Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Freundin ritzt sich und will sich umbringen!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Freundin ritzt sich und will sich umbringen!

    Hallo!
    Vor ein zwei Woche hat mir meine Freundin "gebeichtet", dass sie sich ritzt.
    Und zwar relativ tief

    Ich bin immer noch so geschockt, erstens hat sie doch gar keinen Grund (oder?), ich kenne kein

    fröhlicheres Mädchen wie sie!, und zweitens : Warum hat sie s mir nicht gesagt?!

    Naja, ich habe sie gleich eingeladen und habe mir gedacht, jetzt machen wir uns mal nen schönen Nachmittag und vlt komme ich dann besser an sie ran.
    Aber dort war sie total abweisend, redete kein Wort freiwillig. Als ich sie dann aufs Ritzen ansprach, blockte sich total ab und ging.
    Ich bin immer noch total fertig, wir konnten uns doch immer alles sagen!!!

    Ich lies aber nicht locker und schickte ihr tausend Links von Beratungsstellen (auch telefonische, ich habe alles versucht!) und Bilder was passieren kann und was weiß ich.
    Sie bleibt trotzdem stur.
    Aber ich kenne meine Freundin. Sie braucht Hilfe, und Hilfe. Sie traut sich nur nicht.

    Ich habe sie dann ne Woche in Ruhe gelassen und habe mir nur für mich selbst ein paar Gedanken gemacht.
    Dann habe ich wieder davon angefangen und sie schrieb nur :" Ich kann einfach nicht mehr, ich will nicht mehr leben!"
    Dass war DER Satz, DER Satz wo sie nach Hilfe schreit.
    Aber sie lässt ja nichts mehr an sich ran.

    Ich bin selbst total am Verzweifeln, ich merke ja wie scheiße es ihr geht.

    Habt ihr vlt noch eine Idee wie ich ihr klar machen könnte, dass sie mir vertrauen
    kann?

    Und sagt jetzt bitte nicht :" Mehr kann man eh nicht machen!" Ich weiß nicht wie ich das erklären kann, aber ich MUSS ihr helfen, sonst will ich selbst nicht mehr leben.
    Ich kann sie so nämlich nicht mehr sehen

    Ps: Sry dass es so lang geworden ist, das Wichtigste habe ich makiert


    DANKE
    Chiara

    #2
    Zuerst mal: es war ein verdammt großer Vertrauensbeweis, dass sie dir es überhaupt erzählt hat.

    Es ist sehr schwierig an Leute wie uns (bin/war in der gleichen Situation) überhaupt ranzukommen. Das wir uns selbst verletzen ist unser großes Geheimnis, wir verstecken es, tragen bei 30° lange Hosen und Jacken und achten darauf, dass es ja niemand merkt, weil wir zu wissen glauben das uns sowieso keiner versteht. Deshalb ist es ein ganz großer Schritt, dass sie sich dir anvertraut hat.
    Als Tipp würde ich dir sagen, dass du aufhören solltest ihr die ganze Zeit Links zu Beratungsstellen zu schicken und sie die ganze zeit darauf anzusprechen. sag ihr lieber in eine ruhigen oent, dass du sie nicht so pushen wolltest und das sie zu dir kommenkann wenn sie reden will ode reinfach jeanden braucht, der sie in den Arm nimmt.
    Natürlich braucht sie Hilfe, natürlich will sie sich gerade keine Hilfe holen, weil sie das Gefühl hat, das sie keiner versteht, und so leid es mir tut, hast du dabei nicht ggeholfen sie vom Gegenteil zu überzeugen.
    Sei für sie da, sag ab und zu einfach nichts und sei nur da. Frag sie eventuell ob sie dir erklären möchte wie sie sich fühlt, sag ihr, dass du sie verstehen möchtest.
    Wenn du noch fragen hast, oder DU reden willst (sowas ist ja auf dauer eine ziemliche Belastung für Freunde), schreib mir eine PN.

    Kommentar


      #3
      Zitat von whisper_ Beitrag anzeigen
      Zuerst mal: es war ein verdammt großer Vertrauensbeweis, dass sie dir es überhaupt erzählt hat.

