Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Scheiß Leben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Scheiß Leben

    Ich (18) habe momentan einfach keine Kraft mehr zum Lachen usw. Aus diesen Gründen:
    -Schule:
    aufgrund meiner Fehler werde ich von den anderen gehasst, es wird haufenweise abgelästert (über meine Figur, Sprache usw.). Deswegen gehe ich auch nicht mehr gerne dorthin. Die anderen wollen mich-daran bin ich auch teils selbst mit schuld-verarschen, können sie aber nicht. Wenn sie sagen: "Setz dich zu uns." weiß(!) ich, dass sie es nicht ernst meinen & reagiere gar nicht erst darauf.

    -Freunde:
    habe ich nur wenige, gute. Von denen kapsel ich mich aber auch ab, weil ich dauernd vor dem Internet sitze und kaum noch jemanden Vertrauen kann. Zwar will sich einer, denn ich gut leiden kann und als ehrlich "ansehe" mit mir treffen, ich lehne aber ab, weil ich denke: "Er wird irgendwann so mies wie alle anderen sein."

    -Familie:
    mütterlicherseits steht diese voll und ganz hinter mir, versucht mich "hochzuziehen", was nur mäßig gelingt. Väterlicherseits ist "nichts", kein Kontakt aus verschiedenen Gründen usw. Ich kann selbst die Hilfe meiner Mutter ("Lass mal reden.", "Ich helfe dir doch." etc.) nicht annehmen, weil ich auch bei diesen Menschen leider einige Fehler gemacht habe (benutzt, belogen etc.), weswegen ich glaube, dass ich deren Hilfe nicht verdient habe

    -Charakter:
    ich bin der typische Emo: Höre überwiegend traurige Lieder, schaue gerne Horrorfilme, schminke meine Augen eher dunkel, liebe Tattoos, ziehe kaum helle Sachen an, zeige niemanden meine Gefühle etc.

    -Tattoo:
    U.a. ein Schwert, was für den Kampf steht. Mittlerweile ist aus dem einfachem Kampf einer um mein Leben geworden. Sooft, wie ich zu Hause sitze, mich einfach verkrieche und nicht mehr rauskomme, glaube ich, dass ich dazu "bestimmt" bin, diesen Kampf zu verlieren.

    -Sonstiges:
    Mich hält nur wenig am Leben: mein Blog, die wenigen Leute, die mich noch mögen, teils meine Familie... Ja, dass war es dann auch schon. Ich habe mich schon geritzt, mittlerweile aber aufgehört (von selbst). Jedoch denke ich andauernd darüber nach, wie es wohl wäre, wenn ich nicht mehr leben würde. Krass gesagt, aber es ist so.

    Ich brauche einfach "Tipps", wie ich wieder sagen kann: "Mein Leben ist lebenswert!". Und nicht: "Ich hasse (!) mein Leben."

    Bitte!!!! Ich brauche Rat!

    Und kommt mir bitte nicht mit: "Geh zum Psychologen usw.", da war ich schon, es hat nichts gebracht.
    Zuletzt geändert von mainpart_in_your_life; 27.01.2013, 07:15.

    #2
    Ah, also ging es vorhin im Jungs Thread nicht um deine "Freundin", sondern anscheinend um dich, oder ihr habt zufällig das gleiche Problem.

