Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Probleme mit dem Bruder

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Probleme mit dem Bruder

    Hallo,

    ich bin 16 und lebe seit etwas über einem Jahr alleine mit meinem Bruder da unsere Mutter gestorben ist. Mein Bruder ist 19 und leider stink faul und unangagiert. Ich kann verstehen, dass er nach 10 Stunden arbeit keine Lust hat großartig im Haushalt zu helfen, aber so wie es jetzt ist kann ich das einfach nicht mehr weiter machen.
    Mein Bruder lässt alles immer einfach stehe, vorallem in der Küche und er lässt halb aufgegessenes liegen und kommt nicht auf die Idee es weg zu werfen, abwaschen tut er auch erst nach Tagen. Seine schmutzige Wäsche wirft er einfach ins Bad und auch einfach so liegen da immer Klamotten von ihm. Wenn er zuhause ist, ist er die meiste Zeit am Computer und nicht ansprechbar. Es ist auch so, dass er eigentlich 1-2 die Woche Selta kaufen gehen soll, den ich gehe den rest einkaufen nur kann ich keine unmengen an Wasserflaschen auf meinem Fahrrad transportieren, er hat dazu aber keine Lust und so haben wir oft tagelang kein Trinken, natürlich leitungswasser aber es ist trozdem blöd. Ich bin ein sehr sensibler mensch und oft wenn wir uns streiten was andauernd passiert muss ich irgendwann abbrechen weil ich so weinen muss, und das nicht vor ihm tun möchte. Ich liebe meinen Bruder und manchmal kann er auch ganz anders, aber er interessiert sich für nichts. Wir haben zwei Katzen wo von eine mir und eine ihm gehört und um die kümmere auch nur ich mich. Das wäre ja gar nicht so schlimm, nur wenn ich mal nicht zu hause bin macht er nicht mal das Katzenklo weil er der Meinung ist das braucht man nicht so oft zu machen was dazu führt das die Katzen woanders hin machen was er natürlich auch nicht weg macht. Manchmal würde ich wirklich gerne einfach alleine wohnen und nicht mehr mit ihm. Was mich noch zu alle dem verletzt ist, dass er mich so oft beleidigt und beschimpft. Er bezeichnet mich oft ohne Grund als assozial weil ich nicht so gut mit unser Oma klar komme, weil die nicht akzeptieren will das ich veganerin bin. Er bezeichnet mich als behindert weil, wenn ich traurig bin und kurz davor bin zu weinen nicht mehr mich ganz klar ausdrücken kann. Jeden kleinen Gefallen um den ich ihn bitte schlägt er aus. Er macht nichts und ich weiß einfach nicht weiter.

    Ich weiß auch nicht genau inwiefern ihr mir da helfen könnt, nur habe ich sonst niemanden zum reden und ich muss das unbedingt los werden.

    #2
    Das Verhalten deines Bruders ist (trotz der zeitlichen Belastung eines Jobs) scheisse, keine Frage. Eventuell seid ihr auch wirklich nicht wohnlich mit einander kompatibel.

    Mein erster Gedanke aber: Liegt das Problem vielleicht eigentlich woanders?
    ich bin 16 und lebe seit etwas über einem Jahr alleine mit meinem Bruder da unsere Mutter gestorben ist.
    Wäre es möglich, dass dein Bruder das Gefühl hat, dass das Schicksal ihm quasi die Verantwortung für dich aufgezwungen hat? Und er deshalb gar nichts macht (nichtmals kleine Gefallen, um die Du ihn bittest), weil er diese Verantwortung auf Teufel komm raus nicht haben will?

    Er bezeichnet mich oft ohne Grund als assozial weil ich nicht so gut mit unser Oma klar komme, weil die nicht akzeptieren will das ich veganerin bin.
    Darum geht es zwar hier im Thread eigentlich nicht, aber nur kurz: Du musst bedenken, dass deine Oma in einer Zeit aufgewachsen ist, in der es quasi noch keine Vegetarier/Veganer gab (das bedeutet nicht, dass früher so viel Fleisch gegessen wurde, mitunter im Gegenteil - das bedeutet aber, dass früher die Zusammensetzung des Essens einfach kein Thema war). Für deine Oma ist das also eher eine "Modeerscheinung". An deiner Stelle würde ich also nochmal ein direktes Gespräch mit ihr suchen - und ihr gar nicht groß deine Beweggründe für deine vegane Lebenseinstellung erklären, sondern sie einfach bitten, diese Einstellung zumindest zu tolerieren und das Ganze nicht mehr großartig zu thematisieren. Du musst es auch mal so sehen: Umso stabiler dein Verhältnis zu deiner Großmutter, umso mehr dürfte sich dein Bruder auch von einer etwaigen Verantwortung dir gegenüber entbunden fühlen.

