Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der ultimative Schreib-dir-den-Frust-von-der-Seele-Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Silvercat Beitrag anzeigen

    Ich mach mit.
    erwachsen sein ist schlimm. Es gibt nichts positives und nur negatives daran.

    Aber hey wir dürfen jetzt legal kippen und harten alk kaufen super. blöd nur, dass man das braucht, weil Erwachsen sein so dämlich ist.
    Absolut erwachsen sein ist doof, man muss steuern zahlen und wenn man was verbockt hat wird man dann so bestraft wie erwachsene bestraft werden.
    aber was viel doofer ist, ist süchtig zu sein so nach Alkohol oder kippen.

    Kommentar


      Ich sag immer "Anderes Alter - andere Sorgen" Für mich hat jeder Altersbereich seine Vor- und Nachteile.
      Erwachsen zu sein ist mir aber schon lieber.

      Kommentar


        Zitat von Noemi96 Beitrag anzeigen

        Absolut erwachsen sein ist doof, man muss steuern zahlen und wenn man was verbockt hat wird man dann so bestraft wie erwachsene bestraft werden.
        aber was viel doofer ist, ist süchtig zu sein so nach Alkohol oder kippen.
        dem stimme ich zu. Deswegen habe ich auch mit beidem aufgehört (alk getrunken habe ich eh kaum). but jetzt gibt es gar keinen Vorteil mehr, erwachsen zu sein xD

        Kommentar


          Ich mag erwachsen sein. Nicht nur, weil man sich piercen lassen darf.
          Bin ein Fan davon, selbstständig zu sein (nur noch 2 Jahre, dann bin ich mit dem Studium fertig und kann wohl richtig arbeiten. Hoffen wir, dass es Stellen für mich gibt!)
          Manners maketh man.

          Kommentar


            Zitat von Knobel Beitrag anzeigen
            Ja, mir wurde auch schon gesagt, dass die rheinländer halt einfach so sind aber dann wiederum denke ich, dass es so viele ja trotzdem geschafft haben, sich hier gut einzuleben. Es fällt mir immer schwerer, den Fehler nicht bei mir zu suchen :/ kann aber gut sein, dass du recht hast, und es das zumindest nicht einfacher macht

            ​​​​​​
            Ja, der "rheinische Frohsinn".
            Und der ist in der Tat nicht für jeden etwas, kenne auch welche, die damit überhaupt nicht klar kommen, andere dagegen lieben ihn. Das mit den verschiedenen Mentalitäten sollte man jedenfalls besonders beim Thema "Umzug" oder "Urlaub" nie unterschätzen. Sie sind ja auch nicht schlecht, die Menschen ticken halt nun mal von Region zu Region unterschiedlich. Deshalb erkundigen wir uns nach der Anreise immer zuerst, wie die Leute im Ort und in der Gegend so drauf sind.

            Mein letzter Urlaub in Tunesien war viel schöner als der in Donesien!
            ________

            Johann Wolfgang von Goethe neulich in einem Interview zur Coronakrise: "Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen."

            Kommentar


              Zitat von Schlumpfxxx Beitrag anzeigen
              Ich sag immer "Anderes Alter - andere Sorgen" Für mich hat jeder Altersbereich seine Vor- und Nachteile.
              Erwachsen zu sein ist mir aber schon lieber.
              Ich mag es auch. Klar, Studium ist chillig. Und jetzt merke ich gerade wie es ist von Früh bis Spät zu arbeiten. Erst mal dachte ich oh ne kein Bock, aber eigentlich macht es tatsächlich Spaß, weil man endlich mal das machen kann, was man mag und worin man gut ist. Daher denke ich, kann das nur noch besser werden mit der Zeit. Am Ende muss ich gar nichts, ich kann ja selbst entscheiden wie ich leben will und was ich machen will und je nachdem, was ich mir vornehme, muss ich eben auch was dafür tun.

              Kommentar


                Also wenn ich mir das so ansehe wirkt es sehr wahrscheinlich dass ich wegen der verhunzten Corona-Distance-Learning-Situation die Aufnahmeprüfung zu meinem Traumstudium nicht schaffen werde. Cool, cool. Danke für nichts, nutzlosester Chemielehrer aller Zeiten. Is ja nur meine gesamte Lebenszukunft um die's dabei geht.
                Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

                Kommentar


                  Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                  Also wenn ich mir das so ansehe wirkt es sehr wahrscheinlich dass ich wegen der verhunzten Corona-Distance-Learning-Situation die Aufnahmeprüfung zu meinem Traumstudium nicht schaffen werde. Cool, cool. Danke für nichts, nutzlosester Chemielehrer aller Zeiten. Is ja nur meine gesamte Lebenszukunft um die's dabei geht.
                  Wird schon. Die Prüfungen von denen ich im Vorfeld dachte ich versemmel sie, waren dann meist die Besten. In jedem Fall viel Erfolg!!!
                  Die dümmste Frage die mir bisher im Forum begegnet ist: "Bist du der Taximensch?"
                  - Nachdem ich ein Jahr hier aktiv war

                  Kommentar


                    Nicht dass meine Chefs je auf Infektionsschutz bei der Personalplanung geachtet hätten...ein Wunder, dass das ganze überhaupt so lange gut gegangen ist, aber jetzt haben wir halt doch das erste Team in Quarantäne und die Lösung ist, das Personal aus allen anderen Filialen abwechselnd da einzusetzen...wir haben den Weltuntergang verdient...
                    I am not crazy. My reality is just different than yours

