Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dinge verschwinden auf unerklärliche Weise - keine Ursache erkennbar!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Dinge verschwinden auf unerklärliche Weise - keine Ursache erkennbar!

    Hallo!

    Schon länger, seit knapp zwei Jahren klagte mein Vater darüber, dass im Haus Dinge verschwinden. Ende 2015 etwa fing das an, ab Anfang 2017 wurde es immer offensichtlicher. Ich habe das anfangs nicht ernstgenommen oder dachte sogar, er würde sich das einbilden aber mittlerweile muss ich sagen: Nee, es verschwinden tatsächlich immer wieder Dinge, die dann auch nicht mehr auftauchen und es sind Dinge, bei denen ich ganz genau weiß, dass sie verschwanden, weil sie immer am selben Platz abgelegt werden. Es reicht von Brillenputztüchern über Autoschlüssel oder Sonnenbrillen bis hin zu ganzen Ordnern - mir persönlich geht's ums Prinzip, wieso das Zeug wegkommt und wie das zustande kommt. Ich (25) bin nur noch fassungslos, weil ich genau weiß, dass ich auf meine Sachen bzw. was man mir auch immer anvertraut sehr aufpasse und das von mir bestimmt auch nicht weggeworfen oder entsorgt wird.

    Auch meiner Tante ist es bei uns im Haus schon so gegangen, bei ihr war es ein Mantel, der nicht mehr auftauchte. Ich habe selber gesehen, wie sie den aufgehängt hat, einige Stunden später war der Mantel nicht mehr da. Zum Glück waren keinerlei Papiere drin, das Stück wurde nicht mehr gefunden. Wir haben uns einige Zeit lang die Schuld immer gegenseitig zugeschoben und mein Vater dachte teilweise, dass jemand kommt und das Zeug klaut, er (57) ging sogar allen Ernstes zu Fachärzten, weil er an sich selber zweifelte und dachte, den Verstand zu verlieren bzw. beginnende Demenz zu spüren was ihm sehr zugesetzt hat. Es war echt grässlich! Organisch und psychisch ist er völlig gesund, es gibt bei uns auch weder Schlafwandler noch schmeißen wir Dinge weg, die wir hinterher vergessen. VOn uns ist keiner paranoid oder sonst wie krank, es ist unerklärlich!

    Ich glaube auch nicht, dass jemand in unser Haus geht, weil außer uns niemand einen Schlüssel hat. Nachdem meine Mutter auszog wurden die Schlösser gewechselt, außerdem wohnt sie 300 Kilometer weiter und ist berufstätig. ich kann es mir echt nicht vorstellen, dass sie zu uns kommt und Zeug klaut oder weglegt, das traue ich ihr auch menschlich obwohl etliche hässliche Sachen vorfielen einfach nicht zu!

    Wir sind mittlerweile absolut fertig mit den Nerven und auch ich kann das langsam nicht mehr ertragen. Ständig verschwindet irgendwas ohne dass es wieder auftaucht. Ich trage mittlerweile alle Schlüssel immer am Körper ehe ich sie nachts im extra dafür gekauften Zahlentresor (nur ich kenne die Kombination) einschließe und habe wichtige Dokumente alle entweder auf der Bank, bei meinem Opa oder im Auto abgelegt, für das nur ich einen Schlüssel habe (es gibt nur einen einzigen Schlüssel dazu). Habe ernsthaft Angst dass das auch mal wegkommt...!

    Habt ihr einen Rat oder einen Tipp?
    Zuletzt geändert von die-Aileen; 25.10.2017, 22:17.

    #2
    Klingt wie der Anfang einer Halloween-Geschichte...

    Kommentar


      #3
      Zitat von Inca Beitrag anzeigen
      Klingt wie der Anfang einer Halloween-Geschichte...
      Das habe ich mir anfangs auch noch gedacht, aber ich finde das nicht mehr witzig und habe teilweise echt Angst. Ich hätte nie geglaubt, dass es so was gibt, aber wurde eines Besseren belehrt.. es ist schlimm!