    Erstmal kann ich sagen, dass du absolut nicht allein da draußen bist mit diesem Problem.
    Es gibt so unfassbar viele da draußen, denen es genauso geht wie dir, glaub mir.
    Hab schon viele getroffen und von vielen gehört und gelesen.
    Das bringt dir natürlich jetzt nicht viel, außer, dass du dir sicher sein kannst, dass du nicht die ärmste Sau auf diesem Planeten bist, was man in so einem Fall ja gerne mal annimmt.
    Wenn ich dir sage, dass du mitten in der Pubertät steckst und solche Probleme normal sind, hilft dir das auch nicht, nehm ich an.
    Warum schreib ich das dann, wirst du dich fragen.
    Ich will damit sagen, dass alle Tiefs mal vorbei gehen.
    Fast jeder muss mal durch diese Phase durch.
    Du hast es noch ein bisschen schwerer, da du zu den Scheidungskindern gehörst, wie viele andere (und ich) auch.
    Unter der Trennung der Eltern leiden viele Kinder und bekommen Depressionen. Das ist gar nicht so selten.
    Leider, muss ich dir sagen, bist du diejenige, die sich da wieder rauskämpfen muss. Rausziehen wird dich da keiner und das kannst du auch von deinen Eltern nicht erwarten. Die werden damit sicher überfordert sein, neben all dem, was sie sonst noch um die Ohren haben, nehme ich an.
    Versuch dich aufzuraffen, viel mit Freunden zu erleben und lass dich auf sie ein. Das ganze mit dem Vertrauen ist ein Spiel mit dem Feuer. Wenn du erstmal so misstrauisch bist, dass du kein Vertrauen mehr zu irgendjemandem aufbauen kannst, wird dein Leben dadurch nur schlechter und nicht besser. Vertrauen ist wichtig und wird eben auch oft missbraucht, aber da müssen wir alle durch. Man sollte trotzdem weiter vertrauen, denn die Leute, die dein Vertrauen belohnen, sind es wert, gefunden zu werden.

    Kommentar


      #3
      Geh zum Psychiater.

      Ich denke diese Phase ist mit 18 ziemlich typisch, denn man ist jetzt volljährig und fast mit der Schule fertig und man hat keinen Plan was man mit dem Leben machen soll. Ich hatte das auch mit 18. Ich habe meine Schule zuende gemacht, und bin dann fuer ein Jahr aufs College gegangen und danach ein Jahr nach Kanada zur Selbstfindung.

      Das hört sich jetzt total dämlich an, aber du musst dir ein Ziel suchen, das du erreichen willst. Als ich von Kanada wieder heimkam war ich tot unglücklich und habe viel geweint weil ich Kanada so vermisst habe. Ich habe mir dann vorgenommen das ich Nickelback treffen will, das habe ich getan. Mein
      Neues Ziel ist, Nickelback nochmal zu treffen und meine Uni fertig zu machen und dann wieder nach Kanada zu gehen. Du musst dir ein Ziel suchen, und vielleicht eher mit einem Psychiater reden als Psychologen.

      Kommentar


        #4
        Okay, streich das mit der Pubertät! Ich hab die 18 überlesen! Mein Fehler!

        Kommentar


          #5
          Danke.
          Ja, es ging in dem "Fragen an Jungs"-Thread eher um mich, wobei eine Freundin ein ähnliches, nicht ganz so extremes Problem hat. Ich habe ja schon versucht, mich daraus zu ziehen (meiner Mutter das ehemalige Ritzen gebeichtet, vom Internet wegzukommen, indem ich ein Buch lese usw.), klappt aber wirklich nur wenig. Meine Schwester rät mir, mir die Lästereien der anderen nicht zu Herzen zu nehmen, da ich mit diesen Leuten nach meinem Abschluss in 5 Monaten eh nichts mehr zu tun haben werde (es auch nicht unbedingt will). Meine Großeltern meinen, ich soll mal mehr rausgehen, Sport machen, wandern (machen sie Sonntags), fröhlichere Musik hören etc. Früher bin ich gerne gewandert, oft stundenlang. Nur heute-keine Lust mehr dazu... Usw.

          Gestern z.B. habe ich wenigstens eine Kleinigkeit unternommen: mit meiner Schwester einen 5-stündigen Zockerabend veranstaltet (Autorennen, Sing Star usw.), uns dabei gefilmt. So was hilft mir dann doch etwas, die Videos sind wirklich lustig und heitern mich zumindest kurz etwas auf.

