Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zerrissen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zerrissen

    Hallo. Ich würde euch gerne um euren Rat bitten. Die Situation ist die folgende:

    Ich bin seit über 2 Jahren an einen Mann vergeben, nennen wir ihn A. Wir passen super zusammen, ticken in vielen Bereichen ähnlich, haben größtenteils die gleichen Interessen und können uns zu hundert Prozent vertrauen. Ich liebe ihn und bin mir sehr sicher, dass er mich auch liebt. Er macht ziemlich deutlich, dass ich die einzige für ihn bin und er mit mir den Rest seines Lebens verbringen möchte und ich war mir von Anfang an sicher, dass ich das auch möchte. Einen Mann wie ihn gibt es nicht ein zweites Mal, ich weiß, dass ich unfassbares Glück hatte ihn zu treffen und möchte ihn nicht verlieren.

    Kurz nachdem ich A. damals getroffen habe, habe ich eine neue Stelle angenommen. Ich habe mich unter anderem schnell mit einem männlichen Kollegen angefreundet, nennen wir ihn L. Von Anfang an fand ich diesen Kollegen ziemlich attraktiv und das beruhte ganz offensichtlich auf Gegenseitigkeit. Ich fühlte mich geschmeichelt und fand es schön ihm zu gefallen, habe aber nicht bewusst weiter darüber nachgedacht, da ich zu dem Zeitpunkt frisch vergeben war (er war zu dem Zeitpunkt single). Stattdessen habe ich den Kontakt zu L. in freundschaftliche Bahnen gelenkt, was auch funktionierte. Die beidseitige Anziehung blieb zwar immer bestehen, wir ignorierten sie aber beide gekonnt (wobei der berufliche Kontext sicher hilfreich war), ich weil ich vergeben und glücklich in meiner Beziehung war, er weil ihm bewusst war, dass ich in einer festen Beziehung und damit unerreichbar für ihn war.

    Nun arbeite ich schon seit einiger Zeit nicht mehr dort, wo ich L. getroffen habe (er im übrigen auch nicht mehr). Wir laufen uns also eigentlich nicht mehr über den Weg, sind aber immer mal wieder in Kontakt über WhatsApp oder telefonieren und tauschen Neuigkeiten aus. Vor kurzem hat L. mir dann erzählt, dass er frisch vergeben ist. Natürlich freue ich mich für ihn, gleichzeitig werden dadurch bei mir jedoch Gefühle wachgerüttelt, die gewissermaßen schon immer da waren, die ich aber immer gekonnt versteckt habe. L. zeigt auch immer noch großes Interesse an mir und meinem Leben und möchte in engem Kontakt bleiben, was natürlich normal ist, wenn man befreundet ist, trotzdem löst das immer diese Gefühle in mir aus und lässt meine Gedanken ständig zu ihm wandern, weswegen ich mir eben langsam ernsthaft Gedanken mache wie ich damit umgehen soll.

    Ob es L. ähnlich geht wie mir und er noch Gefühle für mich hat, weiß ich nicht. Ich denke viel darüber nach, weiß aber, dass das nicht die vorrangige Frage ist, die beantwortet werden muss. Ich denke, viel wichtiger ist die Frage, wie ich damit umgehen soll, dass ich ihn einfach nicht vergessen kann und was genau das zu bedeuten hat.
    Natürlich bin ich mit A. mittlerweile an einem Punkt in der Beziehung, wo nicht mehr alles neu ist und wo sich Gewohnheitseffekte einstellen, ich liebe ihn aber genauso wie am Anfang, kein Stück weniger. Möglicherweise ist es die Sehnsucht nach etwas neuem, aufregendem, die immer wieder in mir entflammt? Aber warum wandern meine Gedanken dann ausgerechnet zu L., den ich schon ziemlich lange kenne und zu keinem anderen Mann?