                    Kommentar


                      Okay, halten wir mal fest...in den letzten 3 Jahren hab ich hier so eine Stockholm-Syndrom-mäßige Hassliebe zu meinem Job entwickelt, meistens liebe ich meine Kolleginnen einfach (und das hat mir lange Zeit überhaupt die Kraft gegeben, jeden morgen aufzustehen), die Chefs haben sich in den letzten Monaten echt zusammen gerissen, hab ne neue Kollegin, die echt was drauf hat, bin endlich die nervige Schicht los und hab regelmäßigere Arbeitszeiten, hab mich eigentlich ganz gut mit der Situation arrangiert, auch immer mehr die guten Seiten gesehen...und dann kommt plötzlich mein Chef von meinem Praktikumsbetrieb daher (das ist jetzt halt 4 Jahre her!!!) und bietet mir hier ernsthaft nen Job an (hab wohl nen ziemlich guten Eindruck hinterlassen) und ich fang hier allen ernstes plötzlich an, Panik zu schieben, heul und krieg mega die Zweifel?
                      Ich war schon lange nicht mehr so überfordert und vor allem war ich glaub ich noch nie positiv überfordert. Und warum heul ich eigentlich gerade? Ich habs geliebt, da zu arbeiten. Natürlich will ich den Job! Trotzdem hab ich Schiss, dass einfach alles anders ist und dass ich am Ende einfach enttäuscht bin...wie bescheuert bin ich eigentlich?

                      WHAT THE FUCK IS WRONG WITH ME???
                      I am not crazy. My reality is just different than yours

                      Kommentar


                        Distanz-Lernen nervt!
                        J'ai laissé sonner une heure pensant que mon heure avait sonné.

                        J'ai lésé tous les bonheurs, pendant ce temps-là tu m'oubliais.

                        Kommentar


                          Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
                          Also wenn ich mir das so ansehe wirkt es sehr wahrscheinlich dass ich wegen der verhunzten Corona-Distance-Learning-Situation die Aufnahmeprüfung zu meinem Traumstudium nicht schaffen werde. Cool, cool. Danke für nichts, nutzlosester Chemielehrer aller Zeiten. Is ja nur meine gesamte Lebenszukunft um die's dabei geht.
                          wenn du Chemienachhilfe brauchst, kann ich vielleicht helfen?

                          tt: skinny shaming geht mir auf die eier
                          Manners maketh man.

                          Kommentar


                            Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen
                            Okay, halten wir mal fest...in den letzten 3 Jahren hab ich hier so eine Stockholm-Syndrom-mäßige Hassliebe zu meinem Job entwickelt, meistens liebe ich meine Kolleginnen einfach (und das hat mir lange Zeit überhaupt die Kraft gegeben, jeden morgen aufzustehen), die Chefs haben sich in den letzten Monaten echt zusammen gerissen, hab ne neue Kollegin, die echt was drauf hat, bin endlich die nervige Schicht los und hab regelmäßigere Arbeitszeiten, hab mich eigentlich ganz gut mit der Situation arrangiert, auch immer mehr die guten Seiten gesehen...und dann kommt plötzlich mein Chef von meinem Praktikumsbetrieb daher (das ist jetzt halt 4 Jahre her!!!) und bietet mir hier ernsthaft nen Job an (hab wohl nen ziemlich guten Eindruck hinterlassen) und ich fang hier allen ernstes plötzlich an, Panik zu schieben, heul und krieg mega die Zweifel?
                            Ich war schon lange nicht mehr so überfordert und vor allem war ich glaub ich noch nie positiv überfordert. Und warum heul ich eigentlich gerade? Ich habs geliebt, da zu arbeiten. Natürlich will ich den Job! Trotzdem hab ich Schiss, dass einfach alles anders ist und dass ich am Ende einfach enttäuscht bin...wie bescheuert bin ich eigentlich?

                            WHAT THE FUCK IS WRONG WITH ME???
                            Überfordert mit der Frage, ob du den Job wechseln sollst oder nicht? Ganz ruhig, stell die guten und negativen Seiten jeder Arbeit / der beiden Arbeitgeber für dich zusammen und überlege dir, was deine Priorität ist. Ein bisschen Bedenkzeit zu nehmen ist absolut okay.

                            Kommentar


                              Zitat von Saarlouiser Beitrag anzeigen

                              Überfordert mit der Frage, ob du den Job wechseln sollst oder nicht? Ganz ruhig, stell die guten und negativen Seiten jeder Arbeit / der beiden Arbeitgeber für dich zusammen und überlege dir, was deine Priorität ist. Ein bisschen Bedenkzeit zu nehmen ist absolut okay.
                              Danke Tut tatsächlich gut, das auch mal von ner außenstehenden Person zu hören. Heute morgen auch mal kurz mit meiner Therapeutin darüber geredet. Jeder sagt dir so "klar, mach das"...und man steht selbst nur daneben und glaubt, man ist im falschen Film
                              I am not crazy. My reality is just different than yours

                              Kommentar


                                Zitat von Scarecrow Beitrag anzeigen

                                Danke Tut tatsächlich gut, das auch mal von ner außenstehenden Person zu hören. Heute morgen auch mal kurz mit meiner Therapeutin darüber geredet. Jeder sagt dir so "klar, mach das"...und man steht selbst nur daneben und glaubt, man ist im falschen Film
                                Wenn das Bauchgefühl völlig verrückt spielt, mal die sachliche Brille auf, die Dinge und sich etwas sortieren. Und dann nochmal fühlen, was der Bauch dann sagt. Versuchs einfach mal auf die Art. Jeder muss für sich die Art und Weise finden, wie man mit schwierigen Situationen/Entscheidungen klar kommt; so kann mein Tipp nur ein Versuch sein... Wünsch dir jedenfalls viel Erfolg.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X