Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Eure eigene Familienplanung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eure eigene Familienplanung

    Würde mich mal interessieren, inwieweit ihr selber schon über Kinder nachdenkt oder da vielleicht schon einen konkreten Plan habt.
    Wir werden im Juni Eltern und ich finde alles so aufregend, aber auch irgendwie etwas beängstigend...
    wie war das vielleicht bei euch?
    erzählt mal

    #2
    Ich bin 26 und das hat meiner Meinung nach noch ne Menge Zeit. Ich plane es nicht direkt aber wenn Punkt gekommen ist an dem ich meine das ein Kind für mich mehr Schönes als Negatives bringt, würde ich mich wohl dafür entscheiden aktiv eine Familie zu gründen.

    Aber bis jetzt hat die Idee eines eigenes Kindes in meiner momentanen Lebenssituation nicht viel Schönes.
    Da bin ich eher noch näher dran mir ne Katze zuzulegen ^^

    Kommentar


      #3
      Ich habe noch 5 Jahre Ausbildung vor mir (Studium + Referendariat), entsprechend wird das noch dauern. Ende 20, Anfang 30 wird es was werden, realistischerweise.

      Kommentar


        #4
        Na hoffentlich werdet ihr auch im Juni Eltern.
        Kann ja so viel passieren.
        Abort, Fehlgeburt, frühzeitige Wehen...

        Kommentar


          #5
          Bei einem "gemütlichen" Zusammensein heute Nachmittag bei einer kinderhaltigen Freundin wurde uns einmal mehr klar: Wie schön es doch grad ist, keinem Kind hinterher rennen zu müssen.

          Kommentar


            #6
            Wir machen uns auch Gedanken darüber. Haben die Entscheidung aber erst mal um ein halbes Jahr vertagt.

            Dir noch eine gute Schwangerschaft auf das alles gut geht und du die Zeit genießen kannst.
            Zuletzt geändert von blacktea; 24.01.2016, 22:01.
            Die Monate vergehen schneller als ich zählen kann

            Kommentar


              #7
              Bei mir hat das noch gaaaaanz viel Zeit.
              Erstmal ist mir eine schöne und gute Beziehung wichtig, ob wir uns irgendwann in 5-10 Jahren zu entscheiden ein Kind zu bekommen, steht in den Sternen und für mich ist diese Antwort noch ziemlich uninteressant.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Bealynchen Beitrag anzeigen
                Na hoffentlich werdet ihr auch im Juni Eltern.
                Kann ja so viel passieren.
                Abort, Fehlgeburt, frühzeitige Wehen...
                Na man muss ja nicht den Teufel gleich an die wand malen...

                Kommentar


                  #9
                  20 katzen

                  Kommentar


                    #10
                    Bei mir wirds wohl noch einige Jahre dauern. Bin wohl schon 30, aber werde beruflich erst Mitte/Ende nächstens Jahres auf eigenen Füßen stehen und will dann auf jeden Fall erstmal eine Zeitlang Vollzeit arbeiten, bevor ich das Thema angehe. Also ich glaube nicht, dass es bei mir vor 34/35 was wird.

                    Kommentar


                      #11
                      bei uns steht jetzt erstmal als nächster Schritt die Hochzeit an und dann werden wird über ein Kind nachdenken.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von LittleLady_ Beitrag anzeigen
                        Na man muss ja nicht den Teufel gleich an die wand malen...
                        Das sind sehr realistische Möglichkeiten!
                        Jeder glaubt immer "Mir wird schon nix passieren" und schiebt den Gedanken von sich.
                        Wenn dann doch etwas passiert, ist der Schock groß.

                        Kommentar


                          #13
                          Wir planen sowohl Hochzeit als auch erstes Kind für 2017/2018, außerdem sparen wir bereits auf den Hausbau in ein paar Jahren. Wir haben also schon konkrete Pläne. Können wir auch haben, da wir beide alt genug sind (27 und 35)und auf eigenen Beinen stehen. Natürlich können unvorhergesehene Dinge passieren, deswegen bringt es nichts, jedes Detail kontrollieren zu wollen, aber einen groben Plan sollte man immer haben.

                          Kommentar


                            #14
                            ist zwar noch in weiter ferne (10+ jahre), bin aber schon ordentlich am rumspinnen. freu mich schon richtig drauf anfang/mitte dreißig zu sein, heiraten, 2-4 kinder werfen, am stadtrand oder in einem vorort irgendwo in norddeutschland leben. meine schwestern und ich haben den festen plan dafür wieder näher zusammen zu ziehen und rose-trinkend auf der terasse den blagen beim spielen zu zusehen. mindestens einmal wollen wir auch gleichzeitig schwanger sein. ich bin mir auch irgendwie sicher, dass das genauso kommen wird.

                            aktuell aber konzentriere ich mich (mehr oder minder) aufs studium und darauf meine zeit ohne zu geniessen. das schlimmste was ich mir derzeitig vorstellen kann was ich meinen zukünftigen kindern anzutun ist ihnen irgendwann mal, wenn auch nur unterbewusst, vorzuwerfen irgendetwas für sie aufgegeben zu haben. ich will das alles vorher abhaken, damit ich mehr kopf und herz für sie habe.
                            Zitat von Bealynchen Beitrag anzeigen
                            Das sind sehr realistische Möglichkeiten!
                            Jeder glaubt immer "Mir wird schon nix passieren" und schiebt den Gedanken von sich.
                            Wenn dann doch etwas passiert, ist der Schock groß.
                            trotzdem bisschen mieser ot. der schock und der schmerz ist wohl so oder so groß. dann ist doch nicer wenn man bis dahin nicht in ständiger sorge gelebt hat.....................

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Chinaski Beitrag anzeigen
                              trotzdem bisschen mieser ot. der schock und der schmerz ist wohl so oder so groß. dann ist doch nicer wenn man bis dahin nicht in ständiger sorge gelebt hat.....................
                              Türlich, so kann mans auch angehen.
                              Ich für meinen Teil bin lieber auf Eventualitäten vorbereitet, dass Schocks und Schläge nicht ganz so schlimm sind.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X