Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

frust & ritzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    frust & ritzen

    Heei
    Ich hab daheim nur stress weil ich bei meinen großeltern wohne ( meine eltern sind seit 10 jahren tot p.s bin 13) uns seit einiger zeit ritze ich mich ich weiss nicht was ich machen soll den tod hab ich immer noch nicht richtig verabeitet
    deswegen leide ich unter "angstzuständen" wenn mann das so nenen kann habt ihr vlt ein tipp oder geht es jemanden ähnlich? ich habe nähmlich auch leichte suizid gedanken
    p.s ich schreibe hier das nicht weil ich aufmerksamkeit brauche sondern hilfe!!! lg Lara ♥

    #2
    Erst einmal es tut mir sehr leid dass deine Eltern tot sind Aber ich denke ritzen ist der falsche Weg, denk mal darüber nach wie deine Eltern das finden würden wenn sie das wüssten. Wenn du es als 'Ventil' benutzt um deinen Frust loszuwerden suche dir doch etwas anderes, gehe z.B. Joggen wenn du dich wieder ritzen möchtest. Und ich würde dir emfehlen eine Therapie zu machen um den Tod deiner Eltern zu verarbeiten.
    LG
    PS: du kannst mir gerne auch mal schreiben

    Kommentar


      #3
      schreib mich ruig an wenn du reden willst ich kenn mich mit ritzen auß wär vielleicht gut sich mit wem zu unterhalten der sich ein bisschen außkennt und das auch macht.
      Ps binn 14.

      Kommentar


        #4
        Im großen und ganzen muss dir einfach klar werden, dass das Ritzen dir nicht weiterhilft. Es hat keine Langfristige Wirkung und ist von demher ineffektiv, du solltest dir also etwas suchen, was dich längerfristig auf andere Gedanken bringt. Den Tod deiner Eltern wirst du so schnell nicht wegstecken, der wird dich dein ganzes Leben noch begleiten. Das muss dich aber nicht abschrecken, ein jeder von uns hat seine Bürden die er durchs Keben trägt, der eine mehr, der andere weniger. Du musst einfach einen Weg finden, wie du deine Last am besten tragen kannst. Du kannst dir Hilfe von außen holen oder du versuchst den Weg selber zu finden, dass du hier fragst ist schonmal ein guter Ansatz, denn der Weg den du mit dem Ritzen eingeschlagen hast, führt in die falsche Richtung. Mach dir einfach klar, dass der Tod zum Leben gehört. Wenn möglich, frag deine Großeltern wie sie den Tod deiner Eltern verkraften und je nachdem wie sie drauf sind, kannst du mit ihnen auch über das Ritzen reden. Deine Großeltern wollen garantiert nur das Beste für dich, aber das Beste für euch könnt ihr nur erreichen, wenn ihr miteinander redet. Wenn du anfängst Worte als Ventil zu nutzen, statt der Klingen, dann hast du schon viel erreicht. Vielleicht würde es dir auch Helfen deine Gedanken aufzuschreiben.
        Mach nur nicht den Fehler weiter an Suizid zu denken. Mit deinen 13 Jährchen fehlt dir noch die Weitsicht. Du hast vermutlich noch gar keine richtige Vorstellung vom Leben nach der Schule und denkst auch noch nicht an sowas. Ansich ist das nicht verkehrt, aber dann denke auch nicht an deinen Tod, denn der steht viel weiter hinten an. Versuche deine Kindheit zu genießen und füge dir keine dauerhaften Narben zu, das wirst du sonst später bereuhen.


        Zitat von TheDarkShadow Beitrag anzeigen
        schreib mich ruig an wenn du reden willst ich kenn mich mit ritzen auß wär vielleicht gut sich mit wem zu unterhalten der sich ein bisschen außkennt und das auch macht.
        Ps binn 14.
        Ich hoffe mal, du willst ihr keine Tipps geben, wie sie ihre Technik verbessern kann.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Iki01 Beitrag anzeigen
          Erst einmal es tut mir sehr leid dass deine Eltern tot sind Aber ich denke ritzen ist der falsche Weg, denk mal darüber nach wie deine Eltern das finden würden wenn sie das wüssten. Wenn du es als 'Ventil' benutzt um deinen Frust loszuwerden suche dir doch etwas anderes, gehe z.B. Joggen wenn du dich wieder ritzen möchtest. Und ich würde dir emfehlen eine Therapie zu machen um den Tod deiner Eltern zu verarbeiten.
          LG
          PS: du kannst mir gerne auch mal schreiben
          sehe ich genauso, am besten du redest noch mit deinen Großeltern darüber

          Kommentar


            #6
            Danke für die vielen Antworten
            Zuletzt geändert von engel2234; 28.02.2013, 18:58.

            Kommentar


              #7
              Du warst 3 als deine Eltern starben?Was kann man da nicht Verkraften?

              Kommentar


                #8
                Zitat von KeinDing Beitrag anzeigen
                Du warst 3 als deine Eltern starben?Was kann man da nicht Verkraften?
                Was ist das denn für eine Frage?! Eine gute und stabiele Bezihung zu den Eltern ist doch auch grade im Kleinkinder Alter wichtig. Das der Tod der Eltern einen auch dann Prägt wenn es mit 3 war kann ich mir gut vorstellen.

                Aber ich kann dir bei solchen Problemen nur Raten dich an eien Therapeuten zu wenden. Damit kann man zum Teil mehr erreichen als man denkt...

                Kommentar

                Lädt...
                X