Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Fehler beim Autofahren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fehler beim Autofahren

    Hey,
    also es mag zwar total bescheuert klingen, aber ich bin immer total erledigt wenn ich Fehler beim Autofahren mache. Das macht mich echt richtig fertig. Z.b. hab ich ihn letztens drei mal hintereinander abgewürgt und öfter wenn ich den Rückwärtsgang reinmache und fahren will ist der Gang nicht richtig drin. Das ist mir so peinlich! ich hab dann echt immer das Gefühle ich könnte gar nichts und lass es am besten. An manchen Tagen klappt es echt super und dann sind da wieder diese Tage an denen ich irgendwas scheiße mache... Meine Eltern meinen ich fahre dafür, dass ich erst seit April meinen Führerschein habe gut, aber ich finde es irgendwie nicht. Und dann bringt es mir auch nichts wenn mir jemand sagt, dass ich gut fahre. Geht es euch genauso? Habt ihr irgendwelche Tipps?

    LG

    #2
    Keinem geht es dabei gut, wenn man Fehler macht. Das beste ist einfach, so oft wie möglich zu fahren. Das ist die gute Sache, dass ich meinen Führerschein mit 18 gemacht habe. Ich bin dann sofort bei schlechtem Wetter im Winter (also fast immer) Auto gefahren oder bin nur so Auto gefahren um zu üben. Dann hatte ich es relativ schnell drauf. Übung macht halt den Meister und jeder würgt am Anfang ab.

    Kommentar


      #3
      Ich hab auch mit 18 meinen Führerschein gemacht. Mein Problem ist nur, dass ich immer sofort Panik bekomme und dann nichts mehr klappt. Wenn ich zb. an einer Ampel stehe, lasse ich mittlerweile die Kupplung immer wieder zum schleifpunkt kommen und trete nicht richtig durch, weil ich angst habe ihn abzuwürgen wenn ich sie ganz durchtrete und dann noch kommen lassen muss. Das macht mich echt verrückt.

      Kommentar


        #4
        Wie gesagt, am Anfang ist es immer etwas schwierig. Hatte auch paar Probleme, dass ich mal was übersehe oder ihn abwürg.
        Hat sich dann nach ein paar Tausend km aber gelegt.

        Genauso mit Zwischengas zu schalten. Anfangs klappte es gar nicht. Inzwischen läufts aber. Nur an Heel and Toe verzweifel ich noch

        Kommentar


          #5
          Ich bin in der Anfangszeit nach dem Führerschein auch noch nicht so gut Auto gefahren, hab öfter abgewürgt usw usw. Aber wie bereits gesagt wurde, Übung macht den Meister. Und das stimmt wirklich. Nach und nach wirds besser, glaub mir.

          Kommentar


            #6
            Mach dir nichts daraus. Als Fahranfängerin ist doch klar, dass dir noch häufiger Fehler passieren. Nach 5 Monaten ist man das Autofahren eben noch nicht so gewöhnt und neigt eher zu Patzern als jemand mit jahrelanger Fahrerfahrung.

            Wichtig ist, dass du möglichst viel Fahrpraxis hast, damit du Routine rein bekommst.
            Weil du von deinen Eltern geschrieben hast nehme ich mal an, dass du noch begleitendes Fahren hast. Das heißt, sie können dir ja Tipps geben und dich ermutigen.

            Kommentar


              #7
              Also scheint so als bin ich nicht die einzige. Ich denke in solchen Situation oft halt "Oh gott, die der hintendran denkt bestimmt "Was ist das denn für eine?" oder ähnliches. Natürlich ist es total bescheuert, aber der Gedanke kommt dann einfach. Meine Mutter hat zb. vor kurzem als sie mitgefahren ist (hab abgewürgt und hab beim einparken nicht so wirklich gut geschaut) gemeint, dass ich doch gut gefahren bin und ihr das heute noch passiert und ich total übertreiben würde und mich selbst fertig mache. Vielleicht hat sie recht, aber es muss in mein Hirn gehen :/

              Ich bin übrigens schon 18 und fahre jeden Tag alleine in die Schule und wieder zurück Aber meine Mutter fährt öfter bei mir mit und am Anfang bin ich fast nur mit ihr gefahren

              Kommentar


                #8
                Zitat von Blakeislively Beitrag anzeigen
                Also scheint so als bin ich nicht die einzige. Ich denke in solchen Situation oft halt "Oh gott, die der hintendran denkt bestimmt "Was ist das denn für eine?" oder ähnliches. Natürlich ist es total bescheuert, aber der Gedanke kommt dann einfach. Meine Mutter hat zb. vor kurzem als sie mitgefahren ist (hab abgewürgt und hab beim einparken nicht so wirklich gut geschaut) gemeint, dass ich doch gut gefahren bin und ihr das heute noch passiert und ich total übertreiben würde und mich selbst fertig mache. Vielleicht hat sie recht, aber es muss in mein Hirn gehen :/
                Ich schätze das Problem ist, dass du dich so lange mit deinen Fehlern aufhältst. Klar könnte der hinter dir sich über dich aufregen, aber der hat das doch nach 2 Minuten sowieso wieder vergessen.
                Davon abgesehen, dass der hinter dir auch mal Fahranfänger war und sich möglicherweise am Anfang selbst etwas schwer getan hat.