          @Jagie: Ziele habe ich ja (Traumberuf erlernen, Xkg abnehmen, einen guten Abschluss usw.), mache aber nur wenig für deren Umsetzung (nur ab & an Sport etc.).
          Zuletzt geändert von mainpart_in_your_life; 27.01.2013, 07:31.

          Kommentar


            #6
            Zitat von mainpart_in_your_life Beitrag anzeigen
            Danke.
            Ja, es ging in dem "Fragen an Jungs"-Thread eher um mich, wobei eine Freundin ein ähnliches, nicht ganz so extremes Problem hat. Ich habe ja schon versucht, mich daraus zu ziehen (meiner Mutter das ehemalige Ritzen gebeichtet, vom Internet wegzukommen, indem ich ein Buch lese usw.), klappt aber wirklich nur wenig. Meine Schwester rät mir, mir die Lästereien der anderen nicht zu Herzen zu nehmen, da ich mit diesen Leuten nach meinem Abschluss in 5 Monaten eh nichts mehr zu tun haben werde (es auch nicht unbedingt will). Meine Großeltern meinen, ich soll mal mehr rausgehen, Sport machen, wandern (machen sie Sonntags), fröhlichere Musik hören etc. Früher bin ich gerne gewandert, oft stundenlang. Nur heute-keine Lust mehr dazu... Usw.

            Gestern z.B. habe ich wenigstens eine Kleinigkeit unternommen: mit meiner Schwester einen 5-stündigen Zockerabend veranstaltet (Autorennen, Sing Star usw.), uns dabei gefilmt. So was hilft mir dann doch etwas, die Videos sind wirklich lustig und heitern mich zumindest kurz etwas auf.

            @Jagie: Ziele habe ich ja (Traumberuf erlernen, Xkg abnehmen, einen guten Abschluss usw.), mache aber nur wenig für deren Umsetzung (nur ab & an Sport etc.).
            Sport ist gut! Sport gibt dir Selbstbewusstsein, wenn du erstmal gut darin bist.
            Gibt es denn einen bestimmten Sport, der dir Spaß macht?
            So ein Zockerabend wirkt wahre Wunder, kann ich nur bestätigen! Hahaha
            Aus so einem Tief rauszukommen, sollte man als Herausforderung sehen.
            Das ist wie mit dem Abnehmen. Da gehört eigener Wille dazu, sonst packt man das nicht! Sieh es als Training für dein späteres Leben. Du wirst noch durch ne Menge Tiefs gehen müssen...
            Verdammt, ich hör mich schon wie ein alter Mann an!
            Es ist aber auch schwer, da wirklich gute Tipps zu geben, weil man sich Selbstbewusstsein ja auch nicht am Krämerladen an der Ecke kaufen kann.
            Das muss man sich eben verdienen. Und dann kommen irgendwelche Idioten und reißen einem das hart verdiente Selbstbewusstsein wieder ein. Tja, dann muss man von vorne beginnen. Das Leben ist ein einziger Prüfstein!

