Pinzette entferne ich keine Wimpern oder Kopfhaare, aber halt "unpassende" Haare an allen anderen Körperstellen).
    Das mit der Diagnose kenne ich auch, und bei Sachen wie Depressionen usw. finde ich es auch sinnvoll, sich eine offizielle Diagnose zu holen, aber bei Trich ist da ja nicht viel zu diagnostizieren. Außerdem habe ich ziemliche Hemmungen, mir das nochmal von einer Therapeutin bestätigen zu lassen, weil das beim letzten Mal ja nicht so gut lief. Sie hat halt gefragt, wie ich darauf komme, dass ich das haben könnte, wo ich mir dachte.... Ich ziehe mir selber die Haare raus und finde das irgendwie nicht normal??? Was soll das denn sonst sein??? Und dann ist sie gar nicht mehr darauf eingegangen.
    Noch eine Methode, die schon einigen geholfen hat, ist die John-Kender-Diät. Allerdings muss ich sagen, dass ich die niemals durchhalten würden, weil da einfach viel zu viel verboten ist. Der Typ geht davon aus, dass Trich von einem Hefepilz verursacht wird und wenn man den nicht mehr zu sich nimmt, geht der Drang zu reissen weg. Aber so richtig bewiesen ist das wohl nicht. Angeblich kann man das testen, indem man so viele M&Ms wie möglich isst und mit viel Cola runterspült. Wenn der Drang dann schlimmer wird, dann liegt es angeblich daran. Das werde ich bei Gelegenheit tatsächlich mal probieren Antidepressiva sollen ja angeblich auch manchmal helfen, aber die möchte ich auch nicht nehmen. Wahrscheinlich wäre es für mich am sinnvollsten, das Reissen mit etwas anderem zu ersetzen, Daumen und Zeigefinger aneinanderreiben oder so. Aber irgendwie... ist das ganze einfach verdammt schwer.
    Zuletzt geändert von Agony; 12.09.2018, 00:43.

    Kommentar


      Agony Das wär für mich überhaupt nicht auszuhalten, wenn ich das hätte.
      Habe ziemlich lange Wimpern und das wär echt der Horror, wenn die weg wären.

      Kommentar


        Zitat von die_Katze Beitrag anzeigen
        Agony Das wär für mich überhaupt nicht auszuhalten, wenn ich das hätte.
        Habe ziemlich lange Wimpern und das wär echt der Horror, wenn die weg wären.
        Das ist auch echt ein scheiss... Meine Wimpern sind normalerweise auch recht lang und wenn ich Glück habe hält sich das auch eine Zeit lang. Meist bleiben die Wimpern in der Mitte auch stehen, aber an den Augenrändern dünnt das dann aus.

        Kommentar


          Zitat von Agony Beitrag anzeigen
          Noch eine Methode, die schon einigen geholfen hat, ist die John-Kender-Diät. Allerdings muss ich sagen, dass ich die niemals durchhalten würden, weil da einfach viel zu viel verboten ist. Der Typ geht davon aus, dass Trich von einem Hefepilz verursacht wird und wenn man den nicht mehr zu sich nimmt, geht der Drang zu reissen weg. Aber so richtig bewiesen ist das wohl nicht.
          Darüber muss ich mal informieren, klingt irgendwie interessant, auch wenn es sich als schwierig gestaltet auf so vieles zu verzichten aber vllt. merkt man ja eine kleine Besserung nach zwei Wochen oder so. Mal schauen ob ich das ausprobiere.

          Zitat von Agony Beitrag anzeigen
          Wahrscheinlich wäre es für mich am sinnvollsten, das Reissen mit etwas anderem zu ersetzen, Daumen und Zeigefinger aneinanderreiben oder so. Aber irgendwie... ist das ganze einfach verdammt schwer.
          Es zu ersetzen ist finde ich eine gute Idee, ich würde das auf jeden Fall ausprobieren. Vielleicht könnte man das auch mit einer Art von Tagebuch machen. Also wenn man das Verlangen dazu hat, das Buch nehmen und reinschreiben was vielleicht gerade auf der Seele liegt, so ist man ja auch abgelenkt.