      Es ist sehr schwierig an Leute wie uns (bin/war in der gleichen Situation) überhaupt ranzukommen. Das wir uns selbst verletzen ist unser großes Geheimnis, wir verstecken es, tragen bei 30° lange Hosen und Jacken und achten darauf, dass es ja niemand merkt, weil wir zu wissen glauben das uns sowieso keiner versteht. Deshalb ist es ein ganz großer Schritt, dass sie sich dir anvertraut hat.
      Als Tipp würde ich dir sagen, dass du aufhören solltest ihr die ganze Zeit Links zu Beratungsstellen zu schicken und sie die ganze zeit darauf anzusprechen. sag ihr lieber in eine ruhigen oent, dass du sie nicht so pushen wolltest und das sie zu dir kommenkann wenn sie reden will ode reinfach jeanden braucht, der sie in den Arm nimmt.
      Natürlich braucht sie Hilfe, natürlich will sie sich gerade keine Hilfe holen, weil sie das Gefühl hat, das sie keiner versteht, und so leid es mir tut, hast du dabei nicht ggeholfen sie vom Gegenteil zu überzeugen.
      Sei für sie da, sag ab und zu einfach nichts und sei nur da. Frag sie eventuell ob sie dir erklären möchte wie sie sich fühlt, sag ihr, dass du sie verstehen möchtest.
      Wenn du noch fragen hast, oder DU reden willst (sowas ist ja auf dauer eine ziemliche Belastung für Freunde), schreib mir eine PN.
      Danke für deine Antwort.
      Ich habs auch selbst schon gemerkt, dass ich sie etwas überrumpelt habe.
      Aber ich war einfach so geschockt, ich hätte nie gedacht, dass meine Freundin, die immer so glücklich und happy und hilfsbreit ist, sich einfach beginnt zu ritzen und s mir dann noch nicht mal sagt, auch wenn es sehr schwer ist (habe schonmal einen Thread erstellt, da ging s drum wie ich meiner besten Freundin sagen soll, dass ich Magersucht habe!)
      ja und ich musste mich auch überwinden das meiner Freundin zu erzählen.


      Seit heute ist sie total aggressiv... Sie blöckt mich nur noch an, ist total von meinen Geschichten gelangweilt und sie verhällt sich echt so fies


      Ich mein, ich will ihr doch nur helfen


      Danke für deine Antwort, ich würde dich gern mal per PN anschreiben, deine FAA habe ich eh schon angenommen

      Kikii

      Kommentar


        #4
        Zitat von Catgirl0612 Beitrag anzeigen
        Danke für deine Antwort.
        Ich habs auch selbst schon gemerkt, dass ich sie etwas überrumpelt habe.
        Aber ich war einfach so geschockt, ich hätte nie gedacht, dass meine Freundin, die immer so glücklich und happy und hilfsbreit ist, sich einfach beginnt zu ritzen und s mir dann noch nicht mal sagt, auch wenn es sehr schwer ist (habe schonmal einen Thread erstellt, da ging s drum wie ich meiner besten Freundin sagen soll, dass ich Magersucht habe!)
        ja und ich musste mich auch überwinden das meiner Freundin zu erzählen.


        Seit heute ist sie total aggressiv... Sie blöckt mich nur noch an, ist total von meinen Geschichten gelangweilt und sie verhällt sich echt so fies


        Ich mein, ich will ihr doch nur helfen


        Danke für deine Antwort, ich würde dich gern mal per PN anschreiben, deine FAA habe ich eh schon angenommen

        Kikii
        Sowas ist nie einfach. Einerseits will man für seine Freundin da sein, andererseits blocken die meisten einfach ab, wenn man mit ihnen darüber reden will und ihnen helfen will. Auch wenn sie sich fies verhält, gib nicht auf! Überrumpele sie nicht und sprich sie möglichst auch nicht bei jedem Treffen darauf an, würde ich sagen. Sag ihr, dass du akzeptierst, dass sie nicht mit dir darüber reden will, dass sie dir aber vertrauen kann und du immer ein offenes Ohr für sie hast. Zeig ihr, dass du dir Sorgen machst, aber übertreibe es nicht damit, sodass sie sich nicht eingeengt fühlt. Unternimm viel mit ihr. Ich hoffe sie schafft es irgendwann, sich dir gegenüber zu öffnen!
        Deine Freundin kann echt froh sein, jemanden wie dich zu haben, ich denke es gibt auch viele, die sich da nicht so drum kümmern würden.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Fallen Beitrag anzeigen
          Sowas ist nie einfach. Einerseits will man für seine Freundin da sein, andererseits blocken die meisten einfach ab, wenn man mit ihnen darüber reden will und ihnen helfen will. Auch wenn sie sich fies verhält, gib nicht auf! Überrumpele sie nicht und sprich sie möglichst auch nicht bei jedem Treffen darauf an, würde ich sagen. Sag ihr, dass du akzeptierst, dass sie nicht mit dir darüber reden will, dass sie dir aber vertrauen kann und du immer ein offenes Ohr für sie hast. Zeig ihr, dass du dir Sorgen machst, aber übertreibe es nicht damit, sodass sie sich nicht eingeengt fühlt. Unternimm viel mit ihr. Ich hoffe sie schafft es irgendwann, sich dir gegenüber zu öffnen!
          Deine Freundin kann echt froh sein, jemanden wie dich zu haben, ich denke es gibt auch viele, die sich da nicht so drum kümmern würden.
          Danke für eure Antworten und die lieben Worte!
          Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!

          Ja, ich habe ihr eben gesagt, dass wir beide vlt nur etwas Zeit brauchen (mir gehts im Moment auch nicht so dolle) und wir uns dann eben wieder in ner Woche treffen (da sehen wir uns dann täglich).
          Am Anfang war sie wieder total sauer, von wegen ich würde ihr nicht beistehen und so.
          Ich habe natürlich nicht gleich abgeblockt und bin wütend abgehauen, ich habe ihr ganz ruhig gesagt, dass uns Beiden eine Woche für uns ganz gut tun wird. Und dass ich die ganze Zeit für sie da war, aber sie nicht wollte.
          Ich weiß ja, dass es eine schwere Zeit für sie ist, deshalb bringt sauer wegrennen und Streit anfangen erstmals GAR NICHTS.

