Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Was tun gegen Internetsucht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was tun gegen Internetsucht?

    Hallo. Ich (w.) bin ständig auf Social Media, checke mein Smartphone alle paar Minuten und verschwende viel Zeit mit total belanglosen Dingen im Internet. Dadurch bin ich zwar viel beschäftigt, aber absolut nicht produktiv. Die Situation belastet mich sehr da ich das Gefühl habe, dass das ganze wirklich überhand nimmt bei mir und zur Sucht geworden ist.
    Ich weiß nicht was ich tun soll und bitte dringend um eure Ratschläge.

    #2
    Such dir am besten eine Alternative, ein neues Hobbys oder Ähnliches. Sehr viele Menschen, die ihre gesamte Freizeit im Internet verbringen, tun das vor allem, weil sie keine anderen Hobbys haben, den Spaß an ihren eigentlichen Hobbys verloren haben und/oder nie so richtig dafür motiviert sind, z.B. weil ihre Hobbys zeit-/energieaufwendig und im Alltag oft nicht das Richtige für zwischendurch sind. Dann ist die Gefahr hoch, dass man nur noch auf sozialen Medien und im Internet surft...
    Du könntest versuchen herauszufinden, in welchen Situationen du am ehesten anfängst, ins Internet zu gehen und konkret für diese Zeiten internetfreie Ablenkungen suchen. Wenn du vor allem dann dazu neigst, ins Internet zu gehen, wenn du müde nach Hause kommst und für kaum etwas Energie hast, kannst du zur Abwechslung mal ein Buch lesen, Musik hören (offline an einem Mp3-Player oder CD-Player etc, nicht am Handy oder so, wo du nebenbei wieder ins Internet gehst) oder dich irgendwie kreativ beschäftigen, z.B. malen/zeichnen. Wenn du eher ins Internet gehst, weil du ziemlich viel Zeit zu deiner Verfügung hast und nichts Besseres weißt, könntest du mal nach draußen gehen, z.B. Spaziergänge machen, eine Sportart ausprobieren, dich mit Freunden verabreden, in der Natur fotografieren, backen oder kochen lernen (bzw besser darin werden, neue Rezepte probieren), neue kreative Hobbys ausprobieren oder Ähnliches. Vielleicht hast du auch Lust, einem Verein beizutreten oder ein neues Instrument zu lernen.

    Falls du allerdings an einer echten Sucht leidest, solltest du dir professionelle Hilfe suchen.

    Kommentar


      #3
      Lass Dein Smartphone zu Hause, wenn Du das Haus verlässt.

      Kommentar


        #4
        Ich unterscheide zwischen Sucht und Bedürfnis:
        Bedürfnis, wenn ich häufig drauf schaue, aber nichts anderes liegen bleibt und es mich nicht einschränkt.
        Sucht: wenn etwas liegen bleibt, und ich dadurch eingeschränkt werde.

        Tip: mach Ausdauersport, da bist du gefordert, und kannst nicht drauf schauen. Während dem joggen aufs Handy zu schauen ist nicht gut, während des rad Fahrens auch nicht. Lass es einfach mal daheim... etc.

        Kommentar


          #5
          Schalte einfach überall die Benachrichtigungen und das mobile Internet aus
          direkt Sachen löschen ist zu schwer, aber so gehts gut

          Kommentar


            #6
            Zitat von Doris Beitrag anzeigen
            Ich unterscheide zwischen Sucht und Bedürfnis:
            Bedürfnis, wenn ich häufig drauf schaue, aber nichts anderes liegen bleibt und es mich nicht einschränkt.
            Sucht: wenn etwas liegen bleibt, und ich dadurch eingeschränkt werde.
            Völlig falsch. Sucht ist bereits das häufig draufschauen müssen. Die Einschränkungen hingegen sind nicht die Sucht selber, sondern lediglich mögliche Folgen der Sucht,

            Kommentar


              #7
              Du kannst dir auch feste Zeiten einplanen, in denen du dein Handy benutzen darfst. Es gibt auf dem Iphone sogar eine Funktion, mit der du Apps blockieren kannst, damit du die Apps nur zu den festen Zeiten nutzen kannst (Bei Android vielleich auch, weiss ich aber nicht).
              I'm telling you, the government has a car that runs on water men!

              - Steven Hyde

              Kommentar


                #8
                Ich würde mir selber eine Zeitgrenze setzen. Es gibt auch Apps, die einen erinnern, wenn das Zeitlimit zu Ende ist, oder sogar bestimmte Apps sperren.
                Handy zuhause lassen würde ich nur, wenn du 1. vor allem unterwegs dran bist. Es bringt ja nichts, wenn du sowieso nur zuhause am Handy bist. und 2., wenn du nicht alleine sehr weit weg fährst. Ohne Handy einen ganzen Tag alleine in ein anderes Bundesland mit 4 Zügen/Bussen fahren finde ich eher leichtsinnig.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von sanddorn Beitrag anzeigen
                  Lass Dein Smartphone zu Hause, wenn Du das Haus verlässt.
                  Das geht leider in vielen Situationen nicht finde ich, zum Beispiel wenn man wegen der Arbeit erreichbar sein muss. Auch wenn man Familie hat ist es schwierig, denn selbst wenn es sehr unwahrscheinlich ist, könnte es ja tatsächlich sein, dass es eine Art Notfall gibt oder dass jemand einen dringend erreichen muss.
                  Es wird einfach irgendwie erwartet, dass du 24/7 erreichbar ist.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Caelestia Beitrag anzeigen
                    Ohne Handy einen ganzen Tag alleine in ein anderes Bundesland mit 4 Zügen/Bussen fahren finde ich eher leichtsinnig.
                    In welcher Hinsicht findest du das leichtsinnig?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
                      Es wird einfach irgendwie erwartet, dass du 24/7 erreichbar ist.
                      Das dürfte das entscheidende Problem sein.

