Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der ultimative Schreib-dir-den-Frust-von-der-Seele-Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich kann und will mit niemandem reden, aber andererseits will ich den Frust loswerden, da ich gerade weder Frustessen noch Musik hören kann... Ich muss mich einfach abregen, bevor ich die letzten Auszüge meiner Traurigkeit in meinem Blog auslebe.

    Es lief doch alles so gut... Doch seit einigen Wochen (?) habe ich einfach keine Motivation mehr, mich zu kontrollieren. Egal wo ich in mir nach Motivation und Stärke suche - ich finde nichts. Verdammte Scheiße, ich hasse mich für das, was ich mit mir anstelle. Ja, jetzt habe ich es gesagt... Manchmal hasse ich mich noch dafür, obwohl ich dabei bin, mich und meine Fehler zu akzeptieren. Aber als ich heute so in dem Toilettenraum der Schule stand und meine Haut in diesem Licht sah, wurde mir bewusst, wie schlimm ich eigentlich aussehe. "Damit gehst du vor die Tür?" habe ich mich selbst prompt gefragt. Ich sehe aus wie gesprenkelt von roten Stellen, als würde das so gehören. Dabei will ich das doch gar nicht mehr, ich will endlich aufhören und meine Haut heilen lassen können! Doch irgendwie geht's gerade einfach nicht... Es könnte nur eine Tiefphase sein, aber andererseits habe ich einfach riesige Angst, wieder im Selbsthass zu versinken. Ich habe so viele Schritte nach vorne gemacht, wo sind sie plötzlich hin? Wo sind meine Erfolge? Es gibt noch zu viele Momente, in denen ich Gefühle aus alten und schlechten Zeiten habe. Heute Morgen war es mir fast so egal, wie schrecklich ich aussah, dass ich es beinahe wirklich übertrieben hätte mit dem Drücken. Gerade eben hatte ich wieder einen Anfall, habe mich sofort abgeschminkt, doch dann kam meine Schwester und ich trat ihr mit einem rot angeschwollenen Gesicht entgegen. Am liebsten hätte ich sie heulend umarmt, aber das ist irgendwie nicht meine Art und da sie nichts sagte, hab ich mich in mein Zimmer verkrochen und jetzt sitz ich hier. Jetzt schreibe ich diesen völlig zusammengewürfelten Text, der allein aus meiner Wut und Traurigkeit hervorgeht.

    Ich hoffe so sehr, dass es mir bald wieder besser geht und ich über diesen Text lachen kann.

    Kommentar


      Hab das Gefühl, wieder bei 0 zu sein und weiß nicht, wieso. Noch nicht mal zwei Wochen Schule hinter mir und ich fühle mich schon wieder so extrem erschöpft, als wäre das ein halbes Jahr ohne Pause gewesen. Wieso macht mich diese Krankheit so kaputt? Ich dachte, ich wäre stärker geworden. Aber nun scheint es, als wäre ich wieder da, wo ich angefangen habe. Als hätte sich jemand einen Spaß draus gemacht, mich zum Anfang zu beamen. Und es ist gefährlich. Denn jetzt sind alle Gründe, stark zu bleiben, unendlich weit weg. Unendlich weit. Ich hab niemanden, der mich zurückreißen kann, wenn ich wieder drohe, in den Abgrund zu stürzen. Ich habe Angst. Aber dieses Gefühl, hässlich zu sein, minderwertig, Bestrafung zu verdienen - es lässt mich nicht los. Und dann auch noch diese Person. Warum finde ich sie so vollkommen? Das ist sie nicht. Das ist nur ein Haufen Makeup und teures Zeug. Ausstrahlung ist da absolut nicht. Dennoch macht es mich wahnsinnig. Diese Figur, dieses Gesicht... Ihr Leben muss traumhaft sein. Wer so aussieht, wird vergöttert. Und dann bin daneben halt ich. Ich hasse mich.