    Klar, dein Bruder scheint in tatsächlicher Hinsicht dieser Verantwortung überhaupt nicht gerecht zu werden - aber das bloße Gefühl dieser Verantwortung kann sicherlich eine gewaltige Bürde sein.

    Kommentar


      #3
      Zitat von DunkleRoehre Beitrag anzeigen
      Mein Bruder lässt alles immer einfach stehe, vorallem in der Küche und er lässt halb aufgegessenes liegen und kommt nicht auf die Idee es weg zu werfen, abwaschen tut er auch erst nach Tagen. Seine schmutzige Wäsche wirft er einfach ins Bad und auch einfach so liegen da immer Klamotten von ihm. Wenn er zuhause ist, ist er die meiste Zeit am Computer und nicht ansprechbar. Es ist auch so, dass er eigentlich 1-2 die Woche Selta kaufen gehen soll, den ich gehe den rest einkaufen nur kann ich keine unmengen an Wasserflaschen auf meinem Fahrrad transportieren, er hat dazu aber keine Lust und so haben wir oft tagelang kein Trinken, natürlich leitungswasser aber es ist trozdem blöd.
      Ich denke, er ist noch nicht bereit, alleine mit seiner jüngeren Schwester zu wohnen. Mit 19 ist man zwar schon erwachsen, aber das heißt ja nicht, dass man, sobald man erwachsen ist, ausziehen muss und alleine (oder mit Jüngeren Geschwistern) wohnt. Er leidet wahrscheinlich auch unter dem Tod eurer Mutter, was auch ein Grund dazu sein kann.

      Ihr könntet ja versuchen, viel gemeinsam zu machen. Zum Beispiel sagst du ihm, dass die Wäsche gewaschen werden muss und er dir jetzt helfen soll und ihr macht das zusammen. Das Gleiche bei den anderen Dingen. Das wäre doch mal ein Anfang, oder?

      Kommentar


        #4
        Zitat von _Linus_ Beitrag anzeigen
        Das Verhalten deines Bruders ist (trotz der zeitlichen Belastung eines Jobs) scheisse, keine Frage. Eventuell seid ihr auch wirklich nicht wohnlich mit einander kompatibel.

        Mein erster Gedanke aber: Liegt das Problem vielleicht eigentlich woanders?
        Wäre es möglich, dass dein Bruder das Gefühl hat, dass das Schicksal ihm quasi die Verantwortung für dich aufgezwungen hat? Und er deshalb gar nichts macht (nichtmals kleine Gefallen, um die Du ihn bittest), weil er diese Verantwortung auf Teufel komm raus nicht haben will?.
        Daran habe ich auch schon gedacht, nur bin ich eigentlich ein sehr selbstständiger Mensch, das bin ich schon länger und eigentlich macht sich mein Bruder nicht viel aus der Verantwortung von mir oder zeigt es jedenfalls nicht so. EIgentlich habe ich eher das Gefühl das ich die Verantwortung für meinen Bruder übernohmen habe. Er ist ziemlich unselbständig und was er nicht mag das lässt er halt einfach bleiben, weil er ganz genau weiß, das früher oder später ich das machen werde.

        Meine Oma kommt auch ein paar Mal die Woche vorbei und kocht für meinen Bruder, weil er einfach sich nicht selber essen machen will und kann. Meine Oma macht dann oftmals auch hinter im sauber und beschwert sich zwar auch darüber das er faul ist aber sagt mir dann immer das ich halt nichts von ihm erwarten soll weil er halt einfach sich nicht ändern wird.