    Die Situation macht mich wirklich fertig, da ich weiß, dass es A. gegenüber nicht fair ist, wenn ich in Gedanken bei einem anderen Mann bin. Sollte ich vielleicht mit ihm darüber sprechen?
    L. hat vor kurzem vorgeschlagen, dass wir uns mal in der Viererkonstellation treffen, ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob das so eine gute Idee ist...

    #2
    Ich würde mir erstmal die Frage stellen, ob du wirklich so glücklich in deiner Beziehung bist, wie du es beschreibst. Diese Frage kommt auf, wenn man in einer monogamen Beziehung lebt und trotzdem Interesse an wem anders hat.

    Desweiteren würde ich mich fragen, ob du wirklich von Gefühlen zu L. sprechen kannst oder ob es eher darum geht, dass er jetzt weg vom Markt ist und dir die Option, die in deinem Kopf statt gefunden hat, somit genommen wurde.

    Kommentar


      #3
      Zitat von indecision Beitrag anzeigen
      ...und können uns zu hundert Prozent vertrauen.
      Wenn das stimmt, dann lasse dich davon leiten und alles andere ist unwichtig.

      In der Sonne der untergehenden Kultur werfen selbst Zwerge lange Schatten - Karl Kraus

      Kommentar


        #4
        steigerst du dich da nicht vielleicht n bisschen in was rein? wenn du jetzt ein schlechtes gewissen hast weil "deine gedanken bei einem anderen mann sind" machts vielleicht nicht besser. natürlich kannst du auch mal an andere männer denken. bist du in gedanken nie bei deinem vater? männlichen freunden? ehemaligen mitschülern? vielleicht dramatisierst du das jetzt auch über weil mal irgendwann vor anderthalb jahren die theoretische möglichkeit auf ne beziehung bestand. es ist absolut normal dass die gemeinsame vergangenheit nochmal gedanklich auftaucht wenn ein person sich plötzlich nochmal meldet. wenn du da gleich mit schlechtem gewissen rangehst kann ich mir gut vorstellen dass sowas schwieriger abzuschalten ist. wenn ich das haus verlasse ohne die küche gemacht zu haben kann mir das locker den ganzen tag nachhägen, obwohl es doch wirklich nichts schlimmes ist die einfach erst zu machen wenn ich wieder da bin.

        selbst wenn es wie eine verknalltheit ist würde ich da jetzt noch kein fass aufmachen. sowas geht meiner meinung nach auch plantonisch. viele meiner freundinnen sind/waren so klug und witzig und schön und cool dass ich da erstmal nicht drauf klar kam. genauso jungs. ich glaube ehrlich viele macht irgendwie dieses "beziehungspotenzial" da nervös. meist grundlos.

        "sorgen" würde ich mir erst machen wenn der andere typ für was steht was dir bei deinem freund fehlt. da würde ich mich dann ernsthaft fragen "kann ich meinen freund so akzeptieren wie er ist?" "kann diese" lücke " auch durch einen guten freund gefüllt werden oder ist das essentiell für mich in einer romantischen beziehung?"

        ich weiß jetzt nicht worum genau deine gedanken kreisen, das was du mitgeteilt hast klingt für mich bloß so als wärst du einfach aufgeregt weil er ein ehemaliger verehrer ist und und das schmeichelhafte begehrtwerden durch die neue freundin weg ist und ihr euch unter völlig neuen bedingungen wiederseht. aber ich denke das kannst nur du wirklich einschätzen.


