Ankündigung

Einklappen

Einstellung des Forum

Liebe Mädchen-User*innen,

leider werden wir am 17.5. das Mädchen.de-Forum aufgrund von Sicherheitsbedenken abstellen.
Die Mädchen.de-Redaktion möchte sich auf diesem Wege von unseren treuen Useri*innen verabschieden und für all die gemeinsamen Jahre herzlich bedanken.

Doch wie sagt man so schön: niemals geht man so ganz!
Und Mädchen.de ist nach wie vor für dich da – außerdem erreichst du uns über unsere Social Kanäle, wie Facebook, Instagram und Pinterest.
Oder melde dich doch gleich für unseren Newsletter an und verpasse keine News mehr rund um die Themen Love, Beauty, Fashion und Gewinnspiele! Gehe dafür einfach auf www.maedchen.de/newsletter und trage dich direkt ein. Freue dich auf die spannendsten Artikel – gesammelt in deinem Postfach. Alles auf einen Blick.

Wir danken dir für dein Verständnis – see you
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ist es "schlimm" wenig Freunde zu haben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ist es "schlimm" wenig Freunde zu haben?

    Hey, ich bin 21 Jahre alt. Habe seit der Schulzeit immer mehr Freunde verloren. Nicht durch Streits, sondern durch Klassenwechsel, Abi und Umzug. Mittlerweile habe ich nur 2 sehr gute/ beste Freundinnen. Die eine sehe ich ab und zu am Wochenende. Sie studiert eig. auch in einer anderen Stadt. Die andere studiert auch woanders und hat dort einen Nebenjob, 2 neue beste Freundinnen, Haustiere,... sie kommt nur so aller 2-3 Monate mal in die Heimat.

    ich bin zum Studieren auch weggezogen, aber nicht weit. Im 1. Semester hatte ich noch einen Freund in der Heimat und bin deswegen jedes WE heimgefahren. Vllt. konnte ich deswegen keine guten Freunde finden im Studium. Generell hatte ich aber das Gefühl, in meinem Studiengang sind nicht so "die Richtigen" Freunde dabei. Ich studiere an einer FH in einer kleineren Stadt. Leider gibt es hier nicht mal eine Disko und Null Angebote für Studenten... Mittlerweile bin ich mit dem 4. Semester fertig. Hochschulsport habe ich z.B. auch schon ausprobiert, aber dort hat sich auch nichts ergeben. Ich bin auch leider eher introvertiert und mir fällt es nicht leicht Freundschaften zu knüpfen. Nun bin ich wegen des Praxissemesters auch wieder in der Heimat bei meinen Eltern (im Dorf). Hier habe ich noch weniger Möglichkeiten neue Leute kennen zu lernen.

    Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll... v.a. momentan, weil hier im Dorf...
    Manchmal hätte ich schon gerne mehr Freunde oder gute Bekannte. Trotzdem bin ich dankbar für meine 2 Beste Freundinnen.

    Hinzu kommt jetzt noch, dass ich einen neuen Freund habe. Wir sind erst ein paar Wochen zusammen. Er hat schon einen größeren Freundeskreis. Auch unter der Woche nach der Arbeit geht er z.B. bei sich im Dorf in den Bauwagen um was mit Freunden zu trinken. Er ist auch öfter auf Feiern eingeladen etc.

    Habe irgendwie auch Angst, dass er denkt ich bin langweilig oder so.. auch habe ich etwas Bedenken davor, wenn ich dann Geburtstag habe... ich feier seit so 3 Jahren kein Geburtstag mehr, weils eh nicht so mein Ding ist und ich auch keinen habe den ich einladen könnte (meine 2 besten Freundinnen sind auch seit Jahren zerstritten und hassen sich...). Denkt ihr es ist ein Problem in der Beziehung, wenn man wenig Freunde hat? Es ist ja auch nicht so, dass ich Klammern würde. Ich habe Hobbys, die man halt daheim macht, wie Klavier spielen, Lesen etc.. Langweilig ist mir nie. Trotzdem bin ich halt oft daheim, während er oft unterwegs ist.