      Kommentar


        Mein ganzer Frust...
        Mittagsschule
        zu wenig Schlaf, meine Müdigkeit
        Vollmond...wenn jeder spinnt
        Unnötige Kommentare während des Unterricht
        eine gewisse Klassenkameradin
        das Wetter
        dieser eine Film
        meine Faulheit ^^

        Kommentar


          Sollte eigentlich für einen anderen Thread sein, aber passt viel besser hier rein, weil es irgendwie ein typischer "Ich bin so angekotzt von mir und muss den ganzen Müll nun runterschreiben"-Gedanke ist. Dieser Thread erinnert mich eh irgendwie an ein Tagebuch.

          Liebes Ich,

          du bist unmöglich. UNMÖGLICH!
          Ja, ja, du machst ja nichts schlimmes, hey, war ja nur ein bisschen Geflirte, so ganz leicht. So wie du das immer hinkriegst, wenn du es mal ausnahmsweise darauf anlegst. Einmal gaaanz zufällig etwas längerer Blickkontakt, natürlich ernst und nachdenklich, bloß ein tiefer Blick (wie gut, dass das niemand mitbekommen hat, hey, es sitzen ja nur ein paar hundert Leute in der Vorlesung!) und sich dann immer darüber freuen, wenn er dich an diesem einen anderen Ort, an dem du ihm einmal in der Woche über den Weg gelaufen bist, interessiert mustert, deinen Blickkontakt sucht, mal nachdenklich, mal lächelnd...und du natürlich schön arrogant und unnahbar, aber manchmal mit einem gaaanz leichten Grinsen auf den Lippen an ihm vorbei marschierst. So gut es eben geht, wenn der Sportkurs anstrengend war und man sich schon während des Kurses darauf freut, ihn danach kurz im Vorbeigehen sehen und so ein bisschen nervös werden zu lassen.
          Hey, liebes Ich, natürlich hast du Stil, immer, ganz klar. Du würdest niemals jemandem einen lasziven Blick zukommen lassen, niemals einen peinlich tiefen Ausschnitt tragen und erst recht würdest du niemals jemandem allzu offensichtlich zeigen, dass du ihn gut findest. Schon klar, SO ETWAS machst du in der Tat nicht. Aber mal im ernst: Es ist eben auch nicht besonders stilvoll, die unnahbare Diva zu geben, die sich mächtig darüber freut, wenn der knapp 20 Jahre ältere und verheiratete Prof sie attraktiv findet. Sicher, das ist ein harmloses Spielchen, ein bisschen Flirten, absolut nicht verboten. Aber nun reichen die Gedanken an ihn, ehrlich. Ja, er ist ein verdammt guter Prof, du bewunderst ihn für sein Wissen und seine Intelligenz, und sympathisch und unterhaltsam ist er auch noch. Schon klar, du findest ihn einfach irgendwie faszinierend. Aber nun ists gut, lass deine Phantasien mal wieder ableben. Die Vorlesung ist nun vorbei, den Sportkurs hast du auch nicht mehr belegt und sehr bald steht die Klausur an- für die du verdammt nochmal nun endlich mal lernen solltest. Und nein, dort wird er hoffentlich nicht selbst anwesend sein. Zumindest nicht zufälligerweise in dem Raum, in dem du schreibst. Und da er ja nunmal an einem ganz anderen Fachbereich ist als du, wirst du ihm wohl auch nicht mehr so bald über den Weg laufen.
          Aber hey, falls es dir ein Trost ist, liebes Ich: Selbst wenn du Single wärst (und er ebenso), würdest du dich sowieso niemals trauen, etwas mit ihm anzufangen. Weil du nämlich eine totale Schisserin bist. Alles, was du beherrschst, ist das vage Flirten. Mal kurz einen Blick, zeigen, dass man sich geschmeichelt fühlt und man den anderen möglicherweise recht gut findet. Aber hey, nicht konkret und antastbar werden, immer schön kühl und unnahbar bleiben. Haha, erinnerst du dich an diese Situation vor 2 Wochen? Mensch, war das peinlich. Er spricht dich vor diesem Gebäude an, du merkst es erst gar nicht, weil du ja so in Gedanken bist, und dann reagierst du total verpeilt und es ist ein verdammtes Wunder, dass du nicht tatsächlich noch knallrot geworden bist. Und natürlich hast du dich ganz schnell wieder aus der Situation rausgezogen, indem du möglichst schnell die Flucht ergriffen hast. Dabei war doch alles total harmlos, hätte sich einfach kurz ein nettes Gespräch entwickeln können. Aber da war es plötzlich wieder, das kleine, blöde, nervöse Mädchen, das sich vollkommen überfordert fühlt.
          Aber vielleicht ist es manchmal ganz gut, dass da dieses kleine, verunsicherte Mädchen in dir ist. Ich meine, wenn es nicht da wäre, würdest du dich sicher schneller in Schwierigkeiten bringen, als du bis 3 zählen kannst, liebes Ich. Wie man sieht, hast du manchmal nur Blödsinn im Kopf.
          Alles in allem: Liebes Ich, du hast seit einiger Zeit echt einen Knall! Jetzt reicht es langsam. Schluss mit diesen peinlichen Gedanken und Spielchen, du bist doch eigentlich sonst so gewissenhaft und halbwegs vernüftig. Zumindest warst du das mal.

