Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Der ultimative Schreib-dir-den-Frust-von-der-Seele-Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    dancing-for-rain Ja, tu das auf jeden Fall!!
    Sowas ankündigen UND noch die Möglichkeit dazu zu haben, ist zuviel. Schonmal an die Polizei gewahnt oder an 'ne Beratungsstelle? Gibt ja Organisationen die schnell 'ne Bleibe zur Hand haben, bei dringenden Fällen.

    Edit: nur Falls das mit deinen Bruder nicht klappt!
    Was auch immer das war, bin wieder auf meinen normalen Level

    Kommentar


      Die Familie von meinem Freund hat ihm heute ne Mail geschrieben, dass sie sehr traurig sind weil er sich so zurück gezogen hat und dass ich der Grund dafür bin.

      Mein Freund war tatsächlich überrascht darüber. Ich wusste dass die so denken, war nur überrascht dass die das aussprechen.

      Weiß jetzt nur nicht was ich machen soll, die sind ja so ganz nett, aber meiner Meinung nach übergriffig und ich bin deshalb dauergenervt von denen.

      Kommentar


        Warum kann ich nicht aufhören Leben zu versauen?
        Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

        Kommentar


          Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
          Warum kann ich nicht aufhören Leben zu versauen?
          Bist nicht für das Leben anderer zuständig.

          Kommentar


            Zitat von Strict. Beitrag anzeigen
            Bist nicht für das Leben anderer zuständig.
            Doch in dem Fall bin ich das sogar irgendwie.
            Voluptatis avidus magis quam salutis - Mortuus in anima curam gero cutis.

            Kommentar


              Zitat von Aspartam Beitrag anzeigen
              Doch in dem Fall bin ich das sogar irgendwie.
              der Hund lebt noch, ja?!

              Quietschpink macht lustig......Gucci Gucci, Prada Prada? xD Brzzz Brzzz?
              Wenn Mädchen flennen, flenn ich mit. '-'
              Stell’ Dir vor es geht...und keiner kriegt’s hin. (W. Neuss)
              Was sitzt aufm Baum und winkt?... > Ein Huhu!... = LOL
              Ich weiss, dass ich ein Rad ab habe. Aber guck doch mal, wie schön es rollt...? Huiiiii!
              "Ich werde meinen nächsten Karneval nicht mehr erleben" (Karl Lauterbach zu Coronäh)
              "Ohhh...Nooooo!?" (Jar Jar Binks)
              The pen is blue. The pen is blue?! The GOD DAMN PEN IS BLUE!!!

              Kommentar


                Was mich derzeit am meisten nervt ist Bevormundung von sogenannt sozialen Personen... ich bin erwachsen zumindest vor dem Gesetz ob ich es biologisch auch bin weiss ich nicht laut diversen berichteten wächst und entwickelt man sich ja noch weit üb das 20 Lebensjahr hinaus. Aber ich kann selbst entscheiden was ich tu und was eben nicht. Und wenn sich dann so "soziale" Personen einfach über einen stellen, und einen darstellt als wär man nur eine halbe Portion, dann wirkt das schon sehr beleidigend, auch wenns die Person vll gar nicht so meint, nur wenn es dann durchsickert dass nach seinem Verständnis Menschen mit Behinderung nicht gleich viel wert sind wie eben er.. da könnte ich ausrasten, und dann weiss ich wiedermal wer sich eben neu auf meiner "ignorlist" registriert hat.... nun hinterher fühl ich mich nicht so gut, es hat mich verletzt.

                Kommentar


                  Mich ärgert es, dass ich immer mehr Berufswünsche bekomme, wie z.b. soziale Arbeit. Mich interessiert der Bereich Gesundheit sehr, aber ein bisschen spiele ich mit dem Gedanken, soziale Arbeit zu studieren. Wäre schon krass selbst eine von denen zu sein, die Menschen in extremen Situationen helfen können. Oder zumindest es versuchen. Aber ich bin ja selbst depressiv. Ich hab kein Durchsetzungsvermögen, bin sehr sensibel und bin komplett Kritikunfähig. Das sind nicht grade gute Vorraussetzungen um Menschen helfen zu können. Wenn Interessen und Eigenschaften nicht miteinander harmonieren, na super. Man kann halt nur sehen, was einen die Zeit bringt und wie man sich in dieser Zeit weiter entwickelt.