    #2
    Bist du denn selber mit der Situation unzufrieden oder geht es dir eher darum, was dein Freund darüber denken könnte?
    Du schreibst ja, dass du Hobbies hast, die aber eben alleine machst und dich auch sonst nicht langweilst - meiner Meinung nach müsstest du dich, wenn es tatsächlich eher um deinen Freund geht, gar nicht damit beschäftigen, auf "Zwang" noch andere Freunde zu finden.
    Ansonsten könntest du vielleicht in eine Musikschule oder so gehen (weil du ja Klavier spielst) oder über andere Uni Angebote versuchen Leute kennenzulernen (Sprachkurse, doch noch mal ein anderes Sportangebot etc.)?

    Kommentar


      #3
      Zu deiner Frage im Titel: Nein, es ist selbstverständlich nicht schlimm, wenig Freunde zu haben. Oft sind 1-2 gute Freunde besser als ein großer Freundeskreis.
      Wieso hättest du gerne mehr Freunde? Bist du mit deinen zwei aktuellen Freundinnen nicht zufrieden, fehlt dir etwas? Oder ist es eher die Lust auf Abwechslung und das Kennenlernen von mehr Menschen? Ich denke nicht, dass dein Freund dich langweilig findet. Ihm kann ja egal sein, ob du eine, drei oder zehn Freundinnen hast. Das heißt ja nicht, dass du langweilig wärst und sagt auch sonst nicht wirklich etwas über dich aus.
      Ansonsten ergeben sich Freundschaften meistens eher dann, wenn man nicht verzweifelt danach sucht, sondern es auf sich zukommen lässt und nett und offen für neue Leute ist. Irgendwann ist schon der oder die Richtige dabei, mit dem du dich gut verstehst.

      Kommentar


        #4
        Finde es auch nicht schlimm nur wenig Freunde zu haben.
        Die einen sind eben geselliger und andere lieber etwas mehr für sich allein.

        Dein Freund hat sich ja auch für dich entschieden so wie du bist. Deswegen würde ich mir da keine Sorgen machen.
        Wichtig ist wie du dich fühlst. Und wenn du glücklich mit wenig Freunden bist dann ist dass doch super



        Kommentar


          #5
          Es kommt nicht auf die Anzahl an. Was zählt ist die Qualität. Immer noch besser zwei exzellente Freunde zu haben als 1844 auf Facebook.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Schlaftrunken Beitrag anzeigen
            Bist du denn selber mit der Situation unzufrieden oder geht es dir eher darum, was dein Freund darüber denken könnte?
            Du schreibst ja, dass du Hobbies hast, die aber eben alleine machst und dich auch sonst nicht langweilst - meiner Meinung nach müsstest du dich, wenn es tatsächlich eher um deinen Freund geht, gar nicht damit beschäftigen, auf "Zwang" noch andere Freunde zu finden.
            Ansonsten könntest du vielleicht in eine Musikschule oder so gehen (weil du ja Klavier spielst) oder über andere Uni Angebote versuchen Leute kennenzulernen (Sprachkurse, doch noch mal ein anderes Sportangebot etc.)?
            Danke für deine Antwort. Da ich ja leider momentan nicht in meiner Uni-Stadt bin wegen dem Praktikum, geht das nicht. Und naja, generell bin ich nicht unzufrieden. Das Problem ist nur, dass meine eine Freundin ja nur so aller 2-3 Monate da ist. Die andere hat momentan auch kaum Zeit. Und ja, ich mache mir auch Gedanken wegen meinem Freund, weil er viel unterwegs ist und mich dann irgendwie fragt "und was hast du die Tage gemacht?" und ich eig. "nur" daheim war und z.B. aufgeräumt hab, Klavier gespielt etc.

