Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Persönlichkeitsstörungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    idk wie weit des jetzt vom eigentlichen thema abweicht aber

    Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
    Genau so wie "Atme bitte jetzt 19 Mal tief ein und aus und spüre dann deine linke 4. Rippe von unten." Entschuldigung, aber wie soll ich mich dabei ernst nehmen?
    vllt solltest du dich dabei gar nicht ernst nehmen?
    klingt jetzt blöd aber hast du dich bezüglich entspannungsübungen mal versucht ehm zu entspannen

    siehs eher als übung zur gedankenkontrolle oder einfach als die ruhigste form der ablenkung die dir zur verfügung steht

    ist doch schietegol ob du dich jetzt w i r k l i c h wie ein seerosenblatt voll morgentau auf einem ruhigen see im april fühlst, solange dus schaffst dich 30sek, 1min, 5min allein darauf zu konzentrieren

    wenn du ne viertel stunde lang alle 3 sek denk "was is das hier eigentlich für alberner schiet" aber dafür nur 2x trotz völliger ruhe dran denkst was für ein furchtbares leben es doch ist, dann isses doch was wert

    könntest dir auch eigene sachen ausdenken die nicht ganz so kitschig sind oder es erstmal mit hörspielen /büchern versuchen oder oder
    aber es ist n gutes training unangenehme gedanken passieren zu lassen ohne sich reinzusteigern, oder eben die gedanken fix woanders hinzulenken. also es hilft schon sich nicht mehr so überrumpelt zu lassen von naja, was einem halt alles ganz plötzlich durch den kopf schießen kann

    Kommentar


      #62

      du meinst, dass man auch von den ernsten Gedanken mal pausieren sollte, so?
      Ja, die liebe Seele braucht auch mal Pause, Frieden. Von allem, sogar dem Spass haben, einfach allem.
      Halte ich für sinnig.
      Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
      Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
      »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
      Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
      Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
      Wär ich ein Mädchen, hätte man mich Melanie genannt. Hmpf? xD

      Kommentar


        #63
        Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
        du meinst, dass man auch von den ernsten Gedanken mal pausieren sollte, so?
        Ja, die liebe Seele braucht auch mal Pause, Frieden. Von allem, sogar dem Spass haben, einfach allem.
        Halte ich für sinnig.
        Das finde ich super wichtig dass man sich die Zeit nimmt und auch mal richtig zur Ruhe kommt!
        -- don´t be afraid!
        DIFFERENT but CUTE!

        Kommentar


          #64
          Zitat von Sahneschnitte Beitrag anzeigen
          Das finde ich super wichtig dass man sich die Zeit nimmt und auch mal richtig zur Ruhe kommt!
          dass ich grosser Fan von Papier und Stift bin, ist schon bekannt. Zur Ruhe komme ich, wenn ich mal alles an Technik beiseite lege. Und nur ich und das weisse Papier beisammen sitze.
          Es bleibt nie leer. Nie geplant, aber für mich ungemein entspannend.

          Btw, ohne etwas hier zu verharmlosen (die meisten ernsten Dinge aus meiner Sicht hab ich schon genannt), aber Tatsache, dass ich auch bei Tierdokus nicht selten alles Dunkle und Stressige um mich herum ....vergesse.

          Und bei sowas bin ich einfach nur fasziniert und finde das so erfrischend:

          2 Million Ducks March


          Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
          Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
          »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
          Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
          Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
          Wär ich ein Mädchen, hätte man mich Melanie genannt. Hmpf? xD

          Kommentar


            #65
            Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
            bedingt das Eine nicht das Andere?
            Immer diese Begrifflichkeiten. Schweres Feld.
            Nochmal dazu: eine Persönlichkeitsstörung wird meist erst mit 18 diagnostiziert/wenn man "erwachsen" ist, bei mir stand schon mit 5 recht schnell fest, dass ich Asperger bin.
            Ein toter Spatz in der Hand ist besser als ein giftiger Pfeil im Auge

            Kommentar


              #66
              Zitat von Venom Beitrag anzeigen
              Naja, wieso sollte man sich auch über seine Krankheiten definieren? Natürlich machen physische, sowie psychische Erkrankungen einen Teil des Charakters aus, aber sie sollten nicht alles sein, was euch ausmacht. Ihr seid viel mehr als das. Deswegen könnt ihr auch nicht in euren Krankheiten nach eurer Identität suchen, denn dort liegt höchstens ein kleiner Teil.