          Nach meinen Worten fing sie an zu heulen.
          Ich konnte mir ein Seufzen nicht unterdrücken, und nahm sie in den Arm.
          Ich dachte: "So, jetzt wird hoffentlich alles wieder gut"
          Aber nach ein paar Minuten weinen, ging sie einfach. Lies mich stehen, ohne irgendwie "Danke" oder so. Nichts.
          Aber ich redete mir einfach ein: "Bleib ruhig, auch wenn sie sich grade verdammt bescheuert verhält"
          Naja, ich bin aber auch die Ruhe in Person


          Später schrieb ich ihr nochmals, dass alles gut werden würde, und sie sich jetzt eine schöne Woche machen soll und wir uns dann am Montag wieder treffen würden.
          Darauf schrieb sie nur: "Jaja, tschüss"

          Das verletzte mich sehr, aber ich habe mal versucht, diese Worte zu vergessen.
          Ich bin echt gespannt auf n Montag.
          Naja, wenn ich Glück hab´, reißt sie mir nicht den Kopf ab



          Sorry dass das wiedermal so lang geworden ist, aber ich musste das Ganze mal loswerden, zumal es mir selbst auch nicht gut geht.
          Und langsam wird es mir selbst auch etwas zu viel.
          Sie hat mich mit ihrer "Gefühlsblindheit" echt verletzt, auch wenn es ihr im Moment nicht gut geht.


          Naja, hoffe ich nerve nicht mít meinem Problem

          lg und DANKE FÜR EURE ANTWORTEN

          Kikii

          Kommentar


            #6
            Zitat von Catgirl0612 Beitrag anzeigen
            Danke für eure Antworten und die lieben Worte!
            Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!

            Ja, ich habe ihr eben gesagt, dass wir beide vlt nur etwas Zeit brauchen (mir gehts im Moment auch nicht so dolle) und wir uns dann eben wieder in ner Woche treffen (da sehen wir uns dann täglich).
            Am Anfang war sie wieder total sauer, von wegen ich würde ihr nicht beistehen und so.
            Ich habe natürlich nicht gleich abgeblockt und bin wütend abgehauen, ich habe ihr ganz ruhig gesagt, dass uns Beiden eine Woche für uns ganz gut tun wird. Und dass ich die ganze Zeit für sie da war, aber sie nicht wollte.
            Ich weiß ja, dass es eine schwere Zeit für sie ist, deshalb bringt sauer wegrennen und Streit anfangen erstmals GAR NICHTS.

            Nach meinen Worten fing sie an zu heulen.
            Ich konnte mir ein Seufzen nicht unterdrücken, und nahm sie in den Arm.
            Ich dachte: "So, jetzt wird hoffentlich alles wieder gut"
            Aber nach ein paar Minuten weinen, ging sie einfach. Lies mich stehen, ohne irgendwie "Danke" oder so. Nichts.
            Aber ich redete mir einfach ein: "Bleib ruhig, auch wenn sie sich grade verdammt bescheuert verhält"
            Naja, ich bin aber auch die Ruhe in Person


            Später schrieb ich ihr nochmals, dass alles gut werden würde, und sie sich jetzt eine schöne Woche machen soll und wir uns dann am Montag wieder treffen würden.
            Darauf schrieb sie nur: "Jaja, tschüss"

            Das verletzte mich sehr, aber ich habe mal versucht, diese Worte zu vergessen.
            Ich bin echt gespannt auf n Montag.
            Naja, wenn ich Glück hab´, reißt sie mir nicht den Kopf ab



            Sorry dass das wiedermal so lang geworden ist, aber ich musste das Ganze mal loswerden, zumal es mir selbst auch nicht gut geht.
            Und langsam wird es mir selbst auch etwas zu viel.
            Sie hat mich mit ihrer "Gefühlsblindheit" echt verletzt, auch wenn es ihr im Moment nicht gut geht.


            Naja, hoffe ich nerve nicht mít meinem Problem

            lg und DANKE FÜR EURE ANTWORTEN

            Kikii
            Ich denke deine Freundin sieht im Moment alles schwarz und deutet jedes Verhalten von dir so, dass sie sich als das Opfer sieht, wenn du verstehst was ich meine. Viel dagegen tun kannst du da wohl echt nicht, ich hoffe ihr versteht euch nach dieser "Auszeit" wieder besser. Aber hat sie denn in der Woche gar niemanden, der sich ein bisschen um sie kümmert oder was mit ihr unternimmt?

            Du solltest aber auf alle Fälle deine eigenen Probleme auch nicht vergessen und dich auch um dich selbst kümmern! Hast du jemanden, außer deiner Freundin, mit dem du über sowas reden kannst?

            Kommentar

            Lädt...
            X