Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie verzeihe ich gutmütig und großherzig?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie verzeihe ich gutmütig und großherzig?

    Wenn es darum geht wie gut ich verzeihen kann will ich die Gutmütige und Großherzige sein.Wie werde ich das?

    #2
    Empathie und Offenheit. Bemühe dich darum, die Motive, Gefühle und Bedürfnisse der anderen Person zu verstehen.

    Kommentar


      #3

      Venom hats schön beschrieben.

      Gib aber dennoch auch Acht auf dich natalia99593, dass du nicht ausgenutzt wirst

      Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
      Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
      »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
      Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
      Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
      "Amüsant!" (Karl Lagerfeld)

      Kommentar


        #4
        Allerdings könnte "gutmütig" dir auch negativ ausgelegt werden ("eine, die alles mit sich machen lässt"), nicht dass du da bei anderen einen falschen Eindruck erweckst...
        Mein letzter Urlaub in Tunesien war viel schöner als der in Donesien!

        Kommentar


          #5
          In dem du es aus der inneren Überzeugung heraus machst, und nicht wegen dem was andere von dir denken sollen
          A fire in the dark for the fool's gonna find his way
          Gonna run and never get away

          Kommentar


            #6
            Werde eins mit dem Universum. Das Universum meint es gut mit dir. Das Universum liebt dich.

            Kommentar


              #7
              Du sprichst hier verschiedene Dinge an, Vergeben, gutmütig sein und ein „großes Herz haben“. Gutmütigkeit kann man psychologisch auch bei den BIG FIVE einordnen. Der Big Five Test ist so ein Standardtest unter den Persönlichkeitstests. Mit dem Test kann man jeder Person fünf Hauptmerkmale des Charakters zuordnen, die sich im Laufe des Lebens kaum verändern werden. Es gibt ganz verschiedene Kombis, daher ist jede Persönlichkeit auch ganz unterschiedlich. Es gibt da fünf Persönlichkeitsbereiche und einer nennt sich „Verträglichkeit“. Jemand der sehr vertäglich ist, strebt stark nach Harmonie, geht Konflikten aus dem Weg, ist sehr hilfsbereit und nachgiebig. Er ist altruistisch, also sehr auf das Wohl des Gegenübers bedacht. Gutmütig und auch großherzig passt beides zu einem der sehr verträglich ist. Er ist freundlich, er wünscht seinen Mitmenschen nur Gutes und sieht immer das Gute im anderen, kann ihm also auch schnell seine Fehler vergeben. Ein bisschen kann man das schon erlernen, bzw auch mal länger versuchen aus alten Denkmustern auszubrechen. Wenn man aber von der Persönlichkeit her sehr „unverträglich“ ist, wird das wohl eher schwer bzw man wird wohl nicht mal darüber nachdenken es zu versuchen. Du kannst den Test auch mal online aus Spaß machen.
              Ich versuche auch immer das Beste in den anderen zu sehen und auch im Studium lernen wir immer mal paar Tipps wie man mit dem Gegenüber empathisch und wertschätzend umgehen kann. Mit Empathie kann man anderen auch leichter vergeben, wenn man das denn will, weil man zb nach Harmonie strebt. Ich würde mich dazu zählen.
              Empathie heißt nicht, mit allen Handlungen des Gegenübers einverstanden zu sein, sondern sich in seine Gefühle hineinzuversetzen. Wenn dir ein Narzisst begegnet, der ja dazu neigt auch mal Dinge zu tun, denen man Vergeben könnte, dann kann man sich sagen, diese Person hat nicht ohne Grund so gehandelt. Vielleicht hat er als Kind nie Anerkennung bekommen, vielleicht wurde er immer runter gemacht von seinen Eltern. Niemand wird böse geboren, wenn man sich klar macht, dass jeder auch mal schlechte Erfahrungen gesammelt hat, fällt das einem schon leichter zu vergeben. Wenn jemand wütend ist, dann sollte man nicht noch weiter diskutieren, sondern sich einfach einen Moment Zeit nehmen um darüber nachzudenken und um den Gegenüber auch mal nachdenken zu lassen. Man tendiert schnell dazu auch im Affekt zu reagieren.
              Was noch hilft ist Wertschätzung. Jeder Mensch ist wichtig und niemand ist weniger wert als der andere. Jeder verdient es ein gutes Leben zu haben. Außerdem muss man trotzdem noch authentisch bleiben. Du kannst dir selbst ja nichts vormachen, man kann sich nicht selbst zwingen, jemanden zu vergeben. Aber was wäre denn das Gegenteil, nachtragend zu sein? Davon hat man ja auch nichts, das brint dir selbst nur Leidensdruck. Wenn es dir schwer fällt, jemandem zu vergeben, dann kannst du auch erst mal auf Abstand gehen, manchmal hilft es auch etwas Zeit vergehen zu lassen, um die Sache dann noch mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

              Kommentar

              Lädt...
              X