Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Forever ̶a̶̶l̶̶l̶̶o̶̶n̶̶e̶ unbeliebt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Forever ̶a̶̶l̶̶l̶̶o̶̶n̶̶e̶ unbeliebt

    Hey Leutz..
    ich bin ganz ehrlich, ich kann mich irgentwie an keinen Moment in meinem Leben erinnern wo ich beliebt oder gefragt war. Immer war ich diese "uncoole", etwas "andere" Person. Ich weiß, im Leben kommt es auf coolnes und so nicht aber ich blieb halt bei vielem außen vor und irgentwie wurmt das mich -.-

    Wie ist das so bei euch? Gehört ihr zu den coolen/beliebten? Und an die etwas älteren unten Euch: Wie wichtig ist das wirklich?

    #2
    Oh Man, ist das denn wichtig? Muss man denn besonders cool oder angesagt sein?
    Muss man sich ernsthaft selbst so degradieren bis man mit der Laune so weit unten ist?

    Mich interessierts ehrlich gesagt herzlich wenig wie beliebt ich bin oder nicht. Ist in meinem Alter wohl aber auch nicht ganz so wichtig.

    Kommentar


      #3
      Ich gehöre zu den eher unbeliebten. Zumindest in der Schule. Sehr viele halten mich für sonderbar, weil ich eben immer schweige und meinen Gedanken nachhänge. Ich bin lieber alleine.

      Außerhalb der Schule bin ich eher beliebt, dank meinem Freund auch.
      Er hat mich zu seinen Freunden mitgenommen und das waren nicht gerade wenige, da sein Name hier einfach ein Begriff ist. Zu einigen Leuten habe ich auch weiterhin von selbst Kontakt.

      Kommentar


        #4
        Ich hab nie zu den besonders coolen gehört. Für mich war das aber auch nie wichtig. Ich hatte immer eher einen kleinen Freundeskreis, aber gestört hat mich das nie.
        Auch jetzt ist es so, dass ich weniger Freunde hab, als manch andere, aber ich weiß, dass ich mich auf sie verlassen kann und das ist mir viel wichtiger, als zu einer total coolen Clique zugehören, die mich dann aber im Stich lässt, wenn es darauf ankommt.

        Kommentar


          #5
          Ich bin auch nicht beliebt. Wenn man mich nicht so nimmt, wie ich bin, dann verstelle ich mich nicht. Dann bin ich eben Außenseiter, ich habe mich. Mir ist es nicht (mehr) wichtig, beliebt zu sein. Ich brauche keine Anerkennung durch Andere.

          Kommentar


            #6
            Ich bin selbst unbeliebt, ich finde es natürlich scheiße wenn man sich nicht mit den anderen versteht und nicht dazu gehört.Ich glaub bei den beliebten Kindern
            sind sie überall willkommen, sind nicht öfters traurig, jeder will mit ihnen zu tuen haben ja ! bei den ist es so...
            bei und unbeliebten Kindern werden wir öfters abgelehnt und das schlimme auch
            wenn sich einen verliebt der selbst ist und seine Freunde dich nicht mögen

            Kommentar


              #7
              ich habe gemerkt, das diese angesagten "tussen" nciht angesagt und cool sind, sondern sie draengen sich in den mittelpunkt, und meinen nur sie sind cool. also, wenn du nett und freundlich zu allen bist, und hilfsbereit, und so, dann gehoerst su zu den eingentlichen "coolen". egal wie viele freunde du hast und egal wie viele jungs an dir rumkleben und so. ausserdem stimme ich zu, "cool" und "angesagt" zu sein, ist nciht wichtig. geniesse das leben einfach

              Kommentar


                #8
                Zitat von DieTussi Beitrag anzeigen
                Ich glaub bei den beliebten Kindern
                sind sie überall willkommen, sind nicht öfters traurig, jeder will mit ihnen zu tuen haben ja ! bei den ist es so...
                Ich bin beliebt, was auch sehr an meiner Art und an meinem Aussehen liegt. Schon alleine weil ich schreibe dass es auch an meinem Aussehen liegt, könnt ihr euch gewiss schon denken, dass all' die Leute, die meinen mit mir befreundet zu sein, dass auch nur machen, weil ich eben hübsch (natürlich Ansichtssache) und ich auch ziemlich viele Jungen kenne und mit ihnen befreundet sind. Das ist auch nicht so das Gelbe vom Ei. Viele stellen sich das sooo toll vor 'beliebt' zu sein. Aber denkt ihr echt, dass all' das wahre Freude sind.? -Nein, sind sie nicht.
                Was du geschrieben hast ist völliger Schwachsinn, sorry. Nur wenn man beliebt ist heißt das noch lange nicht, dass man überall willkommen ist. Mehr oder weniger traurig ist man dadurch auch nicht. "Beliebt sein " hat nicht nur eine gute Seite. Auch viele Schlechte. Man hat Neider. Es gibt immer irgendwelche Gerüchte usw.
                Ganz ehrlich, sucht euch Freunde. Freunde auf die ihr zählen könnt. Das ist wichtig,- nicht beliebt zu sein.

