Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lügen!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lügen!

    Hallo.

    Ich habe vor ein paar Monaten bereits über meine Probleme mit dem Sadismus gesprochen. Das hat sich auch nicht verbessert, eher ist es deutlich schlimmer geworden..

    Naja, auf jeden Fall geht es mir einfach schlecht. Ausgelöst dadurch, dass meine Freunde, die mir immer hinterhergelaufen sind, in anderen Kursen sind und mir so nicht mehr ihre ganze Aufmerksamtkeit schenken, die ich dringend brauche. Das konnte ich früher immer mit meinen Phanatasien ausgleichen, geht auch jetzt noch, doch fühle ich mich oft einsam und leer (gut, habe ich vorher auch schon, aber nicht so).
    Mir ist sogar aufgefallen, dass ich Freundschaften zerstört habe und Leute verletzt und sie mit meinen eigenen schlechten Eigenschaften bei ihren Freunden schlechtgemacht habe, weil ich das nicht austehen konnte und den Verdacht von mir ablenken wollte. Ich habe keine Freunden in meinen Kursen. Ich finde schlecht Anschluss, weil ich alle abwerte, weil ich sonst ständig neidisch werde.

    Wenn ich längere Zeit (1 Woche) meinen Hund nicht gequält habe, zerkratze ich mir in der Nacht die Haut und bin nervös und aggressiv.

    Außerdem bin ich in eine Lehrerin verliebt. Natürlich asymmetrisch.

    Ich schlafe kaum noch, habe Migräne, bin nervös, aggressiv und innerlich furchtbar aufgewühlt. Mein Verahalten hat sich sehr verändert. Ich verhalte mich sehr seltsam. Irre in den Fluren herum, weil ich einfach laufen muss, aber nicht weiß wohin. Ich schreie meine Freunde an und werde schnell "gewalttätig". Sie haben mittlerweile Angst vor mir und vor meinen Blick, der anscheinden ziemlich seltsam und angsterregend ist. Ich schlage ständig mit meiner Hand auf den Tisch. Ich bin so weit von mir selbst entfernt, ich weiß nicht mehr mal wie ich mich fühle, da ich das nicht mehr spüre. Vielen fällt das auf und man sagt mir Dinge wie "du bist so komisch" "du bist aggressiv", "du sprichst so seltsam" "Du guckst so merkwürdig". Außerdem bin ich egoistisch und arrogant. Aber das war ich schon immer. Ich denke in der Hinsicht nicht schimmer als vorher, aber ich glaube, ich zeige das mehr.

    Ich merke, ich muss mir unbedingt helfen lassen, denn alleine bekomme ich das nicht hin und so kann es auf keinen Fall bleiben, wo soll das denn enden?
    Aber das Problem ist, dass ich jeden anlüge. Besonders meine Psychologin. Ich will bewundert werden! Deshalb erzähle ich Lügengeschichten und stelle mich bei meiner Psychologin als sozial und gerecht dar. Wahrscheinlich will ich mich selbst betrügen. Ich sage ihr immer, mir ginge es gut, da ich nie und nimmer Gefühle zeigen könnte, oder auch nur darüber sprechen.
    Aber genau das, muss ich doch jetzt tun!
    Wie mache ich das?

    Tut mir Leid, sollte dieser Text ein wenig durcheinander und grammatikalisch und stilistisch schlecht sein, darauf habe ich überhaupt nicht geachtet. Ich hoffe man versteht, was ich meine.

    #2
    Wie genau du ihr das sagen kannst, weiß ich auch nicht. Sag einfach am Anfang der Therapiestunde "Ich muss Ihnen was sagen/erzählen/beichten etc.
    Und warum du das gemacht hast, das du bewundert werden wolltest.
    Sie wird das verstehen & dir sicher nicht den Kopf abreißen.

    Viel Glück.

    Kommentar


      #3
      Oh Gott. Mir gings bis vor ein paar Jahren ähnlich wie dir. Nein, ich habe nicht meine Tiere gequält, aber ich wurde auch immer als seltsam bezeichnet und habe meiner Therapeutin was vorgelogen um so wirken wie ich gern wäre.
      Irgendwann hat sie dann gesagt, dass ich keine Therapie nötig habe. Klar, ich habe ja immer die Gesunde, Fröhliche gespielt. Und dann hat es irgendwann klick gemacht.
      Ich kann dir nur raten ehrlich zu deiner Thera zu sein. Wenn du es zu anderen nicht bist, sei es zu ihr. Sie kennt dich nicht im echten Leben und denkt nicht schlecht über dich, wenn du zugibst wie du wirklich bist. Nur so kann sie dir helfen.

      Kommentar


        #4
        Zitat von LovleyLena_ Beitrag anzeigen
        Wie genau du ihr das sagen kannst, weiß ich auch nicht. Sag einfach am Anfang der Therapiestunde "Ich muss Ihnen was sagen/erzählen/beichten etc.
        Und warum du das gemacht hast, das du bewundert werden wolltest.
        Sie wird das verstehen & dir sicher nicht den Kopf abreißen.