            Kommentar


              #7
              Zitat von Schocker Beitrag anzeigen
              Sport ist gut! Sport gibt dir Selbstbewusstsein, wenn du erstmal gut darin bist.
              Gibt es denn einen bestimmten Sport, der dir Spaß macht?
              So ein Zockerabend wirkt wahre Wunder, kann ich nur bestätigen! Hahaha
              Aus so einem Tief rauszukommen, sollte man als Herausforderung sehen.
              Das ist wie mit dem Abnehmen. Da gehört eigener Wille dazu, sonst packt man das nicht! Sieh es als Training für dein späteres Leben. Du wirst noch durch ne Menge Tiefs gehen müssen...
              Verdammt, ich hör mich schon wie ein alter Mann an!
              Es ist aber auch schwer, da wirklich gute Tipps zu geben, weil man sich Selbstbewusstsein ja auch nicht am Krämerladen an der Ecke kaufen kann.
              Das muss man sich eben verdienen. Und dann kommen irgendwelche Idioten und reißen einem das hart verdiente Selbstbewusstsein wieder ein. Tja, dann muss man von vorne beginnen. Das Leben ist ein einziger Prüfstein!
              An Sport mag ich eigentlich nur laufen und schwimmen sowie Radfahren. Ich habe auch schon meiner Schwester vorgeschlagen, zusammen mit ihr zu joggen usw., sie lehnte aber ab. Ich will & muss auch einige Kilo abnehmen, dass steht außer Zweifel.
              Ja, der Zockerabend hat Spaß gemacht, trotzdem habe ich so nicht langfristig etwas davon.
              Wenn ich z.B. morgen wieder zur Schule gehe (war diese Woche aufgrund vom entzündeten Hals teilweise krank) kommt dieses "Wie scheiße mein Leben doch ist-"Gefühl wieder.
              Ich bin meilenweit davon entfernt zu sagen, dass es mir gut geht, ich glücklich bin usw. Zwar sagen meine Großeltern etc. mir immer wieder, dass ich mich nicht beklagen sollte, wir haben hier so viel (eigenes Haus, große Wiese, "Trainingsraum", Sauna usw.), mehr, als die meisten zu Hause haben (werden). Aber allein dieses Materielle macht mich nun mal nicht glücklich!

              Kommentar


                #8
                Zitat von mainpart_in_your_life Beitrag anzeigen
                An Sport mag ich eigentlich nur laufen und schwimmen sowie Radfahren. Ich habe auch schon meiner Schwester vorgeschlagen, zusammen mit ihr zu joggen usw., sie lehnte aber ab. Ich will & muss auch einige Kilo abnehmen, dass steht außer Zweifel.
                Ja, der Zockerabend hat Spaß gemacht, trotzdem habe ich so nicht langfristig etwas davon.
                Wenn ich z.B. morgen wieder zur Schule gehe (war diese Woche aufgrund vom entzündeten Hals teilweise krank) kommt dieses "Wie scheiße mein Leben doch ist-"Gefühl wieder.
                Ich bin meilenweit davon entfernt zu sagen, dass es mir gut geht, ich glücklich bin usw. Zwar sagen meine Großeltern etc. mir immer wieder, dass ich mich nicht beklagen sollte, wir haben hier so viel (eigenes Haus, große Wiese, "Trainingsraum", Sauna usw.), mehr, als die meisten zu Hause haben (werden). Aber allein dieses Materielle macht mich nun mal nicht glücklich!
                Man misst eben immer mit dem eigenen Maßstab. Du hast das Materielle als Konstante in deinem Leben kennen gelernt. Das was variiert, sind deine Gefühle und die Hochs und Tiefs in der Schule, da ist es normal, dass du dieser Sache mehr Gewicht bei misst, auch wenn deine Großeltern da nicht ganz unrecht haben.

                Ich würde es eher mal mit Sport versuchen, in welchem du Ziele erreichen musst.
                Hast du es schonmal mit einer Teamsportart versucht? Volleyball ist doch unter Mädchen/Frauen sehr beliebt. Wie wärs denn damit?
                Was machen denn dir bekannte Mädels so für Sport?

                Ja, wenn du denkst, dass du Abnehmen solltest, wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, denn damit hättest du auch ein paar Erfolgserlebnisse, die du sehen könntest und die dein Selbstbewusstsein steigern würden.

                Du musst nur den Willen auspacken. Ohne den gehts nicht!
                Setz dir die Ziele und dann musst du durchziehen und zwar diszipliniert bis zum Schluss, sonst wirst du immer wieder in dein Loch zurück fallen.
                Ich weiß, dass das schwer ist, aber es geht. Jeder kann das.