                Kommentar


                  #9
                  Vielleicht sollte ich mich morgen früh wenn ich in die Schule fahre einfach ins Auto setzen und versuchen nicht an die anderen Autos drum herum zu denken. Ich versuche es mal.

                  Ich neige grundsätzlich dazu Fehler, die ich mache schlimmer zu finden wie sie eigentlich sind. Das bekomme ich ständig gesagt, sei es in der Schule oder beim Autofahren. Ich will es einfach können. Ich will gut autofahren.

                  Kommentar


                    #10
                    War bei mir am Anfang auch so. Gerade in den ersten Wochen, nachdem ich meinen Führerschein hatte, war ich seeeehr unsicher und hab mich immer selbst nach kleinen Fehlern fertig gemacht.
                    Heute ist das anders. Zum einen, weil mir einfach viel seltener so die typischen Fehler passieren, zum anderen denk ich mir dann auch immer "was solls, kann passieren". Jeder macht mal Fehler, auch beim Auto Fahren. Einfach nicht zu lang drüber nachdenken, weiter fahren, that's it.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich mein, die deutschen Autofahrer sind nun mal nicht so geduldig. Klar gucken die komisch bei Fehlern, reagieren schnell genervt. Das ist nach ein paar Sekunden aber gleich wieder vergessen. Auf jeden Fall wird keiner deine Fehler überbewerten.

                      Das mit dem Abwürgen wird sich sowieso legen, wenn du dich an das Auto gewöhnt hast. Auch viele routinierte Autofahrer würgen in unbekannten Autos öfter mal ab.

                      Ich hab ja auch Fehler, bei denen ich länger noch dran knabbern muss. Das sind aber nicht Fehler wie das Abwürgen sondern sowas wie nen Fahrradfahrer fast übersehen. Alle leben noch und ich hatte auch noch nie nen Unfall, aber wenn Menschen beschädigt werden können, möchte ich echt danach monatelang nicht mehr Auto fahren. Das legt sich, bis ich wieder zu faul bin Aus solchen Dingen lernt man aber wirklich total. Ich bin deswegen jedenfalls übervorsichtig beim Abbiegen geworden.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Blakeislively Beitrag anzeigen
                        Wenn ich zb. an einer Ampel stehe, lasse ich mittlerweile die Kupplung immer wieder zum schleifpunkt kommen und trete nicht richtig durch, weil ich angst habe ihn abzuwürgen
                        Das solltest du besser nicht machen, sonst wirst du sehr bald eine neue Kupplung brauchen. An einer roten Ampel sollte man den Fuß komplett vom Kupplungspedal lassen.

                        Kleine Fehler passieren Fahranfängern nun mal und brauchen dir überhaupt nicht peinlich sein.
                        Ich sehe es oft genug, dass auch älteren Fahrern kleine Missgeschicke passieren und denke mir. Siehste, selbst bei denen läuft es auch nicht immer perfekt. Jeder Anfänger muß sich seine Fahrpraxis im wahrsten Sinne des Wortes "erfahren". In solchen Momenten darfst du dich nur nicht aus der Ruhe bringen. Jeder hinter dir stehende Autofahrer, der kritisch sich selbst gegenüber ist, weiß genau, dass es bei ihm nicht anders war.
                        Weiterhin beulenfreie Fahrt.

                        Kommentar


                          #13
                          Fahren, fahren, fahren!

                          Und wenn mal ein Fehler passiert: egal!
                          Alles halb so schlimm solange weder du noch andere dabei zu Schaden kommen oder du eine Strafe zahlen musst.
                          Das mit dem Abwürgen kommt mir sehr bekannt vor aber da hilft nur so oft fahren wie möglich damit du dein Auto kennen lernst
                          Mir ging das am Anfang genauso und ich habe die Fahrer hinter mir an etlichen Ampeln zum Hupen gebracht, aber jetzt fahre ich butterweich und würge nur noch dann ab wenn ich extrem träume.
                          Wichtig an der Ampel finde ich, das man rechtzeitig vorbereitet. In den ersten Gang schalten und locker den Schleifpunkt vorbereiten (Aber bitte nicht permanent) damit du dann schnell vom Fleck kommst.
                          Alles eine Frage der Übung.