                Kommentar


                  #9
                  Ich gehöre auch zu den "unbeliebten" allein die Bezeichnung find übertrieben und ich mag es nicht. ^^
                  Ich ecke sehr oft an, aber was solls, ich mach doch nicht etwas was in Augen anderer Leute passt. Das täte noch fehlen. *vogelzeig*

                  Ich meine, was bitte bringt es dir selber beliebt und cool sein zu wollen? Wärst du dann immer noch DU selbst...na ganz sicher nicht, weil du ja nie beliebt und bla warst.
                  Genau aus diesen Grund sei DU selbst und leb dein Leben wie es dir passt und nicht wies andere Leute gern hätten.

                  Und dieser Gruppenzwang zeigt, dass diejenigen kein [allzu großes] Selbstbewusstsein haben, sondern nur stark mit anderen sind, aber alleine nichts schaffen.
                  Iwann würdest du es bereuen, wenn du dein Leben nicht selbst in die Hand nimmst und dich den Herausforderungen stellst. Riskier es, du wirst eshen du kannst es, ohne Hilfe anderer.

                  Kommentar


                    #10
                    Oh das Gefühl kenne ich sehr gut. Ich gelte schon mein ganzes Leben lang in der Schule als Streberin,als eine Außenseiterin,ich war denen auch immer zu schüchtern und zu leise etc.
                    Es stört mich schon sehr,ich kann das ja mittlerweile an mir selber ja nicht mehr leiden.
                    Klar,ich bin öfters neidisch auf beliebtere Personen.Aber auch die haben viele schlechte Seiten,während du in diesen vielleicht besser bist.
                    Mittlerweile ist mir das "Beliebtsein" nicht mehr allzu wichtig geworden. Hauptsache du hast deine Freunde in der Schule und der Rest kann euch dann echt scheißegal sein.
                    Und ganz nebenbei finde ich den Großteil der Beliebten eh unsympathisch.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich bin ziemlich beliebt, gib ich zu aber ich mach mir nichts draus. Das kommt alles nicht von selbst, sondern muss aufgebaut werden. Und damit mein ich Selbstbewusstsein und Vertrauen. Hast du irgendeine Person in deinem Unfeld, die du ziemlich magst? Schneid dir ein Stück von ihm/ihr ab und versuche, selbstbewusster zu werden. Du wirst sehen, das die Menschen in deinem Umfeld auf dich zukommen werden. Es wird aber dauern.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich bin eigentlich ziemlich beliebt, aber ich mache mir auch sehr viele Gedanken um mein Erscheinungsbild gegenüber anderen, deswegen kann ich das ziemlich gut kontrollieren.
                        Bin leider ein ziemlicher Perfektionist, deswegen weiß ich nicht, ob ich damit umgehen könnte, unbeliebt zu sein. Für mich ist es deswegen schon ziemlich wichtig, aber ich denke, normalerweise ist sowas nicht von großer Bedeutung.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Leila990345 Beitrag anzeigen
                          ich habe gemerkt, das diese angesagten "tussen" nciht angesagt und cool sind, sondern sie draengen sich in den mittelpunkt, und meinen nur sie sind cool. also, wenn du nett und freundlich zu allen bist, und hilfsbereit, und so, dann gehoerst su zu den eingentlichen "coolen". egal wie viele freunde du hast und egal wie viele jungs an dir rumkleben und so. ausserdem stimme ich zu, "cool" und "angesagt" zu sein, ist nciht wichtig. geniesse das leben einfach

                          Kommentar


                            #14
                            Ich denke, ich bin eher nicht so beliebt. Also ich bin jetzt nicht wirklich unbeliebt oder so, aber eben einfach ganz normal. Ich bin auch eher ruhig und stehe nicht besonders gerne im Mittelpunkt. Ich verstehe mich eigentlich mit den meisten an meiner Schule und versuche immer zu jedem nett zu sein und jeden zu respektieren. Ich bin damit eigentlich ganz glücklich. Es ist mir einfach nicht so wichtig beliebt zu sein.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich bin so mittelding und ganz zufrieden damit. Fürher schwankte ich stark zwischen den Gruppen. So fühle ich mich aber ganz wohl, denn ich hab meine Freunde und finde die meisten "beliebten" total assi.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X