                Ja, die Schule ist so ein Thema für sich.
                Wenn du aber auch wie ein Trauerkloß da rum läufst, kannst du nicht erwarten, dass die Leute dich anhimmeln werden.
                Nur wenn du TROTZ deiner Schwierigkeiten, nicht aufgibst und immer ein Lächeln auf den Lippen hast, egal, wie es um dich steht, dann wirst du den Leuten auch sympathischer sein. Die meisten wollen nicht dein Päckchen mittragen. Die haben alle ihre eigenen Probleme und manche bestimmt auch mehr als du. Die können das nur alle besser verpacken, als du!
                Mach den Leuten Freude, dann machen sie dir auch welche. Das ist ein Geben und Nehmen, kann man sagen. Da sind die meisten Menschen eben sehr einfach gestrickt. Das ist wie mit einem Kino: Werden die Leute gut unterhalten, kommen sie auch gerne wieder.
                Das ist sehr primitiv, aber so hab ich das immer empfunden. Hast du die Leute gut unterhalten, geben sie dir auch gerne was zurück!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Schocker Beitrag anzeigen
                  Man misst eben immer mit dem eigenen Maßstab. Du hast das Materielle als Konstante in deinem Leben kennen gelernt. Das was variiert, sind deine Gefühle und die Hochs und Tiefs in der Schule, da ist es normal, dass du dieser Sache mehr Gewicht bei misst, auch wenn deine Großeltern da nicht ganz unrecht haben.

                  Ich würde es eher mal mit Sport versuchen, in welchem du Ziele erreichen musst.
                  Hast du es schonmal mit einer Teamsportart versucht? Volleyball ist doch unter Mädchen/Frauen sehr beliebt. Wie wärs denn damit?
                  Was machen denn dir bekannte Mädels so für Sport?

                  Ja, wenn du denkst, dass du Abnehmen solltest, wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, denn damit hättest du auch ein paar Erfolgserlebnisse, die du sehen könntest und die dein Selbstbewusstsein steigern würden.

                  Du musst nur den Willen auspacken. Ohne den gehts nicht!
                  Setz dir die Ziele und dann musst du durchziehen und zwar diszipliniert bis zum Schluss, sonst wirst du immer wieder in dein Loch zurück fallen.
                  Ich weiß, dass das schwer ist, aber es geht. Jeder kann das.

                  Ja, die Schule ist so ein Thema für sich.
                  Wenn du aber auch wie ein Trauerkloß da rum läufst, kannst du nicht erwarten, dass die Leute dich anhimmeln werden.
                  Nur wenn du TROTZ deiner Schwierigkeiten, nicht aufgibst und immer ein Lächeln auf den Lippen hast, egal, wie es um dich steht, dann wirst du den Leuten auch sympathischer sein. Die meisten wollen nicht dein Päckchen mittragen. Die haben alle ihre eigenen Probleme und manche bestimmt auch mehr als du. Die können das nur alle besser verpacken, als du!
                  Mach den Leuten Freude, dann machen sie dir auch welche. Das ist ein Geben und Nehmen, kann man sagen. Da sind die meisten Menschen eben sehr einfach gestrickt. Das ist wie mit einem Kino: Werden die Leute gut unterhalten, kommen sie auch gerne wieder.
                  Das ist sehr primitiv, aber so hab ich das immer empfunden. Hast du die Leute gut unterhalten, geben sie dir auch gerne was zurück!
                  Mein bester Freund (wohnt leider sehr weit weg, kennen uns aber natürlich trotzdem persönlich) geht 5x die Woche für je 2 Stunden an der frischen Luft laufen. Ich bin kein Typ für Teamsportarten, ich muss bei Sport mit Musik abschalten können usw. Deswegen könnte laufen schon etwas für mich sein, man hat seine Ruhe, schaltet ab und es bringt einem viel. Ja, abnehmen sollte ich wirklich mal. Vielleicht sollte ich auch sagen, dass ab morgen alles anders-besser-wird. Dafür müsste ich selbst aber auch einiges tun.
                  Klar, es ist schön, anderen eine Freude zu machen. Nur frage ich mich, wie ich meiner Klasse dies machen soll, wenn sie stinksauer auf mich sind (mit Grund). Ich habe da einen riesengroßen Fehler gemacht, den man nicht einfach so vergessen kann. Ist dann auch verständlich, wenn sie lästern und alles andere als gut auf mich zu sprechen sind.
                  Ich laufe wie ein unselbstbewusstes, trauriges Mädchen rum, ja. Somit mache ich mich auch "klein", was falsch ist. Aber andererseits glaube ich kaum, dass ich das Recht habe bzgl. Klasse meinen Mund aufzumachen. Leider kommt es dank dieser Stimmung auch dazu, dass ich meine Laune an diversen Personen auslasse, es dann bereue, auf mich selbst sauer bin & alles von Vorne anfängt.
                  Klar, meine Verwandten haben schon Recht mit dem, was sie sagen. Kaum einer hat die Möglichkeit, täglich aufs eigene Laufband, den eigenen Stepper usw. zu gehen. Ich schon. So gesehen kann ich jederzeit nach unten gehen und was für meine Figur tun etc. Ich weiß das auch zu schätzen! Nur denke ich oft: "Es wird eh nicht besser, egal, was ich mache."
                  Teufelskreis!