                  Kommentar


                    Irgendwann möchte ich auch mal was anderes machen als Rückenschmerzen haben. Das ist nicht mein verdammtes Hobby. Ich will nicht in meinem überhitzten Zimmer zugrunde gehen, ich möchte mal auf die Terrasse oder so, aber die Gartenmöbel... Wenn nicht mal eine Gartenliege meiner Wirbelsäule genehm ist, was dann? Ich kann kein Bett auf die Terrasse stellen, ich will es auch nicht, ich will endlich mal einen Tag, ohne dass sich gewisse Knochen das Recht nehmen, mir mein Leben zu versauen. Das machen die schon in der Schule, ich brauche das nicht noch zu Hause.
                    Und wie schön, dass mittlerweile die nächst-höherdosierten Schmerzmittel auch nicht mehr wirken. Stärkeres darf ich nicht nehmen, aber die normalen Tabletten ist meiner überempfindlichen Wirbelsäule zu minder.

                    Kommentar


                      Zitat von Kimmi8 Beitrag anzeigen
                      Mich ärgert es, dass ich immer mehr Berufswünsche bekomme, wie z.b. soziale Arbeit.
                      Lieber zu viele Interessen, als gar keine.

                      Mich interessiert der Bereich Gesundheit sehr, aber ein bisschen spiele ich mit dem Gedanken, soziale Arbeit zu studieren. Wäre schon krass selbst eine von denen zu sein, die Menschen in extremen Situationen helfen können. Oder zumindest es versuchen. Aber ich bin ja selbst depressiv. Ich hab kein Durchsetzungsvermögen, bin sehr sensibel und bin komplett Kritikunfähig.
                      Daran kann man arbeiten. Du kannst Therapie machen und lernen, mit deinen Depressionen umzugehen. Ich denke, dass jemand, der selber mal in einer schwierigen Lage war und weiß, wie es ist, psychische Probleme zu haben, solchen Menschen teilweise sogar besser helfen kann. Durchsetzungsvermögen und Kritikfähigkeit kann man lernen. Wenn du sehr sensibel bist, könnten dich die Schicksale natürlich fertig machen, aber vielleicht gelingt es dir auch, dir eine dickere Haut zuzulegen.
                      Ansonsten:
                      Man kann halt nur sehen, was einen die Zeit bringt und wie man sich in dieser Zeit weiter entwickelt.
                      Du wirst schon den richtigen Weg einschlagen, wenn du so bewusst darüber nachdenkst

                      Kommentar


                        Zitat von Kimmi8 Beitrag anzeigen
                        Mich ärgert es, dass ich immer mehr Berufswünsche bekomme, wie z.b. soziale Arbeit. Mich interessiert der Bereich Gesundheit sehr, aber ein bisschen spiele ich mit dem Gedanken, soziale Arbeit zu studieren.
                        zumindest an meiner uni gibt's n studienfach "gesundheitsbezogene soziale arbeit", soll wohl echt cool sein. wäre so ne kombi nicht ne option?

                        was deine eigenen probleme angeht, würde ich das sogar eher als positiv betrachten. du kannst dich entsprechend gut in die situationen der leute hineindenken und dort anpacken, wo es dir zb geholfen hätte. das wäre imo kein ausschlusskriterium.