        sich zu treffen find ich jetzt nicht die schlechteste idee. vielleicht entzaubert das auch das ganze für dich etwas, ihr scheint ja bisher keinen persönlichen kontakt gehabt zu haben. vorher solltest du dich aber dringend entspannen.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Cheekyside Beitrag anzeigen
          Ich würde mir erstmal die Frage stellen, ob du wirklich so glücklich in deiner Beziehung bist, wie du es beschreibst. Diese Frage kommt auf, wenn man in einer monogamen Beziehung lebt und trotzdem Interesse an wem anders hat.
          Erstmal danke für deine Antwort. Du hast vollkommen recht und tatsächlich stelle ich mir diese Frage zur Zeit immer wieder. Das Problem ist, dass es meine erste Beziehung ist und ich dementsprechend weniger Erfahrung habe. Ich denke aber, dass es normal ist, dass sich mit der Zeit gewisse Gewohnheitseffekte einstellen. Mit der Zeit, wird man sich immer mehr der Macken der anderen Person bewusst, gleichzeitig verschwindet die Magie und Spannung vom Anfang der Beziehung. Ich denke, dass meine Beziehung mit A. also bereits in dem Entwicklungsstadium angekommen ist, wo sie eben ein bisschen anfällig ist. Liebe ich A. trotzdem wie am Anfang? Absolut. Bin ich aktuell genauso glücklich? Da bin ich mir nicht so sicher, aber ich denke wie gesagt, dass eine Beziehung verschiedene Phasen durchläuft und es vollkommen normal ist, auch mal zu zweifeln. Auch eine Beziehung mit L. oder jedem anderen Mann würde vermutlich früher oder später eine solche Phase durchlaufen. Ich überlege eben die ganze Zeit, ob L. Ursache in dem ganzen, oder Symptom ist.

          Desweiteren würde ich mich fragen, ob du wirklich von Gefühlen zu L. sprechen kannst oder ob es eher darum geht, dass er jetzt weg vom Markt ist und dir die Option, die in deinem Kopf statt gefunden hat, somit genommen wurde.
          Ich denke dass gewissermaßen beides der Fall ist. Einerseits sind durchaus Gefühle im Spiel, die seitdem wir uns kennen auch immer wieder aufgeflackert sind. Gleichzeitig wird mir vielleicht gerade durch das Verschwinden dieser Möglichkeit eben noch bewusster, was es bedeutet, den Rest des Lebens mit demselben Mann zu verbringen und ich muss erstmal darauf klarkommen.

          Kommentar


            #6
            -
            Zuletzt geändert von warheart; 24.10.2019, 12:57. Grund: unnötiger Beitrag

            Kommentar


              #7
              Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
              steigerst du dich da nicht vielleicht n bisschen in was rein? wenn du jetzt ein schlechtes gewissen hast weil "deine gedanken bei einem anderen mann sind" machts vielleicht nicht besser. natürlich kannst du auch mal an andere männer denken. bist du in gedanken nie bei deinem vater? männlichen freunden? ehemaligen mitschülern? vielleicht dramatisierst du das jetzt auch über weil mal irgendwann vor anderthalb jahren die theoretische möglichkeit auf ne beziehung bestand. es ist absolut normal dass die gemeinsame vergangenheit nochmal gedanklich auftaucht wenn ein person sich plötzlich nochmal meldet. wenn du da gleich mit schlechtem gewissen rangehst kann ich mir gut vorstellen dass sowas schwieriger abzuschalten ist. wenn ich das haus verlasse ohne die küche gemacht zu haben kann mir das locker den ganzen tag nachhägen, obwohl es doch wirklich nichts schlimmes ist die einfach erst zu machen wenn ich wieder da bin.
              Erstmal danke für deine AW. Ja, das kann schon sein, dass ich das ganze etwas dramatisiere und mir unbegründet ein schlechtes Gewissen mache. Du hast schon recht, dass es vollkommen normal ist, auch über andere Personen nachzudenken und es ist bestimmt auch nichts besonderes, wenn man sich trotz fester Beziehung zu anderen hingezogen fühlt.
              Allerdings ist es eher nicht so, dass L. sich plötzlich wieder gemeldet hat und erst dadurch die Gedanken und Fantasien wieder auftauchen. Es ist eher der Fall, dass diese Anziehung über die Jahre angehalten hat, weshalb es sich manchmal eben wie "gedankliches Fremdgehen" für mich anfühlt, wenn er so oft in meinem Kopf herumspukt.