                  Edit: ich will aus diesem "Loch" rauskommen, habe aber nicht wirklich die Disziplin dazu, was auch früher schon so war.
                  Zuletzt geändert von mainpart_in_your_life; 27.01.2013, 08:28.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von mainpart_in_your_life Beitrag anzeigen
                    Mein bester Freund (wohnt leider sehr weit weg, kennen uns aber natürlich trotzdem persönlich) geht 5x die Woche für je 2 Stunden an der frischen Luft laufen. Ich bin kein Typ für Teamsportarten, ich muss bei Sport mit Musik abschalten können usw. Deswegen könnte laufen schon etwas für mich sein, man hat seine Ruhe, schaltet ab und es bringt einem viel. Ja, abnehmen sollte ich wirklich mal. Vielleicht sollte ich auch sagen, dass ab morgen alles anders-besser-wird. Dafür müsste ich selbst aber auch einiges tun.
                    Klar, es ist schön, anderen eine Freude zu machen. Nur frage ich mich, wie ich meiner Klasse dies machen soll, wenn sie stinksauer auf mich sind (mit Grund). Ich habe da einen riesengroßen Fehler gemacht, den man nicht einfach so vergessen kann. Ist dann auch verständlich, wenn sie lästern und alles andere als gut auf mich zu sprechen sind.
                    Ich laufe wie ein unselbstbewusstes, trauriges Mädchen rum, ja. Somit mache ich mich auch "klein", was falsch ist. Aber andererseits glaube ich kaum, dass ich das Recht habe bzgl. Klasse meinen Mund aufzumachen. Leider kommt es dank dieser Stimmung auch dazu, dass ich meine Laune an diversen Personen auslasse, es dann bereue, auf mich selbst sauer bin & alles von Vorne anfängt.
                    Klar, meine Verwandten haben schon Recht mit dem, was sie sagen. Kaum einer hat die Möglichkeit, täglich aufs eigene Laufband, den eigenen Stepper usw. zu gehen. Ich schon. So gesehen kann ich jederzeit nach unten gehen und was für meine Figur tun etc. Ich weiß das auch zu schätzen! Nur denke ich oft: "Es wird eh nicht besser, egal, was ich mache."
                    Teufelskreis!

                    Edit: ich will aus diesem "Loch" rauskommen, habe aber nicht wirklich die Disziplin dazu, was auch früher schon so war.

                    Großeltern neigen oft dazu, es ihren Enkeln ein wenig zu gemütlich zu machen.
                    Deine Großeltern sagen nicht oft nein, hab ich Recht?