            Kommentar


              #7
              Vielleicht hab ich das falsch verstanden - Aber es hört sich für mich so an, als ob dein Freund weggeht und sich amüsiert und du zu Hause bist?
              Unternehmt ihr denn nichts zusammen? Und dann vielleicht auch mit seinem Freundeskreis, wo du dann evtl. die Möglichkeit hättest, neue Leute kennenzulernen?

              Kommentar


                #8
                Hat dein Freund dich denn schon einmal gefragt ob du mitgehen möchtest wenn er unterwegs ist?

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Random-Girl05 Beitrag anzeigen
                  Finde es auch nicht schlimm nur wenig Freunde zu haben.
                  Die einen sind eben geselliger und andere lieber etwas mehr für sich allein.
                  Das stimmt. Und wenn man mit der Einsamkeit nicht klarkommt, kann man ja immer noch Freunde oder Freundinnen erfinden in seiner Vorstellung - oder Cousinen!?

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Shopaholic987 Beitrag anzeigen

                    Danke für deine Antwort. Da ich ja leider momentan nicht in meiner Uni-Stadt bin wegen dem Praktikum, geht das nicht. Und naja, generell bin ich nicht unzufrieden. Das Problem ist nur, dass meine eine Freundin ja nur so aller 2-3 Monate da ist. Die andere hat momentan auch kaum Zeit. Und ja, ich mache mir auch Gedanken wegen meinem Freund, weil er viel unterwegs ist und mich dann irgendwie fragt "und was hast du die Tage gemacht?" und ich eig. "nur" daheim war und z.B. aufgeräumt hab, Klavier gespielt etc.
                    Das kann ich natürlich verstehen - ist dein Praktikum nur kurz oder zieht es sich über das ganze Semester?
                    Wie andere auch schon gesagt haben, kannst du ja vielleicht auch deinen Freund mal Fragen, ob du mitkommen kannst, wenn er etwas unternimmt? Ansonsten hat er dich ja auch schon "so" kennengelernt, weshalb es ihm die Anzahl deiner Freunde auch egal sein kann.

                    Kommentar


                      #11
                      Nee finde ich gar nicht schlimm..Auf die Menge kommt es ja nicht an sondern wie gut die sind. Meißtens sind es eh nur Bekannte und keine echten Freundinnen

                      Kommentar


                        #12
                        Die frage musst du ehrlich gesagt eher an dich selbst richten. Denn dad ist für jeden persönlich völlig unterschiedlich. Ich hab zb eine super gute freundin und das reicht mir aus. Alle andere sind hslt gute bekannte. Aber keder definiert freundschsft wohl auch etwas anders.

                        Kommentar


                          #13
                          Das muss nicht für jeden schlimm sein. Wichtig ist wirklich, dass die Qualität der Kontakte für einen persönlich stimmt und man ausstrahlt, sich damit wohlzufühlen.
                          Ich habe z. B. gar keine menschlichen Freunde und es ist wirklich schädlich für mich. Ich habe keine Treffen mehr mit irgendwem in Aussicht, keine schönen Ereignisse mehr, auf die ich mich freuen könnte. Einsamkeit ist das Thema für mich und ich finde dafür alleine natürlich keine Lösung. Je dringender ich reale Kontakte bräuchte, desto weniger habe ich welche und desto massiver werden Wege blockiert, mehr reale Kontakte zu bekommen und es wird drauf gesch..., was das psychisch und bald auch physisch gesundheitlich alles so schädigen kann. Es ist einfach ein Thema, dem kaum einer begegnen möchte, das nicht ausreichend ernst genommen wird. Ich wünsche keinem, sich einsam zu fühlen und zu merken, wie es an einem nagt.

                          Kommentar


                            #14
                            es geht darum ob man viele freunde haben muss, oder?
                            ich denke mal es geht mehr darum echte Freunde zu haben und davon gibt es ohnehin nicht viele.
                            Und wer weiß ob nicht mal aus einem zufälligen Kontakt eine tiefe freundschaft wird.
                            J'ai laissé sonner une heure pensant que mon heure avait sonné.

                            J'ai lésé tous les bonheurs, pendant ce temps-là tu m'oubliais.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X