Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein Papa ist tot - wie soll es weitergehen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
    Ich danke euch für die vielen Antworten und die lieben Worte. Das alles durchzulesen hat mir wirklich sehr geholfen. Heute hatte ich ein Gespräch mit meiner Chefin. Dort war sie sehr einfühlsam, so hab ich sie noch nie erlebt. Ich konnte mit ihr über alles sprechen und ich habe auch gemerkt, dass sie doch nicht so ist, wie ich in letzter Zeit oft den Eindruck hatte.

    Sie hat gemeint, dass sie meine Arbeit sehr schätzt und die Gäste eigentlich immer sehr gut über mich gesprochen haben, vor allem zu der Zeit, wo ich alleine gearbeitet habe und sie wollte wirklich wissen, wie es mir geht. Irgendwie fand ich das total lieb von mir, dass sie so auf mich eingegangen ist. Wahrscheinlich ist sie nur in den Stresssituationen so ungenießbar. Das muss man in Kauf nehmen, vor allem steht hinter ihr auch noch der Druck von ihrem Laden, denn immerhin ist das auch ihr Lebensunterhalt. Ich habe beschlossen, dass ich es nochmal versuchen werde. Ich habe so das Gefühl, dass es wieder laufen kann, vor allem heute habe ich gut gearbeitet und da war sie auch sehr zufrieden mit mir. Darum möchte ich ihr und dem Café unbedingt noch eine Chance geben.
    Erst mal von mir noch mein herlichstes Beileid, fühl dich ganz fest gedrückt !
    Ich hoffe du wirst die Kraft und die Menschen an deiner Seite haben diesen Verlust zu verarbeiten. Ich weiß ja nicht ob du gläubig bist, aber wenn gibt dir das vllt auch etwas Kraf zu denken, dass du deinen Papa doch irgendwann wiedersehen wirst.

    ZU dem anderen Thema: Na siehst du, da scheint deine Chefin ja wirklich nur im Affekt so gewesen zu sein. Freut mich sehr, dass es heute so gut bei dir lief. Vielleicht findest du ja doch wieder Freude an der Arbeit im Cafe, ich wünsche es dir echt von ganzem herzen !

    Kommentar


      #17
      Zitat von MeetMeOnSesameStreet Beitrag anzeigen
      Ich weiß ja nicht ob du gläubig bist, aber wenn gibt dir das vllt auch etwas Kraf zu denken, dass du deinen Papa doch irgendwann wiedersehen wirst.
      Genau! Das denke ich mir auch immer, wenn jemand, der mir wichtig ist, stirbt. Das gibt wirklich Kraft.

      Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
      Ich danke euch für die vielen Antworten und die lieben Worte. Das alles durchzulesen hat mir wirklich sehr geholfen. Heute hatte ich ein Gespräch mit meiner Chefin. Dort war sie sehr einfühlsam, so hab ich sie noch nie erlebt. Ich konnte mit ihr über alles sprechen und ich habe auch gemerkt, dass sie doch nicht so ist, wie ich in letzter Zeit oft den Eindruck hatte.

      Sie hat gemeint, dass sie meine Arbeit sehr schätzt und die Gäste eigentlich immer sehr gut über mich gesprochen haben, vor allem zu der Zeit, wo ich alleine gearbeitet habe und sie wollte wirklich wissen, wie es mir geht. Irgendwie fand ich das total lieb von mir, dass sie so auf mich eingegangen ist. Wahrscheinlich ist sie nur in den Stresssituationen so ungenießbar. Das muss man in Kauf nehmen, vor allem steht hinter ihr auch noch der Druck von ihrem Laden, denn immerhin ist das auch ihr Lebensunterhalt. Ich habe beschlossen, dass ich es nochmal versuchen werde. Ich habe so das Gefühl, dass es wieder laufen kann, vor allem heute habe ich gut gearbeitet und da war sie auch sehr zufrieden mit mir. Darum möchte ich ihr und dem Café unbedingt noch eine Chance geben.
      Okay, dann wünsche ich dir viel Glück und alles Gute dabei!