                    Für den Fehler in der Schule solltest du gerade stehen, Buße tun und dich entschuldigen.
                    Nur so kommst du da wieder raus.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Schocker Beitrag anzeigen
                      Großeltern neigen oft dazu, es ihren Enkeln ein wenig zu gemütlich zu machen.
                      Deine Großeltern sagen nicht oft nein, hab ich Recht?


                      Für den Fehler in der Schule solltest du gerade stehen, Buße tun und dich entschuldigen.
                      Nur so kommst du da wieder raus.
                      Entschuldigt habe ich mich schon, aber viel zu spät, sodass sie die Entschuldigung ablehnen. Der Fehler hätte niemals passieren dürfen, auch, wenn da deine andere Person mitbeteiligt war. Ich war der Anlass dazu, dass er Mist passiert ist! So was ist unverzeihlich. Sie lästern jetzt noch mehr als vorher, verstärkt über meine Figur (Hintern, Bauch usw.). Wodurch mir nur noch mehr bewusst wird, dass ich nicht die Schlankste bin. Weiß aber nicht, ob ich das als Ansporn sehen soll, endlich abzunehmen ("Die finden mich zu dick usw., ich mich selbst auch, jetzt mach erst recht was.") oder denke, dass sie Unrecht haben ("Die haben keinen blassen Schimmer.")... Momentan macht mich die ganze Sache total fertig! :cry:
                      Naja, ich habe es schon echt gut mit meinen Großeltern.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von mainpart_in_your_life Beitrag anzeigen
                        Naja, ich habe es schon echt gut mit meinen Großeltern.
                        Das dachte ich mir schon.
                        Wenn man alles gemacht und geschenkt bekommt, kann schonmal die eigene Disziplin flöten gehen und der Wille ist dahin, dessen sollten sich deine Großeltern bewusst sein und du dir auch.
                        Lass deine Großeltern dir nicht alles hinterhertragen, auch wenn sie das gerne machen, weil sie deine Lobpreisung wollen.
                        Ergreif ein bisschen Eigeninitiative!
                        Das wird dich selbstständiger machen und deine Ziele werden etwas leichter zu erreichen sein.
                        Ich weiß, ich lehne mich da etwas aus dem Fenster, wenn ich dir sowas vorwerfe, aber das muss man mal gesagt bekommen, um es zu realisieren.

                        Zum Thema Abnehmen:
                        Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass da viele Mädels ungemein übertreiben und viele Jungs es gerne mögen, wenn sie nicht nur aus Haut und Knochen besteht, aber wenn du sagst, das es bei dir ein bisschen zu viel ist, nehm ich das mal so an.
                        Dann ziehs durch, verdammt nochmal!!!!
                        Das wichtigste ist, deine Ernährung umzustellen und da ich annehme, dass deine Großeltern für dich kochen, musst du sie leider mit erziehen.
                        Großeltern tendieren dazu, sehr "nahrhaft" zu kochen, was nicht gut für deine Figur ist, schon gar nicht, wenn du keine Kontrolle über deinen eigenen Essensplan hast.
                        "Und immer schön brav aufessen, sonst scheint morgen keine Sonne!"

                        In dem Sinne:
                        Ich geh Fußball spielen!

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Schocker Beitrag anzeigen
                          Das dachte ich mir schon.
                          Wenn man alles gemacht und geschenkt bekommt, kann schonmal die eigene Disziplin flöten gehen und der Wille ist dahin, dessen sollten sich deine Großeltern bewusst sein und du dir auch.
                          Lass deine Großeltern dir nicht alles hinterhertragen, auch wenn sie das gerne machen, weil sie deine Lobpreisung wollen.
                          Ergreif ein bisschen Eigeninitiative!
                          Das wird dich selbstständiger machen und deine Ziele werden etwas leichter zu erreichen sein.
                          Ich weiß, ich lehne mich da etwas aus dem Fenster, wenn ich dir sowas vorwerfe, aber das muss man mal gesagt bekommen, um es zu realisieren.