                        Kommentar


                          Zitat von Kimmi8 Beitrag anzeigen
                          Mich ärgert es, dass ich immer mehr Berufswünsche bekomme, wie z.b. soziale Arbeit. Mich interessiert der Bereich Gesundheit sehr, aber ein bisschen spiele ich mit dem Gedanken, soziale Arbeit zu studierenw. Wäre schon krass selbst eine von denen zu sein, die Menschen in extremen Situationen helfen können. Oder zumindest es versuchen. Aber ich bin ja selbst depressiv. Ich hab kein Durchsetzungsvermögen, bin sehr sensibel und bin komplett Kritikunfähig. Das sind nicht grade gute Vorraussetzungen um Menschen helfen zu können. Wenn Interessen und Eigenschaften nicht miteinander harmonieren, na super. Man kann halt nur sehen, was einen die Zeit bringt und wie man sich in dieser Zeit weiter entwickelt.
                          Ich kann den Optimismus der andren leider nicht ganz so unbegrenzt teilen...ich bin dir da teilweise sehr ähnlich. Ich nehme Kritik und Beleidigungen sehr persönlich und steiger mich da extrem rein, wenn ich mal was falsch mache mach ich mich komplett irre und liege deswegen die halbe Nacht wach, kontrolliere alles dreimal, bevor ich abends abschließe...Ich hab am Anfang geheult, als mich einer angemotzt hat, weil ich ihm kein verschreibungspflichtiges Medikament mitgeben wollte und hab selbst die ganze Arbeit gemacht, weil ich Angst hatte, die Kolleginnen (die mir das auch den ganzen Tag unter die Nase gerieben haben) zu überfordern.
                          Aber mittlerweile lauf ich nicht mehr sofort, sondern warte einfach, bis die anderen mal ihren Arsch bewegen, sag ihnen auch mal was, auch wenn sie mal pampig reagieren. Neulich hat mich mal wieder eine angepöbelt, weil ich ihr kein kritisches, nebenwirkungsreiches Reserveantibiotikum ohne Rezept gegeben habe...hab mich zwar innerlich schon ein bisschen aufgeregt, aber im großen und ganzen hab ich mir gedacht "dann gehst halt zum Arzt, blöde Kuh" und war innerlich mit mir im Reinen, richtig gehandelt zu haben. Nur bei meinen Kontrollzwängen kämpfe ich immer noch sehr mit mir und hab immer noch richtig Schiss davor, Fehler zu machen.

                          Ich hab sehr oft Situationen wo ich mir denke "wie blöd bist du eigentlich..." als zurückhaltender, depressiver, selbstzweifelnder, introvertierter Mensch sich nen Job auszusuchen, bei dem ich jeden Tag zwischen vier Fronten stehe (Chefs, Kunden, Ärzte, Krankenkassen), wo ich es im Prinzip nie allen recht machen kann und ständig den Frust darüber abbekommen, was die Chefs hinten im Büro vergeigen oder mich jeden Tag stundenlang mit irgendwelchen dämlichen Regelungen rumschlagen muss, die sich Büroaffen bei der Krankenkasse ausgedacht haben (dem Kunden ist das natürlich scheißegal, ich will ihn doch eh nur umbringen)...und trotzdem hab ich wunderbare Kolleginnen, die mich irgendwie doch halten, weil sie halt auch so idealistisch und perfektionistisch drauf sind und weil bei all den Arschlöchern (die einen emotional einfach mehr belasten) auch sehr viele nette und dankbare Menschen dabei sind, denen man auch wirklich helfen kann (und deswegen hab ich mir diesen Beruf eigentlich ausgesucht)

                          will ich dir jetzt deinen Berufswunsch nicht madig reden. Ich will dir (glaub ich) sagen, wenn du das machen willst, kämpf darum, auch ohne die perfekten Voraussetzungen kann man das schaffen, es wird nicht einfach, aber es geht! Fang rechtzeitig, also jetzt, spätestens im Studium, mit einer Therapie an und lass dich gut vorbereiten. Mach dir klar, welche Schwierigkeiten auf dich zukommen und wappne dich mental dagegen. Du wirst mit sehr persönlichen Problemen konfrontiert werden, du wirst nicht jedem helfen können und auch wenn mal was nicht klappt, du darfst die Schuld dafür nicht auf deine Kappe nehmen. Du musst vor allem echt lernen, die Arbeit Arbeit sein zu lassen und das nicht alles mit nach Hause zu nehmen...wenn man studiert, wird man automatisch auch in gewisser weise eine Führungskraft, also wirst du auch lernen müssen, dich durchzusetzen, Arbeit abzugeben und dass du nicht immer nur Freundin/Kollegin sein kannst, sondern auch mal das Kommando hast...das sind Dinge, die lernt man im Studium meistens nicht (das war mir vor dem Studium irgendwie nicht so ganz bewusst).
                          was die Kritikfähigkeit angeht...auch das kann man lernen. Man muss sich halt eingestehen, dass man halt doch Fehler macht und versuchen, das kritisierte umzusetzen. Ich bin da auch nicht besonders gut drin...Innerlich suche ich auch immer nach Ausreden, aber immerhin möchte ich nicht mehr jedem, der mich kritisiert, sofort an die Gurgel hüfen
                          I am not crazy. My reality is just different than yours