              So sehe ich das zumindest, auch bezogen auf das, was mich im Leben begleitet. Ich möchte mich nicht (nur) über meine Krankheiten definieren.
              Auch wenn man sich nicht darüber definiert, sie sind doch irgendwie ein Teil von einem und ich verstehe es schon, dass man diesen Teil auch irgendwie "kennen" möchte. Man kann ma mal (wieder) den Vergleich zu körperlichen Erkrankungen ziehen, ein Allergiker möchte ja beispielsweise auch wissen, ob er jetzt eher gegen Gräser oder Blüten allergisch ist, um die Auslöser so gut wie möglich zu vermeiden. Oder wenn ich ständig müde bin, möchte ich ja auch wissen, ob meine Schilddrüse nicht richtig arbeitet, ob ich wegen einer Schlafapnoe nachts nicht erholen kann oder ob ich nen Gehirntumor hab.
              Gerade bei Störungen wie Borderline, in denen man sich ja häufig in gefährliche Situationen begibt, kann es, denke ich, schon hilfreich sein, wenn man weiß, wann man sowas besonders häufig/extrem betreibt oder überhaupt sich die Gefahren dahinter bewusster zu machen (insbesondere wenn dabei auch unbeteiligte gefährdet werden, wie im Straßenverkehr).

              Ich würde nicht sagen, es geht (nur) um die Identität, sondern das Leben und den Umgang mit der Krankheit und da kann eine Diagnose schon erleichternd sein.

              Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
              Das ungute Gefühl das ich aber manchmal habe - und das nicht nur als "btw" - inwiefern Therapeuten, Psychologen + CO selbst etwas kultivieren? Oder anders formuliert: Wie psychologisch verkorkst ist die Psychologie für sich? Wenn man jede menschliche Schwäche, oder sogar Stärke, oder harmlose Eigenart gleich zu sonst etwas diagnostiziert, deutet, usw, dann wärs kontraproduktiv.
              Das ist ja genau die wissenschaft dahinter und der Grund, warum man das jahrelang studiert. Der Allgemeinmediziner muss ja auch unterscheiden können, ob es eine hartnäckige Erkältung ist oder eine Lungenentzündung, ob eine Überweisung an einen Facharzt nötig ist usw.
              Psychische Erkrankungen sind massiv auf dem Vormarsch bzw. man traut sich heutzutage eher als früher, solche Diagnosen auch zu stellen, wartelisten bei Therapeuten sind lang, man wartet oft Monate auf einen Termin...ich bezweifle, dass die es nötig, haben, sich noch mehr arbeit zu kultivieren
              I'd rather be a forest than a street

              Kommentar


                #67
                Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen
                Auch wenn man sich nicht darüber definiert, sie sind doch irgendwie ein Teil von einem und ich verstehe es schon, dass man diesen Teil auch irgendwie "kennen" möchte. Man kann ma mal (wieder) den Vergleich zu körperlichen Erkrankungen ziehen, ein Allergiker möchte ja beispielsweise auch wissen, ob er jetzt eher gegen Gräser oder Blüten allergisch ist, um die Auslöser so gut wie möglich zu vermeiden. Oder wenn ich ständig müde bin, möchte ich ja auch wissen, ob meine Schilddrüse nicht richtig arbeitet, ob ich wegen einer Schlafapnoe nachts nicht erholen kann oder ob ich nen Gehirntumor hab.
                Gerade bei Störungen wie Borderline, in denen man sich ja häufig in gefährliche Situationen begibt, kann es, denke ich, schon hilfreich sein, wenn man weiß, wann man sowas besonders häufig/extrem betreibt oder überhaupt sich die Gefahren dahinter bewusster zu machen (insbesondere wenn dabei auch unbeteiligte gefährdet werden, wie im Straßenverkehr).