      Kommentar


        #4
        Hm...
        Habt ihr ein Haustier, was kleinere Sachen wegschleppen könnte?
        Oder macht bei euch jemand sauber, dem das zuzutrauen wäre?
        Wegen Demenz, kannst DU sowas haben? (Nicht böse sein! ) Es gibt auch Kleptomanie als Krankheit, aber dann müsste das Zeug irgendwo wieder auftauchen.

        Ich würde mal eine Liste machen, was wegkommt, wann und wo es gelegen hat. Vielleicht findet sich ein Zusammenhang, der weiterhilft.

        Wenn die Liste nicht irgendwann verschwindet...

        Kommentar


          #5
          Zitat von Inca Beitrag anzeigen
          Hm...
          Habt ihr ein Haustier, was kleinere Sachen wegschleppen könnte?
          Oder macht bei euch jemand sauber, dem das zuzutrauen wäre?
          Wegen Demenz, kannst DU sowas haben? (Nicht böse sein! ) Es gibt auch Kleptomanie als Krankheit, aber dann müsste das Zeug irgendwo wieder auftauchen.

          Ich würde mal eine Liste machen, was wegkommt, wann und wo es gelegen hat. Vielleicht findet sich ein Zusammenhang, der weiterhilft.

          Wenn die Liste nicht irgendwann verschwindet...
          Haustier haben wir keines, auch keine Putzfrau/Haushaltshilfe oder Ähnliches. Gelegentlich kommt mein Freund zu Besuch, aber die Sachen sind ja schon abhanden gekommen, weit bevor ich ihn vor einigen Monaten kennengelernt habe. Davon abgesehen traue ich es ihm auch nicht zu und in bestimmte Zimmer, in denen Dinge verschwinden oder an bestimmte Stellen, wo schon Dinge entwendet worden sind kommt er auch nicht mal, da er im Rollstuhl sitzt und keine Beine mehr hat.

          Ich denke nicht, dass ich mit 25 Demenz/Alzheimer usw. habe, ich merke auch keinerlei Symptome und kann es mir nicht vorstellen. Das würde sich ja auch im Alltag bemerkbar machen bzw. es würden sicher anderen die Symptome auffallen.

          Aber die Liste ist ein guter Einfall, danke...!
          Zuletzt geändert von die-Aileen; 25.10.2017, 22:44.

          Kommentar


            #6
            Es gibt einzelne Fälle von sehr früher Demenz, aber 25 wäre schon eine krasse Ausnahme.
            Und bei Demenz tauchen die Sachen eigentlich schnell wieder auf, nur nicht da wo man sie erwartet.

            Woher weißt du dass ihr nicht schlafwandelt?

            Kommentar


              #7
              Auch das macht mich stutzig: Die Sachen würden an anderen Orten wieder auftauchen, weil man sie verlegt und das ist hier nicht der Fall. Was weg ist, wird auch nicht mehr gefunden.

              Ich war vor einigen Wochen deswegen in meiner Verzweiflung auch schon bei Hausarzt und Psychologen, fühlte mich von letzterem aber nicht ernstgenommen und ließ mir keine weiteren Termine von ihm geben. Mein Vater war schon im Schlaflabor, ich habe im Sommer auf Raten meines Opas einen Trick versucht mit Mehl auf Plastikfolie rund ums Bett ob ich am Morgen danach Fußspuren erkennen könnte. Nix, über Wochen hinweg.

              Kommentar


                #8
                Blöde Frage:
                Habr ihr vielleicht einen Kamin?
                Wo z. B. ein Affe, Waschbär und ähnliches einsteigen könnte?

                Kommentar


                  #9
                  Hast du schon mal daran gedacht in den in Frage kommenden Räumen eine Videoüberwachung einzurichten? Es gibt sog. WLAN-Kameras, deren Bilder in dein heimisches WLAN gestreamt werden so dass du das mit einem PC, Laptop oder Handy empfangen kannst. Diese Kameras liefern auch bei völliger Dunkelheit noch gute Bilder. Wenn im Sichtbereich der Kamera eine Bewegung ist gibt die Software Alarm damit nicht ständig jemand auf den Monitor starren muss. Zusätzlich können automatisch Standbilder oder kurze Videosequenzen abgespeichert werden. Diese Kameras sind auch nicht so besonders teuer. Die billigsten liegen bei den einschlägigen Elektronikversendern (Conrad, Reichelt, Pollin) so um 60 €. Wir haben einige dieser Kameras rund um unser Haus angebracht um sehen zu können wenn, besonders nachts, jemand auf dem Grundstück herum läuft.