          Kommentar


            Fast vier Monate ohne Selbstverletzung und nun zwei Rückfälle direkt hintereinander. Gestern habe ich mich nicht schlecht gefühlt, ganz im Gegenteil, aber heute habe ich irgendwie teilweise Schuldgefühle. Ich will nicht wieder so tief in diesen Strudel aus Selbstzerstörung reinrutschen. Aber ich weiß nicht, wie ich der kranken Stimme nun wieder widerstehen soll, wo sie mich doch auch nach gut vier Monaten zum Einknicken gebracht hat. Ich habe Angst. Vermutlich würde jeder, der es wüsste, denken, was ich mich so anstelle, ich könne es doch nun einfach wieder lassen, aber ... so einfach ist es nicht. Die innere Sucht ist immer da, verschwindet nicht. Ich habe das Gefühl, ich kann sie vielleicht für einige Zeit zur Seite drängen, aber sie ist immer da. Und ich weiß nicht, ob sie jemals verschwinden wird oder immer einen Teil in meinem Kopf einnehmen wird. Ich hasse mich für meine Schwäche, dabei ist jener Selbsthass auch ein Grund fürs svV. Das ist so zermürbend. Ich will nicht so sein und zugleich kenne ich mich nicht mehr anders und finde immer wieder in diese Rolle zurück. Ich habe so viele Fortschritte gemacht, aber seit einigen Tagen scheint alles wie ausgelöscht. Ich will einfach nur ein anderer Mensch sein, jemand, der gesund ist. Und schön und liebenswert.

            Kommentar


              Zitat von Charystra Beitrag anzeigen
              Und schön und liebenswert.
              Das bist du.


              Ich könnte mich jedes Mal aufs Neue schlagen. Ich bin so dermaßen lernfaul, dass es jedes Mal dem Fass den Boden ausschlägt. Ich schubse mich immer und immer wieder in den Stressstrudel hinein, wenn plötzlich 2 Tage vor der Klausur die Hütte brennt. Jedes verdammte Mal. Ich verlasse mich immer darauf, dass ich mich selbst rette. Und trotzdem, innerhalb von 2 Tagen den kompletten Stoff auswendig zu lernen ist nicht die Lösung. Zumal selbst dann immer noch etwas auf der Strecke bleibt, weil wegen Faulheit!
              Keine Ahnung, wie ich das in den Griff kriegen soll. So kann es nicht weitergehen.

              Kommentar


                Eigentlich sollte ich echt nicht hier sitzen und einen Beitrag verfassen, in dem ich meinen Frust rauslasse, aber da sind wir auch schon bei meinem Problem...

