Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe!! Selbstmordgefährdet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hilfe!! Selbstmordgefährdet?

    .
    Zuletzt geändert von sandxD; 14.01.2014, 08:00.

    #2
    Ach ja ich bin 14 und gehe in die 9.

    Kommentar


      #3
      Du sagst, du willst das "es kommt schon wieder gut" nicht hören. Ich verstehe auch, dass du dem im Moment nicht glauben schenken kannst. Deshalb beginne ich mal ganz anders, faktisch:

      Du bist 14 Jahre alt.
      Die durchschnittliche Lebenserwartung von Frauen in DE liegt bei knapp 83 Jahren.
      Du hast also noch mehr als 88% von deinem Leben vor dir - vielleicht wirst du auch 120 Jahre alt, dann noch viiel mehr.
      Und in deinen durchschnittlich 12 bereits erlebten Prozent deines Lebens, hast du schonmal etwas ganz grundsätzliches festgestellt:
      - FAMILIE ist extrem wichtig. Sie bleibt.
      - Es gibt Menschen die passen zu einem, und es gibt Menschen die passen nicht.
      UND
      es gibt Phasen, da glaubt man am Ende seines Lebens zu stehen. Man fühlt sich sch**sse. Alles auf der Welt scheint nur noch doof zu sein. Kein Mensch scheint da zu sein. Das Leben hat keinen Sinn mehr.
      Ich glaube man darf sagen, dass wir ALLE diese Gedanken kennen.
      Und. du wirsts jetzt wohl nicht glauben. Aber: ES GEHT VORBEI.


      Das Leben ist kein Ponyhof.
      Das Leben besteht nicht nur aus Schattenseiten.
      Du kannst die Sterne nicht leuchten sehen, wenn die Sonne nicht scheint.
      Und: Schattenseiten kannst du nur sehen, wenn die Sonne scheint.

      Das sind alles doofe und scheinbar banale Sprüche. dem ist aber nicht so. Diese Sprüche sind sehr tiefgründig - man muss sie nur interpretieren können..:
      - Zum Leben gehören gute und schlechte Zeiten.
      - Selbst die besten Philosophen konnten sich niemals einig werden, wo der Sinn im Leben steckt.
      - Niemand ist immer glücklich, auch wenn einige so scheinen.



      Sei froh, dass du nicht im Alkohol nach Glück suchst. Das ist, so ist meine Meinung, nämlich eine ganz ganz schlechte Art.
      Aber glaube mir: ES GIBT EINE LÖSUNG! und die ist nicht der Tod. Im Leben erwartet dich noch sooo viel tolles, was du unbedingt erleben musst! Und vielleicht gibt es auch Leute die dich brauchen. Deine Mutter. Und bestimmt auch andere.
      Such dir etwas was du gerne magst. Eine Sportart? Ein Musikinstrument? Eine Lesegruppe/Yogagruppe/Tanzgruppe/Jugendorganisation/Babysitten/vielleicht auch etwas kirchliches, meditatives oder soziales, wo du anderen Menschen irgendwie helfen kannst.
      Wenn du nicht sprechen willst, dann sei überzeugt von dir. Packe etwas an, was du noch nie getan hast und was deine Freundinnen nicht tun. Etwas was DEIN PROJEKT. ein Teil von DEINEM LEBEN ist und dir eine ganz BESONDERE ERFAHRUNG bringt.
      Meine Erfahrung ist, dass man Zufriedenheit nur durch Engagement erreicht.

      Ich kann hier schreiben was ich will, schlussendlich musst DU einen Schritt machen. Du kannst dir Hilfe holen und DU DARFST dir Hilfe holen!! Das ist ganz wichtig. Es gibt viele Therapeuten oder Sozialarbeiter (vielleicht magst du mit einem Jugendarbeiter oder einer Vertrauenslehrperson sprechen?), die dein Problem gut einschätzen können und dir einfach helfen werden, wieder auf neue Leute zuzugehen und Spass daran zu haben. Und um Geld brauchst du dir da keine Sorgen zu machen. Da gibt es IMMER einen Weg. Es gibt auch viele kostenlose Hotlines wo du anrufen kannst etc.
      Du musst wissen, dass du nicht alleine bist. Auf dieser Welt leben im Moment gut 7,1 Milliarden Menschen, da gibt es jedes Problem wohl mehrmals und keiner von uns allen ist einfach dauerglücklich, keiner packt alles alleine. Also:

      DU DARFST DIR HILFE HOLEN.
      DU DARFST TRAURIG SEIN.
      DU DARFST WEINEN, SCHREIEN.
      Aber DU DARFST AUCH GLÜCKLICH SEIN. DICH FREUEN. SPASS HABEN.
      Und dazu musst du einen Schritt nach vorne wagen.
      Es gibt viele Möglichkeiten. Und es gibt die passende Möglichkeit für dich.
      Wichtig ist DASS DU WILLST. Dass du es anpackst.
      Glaube mir: ES LOHNT SICH!