                Ich würde nicht sagen, es geht (nur) um die Identität, sondern das Leben und den Umgang mit der Krankheit und da kann eine Diagnose schon erleichternd sein.
                Das wollte ich auch nie bestreiten. Natürlich will man wissen, was man hat und ist. Menschen brauchen Antworten und Antworten tun gut - im Gegensatz zu Unwissenheit. Im gleichen Zuge will man sicher gern viel über die eigenen Krankheiten wissen undzwar allgemein sowie auf einen persönlich bezogen. Dadurch lernt man sich selbst besser kennen, wie du schon sagst. Das ist immer von Vorteil.

                Ich sprach ja nur davon, dass man in seinen Krankheiten nicht nach seiner Identität suchen kann. Dass man aus so viel mehr besteht als aus Krankheiten. Nämlich aus Erinnerungen, Überzeugungen, Erfahrungen, Stärken und Schwächen, Hobbys, Leidenschaften, Talenten, Werten und Normen usw.

                Kommentar


                  #68
                  Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen

                  hab ich glatt überlesen. Hm, von einem Betroffenen oder anders rum von nem Therapeuten? Bin neugierig. Auch wegen Angehörigem von mir (ja, ik, hab nicht übersehen, dass du im EP v.a. Betroffene hören willst.

                  Von 2 Therapeuten.
                  "Wenn wir uns vorstellen, dass Gefühle Pferde sind, dann sitzen 'normale' Menschen auf einem alten Ackergaul. Menschen mit einer BPS hingegen sitzen auf einem Araberhengst. Er geht leicht durch, hat ein starkes Temperament und ist nur schwer wieder zu bändigen. Daher müssen 'Bordis' einfach besser reiten können. Mir gefällt dieses Beispiel deshalb besonders gut, weil ein Araberhengst nicht das Schlechteste ist, wenn man gut reiten kann."
                  Zwar würde ich mir lieber den kleinen Zeh absägen, als mich als ''''''''''Bordi'''''''''' zu bezeichnen, aber it's a mood.

                  Kommentar


                    #69

                    Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                    Von 2 Therapeuten.
                    "Wenn wir uns vorstellen, dass Gefühle Pferde sind, dann sitzen 'normale' Menschen auf einem alten Ackergaul. Menschen mit einer BPS hingegen sitzen auf
                    einem Araberhengst. Er geht leicht durch, hat ein starkes Temperament und ist nur schwer wieder zu bändigen. Daher müssen 'Bordis' einfach besser reiten können. Mir gefällt dieses Beispiel deshalb besonders gut, weil ein Araberhengst nicht das Schlechteste ist, wenn man gut reiten kann.".
                    Text von den beiden AutorInnen vom Buchdeckel? oO
                    Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                    Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                    »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                    Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                    Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                    Wär ich ein Mädchen, hätte man mich Melanie genannt. Hmpf? xD

                    Kommentar


                      #70
                      Zitat von MarcMiuu Beitrag anzeigen
                      Text von den beiden AutorInnen vom Buchdeckel? oO
                      Nein, Krankheitsbeschreibung einer Betroffenen

                      Kommentar


                        #71

                        Zitat von Donatella Beitrag anzeigen
                        Nein, Krankheitsbeschreibung einer Betroffenen
                        deren Vergleich du treffend findest. Ok.
                        Weiss nicht, weiweit dich das verwundert oder nicht, aber im Forum konntest du den Araberhengst imho gut verbergen. Hab dich immer als idR dezent, zurückhaltend, 'kontrolliert abwartend' u.ä. wahr genommen. Fast schon iwie elegant?
                        Im Meinungsthread sagtest du zwar "nein", als ich dich neulich kommentierte, aber es ist selten, dass ich dich bissig erlebt habe. Und selbst das nehm ich dann eher als "btw" wahr. Jedenfalls nicht als 'laut'.