          Zitat von Agony Beitrag anzeigen
          Außerdem habe ich ziemliche Hemmungen, mir das nochmal von einer Therapeutin bestätigen zu lassen, weil das beim letzten Mal ja nicht so gut lief. Sie hat halt gefragt, wie ich darauf komme, dass ich das haben könnte, wo ich mir dachte.... Ich ziehe mir selber die Haare raus und finde das irgendwie nicht normal??? Was soll das denn sonst sein??? Und dann ist sie gar nicht mehr darauf eingegangen.
          (Vorweg: ich kenne mich nicht aus mit Therapeuten o.ä. also bitte verzeiht es mir, wenn ich irgendwas falsches oder so schreibe.)
          Ich war zwar nicht dabei, aber vielleicht meinte sie es als eine normale Frage, also wie man drauf kommt, dass man es hat, auch wenn es im Fall von Trich meist offensichtlich ist. (Im Normalfall fragen z.B. die Hausärzte auch was man hat, auch wenn man sieht, dass man eine Erkältung/ Grippe o.ä. hat.. zumindest ist es bei mir so. Ja gut, ist irgendwie kein Vergleich aber mir fällt nichts anderes ein, sorry xD) Was ich nur nicht verstehe, warum sie dann gar nicht mehr drauf eingegangen ist, daher würde ich vermuten, dass die davon keinen Plan hat aber dann sollte sie so fair sein und es sagen oder warum auch immer sie das Thema nicht mehr ansprechen wollte.
          Falls du dich aber doch nochmal entschließt zu einem/ einer hinzugehen, wäre es nicht möglich erstmal einen Termin zu machen um zu gucken, ob er/sie überhaupt sympathisch ist und vielleicht fragen, wie er/sie zu dem Thema steht, also ob er/sie es als nichts abtut, davon Ahnung oder keine hat etc..?
          Ich glaube es gibt sogar Therapeuten o.ä. die auf Trich- und Dermatillomanie spezialisiert sind, vielleicht gibt es dann ja bei dir einen in der Nähe.




          Kommentar


            Zitat von Pumalein Beitrag anzeigen
            Darüber muss ich mal informieren, klingt irgendwie interessant, auch wenn es sich als schwierig gestaltet auf so vieles zu verzichten aber vllt. merkt man ja eine kleine Besserung nach zwei Wochen oder so. Mal schauen ob ich das ausprobiere.


            Es zu ersetzen ist finde ich eine gute Idee, ich würde das auf jeden Fall ausprobieren. Vielleicht könnte man das auch mit einer Art von Tagebuch machen. Also wenn man das Verlangen dazu hat, das Buch nehmen und reinschreiben was vielleicht gerade auf der Seele liegt, so ist man ja auch abgelenkt.



            (Vorweg: ich kenne mich nicht aus mit Therapeuten o.ä. also bitte verzeiht es mir, wenn ich irgendwas falsches oder so schreibe.)
            Ich war zwar nicht dabei, aber vielleicht meinte sie es als eine normale Frage, also wie man drauf kommt, dass man es hat, auch wenn es im Fall von Trich meist offensichtlich ist. (Im Normalfall fragen z.B. die Hausärzte auch was man hat, auch wenn man sieht, dass man eine Erkältung/ Grippe o.ä. hat.. zumindest ist es bei mir so. Ja gut, ist irgendwie kein Vergleich aber mir fällt nichts anderes ein, sorry xD) Was ich nur nicht verstehe, warum sie dann gar nicht mehr drauf eingegangen ist, daher würde ich vermuten, dass die davon keinen Plan hat aber dann sollte sie so fair sein und es sagen oder warum auch immer sie das Thema nicht mehr ansprechen wollte.
            Falls du dich aber doch nochmal entschließt zu einem/ einer hinzugehen, wäre es nicht möglich erstmal einen Termin zu machen um zu gucken, ob er/sie überhaupt sympathisch ist und vielleicht fragen, wie er/sie zu dem Thema steht, also ob er/sie es als nichts abtut, davon Ahnung oder keine hat etc..?
            Ich glaube es gibt sogar Therapeuten o.ä. die auf Trich- und Dermatillomanie spezialisiert sind, vielleicht gibt es dann ja bei dir einen in der Nähe.



            Ich probiere demnächst mal die Gegenprobe, dann kann ich was dazu sagen. Aber ich könnte das echt nicht durchziehen, selbst wenn ich darauf anschlage. Ich würde es eigentlich gerne nochmal mit NAC probieren, allerdings habe ich Angst, dass dann das Sodbrennen wieder losgeht.

            Das mit dem Tagebuch ist gut. Dann kann man auch schauen, in welchen Situationen man besonders "gefährdet" ist und wie stark das Verlangen ist. Vor allem merke ich, dass Stress und negative Gefühle auch eine Rolle spielen. Wenn man sich die von der Seele schreibt, gibt sich der Drang für den Moment vielleicht. Das probiere ich auf jeden Fall aus.

