Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Seid ihr in Therapie?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Seid ihr in Therapie?

    Hallo,
    hier liest man oft von Personen, denen es nicht gut geht, oft ist die Rede von "Depressionen".
    Mich würde interessieren: Wurde dies denn diagnostiziert?
    Oder auch generell gehalten: Seid ihr in Therapie? Wenn ja, wegen was?

    #2
    ich muss hin und wieder zu ner Psychologin weil es mir psychisch nicht sehr gut geht.... Aber bei der sage ich immer das was sie hören will und das es mir gut geht. Dementsprechend wurde keine Depression festgestellt.

    Kommentar


      #3
      Zitat von blackvamp Beitrag anzeigen
      ich muss hin und wieder zu ner Psychologin weil es mir psychisch nicht sehr gut geht.... Aber bei der sage ich immer das was sie hören will und das es mir gut geht. Dementsprechend wurde keine Depression festgestellt.
      Wieso gehst du dann hin?
      Nur mit Ehrlichkeit wird es dir besser gehen, ansonsten schneidest du dir ins eigene Fleisch und es bringt keinem was.

      Ich bin ebenfalls in Therapie wegen einer sozialen Phobie und Depressionen.

      Kommentar


        #4
        Ich bin in Therapie, aber wegen anorexia nervosa

        Kommentar


          #5
          Bin nicht (mehr) in Therapie.
          Bei mir wurde ne Persönlichkeitsstörung festgestellt und hab Medikamente gegen Depressionen verschrieben bekommen, die ich mir zwar geholt hab, aber ich zu viel Angst hatte sie einzunehmen. Wieso auch immer. Wenn ich die erste genommen hab, hätte ich wiederkommen sollen, hab ich aber nie gemacht, weil ich sie nie genommen hab. Dumm, ich weiss. Weiss nichtmal selber wieso ich das genau nie gemacht hab.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Oiseau Beitrag anzeigen
            Wieso gehst du dann hin?
            Nur mit Ehrlichkeit wird es dir besser gehen, ansonsten schneidest du dir ins eigene Fleisch und es bringt keinem was.
            Ja aber die Therapeutin hat mir nicht wirklich zugehört und über jedes Detail mit meiner Ma beredet und von ihr sind dann jeden Tag so verdammte Fragen gekommen. Und jetzt gibt meine Ma ruhe.

            Kommentar


              #7
              Ja ich war.Es hat mir sehr gut getan und mittlerweile kann ich schlimme Erinnerungen auch besser verarbeiten.

              Kommentar


                #8
                Ja, ich war. Allerdings nie besonders erfolgreich, weil ich nicht gern mit anderen über Probleme rede, sondern das lieber mit mir selbst ausmache und richtig idiotisch werde, wenn man es doch versucht wenn ich nicht möchte^^ Ich war da wegen Essstörung, Depressionen, Diagnose war zuletzt Borderline

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von MirrowWintergirl Beitrag anzeigen
                  Ja, ich war. Allerdings nie besonders erfolgreich, weil ich nicht gern mit anderen über Probleme rede, sondern das lieber mit mir selbst ausmache und richtig idiotisch werde, wenn man es doch versucht wenn ich nicht möchte^^ Ich war da wegen Essstörung, Depressionen, Diagnose war zuletzt Borderline
                  Das war bei mir auch noch einen der Gründe einfach das bei mir nichts festgestellt wurde da ich nichts gesagt habe.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich bin in Therapie, Angsstörung, Depression, EDNOS, aber noch nicht fertig diagnostiziert weil es viel abzuarbeiten gibt, leider.
                    es ist meine 2. Therapie, die erste hab ich abgebrochen, bei der neuen geht es mir besser.

                    Wichtig ist es hemanden zu finden bei dem man offen und ehrlich sein kann sonst bringt es nichts.

                    Direkt nach den Sitzungen geht es mir meist schlechter als vorher, bin total ausgelaugt und erschöpft aber wenn sich das legt geht es mir doch besser, also ich finde schon das es sich lohnt obwohl es harte arbeit ist.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von blackvamp Beitrag anzeigen
                      Ja aber die Therapeutin hat mir nicht wirklich zugehört und über jedes Detail mit meiner Ma beredet und von ihr sind dann jeden Tag so verdammte Fragen gekommen. Und jetzt gibt meine Ma ruhe.
                      Dann würd ich mir mal eine andere suchen, normalerweise unterliegt sie der Schweigepflicht und/oder hat dich zu fragen, ob sie deiner Mutter bestimmte Dinge erzählen darf.
                      Denn so ist dir nicht geholfen.

                      Kommentar


                        #12
                        Ja, meine Depressionen sind diagnostiziert. Ich war in 2 Therapien, aber beide haben nichts gebracht, weil ich eigentlich nicht hin wollte, sondern "gezwungen" wurde. Ich war wegen Ritzen, Suizid, und meiner Vergangenheit in Therapie.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich war mit 17/18 für etwa 8 Monate in Therapie. Diagnostiziert wurde damals eine Anpassungsstörung/depressive Reaktion. Die ist heute geheilt und ich habe keinen Therapiebedarf mehr.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich bin seit einiger Zeit in Therapie, die ich wegen SVV angefangen habe. Bislang wurde nichts diagnostiziert, aber sowohl der Therapeutin als auch mir ist klar, dass ich definitiv Therapiebedarf habe.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich habe vor Kurzem eine ambulante Therapie angefangen, hauptsächlich erst mal wegen selbstverletzendem Verhalten. Vermutlich werde ich aber noch dieses Jahr eine stationäre Therapie machen, wenn alles klappt. Eine Diagnose habe ich bislang nicht, soll aber in der Klinik gemacht werden, soweit ich das richtig verstanden habe.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X