                        Es ist zwar jetzt sicher schräg das Wort "Temperament" in so einem Kontext zu verwenden (wohl auch falsch), aber im weitesten Sinne aka "impulsiv": Kann mich nicht erinnern, das je bei dir vernommen zu haben. Bei anderen eher, also dass sie mal aufbrausend werden. = Hm?

                        e: hab zufällig beim suchen älterer threads den hier entdeckt. Nur als Info
                        https://forum.maedchen.de/forum/lebe...hkeitsstoerung
                        Quietschpink macht lustig.........Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzzz Brzzzz?
                        Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
                        »Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin.« (W. Neuss)
                        Was sitzt aufm Baum und winkt? ..... > Ein Huhu! ..... = LOL
                        Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiiiii!
                        Wär ich ein Mädchen, hätte man mich Melanie genannt. Hmpf? xD

                        Kommentar


                          #72
                          is evtl. ot weil ich hab keine persönlichkeitsstörung von der ich wüsste

                          aber kennt ihr das, so ne faszination mit welcher selbstverständlichkeit normale menschen manchmal so normale dinge machen

                          dunno, wenn ich manchmal mit leuten aus der alten heimat schreib kommt so das standard "wie geht's" und ich antworte so naja das normale gut halt und wenn ich dann "und dir" manchmal und dann manchmal sagen die einfach nee und erzählen mir was die grade so bedrückt

                          wtf

                          also nicht dass ich das schlimm finde im gegenteil ich hab ja gefragt und so und nicht dass meine antwort unbedingt ne lüge gewesen wäre aber

                          aber


                          wtf

                          mir wird dann immer voll klar, dass das ja auch ne option ist

                          wtf

                          voll verrückt

                          ich mein klar, das is ja die frage gewesen

                          aber man kann auch einfach... leuten erzählen dass es einem grade nicht so gut geht und warum wenn sie danach fragen, is nix besonderes natürlich

                          total wildes konzept

                          Kommentar


                            #73
                            Zitat von Chinook Beitrag anzeigen
                            is evtl. ot weil ich hab keine persönlichkeitsstörung von der ich wüsste

                            aber kennt ihr das, so ne faszination mit welcher selbstverständlichkeit normale menschen manchmal so normale dinge machen

                            dunno, wenn ich manchmal mit leuten aus der alten heimat schreib kommt so das standard "wie geht's" und ich antworte so naja das normale gut halt und wenn ich dann "und dir" manchmal und dann manchmal sagen die einfach nee und erzählen mir was die grade so bedrückt

                            wtf

                            also nicht dass ich das schlimm finde im gegenteil ich hab ja gefragt und so und nicht dass meine antwort unbedingt ne lüge gewesen wäre aber

                            aber


                            wtf

                            mir wird dann immer voll klar, dass das ja auch ne option ist

                            wtf

                            voll verrückt

                            ich mein klar, das is ja die frage gewesen

                            aber man kann auch einfach... leuten erzählen dass es einem grade nicht so gut geht und warum wenn sie danach fragen, is nix besonderes natürlich

                            total wildes konzept
                            Das sind Floskeln. Die Gesellschaft erwartet das man auf die Frage mit "Gut" antwortet. Wie es einem wirklich geht will keiner wissen. Dafür gibt's andere Zeitpunkte

                            Kommentar


                              #74
                              Zitat von Knallgirl Beitrag anzeigen

                              Das sind Floskeln. Die Gesellschaft erwartet das man auf die Frage mit "Gut" antwortet. Wie es einem wirklich geht will keiner wissen. Dafür gibt's andere Zeitpunkte
                              naja eben n i c h t
                              ich habs jetzt schon 2 mal gemacht es f u n k t i o n i e r t
                              ​​​​​​
                              und ich achte jetzt schon länger drauf, unglaublich viele reden ganz normal drüber

                              Kommentar


                                #75
                                Mal ne Zwischenfrage an diejenigen, die sich schon mal prof. Hilfe gesucht haben.
                                Habt ihr die Entscheidung selbst getroffen oder eher beeinflusst von Eltern / Umfeld / Freunden?
                                Wie groß war die Überwindung beim ersten Mal?

                                Frag für nen Freund oder so.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X