      Kommentar


        #4
        Du bist nicht die Einzigste, die mit 14 düstere Gedanken hat. Sieh dich hier um, dann findest du schnell ähnliche Beiträge ... und achte mal darauf, was du den betroffenen Mädchen, raten möchtest ... bestimmt nicht, aus dem Fenster zu springen. Oder ?

        Zitat von sandxD Beitrag anzeigen
        es gibt außer meiner mutter wirklich keinen gravierenden grund hier zu bleiben.
        Es ist nicht deine Mama allein, die du dann im Stich läßt, sondern es wird in deiner Zukunft Menschen geben, die dein gutes Wort, deinen Schutz, deine Hilfe gut gebrauchen können. Dieses ganze Gute, was von dir ausgehen wird, dein Lebens-Auftrag, würde zusammen mit dir verschwinden ...

        Zitat von sandxD Beitrag anzeigen
        Ich will mich an keinen therapeuthen wenden, weil das ja geld kostet und ich dann mit meinen eltern darüber reden muss und nein da sag ich echt lieber gar nichts
        Soviel Vertrauen sollte zwischen Eltern und Kind eigentlich da sein, dass ein Kind sich sagen traut "Mama/Papa mir geht es schlecht, ich hab düstere Gedanken, könnt ihr mir helfen ?" Das ist der erste und wichtigste Schritt … es braucht Mut, aber so viel ist das doch nicht ... und wenns wirklich gar nicht geht: für alle Fälle die Seite vom Kinder und Jugendtelefon "Die Nummer gegen Kummer": http://www.nummergegenkummer.de Ein Anruf da ist kostenlos. Montag bis Samstag 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Keine Dummheiten ... versprochen ?
        Zuletzt geändert von MaybeABeautifulMind; 14.01.2014, 04:05.

        Kommentar


          #5
          Zitat von daydreamer-x3 Beitrag anzeigen
          Du sagst, du willst das "es kommt schon wieder gut" nicht hören. Ich verstehe auch, dass du dem im Moment nicht glauben schenken kannst. Deshalb beginne ich mal ganz anders, faktisch:

          Du bist 14 Jahre alt.
          Die durchschnittliche Lebenserwartung von Frauen in DE liegt bei knapp 83 Jahren.
          Du hast also noch mehr als 88% von deinem Leben vor dir - vielleicht wirst du auch 120 Jahre alt, dann noch viiel mehr.
          Und in deinen durchschnittlich 12 bereits erlebten Prozent deines Lebens, hast du schonmal etwas ganz grundsätzliches festgestellt:
          - FAMILIE ist extrem wichtig. Sie bleibt.
          - Es gibt Menschen die passen zu einem, und es gibt Menschen die passen nicht.
          UND
          es gibt Phasen, da glaubt man am Ende seines Lebens zu stehen. Man fühlt sich sch**sse. Alles auf der Welt scheint nur noch doof zu sein. Kein Mensch scheint da zu sein. Das Leben hat keinen Sinn mehr.
          Ich glaube man darf sagen, dass wir ALLE diese Gedanken kennen.
          Und. du wirsts jetzt wohl nicht glauben. Aber: ES GEHT VORBEI.


          Das Leben ist kein Ponyhof.
          Das Leben besteht nicht nur aus Schattenseiten.
          Du kannst die Sterne nicht leuchten sehen, wenn die Sonne nicht scheint.
          Und: Schattenseiten kannst du nur sehen, wenn die Sonne scheint.

          Das sind alles doofe und scheinbar banale Sprüche. dem ist aber nicht so. Diese Sprüche sind sehr tiefgründig - man muss sie nur interpretieren können..:
          - Zum Leben gehören gute und schlechte Zeiten.
          - Selbst die besten Philosophen konnten sich niemals einig werden, wo der Sinn im Leben steckt.
          - Niemand ist immer glücklich, auch wenn einige so scheinen.