                          Kommentar


                            Wir sind uns doch einig - Schlafen, Essen, Sport und Sex sind die wohl besten Beschäftigungen, die zum Wohlbefinden beitragen.
                            Dementsprechend super gehts mir gerade.

                            [Mimimi]
                            Schlafen: Vor paar Jahren ist das Haus gegenüber abgefackelt und ich hab den mehrstündigen Feuerwehreinsatz nicht mal mitbekommen. Heute wach ich auf wenn draußen ein Eichhörnchen auf eine fucking Haselnuss tritt. Und wenn ich mal wach bin geht das Gedankenkarussell wieder los über Arbeit, Leben und den ganzen Shit. Oder die Rückenschmerzen wecken einen und man läuft nachts um 3 stundenlang durch die Wohnung, weil man nicht mehr liegen kann. Chronischer Schlafmangel ist total spaßig.

                            Sport: Damit der Bandscheibenvorfall besser wird sollte ich Rücken- und Muskeltraining machen. Wie soll man sich bitte fürs Training motivieren, wenn einem schon beim Socken anziehen fast die Tränen kommen vor Schmerzen. Jeden Tag versuch ich mich aufzuraffen und ende dann doch wieder in Embryo-Schonstellung auf dem Sofa und versinke in Selbstmitleid. Der Spaß an meinen Lieblingssportarten ist mir vergangen, weil mein restlicher Körper ebenfalls ein Wrack ist. Starte demnächst mal Preisvergleiche für Rollatoren. Oder doch besser gleich Grabsteine?

                            Sex: Das warn noch Zeiten, als man die Frau ausgezogen, durch die Wohnung getragen und an die Wand klatschen konnte. Wenn ich das heute versuch, kann man den Notarzt und das technische Hilfswerk anrufen, um mich wiederaufzurichten. Könnte fitnessmäßig höchstens in so nem old dirty bastard Porno mitwirken, die wie tote Maikäfer aufm Rücken liegen und sich verwöhnen lassen. Spaßfaktor eher gering.

                            Essen: Ok, Essen macht noch Spaß. Aber hier hat das wunderbare Leben doch sicher auch noch ne Überraschung auf Lager? Ne plötzliche Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit wär doch mal schick oder zumindest bisschen Diabetes...
                            Essen ohne Sport = Mission Sixpack failed
                            [/Mimimi]

                            Aber die Sonne scheint <3
                            .. und hauptsache Alessio gehts gut
                            Zuletzt geändert von Max_Power; 17.06.2019, 14:08.

                            Kommentar


                              ((( wie lange ist das denn her mit den Bandscheiben?

                              Kommentar


                                Zitat von warheart Beitrag anzeigen
                                ((( wie lange ist das denn her mit den Bandscheiben?
                                Das geht schon ein paar Jahre.. war damals bei verschiedenen Orthopäden, die haben halt geröntgt und es auf die Skoliose geschoben.
                                Standard 6x Pysio.. bisschen massieren lassen und Thema erledigt. Hab dieses Jahr darauf bestanden in die Röhre zu kommen und dann die Diagnose bekommen.
                                Hab mich ab Juli bei ein paar mehrwöchigen Kursen angemeldet und noch Hoffnung, dass es irgendwann aufwärts geht.
                                Operieren tun sie erst, wenn man die Zehen nicht mehr spürt oO

                                Bräuchte ne Physiotherapeutin als Freundin. Falls jmd ne hübsche kennt, bitte PN.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X