                  Eine andere Möglichkeit wäre GPS-Tracking. In oder an gefährdeten Gegenständen wird so ein Tracking-Device angebracht und das sendet Standortinformationen, die es über GPS bekommt (wie ein Navi) an ein Handy. Somit weißt du zwar zunächst mal nicht wer der Täter war, aber du weißt wo sich der entwendete Gegenstand befindet. Ich weiß nur dass es das gibt kann dir darüber aber nichts weiter sagen. Guck mal bei Google unter dem Suchbegriff "GPS-Tracking", da findest du 'ne Menge darüber.

                  Kommentar


                    #10
                    Habt ihr eventuell Feinde die euch in den Wahnsinn treiben wollen?

                    In der DDR hat das die Stasi z.B so gemacht, das sie in Wohnungen eingedrungen sind wenn der Bewohner nicht da war und z.B Blaue Handtücher gegen Rote ausgetauscht haben (gleiches Model nur andere Farbe). Ansonsten wurde nichts verändert, aber die Bewohner Zweifelten irgendwann an ihren Verstand.

                    Ich habe übrigens auch Kontakt zu einem Magier, der sich mit Geistern gut auskennt. werde den mal Fragen ob solche Fälle bekannt sind.
                    (Dünne Dimensionsbrücke z.B)

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Knallgirl Beitrag anzeigen
                      Habt ihr eventuell Feinde die euch in den Wahnsinn treiben wollen?

                      In der DDR hat das die Stasi z.B so gemacht, das sie in Wohnungen eingedrungen sind wenn der Bewohner nicht da war und z.B Blaue Handtücher gegen Rote ausgetauscht haben (gleiches Model nur andere Farbe). Ansonsten wurde nichts verändert, aber die Bewohner Zweifelten irgendwann an ihren Verstand.

                      Ich habe übrigens auch Kontakt zu einem Magier, der sich mit Geistern gut auskennt. werde den mal Fragen ob solche Fälle bekannt sind.
                      (Dünne Dimensionsbrücke z.B)
                      Jesus fucking Christ.

                      Ähm, also wenn du dir sicher bist, dass das keiner von euch zum Spaß oder was weiß ich warum macht, dann hätte ich aber schon längst Kameras aufgestellt. Ich finde das sehr gruselig

                      Kommentar


                        #12
                        Hattest Du nicht schon mal einen Thread zu diesem Thema, liebe Aileen? Ansonsten halte ich auch ein paar kleine Kameras für die einfachste Lösung.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von DerPate Beitrag anzeigen
                          Hattest Du nicht schon mal einen Thread zu diesem Thema, liebe Aileen? Ansonsten halte ich auch ein paar kleine Kameras für die einfachste Lösung.
                          Mir kommt die Geschichte auch bekannt vor.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von die-Aileen Beitrag anzeigen
                            Hallo!

                            Schon länger, seit knapp zwei Jahren klagte mein Vater darüber, dass im Haus Dinge verschwinden. Ende 2015 etwa fing das an, ab Anfang 2017 wurde es immer offensichtlicher. I......
                            Hat Sie auch geschrieben und verlinkt

                            Was auch immer das war, bin wieder auf meinen normalen Level

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Inca Beitrag anzeigen
                              Es gibt auch Kleptomanie als Krankheit, aber dann müsste das Zeug irgendwo wieder auftauchen.
                              Ich finde das tatsächlich einen heißen Tipp. Grade das würde erklären warum das Zeug eben nicht wieder auftaucht. Vielleicht gibt es einen Kleptomanen in deinem Umfeld der das Zeug entwendet und irgendwo in seiner "Sammlung" versteckt.
                              Schließ mich deshalb meinen Vorpostern an: Webcams installieren.
                              Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X