Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir in den kommenden Tagen das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Freundin und Stimmungsschwankungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Freundin und Stimmungsschwankungen

    Hallo,
    ich kenne seit ca. 4-5 Jahren eine wirklich sehr gute Freundin. Wir denken ähnlich, unternehmen gern mal was zusammen(auch wenn es eher selten ist), sind beide tierlieb, und können im Ernst immer aufeinander zählen. Sie war schon immer ziemlich laut und direkt, aber nie verletzend.

    Seit zwei, drei Jahren wird sie häufig sehr launisch, das heißt, im einen Moment ist sie supernett und im anderen extrem depressiv und lässt ihre schlechte Laune an mir/anderen aus. Sie wird dann z.T. sehr fies, sagt z.B. der und der hat gesagt du seist ihm ja viel zu dünn, die Jungs die ich kenne stehen nicht auf keinen Po(sie hackt dann andauernd auf meiner Figur rum, obwohl sie weiß, dass ich mit ihr zufrieden bin) oder, wenn ich z.B. sage, dass ich im Moment keine feste Beziehung möchte, sagt sie, ich sei eben noch nicht so weit und bräuchte wohl noch ein bisschen, oder sagt ganz offen, dass ich mich nicht durchsetzen könne und ihr gar nichts zu sagen hätte, sie wirft mit Vorurteilen um sich und wird verächtlich/verletzend, bei Sachen, die mir wirklich wichtig sind, sagt, dass ich in meinem Wunschjob keine chance hätte und dem nicht gewachsen sei, oder dass ich absolut teamunfähig sei und egoistisch sei(tut mit leid, wenn ich ihr nicht gleichzeitig Französisch erkären und im Unterricht aufpassen kann, zu dem Erlären nicht meine Stärke ist)...
    Das hört sich alles gar nicht schlimm an, aber es tut langsam echt weh, wenn sie immer wieder den Finger in die Wunde legt. Sie mobbt mich allerdings nicht wirklich(wenn irgendjemand etw. gegen mich sagt, ist sie sofort auf meiner Seite und hat auch Verständnis, wenn ich wirklich Probleme habe), aber sie hat manchmal so "Attacken", wo sie mit sich selbst unzufrieden ist und andauernd schlechte Laune hat, sie sagt z.B. einerseits, dass Jungs sie attraktiv fänden, nörgelt dann aber an ihrer Figur rum und macht mich gleichzeitig runter. Wenn ich äußere, dass ich trotzdem zufrieden sei, wird sie richtig fies. Es scheint ihr iwie Spaß zu machen, mich unter sich zustellen, auch wenn ich sage, dass es mich wenn sie wieder "hackt".
    Früher war das nur periodisch, aber seit sie mit ihrem Freund Schluss gemacht hat und nur "on-off-Beziehungen" hat, ist das ein Dauerzustand geworden, sie nimmt kaum mehr Rücksicht auf mich, da ich auch ein sehr leiser, aber nicht schüchterner Mensch bin. Wenn es mir wirklich reicht, macht sie sich schon wieder lustig, lästert mit einer anderen Freundin darüber("mit X kann man darüber nicht reden, sie ist nicht diskussionsfähig")
    Wären wir nicht so eng und so gut befreundet, wäre sie schon längst nicht mehr meine Freundin, aber ich trauere unserer früheren Freundschaft echt nach, besonders, da sie dann, wenn sie gerade mal keinen"Schub" hat, das genaue Gegenteil ist. Sie macht es glaube ich auch nicht direkt, weil sie möchte, dass mich andere nicht mögen, sondern, damit sie sich selbst besser fühlt. Sie beschreibt sich dann als direkt, aber es ist schon ein Unterschied, ob man (unabhängiges Beispiel) sagt:"Die Hose steht dir nicht so gut, da sieht dein Hintern flach aus" oder ob man sagt:"sorry, aber du hast keinen Hintern, die Hose sieht aus wie ein Sack bei deiner Figur", wenn man weiß, dass der andere etw. sensibel ist.
    Andererseits mache ich mir auch Sorgen um sie, weil sie seit Ende der Beziehung schon öfters mit Typen ins Bett gegangen ist, und es später bereut, sie wirkt so selbstzerstörerisch, verliebt sich andernd ganz doll, dann folgt der nächste große Tiefschlag. Ich hab schon gedacht, ok, das ist eine Phase, bleib ruhig und unterstütz sie, auch wenn du davon keine Ahnung hast, aber jetzt merke ich, dass es mir am besten geht, wenn ich was mit anderen mache und nicht mit ihr. Ich hab langsam Angst, dass wir einfach zu unterschiedlich sind.
    Ich hoffe, ich hab nicht allzuviel geschrieben
    snow_white_cat

    #2
    Ich kann dir jetzt nicht sooo gut helfen, aber vielleicht hilft dir das ein bisschen: Ich bin fast genauso wie deine beste Freundin. Ich bin launisch und lass meine Laune oft an anderen aus. Ich schwanke von "ich bin der geilste Mensch der Welt" zu "alle hassen mich ich bin fett und hässlich" innerhalb von Sekunden. Mal bin ich super nett und der verständnisvollste Mensch der Welt, mal hab ich nichts weiter als ein "aha" für Probleme meiner Freunde übrig. Ich kann dir nur sagen: Sowas merkt man oft nicht. Einfach, weil sich das nicht mutwillig gegen den anderen (in diesem Fall gegen dich) richtet. Es ist einfach irgendwo ein Teil vom Charakter und es wäre wohl am besten, wenn du sie einfach offen darauf ansprichst. Sie verletzt dich ja scheinbar dadurch, und ich denke nicht, dass sie das wirklich absichtlich oder gern tut, wahrscheinlich merkt sie es nur einfach nicht. Und wenn du mit ihr darüber sprichst, wird sie vielleicht mehr darauf achten.

    Kommentar


      #3
      Ok, Danke

      Kommentar

      Lädt...
      X