              selbst wenn es wie eine verknalltheit ist würde ich da jetzt noch kein fass aufmachen. sowas geht meiner meinung nach auch plantonisch. viele meiner freundinnen sind/waren so klug und witzig und schön und cool dass ich da erstmal nicht drauf klar kam. genauso jungs. ich glaube ehrlich viele macht irgendwie dieses "beziehungspotenzial" da nervös. meist grundlos.
              Wenn man das ganze unter dem Gesichtspunkt "Beziehungspotenzial" betrachtet, ist es vielleicht ganz gut, dass L. jetzt vergeben ist, dadurch an Attraktivität für mich einbüßen sollte und vermutlich selbst gedanklich nicht mehr mit mir beschäftigt ist. Es ist nur eben schwer für mich, den Kontakt zu halten, weil es meine Gedanken immer wieder zu dieser anderen Option wandern lässt.

              "sorgen" würde ich mir erst machen wenn der andere typ für was steht was dir bei deinem freund fehlt. da würde ich mich dann ernsthaft fragen "kann ich meinen freund so akzeptieren wie er ist?" "kann diese" lücke " auch durch einen guten freund gefüllt werden oder ist das essentiell für mich in einer romantischen beziehung?"
              L. steht durchaus für andere Qualitäten als A, allerdings vielleicht auch mehr in meiner Vorstellung als in der Realität. Ich denke ich projiziere auch viel auf L. und habe Vorstellungen, die in Wirklichkeit vielleicht gar nicht zutreffen. Vielleicht ist das ganze so eine Art Kompensationsmechanismus für mich.

              ich weiß jetzt nicht worum genau deine gedanken kreisen, das was du mitgeteilt hast klingt für mich bloß so als wärst du einfach aufgeregt weil er ein ehemaliger verehrer ist und und das schmeichelhafte begehrtwerden durch die neue freundin weg ist und ihr euch unter völlig neuen bedingungen wiederseht. aber ich denke das kannst nur du wirklich einschätzen.
              Ich denke, das stimmt schon und ich muss erstmal mit der neuen Situation fertig werden.

              sich zu treffen find ich jetzt nicht die schlechteste idee. vielleicht entzaubert das auch das ganze für dich etwas, ihr scheint ja bisher keinen persönlichen kontakt gehabt zu haben. vorher solltest du dich aber dringend entspannen.
              Darüber habe ich auch schon nachgedacht, also dass ein Treffen das ganze für mich entzaubern und ich ihn dadurch vielleicht endgültig komplett vergessen könnte. Ich könnte mir vorstellen, dass sich L. auch aus genau diesem Grund treffen möchte, denn es ist bestimmt kein Zufall, dass er sich genau dann mit mir treffen möchte, wenn er frisch in einer neuen Beziehung ist. Trotzdem fühlt sich der Gedanke, dass A. auf einen ehemaligen Verehrer von mir trifft zu dem ich wahrscheinlich noch Gefühle habe irgendwie nicht richtig an.

              Kommentar


                #8
                Zitat von indecision Beitrag anzeigen
                Ich könnte mir vorstellen, dass sich L. auch aus genau diesem Grund treffen möchte, denn es ist bestimmt kein Zufall, dass er sich genau dann mit mir treffen möchte, wenn er frisch in einer neuen Beziehung ist.
                das klingt für mich nach rumfansterei aus nem romantik drama. das wäre so ne szene wo der zuschauer vom sofa aufspringt und schreit "aber ihr liiiiieeeehiiiiibt euch doch seht es doch ein ihr gehört zueinaaaaaander"

                naheliegender fände ich dass er als ehemaliger verehrer es einfach erst jetzt, wo er vergeben und über dich hinweg, angemessen findet dich zu sehen und vor allem in begleitung von deinem freund.

                also ich finds merkwürdig dass du da sowas hineininterpretierst um ehrlich zu sein. bleib mal bei dir und mach dir gedanken unabhängig von seinen möglichen motiven (deine version klingt wie ne stille hoffnung?).