        Mein Bruder respektiert mich halt einfach nicht so, ich kann verstehen das es ihm keinen Spaß macht sich von seiner kleinen Schwester anhören zu müssen was er tun soll, das ist mir klar. Aber er muss doch auch mal begreifen das es mir auch keinen Spaß macht und das ich es ja auch gar nicht tun bräuchte wenn er einfach mal etwas von sich auch selber machen würde.
        Zuletzt geändert von DunkleRoehre; 18.08.2013, 12:28.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Flora_Greeny Beitrag anzeigen
          Ich denke, er ist noch nicht bereit, alleine mit seiner jüngeren Schwester zu wohnen. Mit 19 ist man zwar schon erwachsen, aber das heißt ja nicht, dass man, sobald man erwachsen ist, ausziehen muss und alleine (oder mit Jüngeren Geschwistern) wohnt. Er leidet wahrscheinlich auch unter dem Tod eurer Mutter, was auch ein Grund dazu sein kann.

          Ihr könntet ja versuchen, viel gemeinsam zu machen. Zum Beispiel sagst du ihm, dass die Wäsche gewaschen werden muss und er dir jetzt helfen soll und ihr macht das zusammen. Das Gleiche bei den anderen Dingen. Das wäre doch mal ein Anfang, oder?
          Das mit dem was gemeinsam machen klappt nicht so gut, wir haben einfach selten gleichzeitig Zeit, natürlich unterhalten wir uns manchmal und das ist auch lustig und nett. Aber wenn ich ihn dann darum bitte mir bei irgendwas zu helfen hat er einfach keine Lust und sagt er macht es wann anders.

          Kommentar


            #6
            Zitat von DunkleRoehre Beitrag anzeigen
            Daran habe ich auch schon gedacht, nur bin ich eigentlich ein sehr selbstständiger Mensch, das bin ich schon länger und eigentlich macht sich mein Bruder nicht viel aus der Verantwortung von mir oder zeigt es jedenfalls nicht so. EIgentlich habe ich eher das Gefühl das ich die Verantwortung für meinen Bruder übernohmen habe. Er ist ziemlich unselbständig und was er nicht mag das lässt er halt einfach bleiben, weil er ganz genau weiß, das früher oder später ich das machen werde.

            Meine Oma kommt auch ein paar Mal die Woche vorbei und kocht für meinen Bruder, weil er einfach sich nicht selber essen machen will und kann. Meine Oma macht dann oftmals auch hinter im sauber und beschwert sich zwar auch darüber das er faul ist aber sagt mir dann immer das ich halt nichts von ihm erwarten soll weil er halt einfach sich nicht ändern wird.

            Mein Bruder respektiert mich halt einfach nicht so, ich kann verstehen das es ihm keinen Spaß macht sich von seiner kleinen Schwester anhören zu müssen was er tun soll, das ist mir klar. Aber er muss doch auch mal begreifen das es mir auch keinen Spaß macht und das ich es ja auch gar nicht tun bräuchte wenn er einfach mal etwas von sich auch selber machen würde.
            Habt ihr einen gemeinsamen Ansprechpartner außer deiner Oma? Ihr habt eindeutig Gesprächsbedarf und alleine klappt das ja nicht so richtig, miteinander zu sprechen. Gibt es da jemanden, der ihn auch mit an den Tisch holen könnte udn ein Gespräch ein bisschen "leiten"?
            Ich denke, das wäre eine gute Sache. Dann könntet ihr gemeinsam eine Art WG-Plan erstellen, denn leider seid ihr ja nun so etwas wie eine WG. Also Pflichten, die halt jeder schriftlich hinterlegt hat.

            Das ist echt eine total schwierige Situation und das tut mir wirklcih Leid für dich. Aber so, wie er sich da verhält (und ich denke auch, dass er einfach ein bisschen sauer aufs Schicksal ist, dass er jetzt die Verantwortung für seine kleine Schwester hat - auch wenn du selbständig bist, vom Gefühl her ist das für ihn ohne Unterschied), klingt das gerade nicht so, als könntet ihr das nicht ohne einen "Erwachsenen", der euch da so durch führt, lösen.
            Jemand, vor dem er eben auch Respekt hat und auf dessen Meinung er auch etwas gibt. Fällt dir da jemand ein?

            Edit: Eine Frage noch: HAt er dir denn bei solchen Dingen früher geholfen, als ir noch nicht allein wart?

            Kommentar

            Lädt...
            X