      Kommentar


        #18
        Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
        ich hatte es als bezahlten Job nebenher zum Studium. Also Menschen. Es soll auch nur ein Impuls für mögliche Alternativen sein, die vl nebenher auch tröstend wirken könnten. Das weiss sie aber selbst am besten, wenn sie sich schlauer macht.
        Warst du da pflegerisch tätig oder wie lief das ab?

        Kommentar


          #19
          Zitat von CherryLady Beitrag anzeigen
          Genau! Das denke ich mir auch immer, wenn jemand, der mir wichtig ist, stirbt. Das gibt wirklich Kraft.



          Okay, dann wünsche ich dir viel Glück und alles Gute dabei!
          Mir nämlich auch
          Wenn jemand stirbt ist es noch ein halbwegs 'schöner' Gedanke zu denken, dass man die Person wiedersieht und sie irgendwie doch immer noch ein bewusstsein hat und irgendwo schönes ist.

          Kommentar


            #20
            Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
            Ich danke euch für die vielen Antworten und die lieben Worte. Das alles durchzulesen hat mir wirklich sehr geholfen. Heute hatte ich ein Gespräch mit meiner Chefin. Dort war sie sehr einfühlsam, so hab ich sie noch nie erlebt. Ich konnte mit ihr über alles sprechen und ich habe auch gemerkt, dass sie doch nicht so ist, wie ich in letzter Zeit oft den Eindruck hatte.

            Sie hat gemeint, dass sie meine Arbeit sehr schätzt und die Gäste eigentlich immer sehr gut über mich gesprochen haben, vor allem zu der Zeit, wo ich alleine gearbeitet habe und sie wollte wirklich wissen, wie es mir geht. Irgendwie fand ich das total lieb von mir, dass sie so auf mich eingegangen ist. Wahrscheinlich ist sie nur in den Stresssituationen so ungenießbar. Das muss man in Kauf nehmen, vor allem steht hinter ihr auch noch der Druck von ihrem Laden, denn immerhin ist das auch ihr Lebensunterhalt. Ich habe beschlossen, dass ich es nochmal versuchen werde. Ich habe so das Gefühl, dass es wieder laufen kann, vor allem heute habe ich gut gearbeitet und da war sie auch sehr zufrieden mit mir. Darum möchte ich ihr und dem Café unbedingt noch eine Chance geben.
            Also ich schätze, du brauchst am Ende einfach immer nur lobende Worte, damit du beruhigt nach Hause gehen kannst. Sags einfach mal deiner Chefin, dass du mit einem guten Gefühl nach Hause gehen musst, da du dir sonst sehr viele Vorwürfe machst und dich das zusätzlich noch seelisch sehr belastet.

            Kommentar


              #21
              Zitat von randomname Beitrag anzeigen
              Warst du da pflegerisch tätig oder wie lief das ab?
              ja, PHD in Privatklinik.
              Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
              Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
              »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
              Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
              Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
              "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)

              Kommentar


                #22
                Liebe, liebe sparkling_dream

                Keine Worte können vermutlich deinen Schmerz beschreiben und keine Worte können dein unfassbares Leid lindern, aber ich möchte gleich zu Anfang etwas zu dir sagen:
                Das Leben ist schön!
                Wende dein Gesichter zur Sonne, und die Schatten fallen hinter dich! Jetzt denkst du wahrscheinlich, du könntest nicht ohne deinen Papa selig leben, und ja, du wirst ihn immer vermissen aber denke an all die schönen Dinge, die noch passieren können; die Welt ist so riesig, und du hast dein ganzes Leben vor dir!
                Deine momentane Situation ist alles andere als leicht. Zu all dem Kummer kommen nun auch noch andere Dinge: Stress, Angst und Wut. Viel zu viel Last für einen Menschen. Aber in solchen Situationen ist es manchmal am besten, von vorne zu beginnen und alle alten Lasten abzuwerfen. Dass deine Chefin so wenig Verständnis zeigt ist zwar unbegreiflich, aber sie muss ja auch an ihre Existenz denken, du darfst ihr deshalb keine Schuld geben, denn niemand ist Schuld!
                Es ist nicht das Ende deines Lebens, nur der Beginn eines neuen Kapitels. Es gibt ein sehr schönes chinesisches Sprichwort:Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen einige Menschen Schutzmauern, die Anderen Windmühlen. Sehe es aus einer anderen Perspektive: Du hast die Möglichkeit eines Neubeginns. Wenn du dich in deiner Arbeitsstelle nicht wohl fühlst, ist jetzt der beste Zeitpunkt für einen Wechsel! Du hast die Wahl, denn du hast noch dein Leben vor dir! Jeder Verlust hinterlässt Narben an allen von uns, aber diese Narben nennen einige treffend Lebenserfahrung, denn der Tod ist ebenso Teil unseres Daseins wie unsere Geburt.
                Ich finde dich sehr tapfer und halte dich für wunderschön, denn deine innere Kraft ist geradezu inspirierend. Und zum Schluss noch ein wunderschönes Zitat von Thomas Mann:

                Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.



                Alles, alles Gute!!

                Kommentar


                  #23
                  Danke nochmal an alle für die lieben Beiträge, die ihr mir geschrieben habt. Ihr habt mir wirklich geholfen.

                  Im Café ist jetzt auch alles wieder besser, sogar besser als vorher, wo es doch auch einige Schwierigkeiten gab. Ich denke, das Gespräch zwischen meiner Chefin und mir war einfach dringend notwendig, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen.

                  Kommentar


                    #24
                    Schön zu hören, dass es dir wieder besser geht und es sich gebessert hat.

                    Kommentar


                      #25
                      hallo Sparkling, ich gut nachvollziehen wie du dich gerade fühlen musst ,ich selbst habe meinen Vater im Februar durch Selbstmord verloren. Vielleicht können wir uns ja einmal austauschen. LG Night

                      Kommentar


                        #26
                        Hey Nightrun. Wenn du möchtest, können wir uns gerne austauschen

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von sparkling_dream Beitrag anzeigen
                          Danke nochmal an alle für die lieben Beiträge, die ihr mir geschrieben habt. Ihr habt mir wirklich geholfen.

                          Im Café ist jetzt auch alles wieder besser, sogar besser als vorher, wo es doch auch einige Schwierigkeiten gab. Ich denke, das Gespräch zwischen meiner Chefin und mir war einfach dringend notwendig, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen.

                          Die Trauer, die du nun verarbeitest, kommt üblicherweise schubweise. Phasen, in denen du alles abheulen musst, wechseln sich mit Phasen der Resignation und der Lethargie ab.

                          Deshalb verarbeitest du das Geschehen auch schubweise. Irgendwann, wenn du die ganze Trauer verarbeitet hast, dann wirst du mit einer gewissen Sachlichkeit auf die gemeinsame Zeit mit deinem Vater zurückblicken und dann nach dem Motto "Weine nicht, dass die Tage vorüber, sondern lache, dass sie gewesen." dankbar für die gemeinsamen Erlebnisse sein.

                          Es ist völlig nachvollziehbar, dass die Trauerarbeit einige Wochen in Anspruch nehmen wird. Der Frustausbruch während deiner Arbeitszeit war eine typische Trauerwelle. Auch wenn deine Chefin während der Arbeitszeit verständlicherweise keine weinende Bedienung haben will, war ihr Verhalten meiner Meinung nach dennoch nicht akzeptabel. Sinnvoller wäre es gewesen zusammen mit dir pragmatisch nach einer Lösung zu suchen. Das hätte bezahlter oder unbezahlter Urlaub sein können oder auch eine Arbeit, bei der du vorübergehend keinen Kundenkontakt gehabt hättest.

                          Bei mir war es seinerzeit so, dass ich die ersten Wochen gar nicht glauben konnte, dass mein Vater nicht mehr da ist. Allerdings ist es auch ein Unterschied, ob jemand mit 53 oder 79 stirbt.
                          Zuletzt geändert von ThomasK; 27.07.2013, 13:05.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X