                Seit dem 4.2 läuft die Zeit für meine Facharbeit, die ich zusammen mit einer Freundin schreibe. Wir waren recht zügig in der Stadtbibliothek, haben uns 6 Bücher ausgeliehen. Darüber hinaus habe ich mich im Internet ähnlich schnell nach nutzbaren Internetseiten umgeguckt und die ausgeliehenen Bücher durchgelesen. Doch all das bringt im Endeffekt gar nichts, weil ich KEINE Motivation aufbringen kann, anzufangen. Die Uhr tickt, am 18.3 ist Abgabe und ich habe noch kein Wort getippt. Meine Freundin ist fleißig und dadurch komme ich in Zugzwang, fühle mich noch schlechter als eh schon und frage mich letzendlich, was zur Hölle mit mir los ist? Sonst bin ich auch nicht so extrem unmotiviert, doch momentan will ich die Facharbeit einfach nur so lange vor mir herschieben, wie es geht und am liebsten will ich sie gar nicht schreiben. Dauernd mache ich andere Dinge, wie Hausaufgaben, Haushalt ect., um nicht mit der Facharbeit anfangen zu müssen. Heute hatte ich genug Zeit, aber ich habe wieder nichts getan. Ich wollte ja, aber plötzlich hatte ich diesen riesigen Berg Informationen vor mir (Bücher, Internet, Zeitschrift, Videos/Reportagen) und wusste nicht, wo und wie ich anfangen sollte. Natürlich hat mich das noch mehr demotiviert und jetzt hocke ich hier....ohne Ergebnisse. Geil. Bald kommen die Klausuren und ich weiß, dass ich dann noch viel weniger zu meiner Facharbeit kommen werde und es bitter bereuen werde, vorher nichts getan zu haben. Scheiße. Ich könnte mich echt dafür schlagen, dass ich momentan ein so mieser und unproduktiver Mensch bin. Das kenne ich nicht von mir.

                Kommentar


                  Ich bin derzeitig einfach so fertig und müde und kaputt und ich will eigentlich einfach nur mal wieder mehr als 4 Stunden pro Nacht schlafen. Aber dann habe ich wieder Albträume und liege die halbe Nacht wach. Ich kriege es kaum auf die Reihe, für meine Arbeit zu lernen, weil ich einfach völlig überladen bin. In der Schule funktioniert das einwandfrei und da bin ich auch total motiviert. Aber kaum bin ich zu Hause - nichts geht mehr. Ich kann mich echt nicht aufraffen und ich habe so Angst, dass das am Wochenende auch so wird, obwohl ich echt zu tu habe und die Übung brauche. Sonst verhaue ich das und das kann ich mir einfach nicht leisten, das geht nicht. Ich wollte mir doch den Arsch aufreißen, wo ist mein Antrieb von vor 2 Monaten geblieben?
                  Und ich fühle mich einfach so unfassbar alleine gelassen und einsam. Mein Freund fehlt mir und ich bin die ganze Zeit nur alleine, das ist so scheiße. Ich will einfach nur Nähe, aber das kann ich vorerst ja eh vergessen.
                  Im Grunde will ich irgendwo einfach nur meine Ruhe haben und Abstand von allem und jedem und diesem ganzen Alltag haben, um meine Gedanken zu sortieren und wieder klar leben zu können.

                  Kommentar


                    Versetzungsgefährdet und ich mach nichts. Ich hasse mich dafür. Meine scheiß Faulheit verbaut mir alles und ich bekomm' einfach nichts hin. Alles schiebe ich vor mir her bis zum geht nicht mehr und selbst dann bekomme ich den Arsch nicht hoch.
                    Dazu geht's mir psychisch wieder schlechter und mich macht einfach alles fertig.

                    Kommentar


                      Eigentlich ist das wohl eher ein Luxusproblem aber naja.
                      Ich weiß gar nicht, wie viele Fahrstunden ich inzwischen schon hatte, aber ich hab trotzdem das Gefühl, ich werde schlechter und schlechter.
                      Ich bin vor zwei Wochen schonmal durchgefallen, weil ich viel zu nervös war und hatte heute wieder die erste Fahrstunde nach der zweiwöchigen Pause, aber es war gefühlt die schlimmste Fahrschule überhaupt.
                      Mein Fahrlehrer meinte auch schon, ob ich sicher wäre, dass ich am Dienstag wirklich Prüfung machen will. Aber was soll ich machen, es liegt nunmal an meiner ständigen Nervosität und die ist auch nicht weg, wenn ich noch ein paar Wochen länger warte.
                      Ok, mein Fahrlehrer meinte ja eh, dass es nicht an Nervisität liegt sondern daran, dass ich einfach zu unfähig bin, ja danke, da glaube ich gleich daran, dass es morgen besser laufen wird