                          Und wenn du das Gefühl hast meckern und maulen zu müssen, dann mach das denn du sitzt ja im Auto
                          Wenn mir mal ein Fehler passiert, dann maul ich das einfach raus in meiner kleinen Silbermurmel.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Blakeislively Beitrag anzeigen
                            Vielleicht sollte ich mich morgen früh wenn ich in die Schule fahre einfach ins Auto setzen und versuchen nicht an die anderen Autos drum herum zu denken. Ich versuche es mal.

                            Ich neige grundsätzlich dazu Fehler, die ich mache schlimmer zu finden wie sie eigentlich sind. Das bekomme ich ständig gesagt, sei es in der Schule oder beim Autofahren. Ich will es einfach können. Ich will gut autofahren.
                            Man sollte beim Auto fahren nie die anderen Verkehrsteilnehmer ignorieren und nur mit den Augen stur geradeaus auf sich selbst achten. Das ist eine sichere Methode in Schwierigkeiten zu kommen, schlimmstenfalls durch einen Unfall. Man muss immer damit rechnen dass andere Verkehrsteilnehmer sich nicht korrekt verhalten und dann muss man selbst entsprechend reagieren. Das ist natürlich für einen Anfänger schwer, aber mit mehr Routine automatisch das Gefühl dafür ob ein anderer Autofahrer im nächsten Moment ausscheren oder die Vorfahrt missachten könnte.

                            Mach dir mal keine Sorgen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und beim Auto fahren ist es wie bei vielen anderen Sachen auch, mit zunehmender Erfahrung fällt es immer leicher und nach einiger Zeit fährst du ganz automatisch ohne darüber nachzudenken so wie du auch läufst ohne dabei ständig über deine Füsse nachzudenken.

                            Zitat von Supersonic Beitrag anzeigen
                            Ich mein, die deutschen Autofahrer sind nun mal nicht so geduldig. Klar gucken die komisch bei Fehlern, reagieren schnell genervt. Das ist nach ein paar Sekunden aber gleich wieder vergessen. Auf jeden Fall wird keiner deine Fehler überbewerten.

                            Das mit dem Abwürgen wird sich sowieso legen, wenn du dich an das Auto gewöhnt hast. Auch viele routinierte Autofahrer würgen in unbekannten Autos öfter mal ab.

                            Ich hab ja auch Fehler, bei denen ich länger noch dran knabbern muss. Das sind aber nicht Fehler wie das Abwürgen sondern sowas wie nen Fahrradfahrer fast übersehen. Alle leben noch und ich hatte auch noch nie nen Unfall, aber wenn Menschen beschädigt werden können, möchte ich echt danach monatelang nicht mehr Auto fahren. Das legt sich, bis ich wieder zu faul bin Aus solchen Dingen lernt man aber wirklich total. Ich bin deswegen jedenfalls übervorsichtig beim Abbiegen geworden.
                            Als vernünftiger Autofahrer sollte sich seinen Mitverkehrsteilnehmern gegenüber immer kameradschaftlich verhalten, leider machen das viele nicht. Wenn ich sehe dass jemand vor mir an der Ampel das Auto abwürgt würde ich sicher nicht hupen, schon gar nicht wenn es ein Mädchen ist was aussieht als wenn sie noch nicht lange den Führerschein hätte. Hupen tue ich nur wenn jemand wirklich schläft oder z.B. bei einer Fahrbahnverengung einen bewusst nicht einscheren lässt.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von metallicafan Beitrag anzeigen
                              Als vernünftiger Autofahrer sollte sich seinen Mitverkehrsteilnehmern gegenüber immer kameradschaftlich verhalten, leider machen das viele nicht. Wenn ich sehe dass jemand vor mir an der Ampel das Auto abwürgt würde ich sicher nicht hupen, schon gar nicht wenn es ein Mädchen ist was aussieht als wenn sie noch nicht lange den Führerschein hätte. Hupen tue ich nur wenn jemand wirklich schläft oder z.B. bei einer Fahrbahnverengung einen bewusst nicht einscheren lässt.
                              Ich hab auch noch nie gehupt, wenn jemand abgewürgt hat. Hinterm Steuer sieht man kaum, um was für eine Person es sich handelt. Ich bin mega ungeduldig und schimpfe dauernd Autofahrer an für jede Kleinigkeit, das hört ja aber trotzdem keiner. Besser so, als wenn sich die Aggressionen auf's Fahrverhalten auswirken ^^
                              Wenn ich einen Fehler mache, muss ich sogar häufiger schmunzeln, weil ich mir vorstelle, welche Beleidigungen mir gegen den Kopf geworfen werden. Wie man sieht, ich nehme das nicht ernst und das sollten andere sich auch nicht zu Herzen nehmen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X