Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Eine wahre Geschichte der Depression

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eine wahre Geschichte der Depression

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe schon mehre Beiträge hier gelesen, die von Depressionen, Ritzen & Suizidgedanken handelten. Ich selber leide an Depressionen & kann eure Probleme sehr gut nachvollziehen. Es ist schwierig aus einer Depression wieder herauszukommen..unmöglich jedoch nicht. Man fühlt sich allein mit all seinen Problemen & würde sich am liebsten in Luft auflösen...!
    Wenn ich in so einer Situation bin, dann fange ich an zu schreiben. Ich bringe meine Sorgen, Wünsche oder Gedanken auf ein Blatt Papier & fühle mich danach einfach besser.

    Ich habe eine kleine Geschichte zur Depression geschrieben, in der es um meine Sorgen & Wünsche geht. Vielleicht empfindet ihr ja genauso wie ich! Ich hoffe, dass ich mit meiner Geschichte euch ein wenig helfen konnte.

    Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir wünschen, dass mein Leben wieder von vorne beginnt..! Keine Sehnsucht ist so groß, wie die Sehnsucht nach der Vergangenheit. In der Zeit, wo man das Licht der Welt erblickte & in den stolzen Augen seiner Eltern sah, dass man das wertvollste Geschenk Gottes ist. In der Zeit, wo wir das Laufen lernten, uns an Mamas Hand festhielten & wussten, dass es nichts schöneres gibt wie Liebe & Geborgenheit. In der Zeit, wo wir das erste mal bemerkten, dass nichts auf der Welt so heilend & ansteckend ist wie das Lachen eines Menschen. Wir lernten, dass Freundschaft keinen Preis hat, das es ein Geschenk ist, das man nie hätte kaufen können.

    Es vergingen viele Jahre in denen wir schöne, sowohl auch traurige Momente erlebten. Die Zeit stand niemals still... Alles zog an uns vorbei! Wir wurden älter & fingen an das Leben mit anderen Augen zu betrachten. Kleine Probleme gab es nicht mehr.. Entweder du konntest mit all deiner Kraft dir die Probleme aus dem Weg schaffen oder du zerbrachst an ihnen. Wir setzten Masken auf, dass niemand unser innerliches Sterben sah & schluckten die Tränen herunter, wie ein Alkoholiker seinen Wodka.. Bunte Farben existierten nicht mehr.. Unsere Welt war grau & trostlos! Wir schrieen nach Hilfe, doch uns konnte keiner hören. Vertrauten & wurden enttäuscht.. Hatten Angst Menschen durch unsere Probleme zu verlieren.. Jeden Tag starb ein klein wenig Hoffnung! Mit Rasierklingen gravierten wir die Traurigkeit in unsere Haut.. Lachen ohne zu weinen war unmöglich. Die kleinste Enttäuschung brachte uns zum Verzweifeln & die Depression zeigte ihre Unendlichkeit. In unserer Seele wurde die große Wiese mit den schönen Blumen zerstört & Unkraut wuchs heran. Wir hatten keinen größeren Wunsch, als aus dieser grauen Welt zu entfliehen...doch wir waren im Glauben, dass es kein Zurück mehr gab. Musik brachte uns für einen Moment in eine andere Welt, in der wir leider nicht für immer sein konnten. Dachten an Selbstmord, zogen uns zurück & fingen an Selbstmitleid zu entwickeln. Aber wieso auch nicht?! Niemand konnte uns verstehen..!!

    Trotz all unseren negativen Eigenschaften gab es Menschen, denen wir nicht egal waren, die uns mochten & uns helfen wollten. Wir sahen sie nicht & glaubten, dass uns niemand helfen könne.
    Mit der Zeit realisierten wir, dass unser Leben den Sinn verloren hat & wir gnadenlos zuschauten.
    Ein kleines Stückchen Hoffnung existierte noch in unserer grauen Seele. Wir mussten einen Weg finden, um der Depression nicht ganz ausgeliefert zu sein.
    Einige Menschen fanden sehr schnell einen Weg, andere hingegen suchen noch verzweifelt nach dem richtigen Pfad. Zu spät ist noch nichts. Ich glaube daran & wünsche mir so vieles.

    Deshalb auch mein Wunsch die Zeit zurückzudrehen. Die Möglichkeit, all das was ich verpasst habe nachzuholen & die schönen Momente wieder erleben zu dürfen.
    Es ist ein Wunsch & ich glaube es wird immer ein Wunsch bleiben.
    Gott hat uns ein Leben geschenkt, ein Leben dem wir einen Sinn geben sollen, auch wenn es für uns keine leichte Aufgabe ist.

    Glaube fest an deine Wünsche & Träume, auch wenn du der Meinung bist, dass dein Leben dir aussichtslos erscheint..!! & denke immer daran, man kann dir nicht alles nehmen, die Erinnerungen bleiben immer dein
    1
    Ja, er hat mir geholfen
    100,00%
    1
    Nein, er hat mir nicht geholfen
    0%
    0
    Zuletzt geändert von Jeluna; 19.10.2013, 09:37.

    #2
    Zitat von Jeluna Beitrag anzeigen
    ... Wenn ich in so einer Situation bin, dann fange ich an zu schreiben. Ich bringe meine Sorgen, Wünsche oder Gedanken auf ein Blatt Papier & fühle mich danach einfach besser ...
    Hallo Jeluna, ich finde, das ist eine Klasse Idee von dir und ein sehr lesenswerter Text, der viele freundliche Antworten verdient hat. Alles Gute & viel Freude am Schreiben.

    Kommentar

    Lädt...
    X