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
                  das klingt für mich nach rumfansterei aus nem romantik drama. das wäre so ne szene wo der zuschauer vom sofa aufspringt und schreit "aber ihr liiiiieeeehiiiiibt euch doch seht es doch ein ihr gehört zueinaaaaaander"

                  naheliegender fände ich dass er als ehemaliger verehrer es einfach erst jetzt, wo er vergeben und über dich hinweg, angemessen findet dich zu sehen und vor allem in begleitung von deinem freund.

                  also ich finds merkwürdig dass du da sowas hineininterpretierst um ehrlich zu sein. bleib mal bei dir und mach dir gedanken unabhängig von seinen möglichen motiven (deine version klingt wie ne stille hoffnung?).
                  Danke erstmal, dass du dich noch mal meldest.

                  Ich versuche, so gut es geht bei mir zu bleiben, aber das schwierige dabei ist, dass ich absolut keine Referenz habe, da es ja meine erste Beziehung ist.
                  Ich weiß nicht, ob es normal ist, wie ich mich gerade in der Beziehung fühle, ob es normal ist, in diesem Ausmaß für eine andere Person Gefühl zu entwickeln, den eigenen Partner aber dennoch zu lieben und nicht verlassen zu wollen. Ob es normal ist, wenn sich in der Beziehung Gewohnheitseffekte einstellen und man erstmal enorm Schwierigkeiten hat, damit klarzukommen.
                  Mein Kopf sagt 'vergiss L. endgültig. Du hast dich schon damals für A. entschieden, ihr passt gut zueinander. Ignoriere deine Gefühle für L., denn du weißt genau, dass jede Beziehung irgendwann an den Punkt kommt, wo die anfängliche Bezauberung vorbei ist". Mein Herz ist wie gesagt einfach nur zutiefst verwirrt.

                  Ich kann auch garnicht genau in Worte fassen, was eigentlich los ist. Ich weiß nicht, wie tief die Gefühle für L. sind, aber wenn das schon über 2 Jahre so ist, macht mich das irgendwann schon stutzig. Andererseits war ich damals in der Schule über Jahre hinweg hoffnungslos in den gleichen Kerl verliebt, es ist also nicht so ungewöhnlich für mich, dass Schwärmereien länger anhalten. Ironischerweise war es aber immer so, dass die Kerle an denen ich lange hing die waren, die waren, die auch laut meinem Umfeld sehr gut zu mir gepasst hätten. Und auch bzgl. L. kamen schon Kommentare, dass wir ganz gut zusammenpassen würden (auch in Reaktion darauf, dass er nun eine Freundin hat), was es mir auch nicht gerade leicht macht, damit abzuschließen.

                  Diese stille Hoffnung ist definitiv da, ich weiß aber nicht, wie ich sie interpretieren soll. Mein weiteres Vorgehen wird auf jeden Fall so sein, dass ich mich mit ihnen treffe, denn du hast schon recht, dass es mir vielleicht etwas mehr Klarheit über meine Gefühle geben könnte. Vielleicht führt mir das dann noch einmal vor Augen, dass L. ganz offensichtlich das Kapitel abgeschlossen hat und es sowieso kein Zurück gibt, und ich kann mich dann wieder mehr um meine Beziehung kümmern.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich denke auch, du solltest dich mit dem Paar treffen und die Situation dann entsprechend neu bewerten. Es erscheint mir nämlich so, als ob du noch nicht auf dem Boden der Tatsachen angekommen bist. L. ist jetzt (sehr wahrscheinlich glücklich) vergeben, die Dinge ändern sich nunmal und Reisende sollte man nicht aufhalten.

                    Du darfst auch nicht vergessen, dass er (so wie ich es interpretiere) jetzt zwei Jahre lange single war. Natürlich sehnt man sich dann vielleicht nach einer Beziehung, möchte weiterkommen im Leben. Vielleicht wollte er mal was von dir, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass das jetzt noch der Fall ist. Viel wahrscheinlicher ist, dass er das ganze schon längst vergessen hat und er dich einfach nur als Freundin sieht, die er gern mal wieder treffen würde.