                      Kommentar


                        Zitat von whitecherry Beitrag anzeigen
                        Eigentlich ist das wohl eher ein Luxusproblem aber naja.
                        Ich weiß gar nicht, wie viele Fahrstunden ich inzwischen schon hatte, aber ich hab trotzdem das Gefühl, ich werde schlechter und schlechter.
                        Ich bin vor zwei Wochen schonmal durchgefallen, weil ich viel zu nervös war und hatte heute wieder die erste Fahrstunde nach der zweiwöchigen Pause, aber es war gefühlt die schlimmste Fahrschule überhaupt.
                        Mein Fahrlehrer meinte auch schon, ob ich sicher wäre, dass ich am Dienstag wirklich Prüfung machen will. Aber was soll ich machen, es liegt nunmal an meiner ständigen Nervosität und die ist auch nicht weg, wenn ich noch ein paar Wochen länger warte.
                        Ok, mein Fahrlehrer meinte ja eh, dass es nicht an Nervisität liegt sondern daran, dass ich einfach zu unfähig bin, ja danke, da glaube ich gleich daran, dass es morgen besser laufen wird
                        Kopfsache.

                        Du denkst zu viel.

                        Nimm dir noch bisschen Zeit, und falls du die Prüfung nicht bestehen sollst, dann warte mit dem Termin für den nächsten. Nimm einfach so paar Fahrstunden, wenn du dich dann sicher fühlst, ab für die Prüfung, und wichtig, denkt nicht so viel, das macht dich unsicher.
                        Hört sich zwar ein wie Star Wars, aber lass dich von deinem "Gefühl" lenken.

                        Kommentar


                          Zitat von ErsGuterJunge94 Beitrag anzeigen
                          Kopfsache.

                          Du denkst zu viel.

                          Nimm dir noch bisschen Zeit, und falls du die Prüfung nicht bestehen sollst, dann warte mit dem Termin für den nächsten. Nimm einfach so paar Fahrstunden, wenn du dich dann sicher fühlst, ab für die Prüfung, und wichtig, denkt nicht so viel, das macht dich unsicher.
                          Hört sich zwar ein wie Star Wars, aber lass dich von deinem "Gefühl" lenken.
                          Das Problem ist, dass mir mehr Fahrstunden wahrscheinlich nicht helfen würden, da es wirklich an meiner Nervosität liegt. In der Theorie kann ich es, denn wenn ich z.B. auf dem Beifahrersitz sitze, wüsste ich sofort was ich machen müsste, aber sobald ich selbst fahre, hört es auf.
                          Desweiteren habe ich inzwischen bestimmt schon 40-50 Fahrstunde und langsam bekomme ich ein echt schlechtes Gewissen, weil meine Eltern so viel Geld hinblättern müssen weil ich es nicht hinbekomme.

                          Kommentar


                            Zitat von whitecherry Beitrag anzeigen
                            Das Problem ist, dass mir mehr Fahrstunden wahrscheinlich nicht helfen würden, da es wirklich an meiner Nervosität liegt. In der Theorie kann ich es, denn wenn ich z.B. auf dem Beifahrersitz sitze, wüsste ich sofort was ich machen müsste, aber sobald ich selbst fahre, hört es auf.
                            Desweiteren habe ich inzwischen bestimmt schon 40-50 Fahrstunde und langsam bekomme ich ein echt schlechtes Gewissen, weil meine Eltern so viel Geld hinblättern müssen weil ich es nicht hinbekomme.
                            Hast du (gute) Freunde die schon einen Führerschein + Auto haben?

                            Evtl bissl bei nem abgelegenen, ungefährlichen Ort cruisen... Oder habt ihr einen Verkehrsübungsplatz in der Nähe?