                          Zum Thema Abnehmen:
                          Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass da viele Mädels ungemein übertreiben und viele Jungs es gerne mögen, wenn sie nicht nur aus Haut und Knochen besteht, aber wenn du sagst, das es bei dir ein bisschen zu viel ist, nehm ich das mal so an.
                          Dann ziehs durch, verdammt nochmal!!!!
                          Das wichtigste ist, deine Ernährung umzustellen und da ich annehme, dass deine Großeltern für dich kochen, musst du sie leider mit erziehen.
                          Großeltern tendieren dazu, sehr "nahrhaft" zu kochen, was nicht gut für deine Figur ist, schon gar nicht, wenn du keine Kontrolle über deinen eigenen Essensplan hast.
                          "Und immer schön brav aufessen, sonst scheint morgen keine Sonne!"

                          In dem Sinne:
                          Ich geh Fußball spielen!
                          Ich kümmere mich ja um einige Dinge, wie Job etc., selbst. Klar, ich werde auch unterstützt, verwöhnt teilweise (von der Schule abgeholt usw.). Ich brauchte noch nie viel zu tun um irgendetwas zu bekommen.
                          Ja, in den letzten paar Monaten habe ich aus Frust gegessen, was ich nun zu spüren bekomme. Ich finde mich selbst mollig usw. Durch den "Druck" der Klasse ("Hässlicher Arsch.", "Scheiß Figur." ...) wird das ganze noch verstärkt. Zwar sagt mir meine Mutter immer, dass ich weder zu dick noch zu dünn bin usw. Ich selbst sehe das wirklich anders. Mein Kumpel behauptet sogar, dass Vegetarierinnen (ich bin eine) ungesünder leben als andere. Aber deswegen Fleisch/Fisch ... zu essen?! Nein! Häufig kommt es vor, dass ich morgens "aus Protest" kaum was esse, dann aber abends reinhaue. Ich weiß, dass mir das nichts bringt-außer noch mehr Kilo usw. Aber verhalte mich trotzdem so.

                          Kommentar


                            #14
                            setz dich doch mal mit deiner ganzen familie an einen tisch und schreibt einen Essplan.
                            du könntest doch boxen. Das muss ja nicht unbedingt in einem Verein sein,aber so kannst du deine Frust an dem (armen) sack auslassen
                            und während dessen schreist du einfach alles was dich in den letzten tagen fertig gemacht hat raus und kickst und schlägst deine probleme (in dem fall den sack) raus

                            das befreit ... aber nur den boxsack !!
                            (die rechtschreibfehler nicht beachten,ich habs eilig)
                            PS:du bist nicht alleinl,wir stehn hinter dir

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von MrsSuppe Beitrag anzeigen
                              setz dich doch mal mit deiner ganzen familie an einen tisch und schreibt einen Essplan.
                              du könntest doch boxen. Das muss ja nicht unbedingt in einem Verein sein,aber so kannst du deine Frust an dem (armen) sack auslassen
                              und während dessen schreist du einfach alles was dich in den letzten tagen fertig gemacht hat raus und kickst und schlägst deine probleme (in dem fall den sack) raus

                              das befreit ... aber nur den boxsack !!
                              (die rechtschreibfehler nicht beachten,ich habs eilig)
                              PS:du bist nicht alleinl,wir stehn hinter dir
                              Meine Familie steht mütterlicherseits auch komplett hinter mir & stärkt mich, in dem sie z.B. sagt: "Denk nicht daran, dass dich die anderen aus deiner Klasse nicht leiden können & lästern, dass wäre verschwendete Zeit."
                              Irgendwo haben sie auch recht damit... Aber komischerweise kann ich nicht aufhören, an MEINE Fehler und DEREN Lästereien usw. zu denken, woran ich wirklich kaputt gehe...
                              Ja, Sport muss und werde ich definitiv machen, mit meiner jetzigen Figur fühle ich mich mehr als unwohl...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X