            Es war nicht so sehr das, was sie gesagt hat, sondern wie sie es gesagt hat. Als wäre ich total bekloppt und würde mir Störungen ausdenken, um mich wichtig zu machen. Und dann hat sie das einfach komplett unter den Tisch fallen lassen (und das hat sie auch bei anderen Dingen, die mir eigentlich wichtig waren, gemacht. Generell habe ich mich mit ihr nicht so gut verstanden). Da hab ich mich einfach überhaupt nicht ernst genommen gefühlt. Ich war auch damals bei ihr, wegen SVV (also dem klassischen ritzen, wenn ich das mal so sagen darf). Sie hatte halt noch Plätze frei, und die psychologische Beratung hat mich daher sofort an sie weitergeleitet, weil die bei mir eine akute Notwendigkeit gesehen haben. Bei allen anderen hätte ich ewig warten müssen. Und am Anfang kam sie noch ganz nett rüber.
            Ich hab hier schonmal sämtliche Therapeuten abtelefoniert, aber keiner hatte in absehbarer Zeit Plätze frei. Zumal ich einige Baustellen habe, an denen Mal gearbeitet werden könnte. Wenn ich nach Therapeuten für Trich in meiner Stadt google, kommen nur welche aus der Nachbarstadt. Und Cannabisärzte. Wo mir einfällt, dass Trich auf der Liste der Krankheiten ist, die damit behandelt werden dürfen. Aber bis sich da ein Arzt findet, der das verschreibt, kann es wahrscheinlich eine Ewigkeit dauern.

            Kommentar


              Trichtillomanie hab ich wohl auch. Plus Haarausfall. Mein Zopfumfang ist von 8,5 auf 6,7cm geschrumpft. Ich geh dann mal heulen. Keine Ahnung, was man dagegen tun kann, einen Knautschball hab ich schon, bringt auch ein bisschen was.
              Es gibt Wunder, die müssen im Dunkeln geschehen.

              Kommentar


                Zitat von Caissa Beitrag anzeigen
                Trichtillomanie hab ich wohl auch. Plus Haarausfall. Mein Zopfumfang ist von 8,5 auf 6,7cm geschrumpft. Ich geh dann mal heulen. Keine Ahnung, was man dagegen tun kann, einen Knautschball hab ich schon, bringt auch ein bisschen was.
                tz tz tzzz, erst heißt er "Mitbewohner", jetzt Knautschball....
                Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

                Life isn't easy but even through all the bullshit.. I will still be here, and being me.

                Kommentar


                  Zitat von AndreaC-99 Beitrag anzeigen

                  tz tz tzzz, erst heißt er "Mitbewohner", jetzt Knautschball....
                  Symbiont! Und der ist auf Geschäftsreise!
                  Es gibt Wunder, die müssen im Dunkeln geschehen.

                  Kommentar


                    Zitat von Caissa Beitrag anzeigen
                    Trichtillomanie hab ich wohl auch. Plus Haarausfall. Mein Zopfumfang ist von 8,5 auf 6,7cm geschrumpft. Ich geh dann mal heulen. Keine Ahnung, was man dagegen tun kann, einen Knautschball hab ich schon, bringt auch ein bisschen was.
                    zumindest gegen den Haarausfall Biotin und Zink
                    Wenn du ein Bier bist, dann hab ich Liebe für dich.
                    Wenn du mit Schaum bist, oh Mann, das wär so großartig!
                    Aber wenn du ein Beck's Lemon bist, dann bitte stell dich nicht in das Regal zu den anderen Bieren und tu so, als würdest du dazu gehören, Arschloch!

                    Kommentar


                      nehme ich schon, Folsäure auch, bringt mir momentan sehr flauschige Babyhaare. Nicht so schlecht, glaube ich
                      Es gibt Wunder, die müssen im Dunkeln geschehen.

                      Kommentar


                        Zitat von Agony Beitrag anzeigen

                        Das ist auch echt ein scheiss... Meine Wimpern sind normalerweise auch recht lang und wenn ich Glück habe hält sich das auch eine Zeit lang. Meist bleiben die Wimpern in der Mitte auch stehen, aber an den Augenrändern dünnt das dann aus.
                        Und wenn du zum Beispiel ein Brauen bzw Wimpernserum benutzt? Das würde aber nur was bringen wenn du das ursprüngliche Problem loswerden würdest und man muss es auch täglich anwenden.

                        Kommentar


                          Zitat von die_Katze Beitrag anzeigen

                          Und wenn du zum Beispiel ein Brauen bzw Wimpernserum benutzt? Das würde aber nur was bringen wenn du das ursprüngliche Problem loswerden würdest und man muss es auch täglich anwenden.
                          Solange ich Trich habe, würde das wohl nichts bringen, da alles, was nachwächst wieder gezupft wird. Und noch ist es so, dass alles gut nachwächst, also wenn ich meine Wimpern in Ruhe lassen würde, dann wären sie sicher sehr schön.