                            Alternativ kannst du das Szenario der Prüfung gedanklich immer wieder durch gehen.

                            Augen zu, und dich in die vergangene Prüfung versetzen...

                            Kommentar


                              Zitat von ErsGuterJunge94 Beitrag anzeigen
                              Hast du (gute) Freunde die schon einen Führerschein + Auto haben?

                              Evtl bissl bei nem abgelegenen, ungefährlichen Ort cruisen... Oder habt ihr einen Verkehrsübungsplatz in der Nähe?

                              Alternativ kannst du das Szenario der Prüfung gedanklich immer wieder durch gehen.

                              Augen zu, und dich in die vergangene Prüfung versetzen...
                              Ja, habe ich aber das würde ich nicht so gerne machen :-D
                              Naja, wenn ich an die letzte Prüfung denke, dann weiß ich zwar, dass es theoretisch nicht wirklich schwer war, aber meine Prüfungsangst kommt mir halt immer in die Quere.

                              Kommentar


                                Bitte hör auf mich zum lügen zu zwingen. Du weißt, nein du müsstest es am besten wissen, dass es mir so schlecht geht. Hör auf mich zu fragen wie es läuft nur damit ich wieder gestellt über den Korb lache, obwohl es mich selbst heute noch zu tiefst verletzt. Aber nein. Muss ja alles perfekt wirken, keiner hat Beschwerden, alles super. Nein ich hab natürlich keinen Stress zu hause momentan, bin pissed weil ich abserviert wurde und bin total kopflos. Hauptsache aber immer wollen. Ach kannst du nicht mal und du weißt doch bestimmt - hör auf mich mit deinem scheiß zu nerven. Es ist doch aber der immer lustige Typ dem all das ja nichts ausmacht, Witze macht und nie traurig ist. Jo. Bin ich gerne. Noch lieber bin ich das, wenn ich das echt mal sein darf und nicht immer diese scheiß Doppelmoral im Kopf haben zu müssen. Jedes Mal. Das schlimmste ist das ich gerade dir nicht mal erzählen kann warum es mir so scheiße geht. Dafür ist es zu spät. Wäre es dir egal? Mittlerweile vielleicht, ist ja eh alles nicht mehr so wie früher oder? Früher wären dir Tränen gekommen tz. Vielleicht bist du der König der Lügner und nicht ich? Achja und sag bitte noch öfters ab und tu so als nichts wäre. Schäm dich. Wir waren immer für deine scheiß Probleme da und ein simples treffen ist zu viel? Muss man dir wirklich ewig hinter her rennen das du trotzdem Nein sagst. Wenn wir schon mal dabei sind, nein, ich hasse mich nicht eine Sekunde das ich dir nicht geschrieben habe. Eher weil du mir einen so heftigen schlag ins Gesicht gegeben hast, dass ich so viel Hass habe. Ich konnte dir nicht mehr schreiben. Zu. Viel. Hass. Aber hey, bei dir läufts doch. Bist ja auch so perfekt ne. Glücklich vergeben und achja hübsch und nett und klug. Perfect World hm. Bei mir natürlich auch. Hm mal sehen. Unglücklich Single, nett und klüger als du es je sein wirst, ja. Die Schönheit lass ich dir. Alles andere wäre sinnlos. Jeden Tag Vollgas geben, immer witzig und positiv. Ich sollte Schauspieler werden. Dabei hasse ich so viel das es mir eher schwer fallen würde, aufzuzählen, was mir an meinem leben momentan gefällt. Zum Glück bin ich so verdammt selbstsicher. Sich selber am besten finden. Wenn ich das nicht tun würde - gefährlicher Pfad. Die schlimmsten Tage sind die, in denen ich so viel zeit zum denken über meine Situation habe momentan. Genug geschrieben, liest du nicht, verdienst du nicht und ob du es verstehen würdest? Who cares.
                                Danke das du mir meinen Lieblingstrack noch genommen hast. Kann ihn nicht mehr hören ohne mich beschissen zu fühlen, sobald er im intro ein und aus atmet geht's mir beschissen. Dabei ist karuzo dope.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X