                    Die Beziehung mit A. würde ich völlig unabhängig von deiner aktuellen Gefühlslage betrachten. L. hat damit absolut nichts zu tun und egal welche Entscheidung du fällst, ich würde sie nicht von ihm abhängig machen. Stell dir einfach vor dass L. vom Erdboden verschluckt wurde und betrachte ganz nüchtern deine Beziehung. Fehlt dir in der Beziehung etwas? Passt ihr wirklich so gut zusammen? All diese Fragen würde ich versuchen so weit es geht unabhängig von L. zu beantworten.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von indecision Beitrag anzeigen
                      Ich könnte mir vorstellen, dass sich L. auch aus genau diesem Grund treffen möchte, denn es ist bestimmt kein Zufall, dass er sich genau dann mit mir treffen möchte, wenn er frisch in einer neuen Beziehung ist.
                      Sorry aber ich muss mich da Chinook anschließen... Ich halte das auch für ziemlich ausgeschlossen. Für ihn gibt es vermutlich nichts, was entzaubert werden müsste, im Gegenteil er ist frisch verliebt und schwebt wahrscheinlich auf Wolke 7.
                      Ich denke du interpretierst seine Motive falsch und er möchte dich einfach nur treffen, weil das Freunde eben tun und man natürlich auch den neuen Partner gern dem eigenen Freundeskreis vorstellen möchte. Es ist meiner Erfahrung nach auch immer etwas doof, sich allein mit einem Paar zu treffen, zu viert ist es da schon besser. Kann also auch damit zusammenhängen.

                      Trotzdem fühlt sich der Gedanke, dass A. auf einen ehemaligen Verehrer von mir trifft zu dem ich wahrscheinlich noch Gefühle habe irgendwie nicht richtig an.
                      Warum? So wie ich es verstanden habe lief nie etwas, also hast du ja nichts zu befürchten. Und über deine Gefühle bist du dir ja scheinbar ohnehin noch nicht im Klaren.
                      Aber wenn es dir lieber ist, dann triff dich eben mit ihnen ohne deinen Freund, wäre ja sicher auch möglich oder? Ich hab aber den Eindruck du solltest dich auf jeden Fall mit ihnen treffen, damit du endlich den Schlussstrich ziehen kannst.

                      Kommentar


                        #12
                        Die Situation macht mich wirklich fertig, da ich weiß, dass es A. gegenüber nicht fair ist, wenn ich in Gedanken bei einem anderen Mann bin. Sollte ich vielleicht mit ihm darüber sprechen?
                        Ich würde nicht darüber sprechen, weder mit deinem Freund noch mit L., sondern versuchen, das ganze allein in den Griff zu bekommen. Es könnte die Beziehung unnötig belasten, wenn du ihm die Geschichte in dieser überdramatisierten Fassung darbietest. Es ist meiner Meinung nach absolut normal, dass man sich auch mal in einen anderen verliebt, obwohl man in einer Beziehung ist. Solange es bei einem Schwärmen aus der Distanz bleibt, sehe ich da kein Problem.

                        Kommentar


                          #13
                          Wie bereits gesagt, entweder könnt ihr euch tatäschlich 100%ig vertrauen oder es war nichts weiter als eine leere Phrase. Mehr gibt es dazu meiner Meinung nach nicht zu sagen.
                          In der Sonne der untergehenden Kultur werfen selbst Zwerge lange Schatten - Karl Kraus

                          Kommentar


                            #14
                            Tja kein Mensch ist Monogam.
                            Am besten offene Beziehung führen wenn dein Freund es einsieht

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Knallgirl Beitrag anzeigen
                              Tja kein Mensch ist Monogam.
                              Man kann durchaus monogam leben. Man muss nur einen Partner finden der auch Monogam leben möchte. Wenn man es nicht kann/will muss man es einsehen, dass machen aber viele nicht, weil es halt noch nicht die "gesellschaftlich akzeptierte" Art von Beziehung ist.
                              I'm telling you, the government has a car that runs on water men!

                              - Steven Hyde

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X