        Viel Glück.
        Ja,. so habe ich das gemacht, als ihr gesagt habe, dass ich meinen Hund quäle. Aber darauf die Stunden habe ich immer gelogen. Und über meine Gefühle kann ich irgendwie nicht sprechen. Ich soll sie ihr jetzt aufschreiben. Aber den Zettel werde ich ihr doch nie im Leben zeigen...

        Kommentar


          #5
          Zitat von MademoiselleExcentrique Beitrag anzeigen
          Ja,. so habe ich das gemacht, als ihr gesagt habe, dass ich meinen Hund quäle. Aber darauf die Stunden habe ich immer gelogen. Und über meine Gefühle kann ich irgendwie nicht sprechen. Ich soll sie ihr jetzt aufschreiben. Aber den Zettel werde ich ihr doch nie im Leben zeigen...
          Solltest du aber. Sonst erreichst du ja gar nichts. Selbst kommst du ja nicht damit klar also brauchst du Hilfe. Dir kann aber nur geholfen werden wenn du auch drauf eingehst. Mach es oder lass es bleiben aber was dazwischen funktioniert nicht.

          Kommentar


            #6
            Das ist echt schlimm...
            Ich lüge auch ständig...wenn jemand mich fragt, wieso ich so traurig schaue, sage ich immer, das ich nur nachdenke...
            Ich habe mich nie getraut über meine Selbstverletzung mit jemandem zu reden, aber ich wusste, dass ich es alleine nicht schaffe. Ich hatte nur gehofft, dass mir meine Lieblingslehrerin helfen würde. Und sie hat mich gefragt, was los ist. Ob es sein kann, dass ich in den letzten paar Wochen immer komischer geworden bin, mich kaum mehr mit anderen unterhalte, nichts mehr mit meinen freunden mache, etc. Und ich habe gelacht! und gesagt, dass alles okay werde...Aber nicht weil ich mich nicht traue, sondern weil ich traurig sein will! ich will etwas Besonderes sein! ich will bemitleidet werden! Ich will, dass sich jemand um mich Sorgen macht. Anderseits hasse ich mich dafür, dass ich es ihr nicht erzählt habe. Jetzt geht sie mir aus dem Weg, schaut mich böse an, weil sie denkt, ich verarsche sie nur! Nur weil ich immer lache, wenn ich sie sehe...Nur weil ich jeden anlüge, sogar mich selbst. Ich sage immer, mit mir sei alles in ordnung, aber das stimmt nicht...

            Kommentar


              #7
              das mit dem lügen kenn ich.
              ich hab meine therapeutin auch dauernd angelogen und alles mögliche vorgegaukelt, von dem ich wusste, dass sie es hören wollte. alles mögliche hab ich ihr erzählt und selbst erst viel später gemerkt, was ich da tue. aber ich wollte diese therapie nicht und wenn man auf ne damals 16-jährige reinfällt...^^
              als ich mir dann sicher war,dass sie mir alles abgekauft hat, bin ich einfah nicht mehr hin. ohne ein wort. sie hat nie daheim angerufen oder sonst was. manchmal lügt man, weil man angst vor den konsequenzen hat und vlt auch vor dem, welche bedeutung worte bekommen können, wenn man sie erst mal ausgesprochen hat.
              aber ich bereue es manchmal doch sehr, weil ich die einzige chance verspielt habe, nur weil ich unterbewusst und bewusst immer wieder dieselben spielchen spiele. im endeffekt hat es das nur tausend mal schlimmer gemacht, also rede, solange du die gelegenheit dazu hast!

              Kommentar


                #8
                Vielleicht ist es ja auch nicht die richtige Therapeutin bzw richtige Therapie für dich?
                Ich war selbst bei mehreren Therapeuten. Bei der ersten war es ähnlich wie bei dir mit dem anlügen, ich wurde dann auch als "gesund" entlassen, bei meiner zweiten Therapie konnte ich zunächst ehrlich sein, habe dann aber auch wieder so ähnlich reagiert und gelogen und diese Therapie dann selbst abgebrochen. Im Endeffekt weiß ich, dass diese beiden Therapeuten und auch die Therapien nicht das richtige für mich waren und das ich selbst noch nicht dazu bereit war, mir selbst einzugestehen was für Probleme ich habe und selbst was zu tun. Vielleicht ist es bei dir ja ähnlich?

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von belli Beitrag anzeigen
                  Vielleicht ist es ja auch nicht die richtige Therapeutin bzw richtige Therapie für dich?
                  Ich war selbst bei mehreren Therapeuten. Bei der ersten war es ähnlich wie bei dir mit dem anlügen, ich wurde dann auch als "gesund" entlassen, bei meiner zweiten Therapie konnte ich zunächst ehrlich sein, habe dann aber auch wieder so ähnlich reagiert und gelogen und diese Therapie dann selbst abgebrochen. Im Endeffekt weiß ich, dass diese beiden Therapeuten und auch die Therapien nicht das richtige für mich waren und das ich selbst noch nicht dazu bereit war, mir selbst einzugestehen was für Probleme ich habe und selbst was zu tun. Vielleicht ist es bei dir ja ähnlich?
                  Möglich. Aber ich rede nie über meine Gefühle und zeigen tu' ich sie schon gar nicht. Ich kann das einfach nicht.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X