                          Kommentar


                            Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                            Ich probiere demnächst mal die Gegenprobe, dann kann ich was dazu sagen. Aber ich könnte das echt nicht durchziehen, selbst wenn ich darauf anschlage. Ich würde es eigentlich gerne nochmal mit NAC probieren, allerdings habe ich Angst, dass dann das Sodbrennen wieder losgeht.
                            Kann man gegen Sodbrennen sonst nicht noch Medikamente nehmen oder gibt es Hausmittelchen die dagegen helfen? Wäre ja schade, wenn die NAC nicht nehmen kannst, wegen einer Nebenwirkung obwohl dir das schon bisschen hilft. :|

                            Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                            Es war nicht so sehr das, was sie gesagt hat, sondern wie sie es gesagt hat. Als wäre ich total bekloppt und würde mir Störungen ausdenken, um mich wichtig zu machen. Und dann hat sie das einfach komplett unter den Tisch fallen lassen (und das hat sie auch bei anderen Dingen, die mir eigentlich wichtig waren, gemacht. Generell habe ich mich mit ihr nicht so gut verstanden). Da hab ich mich einfach überhaupt nicht ernst genommen gefühlt. Ich war auch damals bei ihr, wegen SVV (also dem klassischen ritzen, wenn ich das mal so sagen darf). Sie hatte halt noch Plätze frei, und die psychologische Beratung hat mich daher sofort an sie weitergeleitet, weil die bei mir eine akute Notwendigkeit gesehen haben. Bei allen anderen hätte ich ewig warten müssen. Und am Anfang kam sie noch ganz nett rüber. Ich hab hier schonmal sämtliche Therapeuten abtelefoniert, aber keiner hatte in absehbarer Zeit Plätze frei. Zumal ich einige Baustellen habe, an denen Mal gearbeitet werden könnte. Wenn ich nach Therapeuten für Trich in meiner Stadt google, kommen nur welche aus der Nachbarstadt.
                            Kein Wunder, dass die Gute noch Plätze frei hatte. Sowas unsympathisches..-.-
                            Aber vielleicht könnte man nochmal bei einen anderen Therapeuten anrufen und die Zeit mit dem Tagebuch etc. überbrücken, bevor es noch viel schlimmer wird.
                            Leider ist es bei Psychologen, Therapeuten o.ä. so, dass die sehr lange Wartezeiten haben, zumindest was ich bisher mitbekommen haben. Schade eigentlich.. Ist die Nachbarstadt denn sehr weit weg?

                            Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                            Und Cannabisärzte. Wo mir einfällt, dass Trich auf der Liste der Krankheiten ist, die damit behandelt werden dürfen. Aber bis sich da ein Arzt findet, der das verschreibt, kann es wahrscheinlich eine Ewigkeit dauern.
                            Das ist ja krass, dachte das wird nur für sehr schlimme Krankheiten verschrieben.. Ich selbst würde das aber nicht nehmen wollen, aber interessant zu wissen, dass es möglich ist.

                            Kommentar


                              Zitat von Pumalein Beitrag anzeigen
                              Kann man gegen Sodbrennen sonst nicht noch Medikamente nehmen oder gibt es Hausmittelchen die dagegen helfen? Wäre ja schade, wenn die NAC nicht nehmen kannst, wegen einer Nebenwirkung obwohl dir das schon bisschen hilft. :|


                              Kein Wunder, dass die Gute noch Plätze frei hatte. Sowas unsympathisches..-.-
                              Aber vielleicht könnte man nochmal bei einen anderen Therapeuten anrufen und die Zeit mit dem Tagebuch etc. überbrücken, bevor es noch viel schlimmer wird.
                              Leider ist es bei Psychologen, Therapeuten o.ä. so, dass die sehr lange Wartezeiten haben, zumindest was ich bisher mitbekommen haben. Schade eigentlich.. Ist die Nachbarstadt denn sehr weit weg?


                              Das ist ja krass, dachte das wird nur für sehr schlimme Krankheiten verschrieben.. Ich selbst würde das aber nicht nehmen wollen, aber interessant zu wissen, dass es möglich ist.
                              Es gibt Hausmittel, Kaisernatron hat zum Beispiel ganz gut geholfen, aber das sollte man eigentlich nicht täglich zweimal nehmen, sondern nur in Ausnahmefällen. Dasselbe gilt für Medikamente, die haben halt immer Nebenwirkungen, die mir ein bisschen zu gefährlich sind. NAC gemeinsam mit Vitamin C einzunehmen hat (was auch empfohlen wird) hat auch nur kurzfristig geholfen.