          Sei froh, dass du nicht im Alkohol nach Glück suchst. Das ist, so ist meine Meinung, nämlich eine ganz ganz schlechte Art.
          Aber glaube mir: ES GIBT EINE LÖSUNG! und die ist nicht der Tod. Im Leben erwartet dich noch sooo viel tolles, was du unbedingt erleben musst! Und vielleicht gibt es auch Leute die dich brauchen. Deine Mutter. Und bestimmt auch andere.
          Such dir etwas was du gerne magst. Eine Sportart? Ein Musikinstrument? Eine Lesegruppe/Yogagruppe/Tanzgruppe/Jugendorganisation/Babysitten/vielleicht auch etwas kirchliches, meditatives oder soziales, wo du anderen Menschen irgendwie helfen kannst.
          Wenn du nicht sprechen willst, dann sei überzeugt von dir. Packe etwas an, was du noch nie getan hast und was deine Freundinnen nicht tun. Etwas was DEIN PROJEKT. ein Teil von DEINEM LEBEN ist und dir eine ganz BESONDERE ERFAHRUNG bringt.
          Meine Erfahrung ist, dass man Zufriedenheit nur durch Engagement erreicht.

          Ich kann hier schreiben was ich will, schlussendlich musst DU einen Schritt machen. Du kannst dir Hilfe holen und DU DARFST dir Hilfe holen!! Das ist ganz wichtig. Es gibt viele Therapeuten oder Sozialarbeiter (vielleicht magst du mit einem Jugendarbeiter oder einer Vertrauenslehrperson sprechen?), die dein Problem gut einschätzen können und dir einfach helfen werden, wieder auf neue Leute zuzugehen und Spass daran zu haben. Und um Geld brauchst du dir da keine Sorgen zu machen. Da gibt es IMMER einen Weg. Es gibt auch viele kostenlose Hotlines wo du anrufen kannst etc.
          Du musst wissen, dass du nicht alleine bist. Auf dieser Welt leben im Moment gut 7,1 Milliarden Menschen, da gibt es jedes Problem wohl mehrmals und keiner von uns allen ist einfach dauerglücklich, keiner packt alles alleine. Also:

          DU DARFST DIR HILFE HOLEN.
          DU DARFST TRAURIG SEIN.
          DU DARFST WEINEN, SCHREIEN.
          Aber DU DARFST AUCH GLÜCKLICH SEIN. DICH FREUEN. SPASS HABEN.
          Und dazu musst du einen Schritt nach vorne wagen.
          Es gibt viele Möglichkeiten. Und es gibt die passende Möglichkeit für dich.
          Wichtig ist DASS DU WILLST. Dass du es anpackst.
          Glaube mir: ES LOHNT SICH!
          Perfekt! Genauso ist es. Besser kann man es nicht sagen.

          Kommentar


            #6
            Vielen dank für eure vorschläge (:
            Zuletzt geändert von sandxD; 15.01.2014, 06:37.

            Kommentar


              #7
              Zitat von sandxD Beitrag anzeigen
              OMG, jz hab ich da ernsthaft meine ganze lebensgeschichte gschrieben :0
              Keine bange sandxD, das hast du sehr gut gemacht. So einen langen Betrag in guter Qualität muß man erstmal hinkriegen. Deine kleine Lebensgeschichte zeigt dich als ein etwas introvertiertes, aber sehr sympatisches Mädchen, das sich viele Gedanken macht. Insgesamt ein sehr positiver Eindruck bei mir. Kein Grund jedenfalls, den Kopf hängen zu lassen.



              Zuletzt geändert von MaybeABeautifulMind; 15.01.2014, 04:15.

              Kommentar


                #8
                Kenne ich nur zu gut. Am liebsten würde ich einfach nur noch ins tiefe springen. Du musst am besten an so was denken wie: "Alles kann gut, werden, nein, es wird gut" Meistens bringt das was...
                Könnte es sein das du evt. Depressionen hast? Denn dann würde ich i empfehlen dir Hilfe zu holen. Suizid Gedanken sind in der Pubertät eigentlich normal solange es nur einfache Gedanken sind. Wenn du aber schon (fast) einen Suizid versuch hattest dann ist es höhste Eisenbahn...

                Kommentar

                Lädt...
                X