                      Wenn ich beruflich unterwegs bin, habe ich ein Firmenhandy mit, die Rufnummer kennt allerdings nur meine Sekretärin und mein Stellvertreter.
                      Ansonsten habe ich ein uraltes Handy Im Handschufach für Notfälle. Der ist zum Glück noch nie eingetreten. Ich muss nur aufpassen, dass der Akku immer geladen ist.
                      Privat lebe ich weitestgehend handyfrei. Man weiß, dass ich nicht erreichbar bin. Während der Woche kann ich es immer so einrichten, dass ich so ca. alle 2 Stunden mal im Netz meine E-Mails kontrolliere.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich habe mich bewusst dazu entschieden, dass ich nicht 24/7 erreichbar bin.

                        Ich habe ein 20 € Klapphandy mit Prepaid-Karte drin, bei dem der Akku fast 30 Tage hält, wenn ich es nicht benutze. Das habe ich dabei wenn ich unterwegs bin. Also könnte man mich im Notfall schon erreichen.
                        Aber das Smartphone bleibt immer zuhause, und wird auch allgemein eher selten genutzt, da ich zuhause ja eh meinen Computer habe.
                        Durch jede Antwort entstehen neue Fragen...

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
                          wegen der Arbeit
                          Diensthandy ohne Schnickschnack

                          Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
                          könnte es ja tatsächlich sein, dass es eine Art Notfall gibt oder dass jemand einen dringend erreichen muss.
                          Wenn man wirklich so darauf angewiesen ist, kann man auch für solche Fälle ein Notfalltelefon in der Tasche haben, da ist so eine Kommunikationskeule sogar besser, da guter Akku und so. Smartphones sind ja erfahrungsgemäß immer dann leer, wenn man sie gerade braucht.

                          Zitat von Zoe Beitrag anzeigen
                          Es wird einfach irgendwie erwartet, dass du 24/7 erreichbar ist.
                          Ja, weil man selbst diese Erwartungshaltung gesetzt hat. Oft ist es aber wahrscheinlich so, dass es tatsächlich gar nicht erwartet wird und man das nur selbst glaubt. Jemand, der z.B in einem Labor arbeitet, kann das Handy nicht die ganze Zeit am Arbeitsplatz liegen haben, da geht man auch nicht davon aus, dass er 24/7 erreichbar ist.

                          Zitat von Caelestia Beitrag anzeigen
                          Ohne Handy einen ganzen Tag alleine in ein anderes Bundesland mit 4 Zügen/Bussen fahren finde ich eher leichtsinnig.
                          Das erwartet ja auch keiner. Ein Smartphone hat man unter anderem auch, wegen der praktischen Funktionen. Als ich noch kein Auto hatte, hat es das Pendeln wesentlich erleichtert, als ich ein Smartphone hatte, wo ich schnell nach einer Ersatzverbindung suchen konnte. Auch meine Bustickets habe kaufe ich immer übers Handy, weil ich dann nicht drauf achten muss, immer das passende Kleingeld zu haben. Meine Dienstpläne hab ich in einer App. Aber alles nichts, was mich davon abhält, das Smartphone abends mal wegzulegen.

                          I am not crazy. My reality is just different than yours

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Zoe Beitrag anzeigen

                            Das geht leider in vielen Situationen nicht finde ich, zum Beispiel wenn man wegen der Arbeit erreichbar sein muss. Auch wenn man Familie hat ist es schwierig, denn selbst wenn es sehr unwahrscheinlich ist, könnte es ja tatsächlich sein, dass es eine Art Notfall gibt oder dass jemand einen dringend erreichen muss.
                            Es wird einfach irgendwie erwartet, dass du 24/7 erreichbar ist.
                            Das stimmt. Handy einfach so konsequent zu Hause zu lassen, ist in vielen Fällen auch nicht so klug, beispielsweise wenn es in Schule oder Arbeit wichtig wäre, ein Smartphone zu haben oder man lange alleine unterwegs ist (um z.B. Hilfe zu holen, Fahrpläne/-routen unterwegs aufzurufen), sich unterwegs bei jemandem melden muss (z.B. weil man von irgendwo abgeholt wird) oder so.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen
                              Das erwartet ja auch keiner. Ein Smartphone hat man unter anderem auch, wegen der praktischen Funktionen. Als ich noch kein Auto hatte, hat es das Pendeln wesentlich erleichtert, als ich ein Smartphone hatte, wo ich schnell nach einer Ersatzverbindung suchen konnte. Auch meine Bustickets habe kaufe ich immer übers Handy, weil ich dann nicht drauf achten muss, immer das passende Kleingeld zu haben. Meine Dienstpläne hab ich in einer App. Aber alles nichts, was mich davon abhält, das Smartphone abends mal wegzulegen.
                              Für viele würde "das Handy im Alltag mal zu Hause zu lassen" allerdings auch genau das bedeuten, was Caelestia genannt hat, da viele in einem anderen Bundesland/einer entfernten Stadt arbeiten oder zur Schule gehen. Mal ohne Handy in den Supermarkt am anderen Ende des Ortes zu gehen oder in die Schule zu fahren, die vier Bushaltestellen entfernt liegt, sollte dagegen kein Problem sein (solange man nicht in einem verlassenen Dorf lebt, wo weit und breit kein Mensch wäre, wenn man Hilfe bräuchte).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X