                              Ich hab auch überlegt, aus meiner alten Brille die Gläser zu nehmen, dann wäre zumindest eine Barriere vor den Augen und ich komme nicht so leicht ran. Geht so, solange ich noch frei habe wäre das noch okay, aber bald geht die Uni wieder los, da wäre der Fahrtweg zu lang. Aber irgendwie bin ich gerade richtig motiviert, daran zu arbeiten. Ich habe mir gerade TrichStop auf mein Handy installiert und hoffe, dass heute ein (mehr oder weniger) reissfreier Tag sein wird. Da kann man übrigens auch Gedanken und Sorgen eintragen, und beim tippen sind immerhin beide Hände besetzt

                              Naja, letztendlich ist es ja eine Zwangsstörung, und wenn ich mir mal angucke, was das für extreme Ausmaße annehmen kann, dann wird mir ganz anders. Verglichen mit einigen Leuten, die richtig kahle Stellen auf dem Kopf oder schon vernarbte Augenlider haben, wo gar nichts mehr wächst, habe ich es ja vergleichsweise noch gut getroffen. Oder wenn Trichophagie dazukommt, wo die Haare gegessen werden. Das kann lebensgefährlich werden. Meine Erfahrungen sind, das Cannabis nur so lange hilft, wie die Wirkung anhält. Das jeden Tag "einzunehmen" wäre für mich eigentlich keine Option, aber es wäre mir immer noch lieber als Antidepressiva.

                              Kommentar


                                Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                                Es gibt Hausmittel, Kaisernatron hat zum Beispiel ganz gut geholfen, aber das sollte man eigentlich nicht täglich zweimal nehmen, sondern nur in Ausnahmefällen. Dasselbe gilt für Medikamente, die haben halt immer Nebenwirkungen, die mir ein bisschen zu gefährlich sind. NAC gemeinsam mit Vitamin C einzunehmen hat (was auch empfohlen wird) hat auch nur kurzfristig geholfen.
                                Ah ok, dachte da gäbe es noch was hilfreiches, aber kann ich auch verstehen mit den Medikamenten.

                                Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                                Ich hab auch überlegt, aus meiner alten Brille die Gläser zu nehmen, dann wäre zumindest eine Barriere vor den Augen und ich komme nicht so leicht ran. Geht so, solange ich noch frei habe wäre das noch okay, aber bald geht die Uni wieder los, da wäre der Fahrtweg zu lang. Aber irgendwie bin ich gerade richtig motiviert, daran zu arbeiten. Ich habe mir gerade TrichStop auf mein Handy installiert und hoffe, dass heute ein (mehr oder weniger) reissfreier Tag sein wird. Da kann man übrigens auch Gedanken und Sorgen eintragen, und beim tippen sind immerhin beide Hände besetzt
                                Die App muss ich mir mal anschauen, wusste nicht mal, dass es sowas gibt xD Uhh, und noch viel Erfolg, das packst du schon!

                                Zitat von Agony Beitrag anzeigen
                                Naja, letztendlich ist es ja eine Zwangsstörung, und wenn ich mir mal angucke, was das für extreme Ausmaße annehmen kann, dann wird mir ganz anders. Verglichen mit einigen Leuten, die richtig kahle Stellen auf dem Kopf oder schon vernarbte Augenlider haben, wo gar nichts mehr wächst, habe ich es ja vergleichsweise noch gut getroffen. Oder wenn Trichophagie dazukommt, wo die Haare gegessen werden. Das kann lebensgefährlich werden. Meine Erfahrungen sind, das Cannabis nur so lange hilft, wie die Wirkung anhält. Das jeden Tag "einzunehmen" wäre für mich eigentlich keine Option, aber es wäre mir immer noch lieber als Antidepressiva.
                                Ich habe vor einigen Jahren die Haare ab und zu gegessen aber irgendwann damit einfach aufgehört.. Gott sei Dank. Ich möchte nicht im Krankenhaus landen, aufgrund der Folgen.. Stelle ich mir echt schlimm vor, dass den Ärzten zu erklären oder so.
                                Wovor ich aber schon angst habe ist, wenn meine Haare nicht mehr nachwachsen würden.. Das wäre der absolute Horror.
                                Mich hat es in dem Falle auch noch gut getroffen, kann ich mich ja schon glücklich schätzen..



                                Kommentar

                                Lädt...
                                X